1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Woher stammen die Kupferfiguren?

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), André Schäfer (as), Maren Steudner (ms)
Stand: 10.08.2016, 3:45 PM Uhr

Woher stammen die Kupferfiguren?

 

Eibau, Thälmannstraße
01.08.2016, 15:45 Uhr
 
Am Montag, den 1. August 2016, hat ein Zeuge an der Thälmannstraße in Eibau mehrere Kupferfiguren entdeckt. Der Hinweisgeber vermutete eine mögliche Diebstahlshandlung und informierte die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stellte die Figuren sicher. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Bislang konnten die Kuperstücke keiner Straftat zugeordnet werden. Der rechtmäßige Eigentümer ist nicht bekannt. Der Wert der Figuren wird auf einen drei- bis vierstelligen Betrag geschätzt.

Wer die abgebildeten Kupferfiguren als sein Eigentum wiedererkennt oder Angaben zur Herkunft beziehungsweise dem rechtmäßigen Besitzer machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)

Anlagen: Fotos der Kupferfiguren


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Weiterfahrt untersagt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg
09.08.2016, 08:30 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes kontrollierten am Dienstagmorgen auf der BAB 4 einen Sattelzug auf dem Parkplatz Am Wacheberg. Das Gespann war Richtung Görlitz unterwegs. Bei dem Sattel-Anhänger der Marke Lecitrailer war unter anderem die Bremsanlage defekt, die Bremsscheiben waren gerissen und die Sattelstütze war lose. Ein Sachverständiger stufte den Anhänger als verkehrsunsicher ein, worauf dem 48-jährigen Fahrer die Weiterfahrt untersagt wurde. Auf ihn und den Halter des Anhängers wird nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zukommen. (ms)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Prüfen Sie Mahnbescheide!

Cunewalde, Erlenweg
08.08.2016

Mit der Post flatterte einer Cunewalderin der Mahnbescheid einer Firma Ek Flex Forderung B. V. ins Haus. Darin wurden der Frau Forderungen in Höhe von knapp 600 Euro aufgemacht und sie wurde aufgefordert, unverzüglich den Betrag auf ein Konto der Firma in den Niederlanden zu überweisen. Nur damit könne sie eine Pfändung ihres Kontos verhindern. Ein Überweisungsträger lag dem Schreiben praktischerweise bei. Die Frau bekam natürlich erst einmal einen Schreck. Als der sich gelegt hatte, prüfte sie die in dem Schreiben aufgeführten Forderungen auf ihre Plausibilität. Offenbar handelte es sich jedoch um einen Betrugsversuch, der sie zu einer überhasteten Entscheidung verleiten sollte. Richtigerweise informierte die Adressatin des Schreibens ihr Geldinstitut und die Polizei. Letztere ermittelt nun gegen den Absender wegen Betrugsversuchs. (as)


Versuchter Einbruch in Wohnung

Bautzen, Löbauer Straße
09.08.2016, 09:00 Uhr und 18:15 Uhr

Unbekannte versuchten, mit einem Werkzeug die Eingangstür einer Wohnung auf der Löbauer Straße aufzuhebeln. Zwar scheiterte der Versuch; dennoch blieb ein Schaden in noch unbekannter Höhe zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt. (as)


Ermittlungen zum Verdacht der Bedrohung

Bautzen, Kornmarkt
09.08.2016, 18:00 Uhr

Am Dienstagabend meldeten sich zwei Geschädigte telefonisch bei der Polizei. Die beiden Männer im Alter von 16 und 21 Jahren teilten mit, dass sie aus einer Gruppe heraus bedroht und beleidigt worden seien. Einer der Geschädigten wurde den Angaben zu Folge auch gewürgt. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers konnte noch am Tatort einen 17-jährigen syrischen Tatverdächtigen feststellen. Die Beamten nahmen den Jugendlichen vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


LKW Kontrolle auf der B6

Hochkirch, B 6 in Richtung Bautzen
09.08.2016, 16:15 Uhr - 18:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag kontrollierte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der B6 in Hochkirch mehrere Lkw.

Bei einem 45-jährigen Fahrer eines Sattelzuges ergab die Auswertung seiner Fahrer-Karte eine Tageslenkzeit von 16,5 Stunden. Neben der verordneten Zwangspause wurde eine entsprechende Anzeige gegen den Mann gefertigt.

Bei der Kontrolle eines weiteren Sattelzuges wurde der 46-jährige Fahrer aufgefordert, seine Ladung zu zeigen. Er präsentierte fast 23 Tonnen Bremsenteile, welche völlig unzureichend gesichert waren. Die Beamten untersagten dem Kraftfahrer die Weiterfahrt, bis die Ladung ordentlich gesichert wurde. Auf den Fahrer wird nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zukommen. (ms)


Alkoholisierter Radler mit Glück

Ottendorf-Okrilla, Gaswerkstraße
09.08.2016, 20:00 Uhr
 
Zu einem Verkehrsunfall kam es auf der Gaswerkstraße, als ein erheblich alkoholisierter Radfahrer gegen einen parkenden Pkw stieß. Der 45-Jährige hatte den ordnungsgemäß am Straßenrad parkenden Nissan offenbar übersehen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Ein Atemalkoholtest beim unverletzt gebliebenen Fahrradfahrer  erbrachte einen Wert von stattlichen 2,84 Promille. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (as)


Gestohlener Transporter wiedergefunden

Kamenz, Lessingplatz
09.08.2016, 09:15 Uhr

Einem Hinweis des Ordnungsamtes der Stadt Kamenz folgend überprüfte die Polizei einen weißen VW-Transporter mit Meißner Kennzeichen auf dem Parkdeck Lessingplatz, der dort bereits einige Tage gestanden haben soll und anscheinend nicht bewegt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Transporter am 28. Juli 2016 auf der Pulsnitzer Goethestraße entwendet worden war. Die am Transporter angebrachten Kennzeichentafeln gehörten zu einem anderen Fahrzeug und stammten ebenfalls aus einem Diebstahl. Der Besitzer des Transporters konnte sein Fahrzeug nach kriminaltechnischer Untersuchung durch die Polizei wieder in Empfang nehmen. Die Nummernschilder wurden sichergestellt. Die internationalen Fahndungen konnten gelöscht werden; die Ermittlungen nach dem Fahrzeugdieb gehen weiter. (as)


Alkohol macht aus Männern Kinder

Kamenz, Willy-Muhle-Straße
09.08.2016, 21:50 Uhr

Am frühen Dienstagabend wurde die Polizei wegen vierer Männer (19, 23, 29, 30) zum Kaufland an der Willy-Muhle-Straße gerufen. Die aus Kamenz stammenden Männer hatten sich im Markt zuvor nicht ihrem Alter entsprechend aufgeführt. Sie nahmen Waren aus den Regalen und warfen sie im Markt umher. Als ein Wachmann dagegen einschritt, wurde er durch einen Randalierer angepöbelt, gerempelt und bedroht. Auch gegenüber den herbei gerufenen Polizisten konnten sich die Männer nicht benehmen. Der 29- und der 19-Jährige attackierten die Beamten mit Faustschlägen und mit Beleidigungen.

Nachdem die beiden Männer von den Polizeibeamten letztlich doch zur Ruhe und anschließend ins Polizeirevier gebracht werden konnten, war auch recht schnell die Ursache für das unmännliche Benehmen klar. Beide standen unter beträchtlichem Alkoholeinfluss. Das Atemalkoholtestgerät zeigte bei dem 19-Jährigen schon einen beträchtlichen Wert von umgerechnet 2,14 Promille an; der 29-Jährige verwies gar auf umgerechnet stolze 4,16 Promille. Beide verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (as)


Berauscht unterwegs

Hoyerswerda, Maria-Grollmuß-Straße
09.08.2016, 19:50 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers stoppte am Dienstagabend in Hoyerswerda einen Autofahrer, der vermutlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln am Verkehr teilnahm. Auf der Maria-Grollmuß-Straße hielten die Beamten den Pkw Mercedes Benz an. Ein Drogentest bei dem 26-jährigen Fahrer zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Für den Mann war die Fahrt an der Stelle zu Ende, es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizisten leiteten ein Verfahren wegen der Ordnungswidrigkeit ein. Der bundeseinheitliche Tatbestandkatalog sieht bei einem erstmaligen derartigen Verstoß ein Bußgeld von 500 Euro sowie einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zur Ahndung vor. (ms)


34-Jähriger mehrerer Straftaten überführt

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
04.08.2016, 18:00 Uhr

Wittichenau, August-Bebel-Straße
08.08.2016, 21:30 Uhr - 09.08.2016, 05:30 Uhr

Hoyerswerda, Edisonstraße
09.08.2016, 13:50 Uhr - 15:30 Uhr

Bereits letzten Donnerstagabend war in Hoyerswerda ein 34-Jähriger mit seinem VW Polo in einer Gartenanlage auf der Heinrich-Heine-Straße unterwegs. Die Beamten ermittelten, dass der 34-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und der genutzte Pkw weder zugelassen, noch versichert waren. Die angebrachten Kennzeichen waren nicht für das Fahrzeug ausgegeben. Weiterhin fuhr der Fahrer auf dem Parkplatz auf eine Frau zu, welche sich nur durch einen Sprung zur Seite aus der Gefahrensituation retten konnte.

Am Dienstagmorgen wurden die Beamten des örtlichen Polizeirevieres bei ihrer Streifentätigkeit auf eben diesen VW Polo aufmerksam. Er parkte auf einem Parkplatz in der Edisonstraße und auch die „neu“ angebrachten Kennzeichen waren entstempelt. Die Beamten suchten den Besitzer des Fahrzeugs in seiner Laube auf. Dabei fiel ihnen eine Kennzeichentafel auf, welche in der Nacht zuvor in Wittichenau von einem Skoda Octavia entwendet wurde. Die Nummernschilder wurden sichergestellt.

Die Polizei ermittelt zum Vorwurf der Urkundenfälschung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Diebstahls von Kennzeichen, zu dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie der versuchten Körperverletzung. (ms)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Elektro-Bike aus Keller gestohlen

Görlitz, Albert-Blau-Straße
03.08.2016 - 09.08.2016

Im Zeitraum Mittwoch vergangener Woche bis gestern Nachmittag stahlen Unbekannte aus einem Gemeinschaftskeller eines Wohnhauses auf der Albert-Blau-Straße ein weißes Elektrofahrrad der Marke Hercules mit schwarzen Schutzblechen. Den Wert des Rades gab sein Besitzer mit etwa 1.500 Euro an. Die Kriminalpolizei ermittelt. (as)


Einbruch in Ludwigsdorfer Wasserwerk gescheitert

Görlitz, OT Ludwigsdorf, Neißetalstraße
09.08.2016, gegen 03:00 Uhr

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Montag zu Dienstag, über das Dach in das Wasserwerk in Ludwigsdorf einzudringen. Sie wurden vermutlich durch die Alarmanlage des Objektes gestört und flüchteten unerkannt. Am Objekt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (as)


Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Zittau, Südstraße  
09.08.2016, 13:40 Uhr

Am frühen Dienstagnachmittag kam es in Zittau zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine Frau verletzt wurde. Eine 41-Jährige war auf der Sachsenstraße unterwegs und überquerte mit einem Skoda Superb die Südstraße. Dabei missachtete sie offenbar einen vorfahrtsberechtigten Seat Ibiza und kollidierte mit diesem. Die Fahrerin des Skoda verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 6.000 Euro. (ms)


VW gestohlen

Löbau, Lortzingstraße
09.08.2016, 21:30 Uhr - 10.08.2016, 05:30 Uhr

In Löbau haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch einen schwarzen VW Bora gestohlen. Der Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen GR-AD 730 parkte auf der Lortzingstraße. Den Zeitwert des 14 Jahre alten  Wagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 4.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Bora fahndet die Polizei. (ms)


Schaden am Seat - Polizei sucht Zeugen
 
Weißwasser, Gutenbergstraße
24.07.2016, gegen 08:30 Uhr
 
Bereits am 24. Juli 2016 gegen 08:30 Uhr meldete in Weißwasser der Halter eines weinroten Seat Leon der Polizei eine Beschädigung an seinem Fahrzeug. Er hatte sein Auto auf der Gutenbergstraße abgestellt und vermutete, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer dagegen gefahren sei. Der Schaden wurde auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen in dem Fall ergaben, dass der Abstellort des Seat nicht der eigentliche Unfallort sein kann. So liegen der Polizei zwischenzeitlich auch Zeugenaussagen vor, nach denen eine Frau den Leon am 24. Juli zwischen 01:00 Uhr und 01:30 Uhr auf der Gutenbergstraße parkte.  Zu diesem Zeitpunkt sollen die Beschädigungen an dem Auto jedoch bereits vorhanden gewesen sein.

Die Verkehrspolizei ermittelt und sucht Zeugen. Wer Angaben zum tatsächlichen Unfallort oder zur bisher unbekannten Fahrerin des Seat machen kann, wird gebeten sich zu melden. An der eigentlichen Unfallstelle müssten Beschädigungen mit weinroten Farbantragungen erkennbar sein. Auch ist es möglich, dass am tatsächlichen Ort des Geschehens eine einzelne Radkappe mit Seat-Zeichen liegt.

Hinweise nehmen das Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)

Unbekannter Fahrer beschädigt Grundstückszaun

Kreba- Neudorf, OT Neudorf, Nieskyer Straße
08.08.2016 - 09.08.2016, 14:00 Uhr       

Ein unbekanntes Fahrzeug hat auf der Nieskyer Straße in Neudorf eine Garteneinfriedung beschädigt. Das Fahrzeug kam offenbar von der Straße ab und stieß gegen eine Zaunsäule. Diese wurde dabei verbogen, ein Stück Maschendrahtzaun beschädigt. Der Fahrer des Unfallwagens setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Der Schaden am Zaun wurde mit etwa 300 Euro angegeben. (as)


Polizei kontrolliert Geschwindigkeit in Gablenz

Gablenz, Krauschwitzer Weg
08.08.2016 - 09.08.2016

Nachdem bei Polizei und Gemeindeverwaltung Hinweise aus der Bevölkerung zu teilweise massiven Geschwindigkeits-übertretungen in einer „30er-Zone“ in der Ortslage Gablenz eingegangen waren, kontrollierten Beamte des Weißwasseraner Polizeireviers und des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz am Montag und Dienstag dieser Woche die Geschwindigkeit der auf dem Krauschwitzer Weg fahrenden Fahrzeuge.

Am Montagnachmittag stellten die Beamten fünf Geschwindigkeitsübertretungen fest und ahndeten diese. Drei Fahrer kamen dabei mit einem Verwarnungsgeld bis zu 35 Euro davon; gegen zwei Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeits-anzeigen gestellt, die von der Bußgeldbehörde mit einem Bußgeld, Punkten in der Flensburger Kartei und/oder Fahrverbot geahndet werden können.

Am Dienstag stellten die Beamten in der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Hier waren elf Verwarnungsgelder und vier Bußgeldanzeigen die Folge.

Insgesamt maßen die Polizisten an beiden Tagen innerhalb von fünf Stunden 187 Fahrzeuge. Der positive Teil der gewonnenen Erkenntnisse: 91 Prozent der Fahrer hielten sich an die gebotene Höchstgeschwindigkeit. (as)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1

Download: Download-IconBildX1615706707305.jpg
Dateigröße: 130.24 KBytes
Pressefoto
Bild 2

Download: Download-IconBildX2615359912636.jpg
Dateigröße: 113.84 KBytes
Pressefoto
Bild 3

Download: Download-IconBildX3614996737652.jpg
Dateigröße: 127.03 KBytes
Pressefoto
Bild 4

Download: Download-IconBildX4614649630977.jpg
Dateigröße: 97.74 KBytes
Pressefoto
Bild 5

Download: Download-IconBildX5.jpg
Dateigröße: 66.71 KBytes
Pressefoto
Bild 6

Download: Download-IconBildX6.jpg
Dateigröße: 87.34 KBytes
Pressefoto
Bild 7

Download: Download-IconBildX7.jpg
Dateigröße: 100.45 KBytes
Pressefoto
Bild 8

Download: Download-IconBildX8.jpg
Dateigröße: 82.27 KBytes
Pressefoto
Bild 9

Download: Download-IconBildX9.jpg
Dateigröße: 78.96 KBytes
Pressefoto
Bild 10

Download: Download-IconBildX10.jpg
Dateigröße: 75.84 KBytes
Pressefoto
Bild 11

Download: Download-IconBildX11.jpg
Dateigröße: 118.82 KBytes
Pressefoto
Bild 12

Download: Download-IconBildX12.jpg
Dateigröße: 56.40 KBytes
Pressefoto
Bild 13

Download: Download-IconBildX13.jpg
Dateigröße: 85.70 KBytes
Pressefoto
Bild 14

Download: Download-IconBildX14.jpg
Dateigröße: 58.83 KBytes
Pressefoto
Bild 15

Download: Download-IconBildX15.jpg
Dateigröße: 52.39 KBytes
Pressefoto
Bild 16

Download: Download-IconBildX16.jpg
Dateigröße: 57.06 KBytes
Pressefoto
Bild 17

Download: Download-IconBildX17.jpg
Dateigröße: 59.34 KBytes
Pressefoto
Bild 18

Download: Download-IconBildX18.jpg
Dateigröße: 71.37 KBytes
Pressefoto
Bild 19

Download: Download-IconBildX19.jpg
Dateigröße: 64.51 KBytes
Pressefoto
Bild 20

Download: Download-IconBildX20.jpg
Dateigröße: 50.06 KBytes
Pressefoto
Bild 21

Download: Download-IconBildX21.jpg
Dateigröße: 48.06 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen