1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Das Fass zum Überlaufen…

Medieninformation: 463/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.08.2016, 3:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Unrat in Brand gesetzt

Zeit:     13.08.2016, 12.15 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Sonntagmittag kam es in einem derzeit ungenutzten Gebäude auf dem Bahngelände am Emerich-Ambros-Ufer zu einem Brand. Unbekannte hatten dabei in einem Lagerraum Sperrmüll in Brand gesetzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Am Gebäude entstand nur minimaler Schaden. Konkrete Schadensangaben stehen noch aus.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung

Zeit:     13.08.2016, gegen 23.30 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Am späten Samstagabend kam es auf einer Freifläche an der Alaunstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Afghanen. Dabei wurde ein
23-Jähriger geschlagen und getreten und musste letztlich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 02.30 Uhr sprachen an der Alaunstraße zwei weitere Afghanen die Besatzung eines Funkwagens an. Einer der Männer, ein 18-Jähriger, hatte Verletzung im Hüftbereich und musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden.

Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte ein 21-Jähriger ausfindig gemacht werden, der offenbar ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt war.

Der Grund der Auseinandersetzung sowie der konkrete Tatablauf sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. (ju)

Mehrere Verletzte nach Auseinandersetzung

Zeit:     13.08.2016, gegen 00.15 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

In der Nacht zum Samstag kam es am Amalie-Dietrich-Platz zu einer Auseinandersetzung, bei der mindestens sechs Personen leicht verletzt wurden.

Im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Amalie-Dietrich-Platz waren mehrere Eritreer und mehrere Deutsche aneinandergeraten. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in Richtung Julius-Vahlteich-Straße, sodass ein Großteil der Beteiligten letztlich vor dem Polizeirevier angetroffen wurde. Dabei handelt es sich um drei Eritreer (19/20/23) sowie fünf Deutsche (18/20/21/23/24). Bis auf einen waren alle Beteiligten teils erheblich alkoholisiert. Tests ergaben Atemalkoholwert von 0,78 Promille bis 1,82 Promille.

Zudem wurde im Rahmen der Auseinandersetzung ein parkender VW Fox, der an der Braundsorfer Straße stand, beschädigt.

Den genauen Tatablauf sowie den Grund der Auseinandersetzung muss die Polizei im Rahmen der Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung klären. (ju)

Beleidigungen mündeten in Tätlichkeiten

Zeit:     14.08.2016, gegen 16.00 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

Sonntagnachmittag kam es am Albert-Wolf-Platz zwischen einer deutschen Personengruppe und zwei Marokkanern (27/31) zunächst zu einem Wortgefecht. In der Folge kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem 27-Jährigen und einem Dresdner (32). Dabei versuchte der Marokkaner den 32-Jährigen mit einem Messer zu verletzten. Dieser konnte jedoch ausweichen. Dennoch wurde seine Kleidung beschädigt. Anschließend warf der 27-Jährige noch eine Flasche in Richtung des Dresdners, woraufhin dieser einen Rollator nach dem Marokkaner warf. Der 27-Jährige hatte indes eine Jugendliche an den Hals geschlagen und leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (ju)

18.500 Euro Sachschaden nach Autobahnunfall

Zeit:     15.08.2016, 08.05 Uhr
Ort:      Bundesautobahn 4, Erfurt-Dresden, Anschlussstelle Altstadt

Heute Morgen befuhr ein 23-Jähriger mit einem Ford Kuga die Autobahn 4 in Richtung Dresden. Kurz nach der Anschlussstelle Dresden-Altstadt fuhr er auf einen vor ihm langsamer werdenden Peugeot (Fahrer 39) auf und schob diesen auf einen Seat Ibiza (Fahrerin 35). Der Peugeot wurde durch den Anstoß nach links geschleudert und traf die Mittelleitplanke. Dadurch kam er wieder nach rechts und kollidierte mit einem BMW (Fahrer 38). Verletzt wurde niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 18.500 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzzeitig gesperrt werden. Gegen 09.00 Uhr war die Fahrbahn wieder freigegeben. (ju)


Landkreis Meißen

Schlägerei – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     14.08.2016, 00.20 Uhr
Ort:      Meißen

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Schlägerei, die sich in der Nacht zum Sonntag auf der Talstraße zutrug.

Bisherigen Erkenntnissen waren zwei Mopedfahrer (17, 17) auf der Talstraße unterwegs und wurden aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus mit einer Zigarettenkippe beworfen. Die beiden stoppten, um dies zu klären. In der Folge eskalierte der Streit und mündete in einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei wurde einer der 17-Jährigen leicht verletzt.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu der fünfköpfigen Gruppe machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen.
(ml)

Sachbeschädigung - Tatverdächtige gestellt

Zeit:     13.08.2016, 06.35 Uhr
Ort:      Riesa

Beamte des Polizeireviers Riesa nahmen am Samstagmorgen eine 27-Jährige vorläufig fest, die einige Sachbeschädigungen verübt hatte.

Laut Zeugenaussagen war die Frau in Begleitung von drei Männern auf der Friedrich-Engels-Straße unterwegs und zerkratzte dabei einige Fensterscheiben mit ihren Stöckelschuhen. Kurz darauf schlug sie mit einem Absatz eine weitere Scheibe ein. Alarmierte Polizeibeamte machten die Missetäterin kurz darauf dingfest. Ein Atemalkoholtest bei der Frau ergab einen Wert von 1,24 Promille.

Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. Die 27-Jährige wird sich wegen Sachbeschädigung verantworten müssen. Einer ihrer Begleiter (21) hatte ein verbotenes Messer bei sich. Gegen den jungen Mann wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. (ml)

20-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit:     13.08.2016, gegen 22.20 Uhr
Ort:      Riesa

Samstagabend kam es am Alexander-Puschkin-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 20-Jähriger im Gesicht verletzt wurde.

Zeugenaussagen zu Folge waren zwei Libyer (beide 20 Jahre alt) mit etwa vier anderen Personen, vermutlich Nordafrikaner, in Streit geraten. Dies mündete in Tätlichkeiten, bei denen offenbar auch ein Messer im Spiel war. Die beiden Libyer flüchteten sich in einem Imbiss. Die andere Personengruppe war bei Eintreffen der Beamten verschwunden.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (ju)

Frau bedrängt

Zeit:     14.08.2016, 00.30 Uhr
Ort:      Glaubitz

Die Polizei ermittelt aktuell gegen einen 24-jährigen Georgier, der in der Nacht zum Sonntag eine junge Frau (17) auf einem Badfest in einem bedrängt hat.

Der Mann hatte die 17-Jährige wiederholt unsittlich berührt. Hinzugerufenes Sicherheitspersonal pöbelte er an und verhielt sich zunehmend aggressiv. Polizeibeamte erteilten dem 24-Jährigen schließlich einen Platzverweis und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Beleidigung ein. (ml)

Einbruch – Zeugen gesucht

Zeit:     13.08.2016, 12.00 Uhr bis 15.08.2016, 06.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Firmengebäude an der Eichenallee ein. Die Täter durchsuchten die Räume und stahlen einen kleinen Tresor. Die Höhe des Schadens ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Das Fass zum Überlaufen…

Zeit:     14.08.2016, 12.35 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort:      Heidenau

…brachte gestern ein 49-jähriger Mann aus Heidenau. Der Mann wurde in seiner Heimatstadt wiederholt betrunken mit dem Rad angetroffen. Letztlich endete seine Tour im Polizeigewahrsam.

Das erste Mal stellten die Beamten den Mann am Mittag radelnd auf der Hauptstraße fest. Da er augenscheinlich dem Alkohol zugesprochen hatte, folgten eine Blutentnahme sowie eine eindringliche Belehrung. Das hielt den 49-Jährigen jedoch nicht davon ab, später wieder betrunken auf das Rad zu steigen. Gegen 19.00 Uhr stoppten ihn Polizisten auf der Zehistaer Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine neuerliche Blutentnahme folgte stehenden Fußes. Davon offenbar unbeeindruckt schwang sich der Mann gegen 21.15 Uhr abermals auf sein Rad und wurde auf der Käthe-Kollwitz-Straße prompt wieder angehalten. Ein Atemalkoholwert von 1,68 Promille zog das bekannte Prozedere nach sich. Da der Mann jedoch unbelehrbar erschien, verbrachte er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.

Der 49-Jährige wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. (ml)

Beleidigungen am Busbahnhof

Zeit:     13.08.2016, gegen 19.15 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde

Samstagabend hielt sich eine Gruppe junge Leute am Busbahnhof in Dippoldiswalde auf. Als in der Folge ein Marokkaner entlang lief, kam es zu wechselseitigen Beleidigungen. Alarmierte Polizeibeamte stellten vor Ort zwei Frauen (19/25) und einen 24-Jährigen fest. Diese berichteten von verbalen Ausfälligkeiten eines Mannes. Der Marokkaner (30) war seinerseits zum Polizeirevier gegangen und zeigte ebenfalls eine Beleidigung seitens der Gruppe an. Zudem hatte ihn ein Mädchen mit der flachen Hand geschlagen. Die junge Frau hatten die Beamten am Busbahnhof nicht mehr angetroffen.

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

Unfallflucht

Zeit:     14.08.2016, 17.45 Uhr
Ort:      Hohnstein, OT Goßdorf

Gestern kam der Fahrer eines Ford Ka auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Goßdorf und Hohnstein auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen Renault Espace (Fahrer 48). Nach dem Zusammenstoß hielten beiden Fahrzeugführer kurz an. Der Fahrer des Ford Ka fuhr kurz darauf weiter, ohne seine Daten zu hinterlassen. Es entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht. (ml)

Mit 1,62 Promille am Steuer

Zeit:     14.08.2016, 18.35 Uhr
Ort:      Hohnstein, OT Hohburkersdorf

Gestern Abend stoppten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Toyota auf der Brückenstraße. Bei der Kontrolle des Fahrers (55) stellten sie deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test bei dem Mann ergab einen Wert von 1,62 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein einbehalten. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281