1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ausgebüxter Wasserbüffel verursachte Unfall/ Dank Zeugen drei Täter gestellt/ Einsatz gegen Drogenkriminalität

Verantwortlich: Uwe Voigt, Alexander Bertram, Birgit Höhn, Maria Braunsdorf
Stand: 16.08.2016, 2:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Dank Zeugen drei Täter gestellt       

Ort: Leipzig-Zentrum, Richard-Wagner-Straße/Am Hallischen Tor
Zeit: 15.08.2016, gegen 13:30 Uhr

Gestern Nachmittag war ein älteres Ehepaar aus Hamburg, das zu Besuch in Leipzig weilte, in der City unterwegs. Dabei wurden sie offenbar von drei Personen (1 x w; 2 x m) verfolgt. Der ältere Herr (79) wurde von der jungen Frau angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Plötzlich mischte sich ein  junger Mann ein und stahl, zunächst unbemerkt vom 79-Jährigen, dessen Geldbörse mit 150 Euro aus der Gesäßtasche. Diese gab er an einen dritten Komplizen weiter, der damit flüchtete. Ein Zeuge, ein Tourist aus Nigeria, hatte jedoch das „Treiben“ der drei Täter, die sich offensichtlich ganz gezielt das Opfer ausgesucht und vorher abgesprochen hatten, beobachtet und sogleich zwei in der Nähe stehenden Männer informiert, welche die Polizei riefen. Beamte konnten wenig später das Trio (w.: 22, m.: 20, 48) fassen und vorläufig festnehmen. Bei ihnen handelt es sich um Rumänen, gegen die strafrechtlich ermittelt wird. (Hö)

Kostenlos diniert …                

Ort: Leipzig-Zentrum, Markt
Zeit: 15.08.2016, zwischen 12:30 Uhr und 15:00 Uhr

… hatte ein Gast in einem Restaurant in der Leipziger Innenstadt. Er ließ es sich gut gehen - aß und trank Alkoholika im Wert von ca. 48 Euro. Als es ans Bezahlen ging, musste er passen – kein Geld im Portmonee. So rief die Bedienung (w.: 37) die Polizei. Gegen den Leipziger (33) wird nun wegen Betrug ermittelt. (Hö)

Einbruch                      

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost
Zeit: 12.08.2016, 19:00 Uhr - 15.08.2016, 09:00 Uhr

Am Wochenende verschwanden aus einem Büro der Medizinischen Fakultät zwei Laptops und ein Fotoapparat. Der Dieb, so lässt zumindest die Spurenlage den Rückschluss zu, war durch ein Fenster in das Büro eingestiegen, in welches er zuvor mit einem Pflasterstein ein Loch geschlagen hatte. Dann entriegelte er das hofseitige Fenster und verschaffte sich auf diese Weise Zutritt. Anschließend schnappte er sich die Geräte und verschwand. Der Stehlschaden konnte bislang nicht beziffert werden, der Sachschaden indes beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Erneut schlugen Tabakdiebe zu               

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch, Wilhelminenstraße
Zeit: 16.08.2016, 03:28 Uhr

Noch während sich die beiden dunklen Gestalten an dem Zigarettenautomaten in der Wilhelminenstraße zu schaffen machten, rief ein Anwohner (55) die Polizei. Daraufhin fuhr eine Polizeistreife zügig zum genannten Tatort und suchte die Umgebung nach den beiden Männern, von denen sie indes eine knappe Personenbeschreibung erhalten hatte - schwarze Shirts und kurze Hose - ab. Da sich keiner der beiden anfand, führte die Gesetzeshüter der Weg zur Wilhelminenstraße zurück. Dort sicherten sie an dem Tabakautomaten, aus welchem sämtliche Zigarettenschachteln und die Geldkassette verschwunden waren, Spuren. Die Langfinger hatten ihn mit roher Gewalt aufgehebelt, um an dessen Inhalt zu gelangen. Dann fanden die Gesetzeshüter auch noch eine Eisenstange, nicht weit vom Tatort entfernt. Die stellten sie als mögliches Tatmittel sicher und veranlassten die kriminaltechnische Untersuchung. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Einsatz gegen Drogenkriminalität                   

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Georgiring
Zeit: 11.08.2016, Vormittag, Mittag
 
Bereits am Donnerstagvormittag führte die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Bahnhof Zentrum (der Bundes- und Landespolizei) gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Bekämpfung der Drogenkriminalität am Schwanenteich durch. Dabei wurden Personen kontrolliert und das Gelände nach Verstecken von Betäubungsmitteln abgesucht. Sechs Strafverfahren wurden gegen vier Nordafrikaner und zwei Deutsche (im Alter von 24 bis 36 Jahren) wegen Besitz, Erwerb und Handel mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Einem Käufer wurde ein Bolzenschneider abgenommen. Dieser diente offensichtlich als Diebeswerkzeug zur Beschaffungskriminalität. (Ber)

Einbrecher stehlen Zigaretten                 

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Nord, Jörgen-Schmidtchen-Weg
Zeit: 16.08.2016 03:36
 
Als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht, brachen drei Männer in einen Einkaufsmarkt im Jörgen-Schmidtchen-Weg ein. Sie hebelten die Tür auf, so dass diese nach innen fiel, betraten den Markt und entleerten die Behältnisse mit Zigaretten. Durch Anwohner wurden sie beobachtet, wie sie drei große Taschen mit Tabakwaren aus dem Markt trugen und in der Dunkelheit verschwanden. Die sofort gerufene Polizei konnte die Diebe nicht mehr fassen. Sie waren bereits über alle Berge. Der Einbruch hatte nur wenige Minuten gedauert. Der Stehlschaden liegt im fünfstelligen Bereich. (Ber)

Ladendiebe erwischt

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Hainstraße        
Zeit: 15.08.2016, 17:15 Uhr

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Ritterstraße            
Zeit: 15.08.2016, 17:45 Uhr
 
Zwei Mal wurden am Montag in der Innenstadt Ladendiebe erwischt. In der Hainstraße  packte ein 26–jähriger Marokkaner in einem Kaufhaus zahlreiche Bekleidungsgegenstände in einen Rucksack. Beim Verlassen der Kassenzone, die er ohne zu bezahlen passierte, hielt ihn ein Ladendetektiv auf. Er setzte sich heftig zur Wehr und verletzte dabei den Sicherheitsmann am Arm. Es half nichts, er musste bleiben, bis die Polizei eintraf. Die fertigten Anzeige wegen räuberischen Diebstahls.
In einem anderen Markt in der Ritterstraße packte sich ein 37–jähriger Tunesier die Taschen voll mit 14 Päckchen Kaffee und 14 Shampoo-Flaschen. Als er, ohne zu bezahlen, den Markt verließ, ertönte der Diebstahlsalarm. Ein Verkäufer eilte dem Dieb nach, der ihm aber mit Händen und Gesten drohte, so dass er von ihm abließ. Zwischenzeitlich wurde vom Markt aus die Polizei gerufen. Eine Streife am Schwanenteich nahm einen Mann wahr, der auf die Täterbeschreibung passte. In seiner Tasche: die Kaffepäckchen und Shampoo-Flaschen. Bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof war er bereits bestens bekannt. Ihm wurden noch drei weitere Diebstähle aus den Promenaden zugeordnet. Zeugen erkannten ihn eindeutig wieder. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein Haftrichter muss nun entscheiden, ob er in Untersuchungshaft bleiben wird. (Ber)

Diebstahl eines Motorrades                  

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Alfred-Kästner-Straße 
Zeit: 14.08.2016, 20:00 Uhr – 15.08.2016, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das vor dem Haus mittels einer Lenkersperre abgestellte blaue Motorrad der Marke Triumph Speed Four des 25-jährigen Halters in einem Wert von ca. 2.000 Euro. (Vo)


Einbruch in ein Fitnessstudio                

Ort: Leipzig, OT Gohlis-Süd, Breitenfelder Straße 
Zeit: 13.08.2016, 14:00 Uhr – 15.08.2016, 07:30 Uhr 

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Studio ein, indem ein Fenster aufgehebelt wurde. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht. Entwendet wurde ein PC-Tower und aus einer Geldkassette ein niedriger zweistelliger Bargeldbetrag sowie drei neue Türschlösser. In dieses Objekt wurde bereits vor wenigen Tagen eingebrochen, so dass diese Türschlösser ausgewechselt werden sollten. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. (Vo) 

Einbruch in eine Physiotherapie                  

Ort: Leipzig, Mockau-Nord, Tauchaer Straße 
Zeit: 12.08.2016, 16:00 Uhr – 15.08.2016, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Räumlichkeiten und den Aufenthaltsraum der Physiotherapie ein, indem er ein Fenster gewaltsam aufhebelte. Aus den Räumlichkeiten wurde eine Geldkassette mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Da fehlen einem die Worte        

Ort: Leipzig, OT Schönfeld-Ost, Fritz-Simon-Straße 
Zeit: 15.08.2016, 16:00 Uhr

Ein 29-jähriger Mieter eines Hochhauses teilte der Polizei mit, dass er einen lauten Knall wahrgenommen hatte. Als er aus dem Fenster sah, bemerkte er, dass ein  Pulverfeuerlöscher neben dem Hochhaus auf einen Plattenweg lag und stark deformiert war. Daraufhin sah er sich im Treppenhaus um, da bereits vor ca. 14 Tagen durch unbekannte Personen ein Pulverfeuerlöscher im Haus entleert wurde. In der 14. Etage (!) stellte er fest, dass der eigentlich hier vorhandene Feuerlöscher nicht mehr an seinem Ort in der Halterung war und das Fenster an der Feuertreppe offen stand. Als er wieder zurück in der Wohnung war, teilte ihm seine  Lebensgefährtin mit, dass drei Jugendliche den Feuerlöscher an sich nahmen, auf die Wiese damit gingen und in Richtung Hochhaus schauten. Anschließend verschwanden sie und ließen den Feuerlöscher zurück. Zum Zeitpunkt der Tat war kein Passant in der Nähe. Ob die Jugendlichen sich darüber überhaupt Gedanken gemacht hatten, bleibt zurzeit offen. Zur Personenbeschreibung ist wenig bekannt. Ein Jugendlicher ist ca. 175 - 180 cm groß, trug eine rote Strickjacke und hatte blonde Haare. Die anderen beiden hatten eine dunkelbraune Hautfarbe und waren ebenfalls dem äußeren Anschein nach Jugendliche. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Streit auf dem Schulhof          

Ort: Bad Düben, Windmühlenweg
Zeit: 15.08.2016, 12:30 Uhr

Am gestrigen Abend wurde der Polizei im Revier Eilenburg mitgeteilt, dass es auf dem Schulhof in der Hofpause zu einem Zwischenfall gekommen war. Ein 16-jähriger Schüler bemerkte, dass sein Freund zunächst verbal und dann handgreiflich von einem anderen Schüler, aus einer anderen Klasse, angegriffen wurde. Der Grund der Auseinandersetzung ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Der 16-Jährige ging mit einem anderen Mitschüler dazwischen und trennte die Beiden. Nach den weiteren Aussagen des 16-Jährigen passte das anscheinend einem anderen Schüler nicht. Er ging auf den 16-Jährigen und seinen Mitschüler los. Der 16-Jährige, der ebenfalls angegriffen wurde, konnte dem Angriff ausweichen. Anschließend griffen die Lehrer ein und beendeten diese Handlung. Die Schulleitung nahm sich umgehend dieses Vorfalls an und leitete intern bereits Untersuchungen ein. Auch die Polizei nahm nach der erstatteten Anzeige die Ermittlungen auf in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Das Motiv ist bisher noch unklar. (Vo) 


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Beim Fahrspurwechsel nicht aufgepasst …     

Ort: Leipzig-Zentrum, Martin-Luther-Straße/Lotterstraße
Zeit: 15.08.2016, gegen 17:30 Uhr

… hatte ein unbekannter Autofahrer. Er war von der linken Geradeausspur in die rechte eingeschert, weswegen ein dort fahrender BMW-Fahrer (23) stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Allerdings fuhr die dahinter fahrende Frau (22) mit ihrem Seat Ibiza auf. Die junge Frau erlitt einen Schock und wurde in eine Klinik gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Der Unbekannte verließ pflichtwidrig den Unfallort. Der Abschleppdienst kam zum Einsatz, ebenso die Freiwillige Feuerwehr zum Abbinden von auslaufenden Betriebsstoffen. Beamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst …       

Ort: Leipzig-Seehausen, Seehausener Allee/Alte Dübener Landstraße
Zeit: 15.08.2016, gegen 09:00 Uhr

… hatte gestern Vormittag die Fahrerin (59) eines Ford Fiesta. Sie war auf der Seehausener Allee unterwegs und bog nach links auf die Alte Dübener Landstraße ab. Dabei beachtete sie einen entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin: 32) nicht und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich beide Frauen und mussten ambulant behandelt werden. An den Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die 59-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrschüler angefahren                     

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße
Zeit: 15.08.2016, 19:10 Uhr
 
Mancher freut sich über umfassende Fahrschulausbildung. Bei einem 19–jährigen Motorrad-Fahrschüler gehörte auch die Bewältigung eines Unfalles dazu. Nichtsahnend fuhr er auf der Delitzscher Straße, in üblicher Begleitung durch den Fahrlehrer im Folgefahrzeug, als ihn eine Opel Astra–Fahrerin beim Einbiegen in eine Tankstelle übersah. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Fahrschüler Prellungen und Schürfwunden zuzog. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Gegen die 30–jährige Opel–Fahrerin ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Bleibt nun noch, dem Fahrschüler gute Genesung, einen erfolgreichen Abschluss der Fahrschule und natürlich in Zukunft eine unfallfreie Fahrt zu wünschen. (Ber)

Landkreis Leipzig

Ausgebüxter Wasserbüffel verursachte Unfall      

Ort: Borsdorf, B 6 in Richtung BAB 14
Zeit: 16.08.2016, gegen 03:45 Uhr

Der Fahrer (34) eines Kleintransporters Ford Transit war auf der B 6 unterwegs und stieß kurz vor der Auffahrt zur BAB 14 mit einem ausgebrochenen Wasserbüffel zusammen, der gerade die Straße überquerte. Der Kleintransporter fuhr durch ein Brückengeländer gegen zwei Bäume und blieb schließlich in einem Wildzaun neben der Fahrbahn stehen. Der 34-Jährige hatte Glück – er wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 7.000 Euro. Polizeibeamte töteten das ausgebüxte Tier. Gegen den Besitzer (41) des Wasserbüffels wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 
Beim Rückwärtsfahren erfasst        

Ort: Markranstädt; OT Döhlen, Zum Rittergut/Am Kindergarten
Zeit: 15.08.2016, 15:30 Uhr

Als gestern Nachmittag ein Motorradfahrer (24) mit seiner Ducati hinter einer Teermaschine hielt und wartete, an dieser vorbeifahren zu können, kam es zum Unfall. Der Bauarbeiter (58) hatte beim Zurücksetzen auf der Straße zum Rittergut ganz offenbar den 24-Jährigen übersehen und erfasst. Daraufhin stürzte der Motorradfahrer, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Er selbst blieb unverletzt, allerdings wurde seine Maschine ziemlich in Mitleidenschaft gezogen: Fußrasten abgerissen und das Vorderrad, der Stoßfänger vom Lenker und der Rahmen waren beschädigt; geschätzter Gesamtschaden: 10.000 Euro. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand