1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz Fußball

Medieninformation: 475/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.08.2016, 7:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz Fußball

Die Dresdner Polizei sicherte heute, unterstützt von der Bundespolizei sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei, das Fußballspiel zwischen der SG Dynamo Dresden und RB Leipzig ab.

Bereits im Vorfeld des Spiels lagen der Dresdner Polizei Informationen vor, das Dresdner Fans mit einem T-Shirt in das Stadion wollten, dessen Aufdruck („Bullenschweine“ und „ACAB“) mindestens den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit erfüllte. Über ihren Twitteraccount informierte die Sächsische Polizei vor Spielbeginn darüber, dass der Veranstalter einen Eintritt ins Stadion mit diesem T-Shirt nicht ermöglichen wird.

Im Einsatzverlauf stellten Einsatzkräfte von Bundespolizei und der sächsischen Polizei insgesamt 28 Träger dieses T-Shirts fest. Die Beamten nahmen jeweils die Personalien auf und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Anreise der Gästefans verlief im wesentlichen ohne Probleme. Etwa 1.700 Fans, die mit Bussen bzw. der Bahn anreisten, wurden von den Dresdner Verkehrsbetrieben zum Stadion geshuttelt. Kurz nach seiner Ankunft zündete ein 15-jähriger Leipzigfan am Hauptbahnhof einen Nebeltopf, wodurch vier Bundespolizisten leichte Verletzungen erlitten.

Während des Spiels kam es aus Richtung der Heimfans zu Becherwürfen aufs Spielfeld. Zwei Dresdner im Alter von 22 und 25 Jahren konnten als Werfer identifiziert werden.

Die Abreise der Leipziger Fußballfans verlief problemlos.

Es waren 550 Beamte der sächsischen Polizei sowie rund 240 Bundespolizisten im Einsatz.

Im Vorfeld der Begegnung wurden die Anhänger der Gästemannschaft mit einem gemeinsamen Fanbrief der Bundespolizei und der Polizeidirektion Dresden über Verhaltensgrundsätze sowie über die Reisemodalitäten informiert. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281