1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Organisierte Diebesbande auf Musik-Festivals unterwegs

Verantwortlich: Maria Braunsdorf
Stand: 22.08.2016, 5:45 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Organisierte Diebesbande auf Musik-Festivals unterwegs  

Fast an die einhundert Mobiltelefone und 25 Brieftaschen, die von Langfingern den begeisterten Fans beim Slipknot-Konzert am 28. Januar dieses Jahres aus der Tasche gezogen wurden, machten das in der Messehalle 1 stattfindende Konzert legendär. Angesichts dieser Dreistigkeit nahm die Leipziger Kriminalpolizei intensivste Ermittlungen auf und konnte bald schon einem der Täter folgen. Die Ermittler waren ihm anhand eines der gestohlenen Telefone auf die Spur gekommen und erstellten nun ein Bewegungsprofil. Dieses führte sie zu einer Leipziger Adresse in Schönefeld, wo ein Rucksack mit 60 Mobiltelefonen im Gebüsch versteckt war. Die Telefone stammten aus der Beute vom Slipknot-Konzert und konnten fast allesamt an deren rechtmäßigen Besitzer herausgegeben werden. Doch das war nur ein Teilerfolg.

Ermittlungen der Kriminalisten führten zur Erkenntnis, dass ein großes Netzwerk von Dieben am Werke und dieses Werk mit Sicherheit kein Ausnahmefall war. Ihnen konnten unzählige Taschendiebstähle, die nach den Konzerten in Zwickau (19.01.2016), in Bielefeld (22.01.2016) sowie in Lingen (23.01.2016) und in München (03.02.2016) angezeigt wurden, zugeordnet werden. So gingen die Ermittler zwischenzeitlich von mindestens zwanzig, überwiegend aus Rumänien stammenden Personen aus, die gemeinsam und arbeitsteilig handelten.

Die Erkenntnis, dass die Tätergruppe nicht nur regional sondern auch in anderen Bundesländern - sogar europaweit – agiert, erbrachten der bundesweite, polizeiliche Informationsaustausch mit Dienststellen aus Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und die im Rahmen des Rechtshilfeverkehrs mit einigen europäischen Staaten geführte Korrespondenz.

Im Ergebnis konnten der dreisten Diebesbande vielfache Diebstähle auch auf den nachfolgend genannten Festivals und Konzerten zugeordnet werden:

• 13. - 17.07.2106  Dour Festival (Belgien)
• 22.- 24.07.2016  Tomorrowland (Belgien)
• 03. - 05.08.2016    Wacken
• 07.08.2016    Lokerse Festival (Belgien)
• 08.08.2016   Limp Bizkit Tilborg (Holland)
• 10.08.2016   Limp Bizkit Colmar (Frankreich)
• 13.08.2016   Street Parade Zürich Schweiz
• 16.08.2016   Limp Bizkit Düsseldorf

Mit diesen Erkenntnissen, waren die weiteren Intentionen der Diebe abzusehen. Eines der größten Events sollte zu ihrem Meisterstreich werden, dessen waren sich die Ermittler gewiss.
Das Highfield-Festival am Störmthaler See, welches mit 40 Bands und rund 35.000 Zuschauern auf ca. 5 ha Fläche stattfinden würde, sollte am vorletzten Augustwochenende keinen Wunsch der Diebe auslassen. Das wurde durch die ermittelnden Kriminalisten erkannt und die Diebe auf ihrem Weg zum Festival „begleitet“.

Wenige Stunden vor Beginn des Mega-Events organisierten sich die Diebe die notwendigen Eintrittskarten und  erleichterten erfolgreich Besucher um ihre Wertsachen. Samstagmorgen, als sie das Festival samt Beute verließen, erfolgte der Zugriff. Drei Männer (21, 32, 32) wurden durch Fahnder des Landeskriminalamtes Sachsen und der Kripo Leipzig vorläufig festgenommen. In ihrem „Gepäck“ fanden sich zwanzig gestohlene Smartphones und mehrere tausend Euro Bargeld, welche als Beweismittel und zur Eigentumssicherung beschlagnahmt wurden. Auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft erließ der Haftrichter wegen des dringenden Tatverdachts des bandenmäßigen Diebstahls gegen die drei Tatverdächtigen Untersuchungshaft und setzte diese umgehend in Vollzug.
Dass die diffizilen Strukturen des Diebesnetzwerkes so detailliert aufgeschlüsselt und drei der Täter festgenommen werden konnten, ist auch umfangreichen Ermittlungen der oben genannten Dienststellen zu verdanken!

Nunmehr sucht die Leipziger Polizei die rechtmäßigen Eigentümer der Telefone, die bei den Dieben am Wochenende sichergestellt werden konnten. Wem das Telefon während des Events gestohlen wurde, erstattet bitte Anzeige auf jeder Polizeidienststelle. Außerdem hat er die Möglichkeit unter folgendem telefonischen Kontakt der Kriminalpolizei Leipzig: 0341 255-2175/ 0341 255-1480  nachzufragen, ob sein Mobiltelefon bei den beschlagnahmten dabei ist.
Ansonsten könnten Telefonbesitzer nach Verlust auch unter folgender E-Mail-Adresse nachfragen, ob möglicherweise sein Mobiltelefon gefunden und abgegeben worden ist: mailto:highfield-fundsachen@grosspoesna.de

Kleine Randbemerkung: Einer der Täter verlor während des Beutezuges auf dem Festivalgelände sein Handy. Im Gegensatz zu ihm gab ein ehrlicher Finder das Schmuckstück beim  Veranstalter ab. (MB)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand