1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gassi gehen rettete vor Feuer/ Schmale Gewinnaussichten/ Zu viel „Speed“?

Verantwortlich: Uwe Voigt, Alexander Bertram, Maria Braunsdorf
Stand: 25.08.2016, 3:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug entwendet    

Ort: Leipzig, OT Möckern, Faradaystraße
Zeit: 21.08.2016, 15:00 Uhr – 24.08.2016, 10:30 Uhr


Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Skoda Fabia in einem Zeitwert eines unteren fünfstelligen Bereiches. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Sachbeschädigung - Teil I   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Leibnizstraße 
Zeit 25.08.2016, 01:25 Uhr

Mehrere Bewohner wurden durch einen lauten Knall munter. Zunächst konnten diese keine Feststellungen treffen. Beim näheren hinsehen stellten diese fest, dass zwei Fensterscheiben mittels Steinen einer Kanzlei versucht wurden einzuschlagen. Beschädigungen an diesen Fenstern waren zu erkennen. Ein Stein prallte soweit ab, dass er einen geparkten Opel Corsa ebenfalls leicht beschädigte. Nachdem die Polizei eingetroffen war, wurde  bekannt, dass drei schwarz gekleidete Personen weggelaufen sind. Die Kanzlei war bereits vor einigen Monaten schon einmal Ziel von Sachbeschädigungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)


Sachbeschädigung - Teil II                
 
Ort: Leipzig, OT Holzhausen, Grenzstraße 
Zeit: 25.08.2016, 01:25 Uhr

Drei unbekannte schwarzgekleidete Täter schlugen mittels Stangen die Scheiben einer Heizungsbaufirma ein und versprühten anschließend eine braune Flüssigkeit in den Büroräumen. Aufgrund dessen wurden die Büroräume stark verunreinigt und ein ekliger Geruch war die Folge. Danach flüchteten sie mit einem Fahrzeug in unbekannte Richtung. Der Inhaber der Heizungsfirma ist ein AfD- Stadtratsmitglied, so dass die Ermittlungen die Kriminalpolizei übernommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)


Brandstiftung           

Ort: Leipzig, OT Mockau, Mitschurinstraße 
Zeit: 24.08.2016, 20:30 Uhr – 25.08.2015, 01:15 Uhr

Unbekannte Täter zündeten auf bisher unbekannte Art und Weise den geparkten Motorroller auf einem freizugänglichen Grundstück an. Der Motorroller brannte vollständig ab. Die eintreffenden Kameraden der Feuerwehr/Nordwache löschten den Brand. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein davor geparkter Pkw Citroen in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Der Schaden am Motorroller beträgt ca. 1.300 Euro. Die Schadenshöhe am Pkw ist noch nicht bekannt. Der Halter (31) des Motorrollers ist ein Vertreter der AfD-Fraktion. (Vo)


Das „liebe“ Internet und Portale                        

1. Fall:                 
Ort: Leipzig, OT Grünau. Miltitzer Weg 
Zeit: 23.08.2016, 08:00 Uhr – 15:00 Uhr

Ein 46-jähriger Geschädigter erstattete am Dienstag eine Diebstahlsanzeige. Ihm wurde das Focus-Whistler-Fahrrad, das sein Sohn nutzte, vor einem Gymnasium entwendet. Das Fahrrad befand sich in einem Fahrradständer und war angeschlossen.  Der Diebstahl wurde gegen 15:00 Uhr festgestellt. Die Anzeige erfolgte per Online- Wache.
Im weiteren Verlauf begab sich der Geschädigte auf die Suche nach dem Fahrrad und nutzte dabei verschiedene Optionen. Unter anderem nahm er auch das Portal          ebay-Kleinanzeigen unter die „Lupe“ und siehe da, gegen 20:00 Uhr fand er sein Fahrrad unter“ zum Kauf angeboten“ wieder.  Danach traf er die richtige Entscheidung und informierte am nächsten Morgen gleich die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südwest, der Streifendienst, Kriminaldienst und Beamte des Diebstahlskommissariates bereiteten umgehend im Zusammenwirken mit dem Geschädigten die „Aktion“ vor. Ein Kauftermin und Ort wurde vereinbart. Bei der Übergabe des Fahrrades klickten die Handschellen. Es handelte sich um zwei polizeibekannte Leipziger (21, 19). Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und weitere polizeiliche Maßnahmen durchgeführt. Dem Geschädigten wurde an Ort und Stelle das Fahrrad im Wert von 600 Euro wieder übergeben. Er erkannte das Fahrrad eindeutig an individuellen Merkmalen und der Rahmennummer wieder. (Vo) 


 
2. Fall            

Ort: Leipzig, OT Lindenau, Endersstraße 
Zeit: 06. - 07.10.2014

Im Oktober 2014 waren unbekannte Täter gewaltsam in einen Pkw eingebrochen und hatten daraus in großen Mengen diverse Gartenwerkzeuge, wie Gartenscheren, Fugenkratzer, Äxte und Astscheren entwendet. Jetzt meldete sich der Geschädigte bei der Polizei. Auf der Onlineplattform „ebay“ entdeckte er einen Verkäufer, der die ihm entwendeten Gartenwerkzeuge in größeren Mengen vertrieb. Da es sich bei diesen Gartenwerkzeugen unter anderem um die eine ganz bestimmte Marke handelt, für welche der Geschädigte die alleinigen Vertriebsrechte in Deutschland besitzt, lag der Verdacht nahe, dass es sich dabei um das 2014 gestohlene Gut handelte. Die Ermittlungen wurden wieder aufgenommen. Die Polizei konnte den Inhaber des ebay-Kontos ermitteln. Im Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde am heutigen frühen Morgen die Durchsuchung in Leipzig-Mockau durch Polizei- und Kriminalbeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest realisiert. Der 35-Jährige räumte den Diebstahl und die Hehlerei ein. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden außer noch vorhandenem Diebesgut auch noch betäubungsmittelähnliche Substanzen aufgefunden und beschlagnahmt. Die Ermittlungen werden fortgeführt. (Vo)


Gassi gehen rettete vor Feuer                  

Ort: Leipzig; OT Grünau-Nord, Andromedaweg
Zeit: 25.08.2016, 02:20 Uhr
 
Mitten in der Nacht musste der 42–jährige Wohnungsinhaber einer Erdgeschosswohnung im Andromedaweg mit dem Hund raus, der unmissverständlich anzeigte, dass es dringend notwendig sei. Verschlafen ging er also mit dem Fiffy Gassi und blieb dabei ca. 10 Minuten draußen an einer Wiese unweit des Hauses. Als er wieder zurückkehrte, stellte er Feuer auf dem Balkon fest. Dort war eine Couch abgestellt, die lichterloh brannte. So rief er die Feuerwehr. Da seine fünf Kinder in der Wohnung schliefen, wollte er sich aber nicht allein auf die Rettungskräfte verlassen. Gemeinsam mit seiner Frau füllten sie Wassergefäße und rückten dem Brand unversehens zu Leibe, der bis dahin schon auf die Dämmung des Hauses übergegriffen hatte. Mit dem Wasser und unermüdlichem Einsatz konnte das Feuer in wenigen Minuten bezwungen werden, bevor es sich weiter durch die Gebäudedämmung fressen und größeren Schaden anrichten konnte. Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr entfernte das Sofa vom Balkon, um ein mögliches Wiederaufflammen zu vermeiden. Ein anliegendes Fenster war teilweise geschmolzen und die Scheibe durch die Hitzewirkung gesprungen. Die Dämmung war auf einem Quadratmeter verbrannt und rundherum verschmolzen, die Fassade stark verrußt. Im anliegenden Zimmer schlief ein zweijähriges Kind. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Hund nicht Gassi gemusst hätte. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Ber)

Schmale Gewinnaussichten            

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nord, Ehrensteinstraße
Zeit: 24.08.2016, 10:55 Uhr

Für eine Zigarettenlänge wollte ein 26-Jähriger, der seit den Morgenstunden den Keller in einem Mehrfamilienhaus entrümpelte, eine Pause machen. Dazu setzte er sich in einen Seitenhof. Doch statt Entspannung wurde ihm Spannung im wahrsten Sinne des Wortes zuteil. Ein Unbekannter trat an ihn heran und verlangte im barschen Ton die Herausgabe sämtlichen Bargeldes. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte er mit einem Messer. Daraufhin zog der 26-Jährige sein Portmonee aus der Hosentasche und hielt es dem Erpresser hin. Dieser schnappte die Beute und flüchtete über eine Mauer zum Nachbargrundstück. Dort fand der Ausgeraubte sein Portmonee wenig später mit komplettem Inhalt wieder. Auch die knapp zwei Euro, die er in der Geldbörse aufbewahrte, fehlten nicht.

Den Täter beschrieb er bei der Anzeigenaufnahme folgendermaßen:

- ca. 30 Jahre,
- 180 - 185 cm groß,
- schlanke, sportlich Figur,
- arabischen Typs,
- kurzes nach hinten gekämmtes schwarzes, welliges glänzendes Haar,
- Oberlippen-Kinnbart,
- trug ein dunkles T-Shirt mit weißem Schriftzug auf der Brust und eine   
  dunkelgraue Jogginghose,
- er sprach gebrochen Deutsch.

An das Aussehen des Messers konnte er sich noch erinnern und beschrieb es als sehr dünn, mit gerade geformter Klinge – nicht breiter als einen Zentimeter. Außerdem soll die Klinge ca. 10 – 15 cm lang, spitz zulaufend und silbern-glänzend gewesen sein.  Ein Küchenmesser auf keinen Fall, so der 26-Jährige. Nun ermittelt die Polizei wegen räuberischer Erpressung. (MB)


Flucht unter Schwierigkeiten        

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Südstraße
Zeit: 24.08.2016, 06:00 Uhr - 12:00 Uhr

Der Hilferuf eines 22-Jährigen ging gestern Nachmittag bei der Polizei ein, der mit Entsetzen feststellen musste, dass ein Langfinger in seinen Renault Megane eingebrochen war. Der Dieb hatte die Beifahrerscheibe zerschlagen und die Umhängetasche vom Beifahrersitz genommen. Dann sei der Dieb geflüchtet. Allerdings hatte ein Passant (31) den Einbruch beobachtet und war dem Langfinger gefolgt. Dabei war er ihm so dicht auf den Fersen, dass dieser keinen anderen Rat wusste, als die Tasche nach dem Verfolger zu werfen, um entkommen zu können. Zwar entkam der Dieb, doch die Tasche konnte der 31-Jährige dem rechtmäßigen Eigentümer zurückbringen. Der erstattete gegenüber der herbeigerufenen Polizeistreife Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die Polizei ermittelt. (MB)


Landkreis Leipzig

Ein Auto ist kein Tresor                   

Ort: Schkeuditz, Papitzer Straße 
Zeit: 24.08.2016, 16:00 Uhr

Die 78-jährige Geschädigte stellte ihren Opel auf dem Parkplatz am Friedhof ab und begab sich anschließend auf diesen. Als sie wieder zum Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Täter die Scheibe eingeschlagen hatte und aus dem Innenraum ihre Handtasche entwendete. In dieser befanden sich persönliche Gegenstände und eine EC-Karte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (Vo)


Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Gegen Stapler geprallt                     

Ort: Großpösna; OT Störmthal, Alte F 95 in Richtung Highfield-Festivalgelände
Zeit: 24.08.2016, 21:20 Uhr
 
Ein abgestellter Gabelstapler wurde dem Fahrer eines Ford K am Mittwochabend zum Verhängnis. Offenbar wurde die Arbeitsmaschine zum Auf- und Abbau benutzt, musste aber wegen eines Defektes stehen bleiben. Das tonnenschwere Gerät konnte auch nicht von der Straße geschoben werden. Der 30–Jährige sah den Stapler zu spät und prallte in der Dunkelheit frontal dagegen. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Schwer verletzt konnte sich der Fahrer dennoch aus dem Fahrzeug befreien. Gerade noch rechtzeitig, da es kurz danach Feuer fing und vollständig ausbrannte. Er musste ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert werden. Zum Unfallhergang und den genauen Umständen wird derzeit noch ermittelt. (Ber)


Bei Unfall drei Personen verletzt                   

Ort: Narsdorf; OT Bruchheim, Bruchheimer Straße
Zeit: 24.08.2016, 14:50 Uhr
 
In Bruchheim wurden am Mittwochnachmittag drei Personen bei einem Unfall verletzt. Der Fahrer eines Skoda Rapid kam aus Richtung Geithain. Vor Bruchheim überholte er einen vor ihm fahrenden Pkw. Dabei kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf; der 83-jährige Überholer, sein 86-jähriger Beifahrer und die 71-Jährige, die den Golf fuhr, wurden schwer verletzt. Alle drei mussten ins Krankenhaus und dort stationär behandelt werden. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Zu viel „Speed“?                      

Ort: Beilrode, OT Döbrichau, Herzberger Straße
Zeit: 24.08.2016, 14:40 Uhr

Ein 23-jähriger Fahrer eines Smart Roadster fuhr die B 87 aus Richtung Torgau kommend in Richtung Döbrichau. Beim Durchfahren einer langgezogenen Linkskurve kam er aufgrund vermutlich unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten, rutschte in den Straßengraben und stieß dann gegen einen Baum. In der Folge kippte das Fahrzeug um und kam auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug betrug ca. 5.000 Euro. (Vo)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand