1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tödlicher Verkehrsunfall - Zeugenaufruf

Medieninformation: 491/2016
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 28.08.2016, 2:00 PM Uhr

Landkreis Meißen

Tödlicher Verkehrsunfall - Zeugenaufruf

Zeit: 28.08.2016, 09.15 Uhr
Ort: Großenhain

Sonntagmorgen erlitt der Fahrer (48) einer Yamaha bei einem Verkehrsunfall auf der B 101 schwerste Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Ein noch unbekannter Pkw befuhr die B 101 aus Richtung Großenhain in Richtung Stroga. Kurz nach dem Abzweig Skaup überholte er einen Traktor mit zwei Anhängern. Um nicht mit dem Überholenden zusammenzustoßen leitete die Fahrerin (60) eines entgegenkommenden Opel Corsa eine Gefahrenbremsung bis zum Stillstand ein. Der hinter dem Opel fahrende Motorradfahrer bremste ebenfalls, stieß dabei jedoch gegen den Opel und kam zu Fall. In der Folge wird er von dem Traktor erfasst. Der 48-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Opelfahrerin sowie der Traktorfahrer (28) erlitten einen Schock und mussten medizinisch betreut werden.

Der Pkw, welcher den Traktor überholte und die Bremsmanöver auslöste, fuhr ohne anzuhalten davon. Bisherigen Erkenntnissen nach handelt es sich um einen hellen/silbergrauen Pkw mit SFB-Kennzeichen (Landkreis Oberspree-Lausitz/Senftenberg). Auf der Heckscheibe des Wagens befand sich ein „Frei.Wild“ Aufkleber.

Im Zuge der Unfallaufnahme war die B 101 voll gesperrt. Noch vor Ort wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei führt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei fragt: Wem ist am Sonntagmorgen der beschriebenen Pkw mit Senftenberger Kennzeichen auf der B 101 aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zum Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge

Afghanen in Park geschlagen – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 26.08.2016, gegen 15.30 Uhr
Ort: Pirna

Freitagnachmittag hielten sich zwei junge Afghanen (18/18) im Thälmann-Park an der Siegfried-Rädel-Straße/Breite Straße auf. Dort wurden sie zunächst von einen Jugendlichen angesprochen und aufgefordert ihre Handymusik leiser zu machen. Dem kamen sie nach. Etwas später kam der Jugendliche abermals zu den Afghanen und schlug diese. In der weiteren Folge kamen weitere drei Männer hinzu, die ebenfalls unabhängig voneinander die beiden 18-Jährigen schlugen. Sie wurden leicht verletzt. Einer der 18-Jährigen musste ärztlich behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche weitere Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281