1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Beim Spazierengehen überfallen

Medieninformation: 484/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 28.08.2016, 11:40 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Kaßberg – Beim Spazierengehen überfallen/Zeugen gesucht

(Ry) Am Samstag (27. August 2016), gegen 17.30 Uhr, lief ein 45-Jähriger die Leonhardtstraße in Richtung der Beyerstraße entlang. Auf Höhe des Lidl-Marktes sei der 45-Jährige unvermittelt von einer unbekannten Person angegriffen, geschlagen und getreten worden. Der Täter habe vom Opfer zudem die Herausgabe des Handys gefordert. Der 45-Jährige konnte sich schließlich losreißen. Auf Höhe der Beyerstraße stoppte er einen Linienbus, woraufhin der Busfahrer ihn einsteigen ließ. Während der Täter in unbekannte Richtung mit einem rot-schwarzen Fahrrad (Mountainbike) flüchtete, kam der 45-Jährige verletzt in ein Krankenhaus.
Den männlichen Täter beschrieb das Opfer als schlank und etwa 1,70 Meter groß. Er soll kurze, dunkelblonde Haare haben und war mit einer hellblauen, dreiviertellangen Jeanshose sowie einem grau-weißen T-Shirt bekleidet.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer hat die beschriebene Tat beobachtet und kann Angaben zum Täter machen? Wem ist der beschriebene Täter bekannt und wer kann Hinweise zu seiner Identität geben? Gesucht wird zudem ein Pärchen (beide etwa 50 bis 60 Jahre alt),  das nahe des Tatortes in einen dunklen Pkw Volvo mit Chemnitzer Nummernschild gestiegen sein soll und möglicherweise die Geschehnisse am Einkaufsmarkt beobachtet haben könnte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizeidirektion Chemnitz zu wenden.

Stadtzentrum – Tatverdächtiger nach Geldbörsendiebstahl gestellt
 
(Ki) Ein 34-jähriger mutmaßlicher Dieb griff sich am Samstagmorgen, gegen 8.40 Uhr, eine Geldbörse in einem an der Hartmannstraße abgestellten Wohnmobil. Die Bewohner, die anwesend waren, hatten die Tür offen stehen gelassen.
Ein Bewohner (48) bemerkte den Dieb und verfolgte ihn zu Fuß, seine Frau fuhr mit dem Rad hinterher. Unterwegs warf der Flüchtende seine Beute weg, wohl in der Hoffnung, dass sein Verfolger dann aufgibt. Doch dem war nicht so. Dieser machte auf sich durch lautes Rufen aufmerksam. Wohl aus diesem Grund wurde er vom Tatverdächtigen mit einer Glasflasche bedroht. In Höhe der Brückenstraße haben Wachmänner den Flüchtenden festgehalten und anschließend der Polizei übergeben. Aus dem Portmonee, das wiedergefunden wurde, fehlt etwas Kleingeld, was offenbar beim Wegwerfen verloren ging.

Stadtzentrum – Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl gestellt
 
(Ki) Eine Flasche Wein wollte ein 21-jähriger Mann am Freitagabend, gegen Mitternacht, in einem Imbiss in der Brückenstraße mitnehmen ohne sie zu bezahlen. Der Wirt (31) sah das und griff ein. Daraufhin wehrte sich der mutmaßliche Dieb. Polizisten, die in der Nähe waren, griffen ein. Im Zuge der ersten Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der 21-Jährige eine halbe Stunde zuvor schon mal da war und dabei mehrere Flaschen Bier gestohlen haben soll. Der Tatverdächtige, der 2,42 Promille intus hatte, wurde in Gewahrsam genommen und nach dem Ausnüchtern am Samstagmittag entlassen.

Stadtzentrum – Schlägereien in der Brückenstraße/Zwei Polizeibeamte durch Tatverdächtige verletzt
 
(Ki) Am Samstag, gegen 0.30 Uhr, war es  in der Brückenstraße zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war aus bisher nicht bekanntem Grund eine Männergruppe in der Nähe des Karl-Marx-Monumentes auf eine andere Männergruppe los gegangen. Umher stehende Leute wollten schlichten und gerieten ebenfalls in die Auseinandersetzung. Ein Polizist wurde beim Einschreiten verletzt.
Vier Männer (25, 27, 28, 34) wurden mit aufs Revier genommen. Derzeit wird gegen drei (25, 27, 28) von ihnen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.
Wer hat im Zusammenhang mit dieser Auseinandersetzung etwas gesehen? Wer kann Hinweise zum Grund der Auseinandersetzung und zu Tatbeteiligten geben? Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz unter 0371 387-495808.
Kurz vor 23.30 Uhr war es bereits zu einer Auseinandersetzung in der Brückenstraße, vor dem Karl-Marx-Monument, gekommen. Eine Polizeibeamtin, die im Einsatz war, sah, wie ein Mann (18) einen anderen (ebenfalls 18) körperlich angriff und schritt ein. Dabei wurde die Polizistin ebenfalls von dem 18-Jährigen angegriffen und ins Gesicht geschlagen, bevor der Tatverdächtige flüchtete. Andere Politzisten konnten den mutmaßlichen Schläger kurz darauf stellen. Er soll bereits zuvor einen 21-Jährigen körperlich angegriffen und verletzt haben.

OT Bernsdorf – Einbrecher waren auf Weihnachtsdekoration scharf

(Ry) Ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Bernsdorfer Straße stellte am Samstagmorgen fest, dass unbekannte Täter in seine Bodenkammer eingebrochen waren. Nach einem ersten Überblick stellte der Mieter die Diebstähle einer Spielzeug-Eisenbahnanlage und von Weihnachtsutensilien, unter anderem eine geschnitzte Pyramide, mehrere Räuchermänner und  zwei Lichterbögen, fest. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5 000 Euro.

Stadtzentrum – Handy bei Trickdiebstahl entwendet

(Ry) Am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.20 Uhr, zeigte ein 22-Jähriger den Verlust seines Samsung-Smartphones bei der Polizei an. Kurz zuvor habe er eine Lokalität in der Moritzstraße verlassen, als zwei unbekannte Männer auf ihn zukamen und er von einem der beiden plötzlich umarmt worden sei. Der andere habe in diesem Moment das Handy des 22-Jährigen aus dessen Hosentasche gezogen. Anschließend hätten sich beide Personen vom Tatort in unbekannte Richtung entfernt. Der Wert des Handys wird auf rund 300 Euro geschätzt.

OT Schloßchemnitz – Mülltonne brannte nieder

(Ry) Am Samstag, kurz vor Mitternacht, wurden Feuerwehr und Polizei wegen eines Mülltonnenbrandes in die Promenadenstraße gerufen. Auf unbekannte Art und Weise war in einem  Müllbehälter Feuer ausgebrochen, welcher von den Kameraden der Feuerwehr gelöscht wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Einbrecher stiegen in Pfarrhaus ein

(Ry) In der Zeit von Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, bis Samstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Pfarrhaus in der Straße Reinsdorf ein. Aus dem Kirchengebäude entwendeten sie mehrere sakrale Gegenstände von bislang unbekanntem Wert. Angaben zum einbruchsbedingten Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit noch nicht vor.

Roßwein – Erste Hilfe Leistende nach Unfall gesucht
 
(Ki) Die Polizei in Döbeln (Tel. 03431 659-0) bitte eine Zeugin eines Verkehrsunfalls am Samstag sich zu melden. Die Zeugin hat offensichtlich gesehen, wie eine Radfahrerin (26) am 26. August 2016, gegen 19.25 Uhr, die Weststraße in Richtung Stadtbadstraße bergab fuhr, dann stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Die Zeugin leistete Erste Hilfe, war jedoch bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Revierbereich Freiberg
 
Freiberg – Alkoholisiert in den Gegenverkehr gefahren
 
(Ba) Am Samstagabend, gegen 17.45 Uhr, befuhr ein Ford Fiesta (Fahrer: 55) die Käthe-Kollwitz-Straße von der Brander Straße (B 101) kommend in Richtung Berthelsdorfer Straße. Der 55-Jährige kam mit seinem Auto auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem entgegenkommenden Ford Focus (Fahrer: 71). Ein durchgeführter Atemalkoholvortest beim schwer verletzten 55-Jährigen ergab einen Wert von 1,5 Promille. Der 71-Jährige blieb beim Unfall verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10 000 Euro.

Revierbereich Mittweida
 
Mittweida - Aufgefahren
 

(Ba) Ein Pkw Audi (Fahrer: 23) hielt am Samstag, 9.45 Uhr, auf der Neusorger Straße verkehrsbedingt und ein Pkw Ford (Fahrer: 29) fuhr auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.
Revierbereich Rochlitz
 
Penig (Bundesautobahn 72) – Gegen Leitplanke geschleudert
 
(Ba) Die BAB 72 fuhr am Samstag, gegen 13.35 Uhr, ein Pkw Nissan (Fahrer: 22) aus Leipzig kommend in Richtung Hof. In Höhe der Anschlussstelle Rochlitz kam der Nissan nach rechts auf den Beschleunigungsstreifen ab und kollidierte mit einem Pkw Skoda (Fahrer: 25). Der Skoda wurde durch den Anprall gegen die rechte Schutzplanke geschleudert. Die 23-jährige Insassin im Skoda wurde dabei leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 15.500 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Bungalows und Autos standen in Flammen

(Ry) In der Nacht zu Sonntag, gegen 2.10 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in eine Kleingartenanlage in den Geschwister-Scholl-Weg gerufen. Zeugen hatten zwei brennende Gartenhäuschen und zwei unweit auf Parkplätzen abgestellte, brennende Pkw (Fiat, Peugeot) bemerkt. Beide Bungalows brannten nieder und auch die beiden Autos wurden erheblichen beschädigt. Feuerwehrleute löschten die Bungalows und eines der Autos. Der zweite Pkw konnte durch Zeugen gelöscht werden. Bei den Feuern wurde niemand verletzt. Der vorläufige Gesamtschaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. Da die Brandursachen gegenwärtig noch unklar sind, wird ein Brandursachenermittler am heutigen Tag vor Ort sein.

Annaberg-Buchholz – Reue brachte nix
 
(Ki) Seine verspätete Reue nutzte einem 47-Jährigen nichts. Der Mann kam am Samstagnachmittag zum Polizeirevier geradelt. Er wollte sich für ein Fehlverhalten gegenüber den Polizisten am selben Tag entschuldigen und auch dafür, dass er in damit verbundener Aufregung den Polizeinotruf gewählt hatte.
Im Gespräch mit dem reuigen Mann stellten die Polizisten eine Alkoholfahne fest und baten zum Test. Der Atemalkoholwert lautete 1,63 Promille. Das brachte dem 47-Jährigen eine Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Nach erfolgter Belehrung, das Rad nach Hause schieben zu müssen, wurde der reuige Sünder entlassen.

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Gutes Gespür bewiesen

(Ry) Zivilbeamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG Chemnitz) kontrollierten am Samstag, gegen 15.45 Uhr, einen Pkw Audi und die beiden Insassen (m: 29, m: 33) in der Eibenstocker Straße. Dabei fanden die Polizisten knapp 50 Gramm Crystal bei den Männern und nahmen sie vorläufig fest. Das Auto wurde zudem sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen die beiden Tatverdächtigen. Sie werden heute im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Breitenbrunn – Toyota gegen Leitplanke
 
(Ba) In der Nacht zum Sonntag, 0.55 Uhr, kam ein Pkw Toyota (Fahrer: 51) auf der Talstraße (S 272), ca. einen Kilometer vor dem Ortseingang Breitenbrunn aus Richtung Antonsthal kommend, in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab und kollidierte mit einer Leitplanke. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 8 500 Euro. Der Toyota-Fahrer blieb unverletzt.

Revierbereich Marienberg
 
Zschopau – Schwerer Verkehrsunfall zwischen Traktor und Pkw VW
 
(Ba) Am Samstag, 17.05 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Traktor mit Anhänger (Fahrer: 28) und einem Pkw VW (Fahrer: 77) auf der Börnichener Straße (S 227). Der Traktor kam von der B 174 und fuhr in Richtung Börnichen. Der 28-jährige Fahrer wollte ca. 500 Meter nach dem Abzweig Krumhermersdorf mit seinem Traktor nach links in eine Feldzufahrt abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem in gleiche Richtung fahrenden VW, welcher den Traktor überholten wollte. In der Folge geriet der VW nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 77-jährige VW-Fahrer und ein Insasse (m: 67) wurden dabei schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8 000 Euro.

Revierbereich Stollberg
 
Lugau – Fußgänger angefahren
 
(Ba) Ein Pkw Ford (Fahrer: 75) fuhr am Samstag, gegen 10.40 Uhr, auf einem Parkplatz in der Chemnitzer Straße beim Vorbeifahren an das rechte Bein eines 40-jährigen Fußgängers. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw Ford entstand kein Sachschaden.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020