1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Gaststätten im Visier von Einbrechern

Medieninformation: 501/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.09.2016, 12:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Kinder belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     31.08.2016, 13.30 Uhr
Ort:      Dresden-Tolkewitz

Gestern Nachmittag ist ein elfjähriger Junge von einem Unbekannten belästigt worden. Das Kind befand sich auf dem Berthelsdorfer Weg, als der Täter mit einem Fahrrad an ihm vorbeifuhr. Dabei manipulierte der Mann an seinem unbedeckten Geschlechtsteil. Der Junge drehte sich um und lief davon.

Der Täter war etwa 30 Jahre alt und zwischen 175 und 180 cm groß. Er hatte kurze, dunkle gelockte Haare und trug einen Dreitagebart. Zudem wurde er als Südländer beschrieben. Der Mann war mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs.

Zeit:     20.08.2016, 23.50 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Ende August ist ein Mädchen (14) ebenfalls von einem Unbekannten belästigt worden. Die 14-Jährige wurde auf dem Trachenberger Platz von dem Mann bedrängt. Der Täter berührte das Kind unsittlich und versuchte es zu umarmen und zu küssen. Letztlich entblößte er vor ihr sein Geschlechtsteil. Das Mädchen flüchtete.

Der Täter wurde als Südländer beschrieben. Er war zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 165 bis 170 cm groß und von kräftiger Statur. Der Mann hatte kurzes schwarzes Haar und sprach gebrochen Deutsch.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Straftaten gemacht? Wer kennt die beschriebenen Personen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Gefährliche Körperverletzung – Zeugenaufruf

Zeit:     31.08.2016, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Gestern Abend geriet ein 23-Jähriger mit zwei Männern (29, 34) in einer Straßenbahn der Linie 10 in Streit. Als die Männer an der Haltestelle „Freiberger Straße“ aus der Bahn stiegen, mündete der Disput in einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei schlugen die beiden Älteren auf den Jüngeren ein und verletzten ihn.

Die Polizei fragt: Wer hat die Streitigkeit, insbesondere in der Straßenbahn, beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)


Landkreis Meißen

Drei Gaststätten im Visier von Einbrechern

Aktuell sind in Radebeul vermehrt Einbrüche, insbesondere in gewerbliche Einrichtungen, zu verzeichnen. So gab es auch in der Nacht zum Mittwoch drei Fälle, die dieser Serie mit hoher Wahrscheinlichkeit zuzuordnen sind.

Zeit:     30.08.2016, 23.15 Uhr bis 31.08.2016, 11.45 Uhr
Ort:      Radebeul

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Schumannstraße ein. Die Täter hebelten mehrere Türen auf, durchsuchten die Räume und stahlen einen Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld sowie zahlreichen Gutscheinen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Zeit:     30.08.2016, 22.00 Uhr bis 31.08.2016, 05.30 Uhr
Ort:      Radebeul

Unbekannte hebelten die Terrassentür einer Gaststätte an der Meißner Straße auf und durchsuchten das Mobiliar. In der Folge stahlen sie ein Handy im Wert von etwa 150 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 100 Euro.

Zeit:     30.08.2016, 02.30 Uhr bis 05.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Gestern brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Hauptstraße ein und durchsuchten sämtliche Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt.

Die Dresdner Polizei hat auf diesen Schwerpunkt bereits mit einer verstärkten Streifentätigkeit reagiert. Darüber hinaus werden die Ermittlungen des Polizeireviers Meißen von der Kriminalpolizeiinspektion unterstützt. (ml)

Zusammenstoß mit Linienbus

Zeit:     31.08.2016, 17.25 Uhr
Ort:      Meißen

Ein 47-Jähriger befuhr mit einem VW Golf die Kurt-Hein-Straße. An der Kreuzung Loosestraße/Kurt-Hein-Straße stieß er mit einem Linienbus (Fahrer 60). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf ca. 9.000 Euro. (ir)

BMW gegen Mast geschoben

Zeit:     31.08.2016, 09.55 Uhr
Ort:      Meißen

Am Mittwochmorgen war ein Mercedes Sprinter (Fahrer 37) auf der Straße Am Breitenberg unterwegs, als er mit einem parkenden BMW zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen einen Telefonmast sowie eine Grundstücksmauer geschoben. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf mehrere tausend Euro geschätzt. (ir)

Zwei Einbrüche geklärt

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen, die bis nach Niedersachen reichten, konnten Beamte des Polizeireviers Großenhain ein Einbrecherduo (25, 35) überführen.

Die aus Serbien bzw. dem Kosovo stammenden Männer waren den Ermittlungen zufolge Ende des vergangenen Jahres zwei Mal in einen Einkaufsmarkt an der Großenhainer Straße in Schönfeld eingebrochen. Aus einer integrierten Postfiliale stahlen sie in beiden Fällen einen Tresor (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 525 u. 551/15).

Weiterhin gehen die Beamten davon aus, dass die beiden Männer für einen Einbruchsversuch am 22.12.2015 die Verantwortung tragen. Damals waren die Täter jedoch überrascht worden und flüchteten.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden auch Spuren gesichert. Ein Abgleich brachte die Ermittler auf die Spur der Einbrecher. Die Täter selbst konnten von der Polizei noch nicht dingfest gemacht werden. Ihr Aufenthaltsort ist unbekannt. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auffahrunfall

Zeit:     01.09.2016, 11.20 Uhr
Ort:      Stolpen

Gestern Mittag kam es auf der Schützenhausstraße (S 159) zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer (19) eines VW Polo war in Richtung Neustadt unterwegs und erkannte zu spät, dass vor ihm ein Audi (Fahrerin 27) verkehrsbedingt halten musste.

Die 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Durch den Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 7.000 Euro. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281