1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Hummel führte zu Totalschaden

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Monika Küttner (mk)
Stand: 01.09.2016, 2:00 PM Uhr

 

Hummel führte zu Totalschaden

Neukirch, Zittauer Straße
31.08.2016, 14:38 Uhr

Glück im Unglück hatte am Mittwochnachmittag ein 28-Jähriger bei Neukirch. Der Mann wurde bei einem Unfall nicht verletzt. Dabei gehört die Vorgeschichte, wie es zu der Kollision kam, beinah schon zu den Klassikern:

Eine Hummel hatte sich während der Fahrt des Audis auf der Zittauer Straße durch ein offenes Fenster in den Innenraum des Wagens verirrt. Von dem Insekt irritiert verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto und kam von der Straße ab. Der Blindflug endete in einem kleinen Abhang an einer Zaunsäule. Der Blechschaden an dem 23 Jahre alten Audi 80 bezifferte sich auf etwa 4.300 Euro, für das Fahrzeug ein Totalschaden. Die schwarz-gelb Geringelte brummte ungerührt davon. (tk)

Anlage: Folgen eines Hummelfluges


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei Auffahrunfälle bremsen Berufspendler aus

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
01.09.2016, 07:45 Uhr

Am Donnerstagmorgen haben sich im Berufsverkehr auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla zwei Auffahrunfälle ereignet. Auslöser war ein Fahrfehler eines 41-jährigen BMW-Fahrers. Er war an der Anschlussstelle vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur der Autobahn gewechselt. Dort fuhr allerdings schon ein vollbeladener Sattelzug (Fahrer 49). Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Mercedes, bei dem niemand verletzt wurde, aber Sachschaden von etwa 30.000 Euro entstand.
Aufgrund der bremsenden anderen Fahrzeuge geschah im nachfolgenden Verkehr ein zweiter Zusammenstoß. Ein BMW prallte auf das Heck eines VW (Fahrer 50). Offenbar hatte der 42-jährige Fahrer den Mindestabstand nicht eingehalten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 20.000 Euro.

Die Autobahnpolizei nahm beide Unfälle auf und kümmerte sich darum, dass die blockierte Richtungsfahrbahn Dresden schnellstmöglich beräumt wurde. Alle vier Fahrzeuge waren ein Fall für den Abschleppdienst. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis etwa 09:45 Uhr an. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Keine Zeit auf dem Weg zur Arbeit?

Bautzen, OT Teichnitz, Neuteichnitzer Straße
31.08.2016, 04:30 Uhr - 06:30 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion in Teichnitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Anwohner hatten sich über morgendliche Raser beschwert. Auf der Neuteichnitzer Straße gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Sieben von 27 Fahrzeugen fuhren schneller als erlaubt, ein Peugeot mit Bautzener Kennzeichen raste sogar mit 75 km/h durch die Lichtschranke. Der Fahrer wird einen Monat ohne Führerschein auskommen müssen. Ein Viertel der erlaubten Strafpunkte auf seinem Flensburger Konto sind nunmehr dunkelrot gefärbt und 200 Euro Bußgeld als Erinnerungsstütze werden ebenfalls zu Buche stehen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Überschreitungen befassen. (tk)


Mopedfahrer schwer verletzt

S 107, Luttowitz Richtung Radibor
31.08.2016, 18:00 Uhr

Ein 67-jähriger Moped-Fahrer ist am Mittwochabend auf der S 107 bei Radibor gestürzt. Der Senior hatte die Kontrolle über seine Simson SR 53 verloren und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die schweren Verletzungen wurden in einem Klinikum versorgt. (tk)


Gefährdung des Straßenverkehrs

Kubschütz, OT Rachlau
31.08.2016, 20:10Uhr

In Rachlau sind am Mittwochabend zwei VW Polo zusammengestoßen. Als ein 40-Jähriger mit dem einem aus seiner Einfahrt fuhr, kam auf der Hauptstraße ein 28-Jährige mit dem anderen angefahren. Die Autos kollidierten, verletzt wurde niemand. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme fiel einer Streife auf, dass sich der Mann alkoholisiert hinter das Steuer seines Wagens gesetzt hatte. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Damit hat der Unfallverursacher sich strafbar gemacht. Die Polizei ermittelt zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Beamten behielten die Fahrerlaubnis des Beschuldigten ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Leichtsinnig: Auto offen gelassen

Radeberg, Am Bahnhof
30.08.2016, 14:00 Uhr

Leichtsinn wurde am Dienstagnachmittag einem 25-Jährigen in Radeberg zum Verhängnis. Wenige Minuten reichten einem Dieb aus, um aus dem vor dem Bahnhof abgestellten, unverschlossen Pkw des jungen Mannes die Geldbörse samt Krankenversicherungskarte, etwas Bargeld und einem Fahrschein zu entwenden. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 35 Euro. (mk)


Fahrrad gestohlen

Radeberg, OT Liegau-Augustusbad, Am Feldhaus
30.08.2016, 20:00 Uhr - 31.08.2016, 05:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch waren Einbrecher in Liegau-Augustusbad unterwegs. Der oder die Unbekannten verschafften sich zunächst gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus an der Straße Am Feldhaus. In der Folge stahlen sie aus einem Schuppen ein Mountainbike im Wert von etwa 1.000 Euro. Ein zweites Fahrrad wurde ebenfalls aus dem Schuppen geschoben, aber zurückgelassen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Polizei ermittelt. (mk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Schwepnitz, Dresdner Straße (B 97)
31.08.2016, 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag in Schwepnitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hatte auf der Dresdener Straße seine Geräte aufgebaut. Das Ergebnis war nicht positiv: Etwa jedes achte Fahrzeug fuhr wesentlich schneller als erlaubt.

Binnen viereinhalb Stunden passierten mehr als 1.200 Fahrzeuge in beiden Richtungen die Messstelle. 142 waren zu schnell. Ein Autofahrer mit Bautzener Kennzeichen raste mit 95 km/h durch die Ortschaft. Für diese Überschreitung wird der Fahrer einen Monat ohne Auto auskommen dürfen, 200 Euro Bußgeld entrichten und zwei von acht Punkten kassieren. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. (tk)


Frau leblos aufgefunden

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
31.08.2016, gegen 12:30 Uhr

Mittwochmittag hat ein Mitarbeiter der Asylunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda eine 25-jährige Bewohnerin leblos in ihrem Zimmer aufgefunden. Da die Ursache für das Ableben der Frau derzeit noch nicht zweifelsfrei geklärt ist, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Leichnam wird zur Klärung der offenen Fragen obduziert. Hinweise für ein Gewaltverbrechen oder eine Straftat sind derzeit nicht ersichtlich.

Der Aufenthaltsort des Ehemannes und der gemeinsamen vier Kinder im Alter von drei, fünf, sieben und neun Jahren ist derzeit unbekannt. Ein Tatverdacht gegen den 32-Jährigen besteht nicht.

Schnell verbreiteten sich bereits Gerüchte, wonach die Frau getötet worden sein soll. Diese sind nach bisherigem Ermittlungsstand nicht richtig. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)


In Streit geraten

Hoyerswerda, Dillinger Straße
01.09.2016, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag zeigte ein 34-jähriger Mitarbeiter der Asylbewerberunterkunft an der Dillinger Straße in Hoyerswerda bei der Polizei eine Körperverletzung an. Ein 31-jähriger Bewohner hatte ihm eine Bierflasche auf dem Kopf zerschlagen. Sanitäter versorgten die Verletzung des Wachmanns. Als die Polizei vor Ort eintraf, gab der Asylbewerber seinerseits an, von dem 34-Jährigen angegriffen worden zu sein. Beim Versuch der Beamten, die Situation zu beruhigen, ging der Tunesier erneut auf den Wachmann los. Daher nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in den beiden Fällen. (mk)


Schulkind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Hoyerswerda, OT Knappenrode, August-Bebel-Platz
31.08.2016, 14:00 Uhr

Ein achtjähriger Junge ist am Mittwochnachmittag in Knappenrode bei einem Unfall schwer verletzt worden. Das Kind stieg am August-Bebel-Platz aus einem Linienbus und trat hinter diesem auf die Straße. Eine 47-jährige Dacia-Fahrerin, die dem Bus entgegen fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Junge prallte seitlich gegen den Wagen und stürzte. Seine Verletzungen wurden in einem Klinikum behandelt. (tk)


Handtasche gestohlen

Hoyerswerda, Industriegelände, Straße A
31.08.2016, 17:30 Uhr

Eine 57-Jährige wurde am späten Mittwochnachmittag in Hoyerswerda Opfer von Dieben. Unbekannte stahlen in einem Supermarkt an der Straße A ihre am Einkaufswagen angehangene Handtasche. In dieser befanden sich auch die Geldbörse, mehrerer Dokumente, ein Handy der Marke Samsung S3, diverse Schlüsseln sowie Medikamente. Der Stehlschaden belief sich auf zirka 800 Euro. Die Polizei ermittelt. (mk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ruhestörung endet mit Gefängnisaufenthalt

Görlitz, Biesnitzer Straße
31.08.2016, gegen 23:00 Uhr

Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Biesnitzer Straße in Görlitz riefen am Mittwochabend die Polizei. Im Haus war es in einer Wohnung wohl mal wieder laut geworden. Die Polizisten sprachen mit den Bewohnern und stellten dabei fest, dass eine 30-jährige Bekannte, die zugegen war, per Haftbefehl gesucht wurde. Sie nahmen die Frau fest und überstellten sie in eine Justizvollzugsanstalt. (tk)


Audi gestohlen

Görlitz, Girbigsdorfer Straße
31.08.2016, 07:45 Uhr - 15:30 Uhr

Am Mittwoch haben Unbekannte in Görlitz einen 25 Jahre alten Audi 100 gestohlen. Das schwarz lackierte Auto mit dem amtlichen Kennzeichen NOL-TV 44 parkte an der Girbigsdorfer Straße. Den Zeitwert des Wagens bezifferte der Eigentümer noch mit 2.200 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Audi. (tk)


Verstoß gegen das Alkoholverbot

Görlitz, Marienplatz
31.08.2016, 13:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei auf den Görlitzer Marienplatz gerufen. In der Ausgangsmeldung hieß es, dass mehrere Deutsche ausländische Staatsbürger belästigen würden. Vor Ort war nach Rücksprache mit den anwesenden Personen der Zielgruppe kein strafbares Handeln zu erkennen. Allerdings verstießen zwei 19 und 33 Jahre alte Görlitzer gegen das Alkoholverbot auf dem öffentlichen Platz. Die Stadtverwaltung wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Görlitz, Südoststraße
30.08.2016, 21:30 Uhr - 31.08.2016, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zu Mittwoch in ein Haus an der Görlitzer Südoststraße einzubrechen. Der oder die Täter hatten sich am Schloss der Eingangstür zu schaffen gemacht. Die Tür blieb aber zu, die Diebe draußen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. (mk)


Handy gestohlen

Görlitz, Kummerau
31.08.2016, 07:40 Uhr - 12:00 Uhr

Während Görlitzer Schüler ihr Sportfest feierten, war ein Dieb in den Umkleidekabinen einer Turnhalle an der Kummerau unterwegs. Der oder die Unbekannte stahl aus einer Tasche ein weißes Samsung Galaxy J5 mit pinkfarbener Aufklapphülle. Der Stehlschaden wurde mit 170 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)


Ankündigung eines Polizeieinsatzes

Löbau, Stadtgebiet
03.09.2016, ab 12:00 Uhr

Aufgrund einer angezeigten Versammlung sowie einer Veranstaltung ist die Polizeidirektion Görlitz am Samstagnachmittag in Löbau im Einsatz. Mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei werden die Beamten das Versammlungsgeschehen absichern. Dabei kann es im Stadtgebiet zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen. Die Zufahrt zu den Messehallen, wo zeitgleich eine Oldtimerveranstaltung stattfindet, wird über die B 6 gewährleistet. Durchreisenden empfiehlt die Polizei, die Stadt am Nachmittag über die Bundesstraßen 6 und 178 zu umfahren.

Für Medienvertreter ist Polizeioberkommissar Thomas Knaup ab 12:00 Uhr vor Ort und unter der mobilen Erreichbarkeit der Pressestelle (0173-9618641) ansprechbar. (tk)


Von der Sonne geblendet

Löbau, Rumburger Straße
31.08.2016, 18:15 Uhr

Tiefstehende Sonne hat am Mittwochabend in Löbau einem 43-jährigen Autofahrer offenbar die Sicht erschwert. Bei der Ausfahrt von einem Parkplatz an der Rumburger Straße kollidierte sein VW Jetta mit einer vorbeifahrenden Radfahrerin. Die 44-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen war gering. (tk)


Mit Seitenauslage unterwegs

Herrnhut, OT Strahwalde, Niedere Dorfstraße
31.08.2016, 13:45 Uhr

Wer kennt das nicht: Das Auto fährt los, doch irgendwo steht noch eine Tür offen… Ähnliches ist am Mittwochnachmittag in Strahwalde einer Bäckereiverkäuferin passiert. Die Frau war an der Niedere Dorfstraße mit ihrem Verkaufswagen losgefahren, hatte aber die seitliche Verkaufsklappe nicht verriegelt. Es kam, was kommen musste. Die federbelastete Abdeckung sprang auf und blieb an einem Telefonmast hängen, an welchem der Bulli vorbeifuhr. Nun war das Malheur groß, denn auch der Holzmast der Telekom erlitt Schlagseite. Der Schaden bezifferte sich auf rund 1.000 Euro. (tk)


Bei Unfall verletzt

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
31.08.16, 13:10 Uhr

Mittwochmittag wurde ein Kradfahrer (66) bei einem Verkehrsunfall in Krauschwitz verletzt. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung B 156/S 123, der sogenannten Brendels-Kreuzung. Ein 72-Jähriger wartete mit seinem Peugeot an der roten Ampel. Als diese auf Grün umschaltete, fuhr der Pkw-Lenker an, bremste kurz danach unvermittelt ab und bog rechts auf den Parkplatz einer Gaststätte ab. Ein ihm nachfolgender Fahrer eines Mazda konnte nur durch starkes Abbremsen ein Auffahren verhindern. Ein dem Mazda folgender Krad-Fahrer (66) bremste ebenfalls stark. Er verlor dabei das Gleichgewicht, stürzte und zog sich Verletzungen zu. Am Zweirad entstand Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. (mk)


Brand in ehemaliger Schule

Bad Muskau, Berliner Chaussee
31.08.2016, 21:16 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Mittwochabend in Bad Muskau an die Berliner Chaussee geeilt. Im zweiten Obergeschoss einer ehemaligen, im Umbau befindlichen Schule brannte es. Unbekannte hatten offenbar Unrat sowie Papiermüll zusammengetragen und angezündet. Da das Feuer rechtzeitig entdeckt worden war, entstand nur geringer Schaden. Die Feuerwehr löschte die Flammen ohne Schwierigkeiten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Brandstiftung aufgenommen. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Folgen eines Hummelfluges

Download: Download-IconAudiXHummelunfall.jpg
Dateigröße: 224.66 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen