1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Beratung zum Schutz vor Dieben, Einbrechern und Betrügern

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Maren Steudner (ms) und Daniela Haase (dh)
Stand: 02.09.2016, 3:30 PM Uhr

 

Beratung zum Schutz vor Dieben, Einbrechern und Betrügern

Landkreis Görlitz
06.09.2016 - 26.10.2016

Der Fachberater der polizeilichen Beratungsstelle im Landkreis Görlitz, Kriminalhauptkommissar Burkhard Röwer, tourt in den Monaten September und Oktober mit dem Infomobil durch den Landkreis. Der Experte berät vor Ort zusammen mit den Bürgerpolizisten unter anderem zu Schutzmöglichkeiten vor Dieben, Einbrechern und Betrügern. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, Herrn Röwer zu besuchen. Das Beratungsmobil macht auf der Tour an den folgenden Stationen halt:

Dienstag, 06.09.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Neusalza-Spremberg, Obermarkt

13:00 Uhr - 16:00 Uhr, Oppach, Edeka-Markt
 

Dienstag, 13.09.2016

11:00 Uhr - 14:00 Uhr, Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Karl-Marx-Platz

Samstag, 17.09.2019

09:00 Uhr - 18:00 Uhr, Lohsa, Park
 

Montag, 19.09.2019

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Bad Muskau, Marktplatz
 

Freitag, 23.09.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Ebersbach-Neugersdorf, OT  Ebersbach, Spreeeck

 

Montag, 26.09.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Großschönau, Backshop Liebe

13:00 Uhr - 16:00 Uhr, Großschönau, OT Waltersdorf, Touristeninformation
 

Freitag, 30.09.2016

14:00 Uhr - 16:00 Uhr, Rothenburg/O.L., OT Hähnichen, Gemeindeamt
 

Donnerstag, 06.10.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Seifhennersdorf, Rathausplatz

13:00 Uhr - 16:00 Uhr, Leutersdorf, Hauptstraße, Edeka-Markt
 

Mittwoch, 19.10.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Bad Muskau, Marktplatz
 

Mittwoch, 26.10.2016

09:00 Uhr - 12:00 Uhr, Ostritz, Marktplatz


Gerne berät Sie Herr Röwer auch bei Ihnen zu Hause oder in Ihrer Firma. Dazu ist lediglich eine vorherige Terminabsprache erforderlich. Sie erreichen die Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Görlitz wie folgt:

Postanschrift

Polizeidirektion Görlitz
Polizeiliche Beratungsstelle
Conrad-Schiedt-Straße 2
02826 Görlitz


Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Görlitz

Polizeidirektion Görlitz
Polizeiliche Beratungsstelle
Kriminalhauptkommissar Burkhard Röwer
Conrad-Schiedt-Straße 2 (für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
02826 Görlitz

Telefon:  03581 468-4021
Email:  izd.pd-gr@polizei.sachsen.de


 

Nicht mehr nüchtern am Steuer

Am Donnerstagabend haben im Landkreis Bautzen erneut zwei Autofahrer aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ihre Fahrerlaubnis eingebüßt. Besonders Personen, die im ländlichen Raum auf das Auto angewiesen sind, bemerken die Folgen ihres Handelns oftmals zu spät.

Sohland an der Spree, OT Sohland, Schluckenauer Straße
01.09.2016, 21:50 Uhr

Eine Streife des Zolls stoppte am Grenzübergang bei Sohland einen Renault. Eine Streife des Bautzener Reviers wurde hinzu gerufen, denn der Fahrer war augenscheinlich nicht mehr nüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 37-Jährigen einen Wert von umgerechnet 1,26 Promille.

Neukirch/Lausitz, Dammweg
01.09.2016, 23:05 Uhr

Auf dem Dammweg in Neukirch stoppte eine Streife gegen 23:00 Uhr einen Ford Mondeo. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 26-jährigen Fahrer einen Wert von umgerechnet 1,12 Promille.

In beiden Fällen behielten die Polizisten die Fahrerlaubnis der Beschuldigten ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Trunkenheitsfahrten befassen.

Für gewöhnlich kommt eine Geldstrafe in drei- oder vierstelliger Höhe auf die Ertappten zu. Zudem werden sie ihre Fahrerlaubnis neu erwerben dürfen, wenn ein medizinisch-psychologisches Gutachten zuvor eine Eignung erkennen lässt. Die größte Gefahr geht jedoch vom Verlust des Arbeitsplatzes aus, wenn man diese nicht mehr mit dem eigenen Auto erreichen kann oder eine Tätigkeit ausübt, bei der die Fahrerlaubnis eine elementare Rolle spielt.

Darum:

Wer ein Kraftfahrzeug führt, sollte in jedem Fall die Finger von Bier, Wein oder anderen alkoholischen Getränken lassen. Der „Genuss“ kann das „Jammern und Zähneklappern“ danach in keinem Fall aufwiegen. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Glück im Unglück

BAB 4, Görlitz - Dresden, in Höhe Bautzen
01.09.2016, 22:10 Uhr

Zu Behinderungen kam es in Fahrtrichtung Dresden nach einem Unfall am Donnerstagabend auf der BAB 4 bei Bautzen. Ein 32-Jähriger kam vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem VW Touran in Schleudern. Der Wagen kollidierte seitlich mit einem Seat Alhambra und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 37-jährige Seat-Fahrer und der VW-Fahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. (dh)


Reifenschaden sorgt für Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf
02.09.2016, gegen 06:30 Uhr

Freitagmorgen ist auf der Autobahn bei Kodersdorf ein Nissan Primera verunfallt. Ursache dafür war ein Reifenschaden. Der 27-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 10.000 Euro. Größere Verkehrsbehinderungen blieben aus. (tk)


Wer nicht hören will…

- Fall 1 -

BAB 4, Dresden  Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
01.09.2016, 19:00 Uhr

Donnerstagabend fiel Beamten des Verkehrsüberwachungs-dienstes auf der BAB 4 in Richtung Görlitz ein Fiat Ducato auf. Der Kleintransporter fuhr ohne Kennzeichen. Sie stoppten das Fahrzeug an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auf, dass der 34-Jährige am selben Tag bereits von der Chemnitzer Autobahnpolizei angezeigt wurde. Diese hatten ermittelt, dass die am Fiat angebrachten Kennzeichen zu einem anderen Ducato gehörten. Damit lag eine Urkundenfälschung vor, die Beamten hatten die Kennzeichen beschlagnahmt. Dem 34-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und darauf hingewiesen, dass er sich neue Kennzeichen besorgen muss. Das hielt der Fiat-Fahrer offenbar nicht für notwendig und setzte seine Fahrt fort, bis er nun erneut kontrolliert wurde. Da ermahnende Worte augenscheinlich nicht halfen, folgten nun Taten. Die Verkehrspolizisten stellten den Kleintransporter sicher, ein Abschlepper nahm ihn huckepack. Die Staatsanwaltschaft wird sich ein weiteres Mal mit dem Fall befassen. (tk)


- Fall 2 -

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Salzenforst
01.09.2016, 20:05 Uhr

Am Donnerstagabend stoppte eine Streife des Autobahnreviers Bautzen an der Anschlussstelle Salzenforst einen VW Transporter. Der in Richtung Görlitz fahrende LT 35 war augenscheinlich überladen. Die Beamten stellten fest, dass der Kleinlaster um mehr als eine Tonne zu schwer war. Weitere Recherchen brachten zu Tage, dass der 27-jährige Fahrer bereits von Dresdner Beamten kontrolliert worden war. Diese hatten ihn aufgefordert, ein zweites Fahrzeug zum Umladen zu organisieren und hatten eine Weiterfahrt untersagt.

Auch in diesem Fall hielt der 27-Jährige es augenscheinlich nicht für nötig, sich an die Weisungen der Polizeibeamten zu halten. Die Strafe folgte auf dem Fuße: er wurde ein zweites Mal kontrolliert und sein Bußgeld verdoppelt, da er vorsätzlich gehandelt hatte. Die Verkehrspolizisten beendeten die Fahrt endgültig und informierten die Bußgeldstelle der Landesdirektion. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zeugen und Verursacher zu einer Unfallflucht gesucht

Bautzen, Dresdener Straße, Parkplatz OBI-Baumarkt
23.08.2016, gegen 13:15 Uhr

Ein mutmaßlich blauer Ford hat am Dienstag, den 23. August 2016, gegen 13:15 Uhr auf dem Parkplatz des OBI in Bautzen einen parkenden, schwarzen Mitsubishi ASX angefahren. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 1.500 Euro. Der Unfallverursacher kümmerte sich jedoch nicht darum und fuhr davon. Ein unbekannter Zeuge steckte einen Zettel mit einem Kennzeichenkürzel BZ-NB 801 hinter den Scheibenwischer des Mitsubishi, das notierte Kennzeichen ist jedoch nicht vergeben.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht aufgenommen und sucht den Verursacher sowie Zeugen des Vorfalls. Insbesondere die Person, die die handgeschriebene Notiz verfasst hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Jugendlicher Leichtsinn

Bautzen, Stieberstraße
31.08.2016, 19:10 Uhr

Während einer Verkehrskontrolle an der Stieberstraße in Bautzen kam den Beamten am Mittwochabend ein 16-jähriger Fahrradfahrer entgegen. Der Jugendliche fuhr gefährlicherweise freihändig und nutzte seine Hände dafür, wichtige Telefonate mit seinem Handy zu führen, anstatt damit sein Fahrrad zu lenken. Er war sich keines Fehlverhaltens bewusst, als die Beamten ihn anhielten und ihm die Regeln der Straßenverkehrsordnung erklärten. Zur besseren Merkfähigkeit für die Zukunft legten die Beamten dem Jugendlichen ein Verwarngeld von 25 Euro auf. Diesen Betrag sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog für die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrradfahrt vor. (dh)


Senior im Klinikum verstorben

Bautzen, Am Stadtwall
02.09.2016, 01:30 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Freitag informierte ein Arzt des Bautzener Klinikums die Polizei. Ein 79-jähriger Patient war verstorben. Der Mann hatte offenbar am 21. August 2016 als Radfahrer einen Verkehrsunfall gehabt, bei dem er sich schwer verletzt hatte. Diese wichtige Information hat die Polizei damals leider nicht erreicht. Derzeit ist noch nicht geklärt, wo es oder was damals geschehen war. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zu dem nunmehr zwölf Tage zurückliegenden Sachverhalt aufgenommen. (tk)


Auto beschädigt

Bautzen, Wendischer Graben
01.09.2016, 16:51 Uhr

Sechs junge Männer augenscheinlich ausländischer Nationalität führten am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz vor dem Finanzamt in Bautzen eine hitzige Debatte. Einer der Männer trat plötzlich gegen einen parkenden Ford. Der Mondeo trug an der Ursache für den Emotionsausbruch sicherlich keine Schuld, jedoch nunmehr eine Delle davon. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Sachbeschädigung. (tk)


Ende einer Autofahrt

Laußnitz, Dresdener Straße
02.09.2019, 07:42 Uhr

Am Freitagmorgen hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Laußnitz einen BMW gestoppt. Der 35-jährige Fahrer hatte schon seit Monaten keine Versicherungsbeiträge für den Wagen bezahlt. Daher hatte im die Assekuranz gekündigt. Die Kennzeichen des Wagens waren zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Das geschah nun an Ort und Stelle auf der Dresdener Straße. Die Beamten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt, er darf das Auto nicht mehr im öffentlichen Raum bewegen. Zudem kommt ein Strafverfahren auf den 35-Jährigen zu, er hat gegen das Pflichtversicherungsgesetz verstoßen. (tk)


Gestohlenen Zigarettenautomat gefunden

Hoyerswerda, Lausitzhalle
31.08.2016, 19:00 Uhr - 01.09.2016, 07:00 Uhr

Hoyerswerda, Hufelandstraße
02.09.2016, gegen 10:10 Uhr

Am Freitagvormittag haben Passanten auf einer Brachfläche an der Hufelandstraße einen Zigarettenautomaten gefunden. Das Gerät wurde aufgebrochen. Die Täter hatten es offenbar auf die Tabakwaren und das Münzgeld aus dem Automaten abgesehen. Er war in der Nacht zu Donnerstag aus dem Foyer der Lausitzhalle gestohlen worden. Unbekannte waren unbemerkt in das Gebäude eingebrochen. Der Schaden bezifferte sich auf rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Zeugenaufruf zu einer Unfallflucht

Hoyerswerda, Hufelandstraße
30.08.2016, 19:00 Uhr - 31.08.2016, 17:50 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag hat an der Huflandstraße in Hoyerswerda ein unbekanntes Auto einen parkenden, grünen VW Passat gestreift. Die Kollision geschah am vorderen Stoßfänger, der Schaden bezifferte sich auf etwa 1.500 Euro. Ein Verursacher gab sich nicht zu erkennen, daher ermittelt die Polizei zu der Unfallflucht. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich an das Polizeirevier Hoyerswerda (03571 465-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)



Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kleintransporter aufgebrochen

Görlitz, Elisabethstraße
31.08.2016, 20:30 Uhr - 01.09.2016, 07:10 Uhr

In der Nacht zu Donnertag haben Unbekannte in Görlitz einen Kleintransporter aufgebrochen. Der Fiat Ducato parkte in der Elisabethstraße. Von der Ladefläche des Wagens verschwanden ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke Bulls Cross Mover (Rahmennummer AA30609921), eine Kühlmittelwaage und Werkzeuge. Den Gesamtschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 2.200 Euro. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. (tk)


Wie durch ein Nadelöhr…

Görlitz, Florinusweg
01.09.2016, 20:00 Uhr

Donnerstagabend hat in Görlitz ein Moped-Fahrer einen Streifenwagen beschädigt. Das Ganze geschah, als sich die Beamten dem 46-Jährigen im Florinusweg bewusst in den Weg stellten. Und auch der Mann wusste wohl, dass es besser gewesen wäre, nicht der Polizei zu begegnen - er hatte nämlich keine Fahrerlaubnis. Beim Versuch, sich an dem stehenden Streifenwagen vorbeizudrängen, ratschte das Moped an der Fahrerseite des Volkswagens vorbei. Der Lackschaden bezifferte sich auf rund 500 Euro. Es blieb beim untauglichen Versuch. Die Beamten ergriffen den Schwarzfahrer, die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Geschwindigkeitskontrollen

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee
01.09.2016, 08:00 Uhr - 09:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei in Görlitz die Einhaltung der Geschwindigkeit auf der Dr.-Kahlbaum-Allee. Erlaubt sind hier 50 km/h. Insgesamt 420 Fahrzeuge wurden gemessen. Dabei kam es zu vier Überschreitungen, wovon drei noch im Verwarngeldbereich lagen. Ein Audi-Fahrer war mit 75 km/h unterwegs. Laut Bußgeldkatalog muss er mit einer Geldbuße von 80 Euro rechnen.

Görlitz, Promenadenstraße
01.09.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat am Donnerstagvormittag auf der Promenadenstraße in Richtung Zentrum die Geschwindigkeit der Durchfahrenden kontrolliert. Laut Ortstafel ist die Geschwindigkeit auf 50 km/h reduziert worden. Von insgesamt 220 Fahrzeugen waren drei Fahrzeugführer mit bis zu 20 km/h zu schnell unterwegs. Die höchste Überschreitung erzielte ein Opelfahrer mit 73 km/h. Laut Bußgeldkatalog muss er mit einer Geldbuße von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich auch mit den Fällen befassen. (dh)


Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

B 115, in Höhe Einmündung Görlitzer Allee
01.09.2016, gegen 13:05 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall bei Kodersdorf. Am Donnerstagmittag kollidierten auf der B 115 in Höhe der Einmündung zur Görlitzer Allee zwei Autos. Ein Sattelzug hatte auf der Bundesstraße angehalten. Hinter ihm bildete sich eine kurze Fahrzeugschlange. Plötzlich scherte ein silbergraues Auto aus und fuhr auf der linken Fahrbahnseite trotz Gegenverkehr weiter. Ein entgegenkommender Honda (Fahrer 51) wich nach rechts aus und bremste scharf. Die 75-jährige Fahrerin einen grünen VW Polo, der hinter dem Honda fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, prallte auf das Heck des Wagens und landete schließlich im Straßengraben. Verletzt wurde niemand, der Schaden bezifferte sich auf rund 5.000 Euro. Der unbekannte Fahrer des silbergrauen Pkw fuhr weiter, ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern.

Wer den Sachverhalt gesehen hat oder sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tk)



Mittags schon total „blau“

K 8617, Ortsverbindungsstraße zwischen Wittgendorf und Oberseifersdorf
01.09.2016, 12:45 Uhr

Langsam und gemächlich ist am Donnerstagmittag unweit von Zittau ein Seat Ibiza in das hohe Gras des Straßengrabens gerollt. Ein Zeuge sah das Geschehen auf der wenig befahrenen Ortsverbindungsstraße bei Wittgendorf und rief die Polizei. Eine Streife traf die 43-jährige Fahrerin an, sie war vollkommen betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von nahezu vier (!) Promille. Schaden war nicht entstanden. Die Beamten behielten die Fahrerlaubnis der Frau ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Mann beraubt - Zeugen gesucht

Löbau, Güterstraße
01.09.2016, gegen 13:00 Uhr

Ein Mann hat am Donnerstagmittag im Polizeistandort Löbau einen Raubüberfall angezeigt. Der 56-Jährige gab an, gegen 13:00 Uhr von drei ihm unbekannten Männern auf der Güterstraße überfallen worden zu sein. Mit Schlägen und Tritten hatte man seinen Rucksack geraubt. In diesem befanden sich mehrere einhundert Euro Bargeld. Der Mann hatte kurz zuvor für einen Bekannten bei einer Bank Geld abgehoben. Auch wenn der 56-Jährige zum Zeitpunkt der Tat stark alkoholisiert gewesen war, so  ist derzeit durchaus von der Glaubwürdigkeit seiner Angaben auszugehen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat drei Männer beobachtet, die dem Mann von der Brücke an der Weißenberger Straße bis zur Güterstraße folgten?
  • Wer hat die Tat an der Gütestraße beobachtet?
  • Wer kann die Täter beschreiben oder kennt diese?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Graffiti geschmiert

Schleife, Hoyerswerdaer Straße
31.08.2016 - 01.09.2016, 09:00 Uhr

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen haben Unbekannte in Schleife mehrere Schriftzüge an eine Schule an der Hoyerswerdaer Straße gesprüht. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Ödland brannte 

Boxberg/O.L., OT Klitten, Am Bahndamm
01.09.2016, 18:15 Uhr

Die Feuerwehren von Klitten und Boxberg rückten am Donnerstagabend in Klitten am Bahndamm an. Dort brannten etwa 140 Quadratmeter Ödland. Die Kameraden der Freiwilligen Wehren waren mit vier Fahrzeugen im Einsatz und löschten die Flammen.

Weißwasser/O.L., Boxberger Straße
01.09.2016, 19:30 Uhr

Gut eine Stunde später brannte es in Weiwasser. Hier hatten Unbekannte in einem Waldstück hinter einem Wohnblock an der Boxberger Straße eine Holzaufschüttung angezündet. Es brannte eine Fläche von etwa 20 Quadratmeter Unterholz. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser waren mit vier Fahrzeugen vor Ort und löschten den Brand.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen