1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch aufgeklärt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 12.09.2016, 4:45 PM Uhr

 

Einbruch aufgeklärt

Bezug: 1. Medieninformation vom 11. September 2016

Reichenbach/O.L., Am Markt
10.09.2016, 20:30 Uhr

Wenige Stunden nach einem Einbruch in Reichenbach hat die Polizei den Tatverdächtigen ermittelt. Es handelt sich um einen 30-jährigen Bewohner der Stadt. Der Mann war am Samstagabend Am Markt in ein Geschäft eingebrochen und stahl einen Fernseher. Von einem Zeugen ertappt ließ der Dieb seine Beute am Tatort zurück und flüchtete zu Fuß. Ein Fährtenhund verfolgte seine Spur und hatte Erfolg. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen fort. (tk)


Räderdieb auf frischer Tat gestellt

Görlitz, Stauffenbergstraße
12.09.2016, gegen 02:30 Uhr

In der Nacht zu Montag hat die Polizei in Görlitz einen Räderdieb auf frischer Tat gestellt. Dank des Hinweises einer Anwohnerin traf eine Streife an der Stauffenbergstraße einen 31-Jährigen an. Der Mann machte sich zusammen mit einem derzeit noch unbekannten Komplizen an einem parkenden Kia zu schaffen. Die Täter hatten es offenbar auf die Räder des Autos abgesehen, einen Wagenheber hatten sie schon bereitgelegt. Beim Eintreffen der Streife flüchtete der Komplize, den 31-jährigen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Die Täter waren mit einem in Polen zugelassenen Kia gekommen, den Wagen stellten die Beamten sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Die Polizei bedankt sich bei der Bürgerin für Ihren schnellen Hinweis. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Fahren unter Drogeneinfluss

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Burkauer Berg und Anschlussstelle Ohorn
11.09.2016, 19:15 Uhr

Sonntagabend hat eine Streife der Autobahnpolizei zwei augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer gestoppt. Gegen 19:15 Uhr fiel den erfahrenen Verkehrspolizisten ein Ford Fiesta auf. Als die Beamten beim Vorbeifahren einen Blick auf den 31-jährigen Fahrer warfen, meldete sich ihr Bauchgefühl. Es sollte recht behalten: bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz Ohorn verriet ein Drogenschnelltest den Konsum von Cannabis. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht nach einer Analyse des Blutes bestätigen, werden auf den Betroffenen ein Monat Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. (tk)

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
11.09.2016, 22:50 Uhr

Nur wenige Stunden später geriet ein in Polen zugelassener Ford Mondeo in den Fokus der Streife. Bei einer Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz-Nord schlug ein Drogentest bei dem 29-jährigen Fahrer an. Er hatte Crystal konsumiert und war im Besitz weniger Gramm des Giftes. Die Beamten stellten das Betäubungsmittel sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Funkenflug durch „Tieflieger“

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
12.09.2016, 01:30 Uhr

In der Nacht zu Montag hat eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der Rastanlage Oberlausitz-Nord einen Schwerlasttransport gestoppt. Damit der mit einem Mähdrescher beladene Auflieger nicht die Maximalhöhe von vier Metern überschritt, hatte der 40-jährige Fahrer das Gespann kurzerhand abgesenkt. Nun lag es jedoch so tief, dass es während der Fahrt auf dem Asphalt aufsetzte und Funken war. Zudem war die Ladung zu breit und der Fahrer hatte die erforderliche Zusatzausrüstung nicht dabei. Die Verkehrspolizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, bis der Mähdrescher auf ein geeignetes Fahrzeug umgeladen wurde. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Steine werfende Kinder an der Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit der Anschlussstelle Weißenberg
10.09.2016, 15:26 Uhr

Ein Autofahrer rief am Samstagnachmittag die Polizei. Er hatte an der BAB 4 bei Weißenberg Kinder gesehen, die Kieselsteine auf die Fahrbahn warfen. Ein schädigendes Ereignis ist nach bisherigem Wissen nicht eingetreten. Als eine Streife der Autobahnpolizei den Bereich abprüfte, war niemand anzutreffen. Auch von den gemeldeten Kindern fehlte jede Spur.

Die Polizei appelliert an die Eltern:

Bitte ermahnen Sie ihre Kinder, dass es lebensgefährlich sein kann, Steine oder andere Gegenständ auf die Fahrbahn zu werfen. Tödliche Verkehrsunfälle können die Folge sein. Die Autobahn ist kein Spielplatz. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert - fast jeder Dritte zu schnell

Malschwitz, OT Lieske, B 156 in beide Fahrtrichtungen
11.09.2016, 08:15 Uhr - 10:45 Uhr

In Lieske hat die Polizei am Sonntagvormittag die Geschwindigkeit kontrolliert. Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes postierte sich an der B 156. Binnen zweieinhalb Stunden passierten rund 1.250 Fahrzeuge die Lichtschranke. 351 fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h, fast jeder Dritte fuhr also zu schnell. In 259 Fällen kamen die verantwortlichen Fahrer mit einem Verwarngeld davon. Am eiligsten hatte es ein Auto mit Chemnitzer Kennzeichen. Es wurde mit 103 km/h gemessen. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 280 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Feststellungen befassen. (ms)

 

Diesel abgezapft

Wachau, OT Seifersdorf, Bäckerberg
09.09.16, 19:15 - 11.09.16 05:00 Uhr

Dieseldiebe haben am vergangenen Wochenende in Seifersdorf am Bäckerberg 150 Liter Diesel aus dem verschlossenen Tank einer Sattelzugmaschine abgezapft. Der Schaden wurde in Summe mit 170 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)


Eingebrochen und Transporter gestohlen

Räckelwitz, OT Schmeckwitz, Kamenzer Straße
10.09.2016, 14:00 Uhr - 11.09.2016, 16:00 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag sind Unbekannte in das Bürogebäude einer Firma an der Kamenzer Straße in Schmeckwitz eingebrochen. Die Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten die Schlüssel für den im Hof parkenden, weißen VW Crafter. Der zehn Jahre alte Kleintransporter ist auf die amtlichen Kennzeichen KM-BD 71 zugelassen und nach Angaben des Eigentümers etwa 5.800 Euro wert. Der Sachschaden wurde mit rund 2.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Kriminaltechniker sicherten Spuren. Nach dem VW fahndet die Soko Kfz. (ms)


Auto beschädigt

Kamenz, Stiftstraße
10.09.2016, 18:30 Uhr - 11.09.2016, 12:30 Uhr

Unbekannte haben in der Zeit von Samstagabend zu Sonntagmittag in Kamenz die Motorhaube eine Honda Accord zerkratzt. Das Fahrzeug parkte auf der Stiftstraße. Der Schaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)


Handy gestohlen

Hoyerswerda, Lausitzer Platz, Festgelände Stadtfest
09.09.2016, 22:00 Uhr - 23:30 Uhr

Einem 39-jährigen Mann wurde am späten Freitagabend beim Stadtfest in Hoyerswerda sein Handy Samsung Galaxy Note 3 aus der Beintasche seiner Hose gestohlen. Vermutlich hat ein unbekannter Dieb eine günstige Gelegenheit genutzt, um zuzugreifen. Der Wert des Handys wurde vom Geschädigten mit etwa 170 Euro beziffert. (ms)


Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt

Hoyerswerda, Hufelandstraße
11.09.2016, 22:55 Uhr

Ein Radfahrer ist am Sonntagabend in Hoyerswerda auf der Hufelandstraße gestürzt. Der 50-Jährige hatte vermutlich beim Stadtfest zu tief ins Glas geschaut und sich anschließend mit seinem Rad auf den Heimweg begeben. Er kam jedoch zu Fall und verletzte sich leicht. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von umgerechnet 1,8 Promille. Er gab eine Blutprobe ab. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrräder gestohlen

Görlitz, Diesterwegplatz
10.09.2016, 18:30 Uhr - 22:50 Uhr

Unbekannte entwendeten Freitagabend in Görlitz ein silber-schwarz lackiertes Mountainbike. Es verschwand vor der Sporthalle am Diesterwegplatz. Das Rad der Marke Caver im Wert von etwa 800 Euro wurde dort angeschlossen abgestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Fahrrad mit der Rahmennummer PCR13102447.

Görlitz, Handwerk
11.09.2016, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

Zwei weitere Fahrräder verschwanden in Görlitz am Samstag über die Mittagszeit von einem Fahrradträger eines Pkw, der in der Straße Handwerk parkte. Die Räder der Marke Kalkhoff waren dort angeschlossen befestigt gewesen. Die Langfinger erbeuteten Bikes im Gesamtwert von rund 1.400 Euro. Die Fahndung nach den Drahteseln ist eingeleitet.

Görlitz, Dr.-Friedrich-Straße
12.09.2016, 01:00 Uhr - 01:30 Uhr

Während eines Casinobesuches in Görlitz stahlen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag ein weiteres Rad. Das rote 26-Zoll Dirt-Bike stand gesichert in einem Fahrradständer an der Dr.-Friedrich-Straße. Auch hier fahndet die Polizei nach dem Drahtesel mit der Rahmennummer 2061990101007. Über die Höhe des Schadens liegen derzeit keine Angaben vor. (ms)


Tierschützer bewerfen Tigergehege mit Steinen

Görlitz, Scultetusstraße
11.09.2016, gegen 14:50 Uhr

Am Samstagnachmittag hatten sich mehrere Personen an der Scultetusstraße in Görlitz zu einer angezeigten Versammlung zusammengefunden. Weil ein Zirkus auf der angrenzenden Wiese gastierte, demonstrierten die Tierschützer gegen das Halten von Tieren in Käfigen. Der Zirkusdirektor rief die Polizei, weil einige der Teilnehmer offenbar Steine in Richtung der Raubtiergehege geworfen hatten. Dadurch waren die Tiger sehr aufgeregt worden. Verletzt wurde niemand. Die Streife wies den Tierschützern einen anderen Ort für ihre Versammlung zu und ermahnte sie: Tiger mit Steinen zu bewerfen, hat sicher nicht mit Tierschutz zu tun. (tk)


Während der Arbeit bestohlen

Görlitz, Peterstraße
11.09.2016, 21:30 Uhr - 22:30 Uhr

Am späten Samstagabend machten Unbekannte in einem Restaurant an der Peterstraße in Görlitz lange Finger. Aus dem Umkleideraum stahlen der oder die Täter eine Geldbörse mit einem dreistelligen Bargeldbetrag und Tabak. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Autodieb ohne Erfolg

Olbersdorf, Zur Landesgartenschau
11.09.2016, 16:10 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat ein Unbekannter am Olbersdorfer See versucht, einen parkenden VW T 5 zu stehlen. Der Täter brach die Tür auf und versuchte, den Motor zu starten. Das misslang, der Dieb flüchtete ohne Beute. Der Sachschaden am Fahrzeug wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. (tk)


Zeugen zu Auseinandersetzungen nach Stadtfestbesuch gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Sachverhalten, die sich in der Nacht zu Sonntag in Löbau zugetragen haben.

Löbau, Bahnhofstraße
11.09.2016, 00:24 Uhr polizeilich bekannt

Eine Löbauerin rief gegen halb eins die Polizei. Sie hatte beobachtet, wie sich in der Bahnhofstraße mehrere junge Männer drohend gegenüberstanden. Vor Ort trafen die Streifen des Reviers Zittau-Oberland und des Einsatzzuges der Polizeidirektion auf etwa 25 junge Männer, die augenscheinlich dem rechten Spektrum zuzuordnen waren. Ihnen gegenüber standen etwa zehn Bewohner einer örtlichen Asylunterkunft. Die Polizisten hielten beide Lager auf Abstand und beruhigten die Gemüter. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Die Hintergründe des Sachverhaltes sind derzeit nicht geklärt. Nach einem Platzverweis an alle Anwesenden gingen beide Gruppen ihrer Wege. Die Beamten begleiteten die Asylsuchenden zu ihrer Unterkunft an der Georgewitzer Straße, um ein erneutes Aufeinandertreffen zu verhindern.

Löbau, Sachsenstraße
11.09.2016, 01:30 Uhr

Wenig später wurde die Polizei an die Sachsenstraße zu einem Supermarktparkplatz gerufen. Ein 42-jähriger libyscher Staatsbürger gab an, aus einer Gruppe mehrerer unbekannter Männer heraus zu Boden gestoßen worden zu sein. Weitere Angaben konnte der Mann nicht machen. Bei dem Sturz erlitt er eine Kopfplatzwunde und eine Knieverletzung. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht. In diesem Fall hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei sucht Zeugen:

  • Wer hat die Sachverhalte an der Bahnhofstraße oder an der Sachsenstraße beobachtet?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)
 

Motorraddiebe kamen wieder

Großschönau, Hutbergstraße
10.09.2016, 12:00 Uhr - 11.09.2016, 12:45 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagmittag waren Unbekannte in Großschönau an der Hutbergstraße in eine Garage eingebrochen. Die Täter hatten es auf eine Kawasaki abgesehen. Ein Diebstahl misslang jedoch. Die Täter waren schon in der Nacht zuvor in die benachbarte Garage eingebrochen. Gestohlen wurde auch bei der Tat nichts. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Autodiebe ohne Erfolg

Bernstadt auf dem Eigen, Am Pließnitztal
11.09.2016, 16:30 Uhr - 12.09.2016, 05:50 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Diebe in Bernstadt versucht, einen VW Golf zu stehlen. Die Täter waren vor einer Sporthalle in das Innere eingebrochen, konnten den Motor jedoch nicht starten. Am Tür- und Zündschloss entstand Schaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Anhänger gestohlen

Zittau, Christian-Keimann-Straße
11.09.2016, 16:15 Uhr - 11.09.2016, 16:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag nutzten Unbekannte in Zittau die kurze Abwesenheit eines Autofahrers, um den am Pkw hängenden Anhänger zu entwenden. Das Gespann parkte auf der Christian-Keimann-Straße. Die Diebe kuppelten den Nachläufer mit der hohen, grauen Plane sowie dem Kennzeichen BB-XO 349  ab und nahmen das Fahrzeug mit. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Anhänger. (ms)


Mit Lkw kollidiert

B 156, Abzweig zur Spreestraße (K 8481)
12.09.2016, 06:30 Uhr

Am Montagmorgen ist auf der B 156 bei Boxberg ein Audi mit einem Lkw zusammengestoßen. Das Auto war in Höhe der Einmündung zur Spreestraße in die Gegenfahrspur gefahren und mit einem entgegenkommenden Müllfahrzeug kollidiert. Womöglich war der 25-jährige Fahrer am Steuer von der Müdigkeit übermannt worden. Er und sein 43-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 48-jährige Müllfahrzeug-Fahrer blieb unverletzt. Sowohl der MAN, als der Audi wurden abgeschleppt. Der Sachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf rund 30.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zwei Volkswagen gestohlen

Weißwasser/O.L., Prof.-Wagenfeld-Ring
10.09.2016, 19:00 Uhr - 11.09.2016, 20:00 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagabend haben Diebe am Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser zwei Volkswagen gestohlen. Ein grauer VW Touran (amtliches Kennzeichen GR-RU 312) sowie ein blauer VW Caddy (amtliches Kennzeichen WSW-K 166) verschwanden spurlos. Die Eigentümer der beiden Fahrzeuge bezifferten den Schaden in Summe mit rund 11.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach den VW wird gefahndet. (tk)


Zeugen zu Vandalismus gesucht

Weißwasser/O.L., Teichstraße
11.09.2016, gegen 12:45 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Sonntag sind Vandalen in Weißwasser über die Teichstraße gezogen. Die Unbekannten hoben mehrere Gullydeckel aus ihren Einfassungen und legten sie auf den Gehweg. Die Täter verbogen zudem mehrere Verkehrszeichen und rissen Hinweistafeln der Wasserversorgung aus der Verankerung. Die Polizei sucht Zeugen, die die Handelnden möglicherweise gesehen oder gehört haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen