1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlichen Blau-Fahrer erwischt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Monika Küttner (mk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 13.09.2016, 3:30 PM Uhr

 

Mutmaßlichen Blau-Fahrer erwischt

Löbau, Rumburger Straße
12.09.2016, 23:00 Uhr

Eine Streife des Polizeirevieres Zittau-Oberland hat am späten Montagabend in Löbau an einer Tankstelle an der Rumburger Straße einen VW Golf kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die am Auto angebrachten Kennzeichen nicht zu dem Wagen gehören. Die Verkehrspolizisten ermittelten, dass der 31-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und der genutzte Pkw weder zugelassen, noch versichert war. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von umgerechnet 1,58 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel und die missbräuchlich verwendeten Kennzeichentafeln sicher. Die Polizei ermittelt zum Vorwurf der Urkundenfälschung, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, zur Trunkenheit im Straßenverkehr sowie zu dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (ms)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Nach Reifenplatzer überschlagen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf und Autobahntunnel Königshainer Berge
13.09.2016, 10:50 Uhr

Dienstagvormittag hat sich auf der BAB 4 kurz vor dem Autobahntunnel Königshainer Berge ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

Während der Fahrt in Richtung Görlitz war an einem in Polen zugelassenen Citroen Berlingo ein Reifen geplatzt. Der 23-jährige Fahrer verlor die Kontrolle, das Auto geriet ins Schleudern. Es prallte gegen einen Sattelzug, anschließend in die Mittelleitplanke und überschlug sich. Der Citroen blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer und ein drei Jahre älterer Insasse wurden bei dem Unfall leicht verletzt, der 30-jährige Beifahrer verletzte sich schwer. Der Schachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen in Summe auf rund 13.000 Euro.

Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. Daher wurden beide Fahrspuren der Autobahn voll gesperrt. Der Helikopter brachte den 30-Jährigen in ein Fachkrankenhaus. Danach wurde um 12:20 Uhr die Richtungsfahrbahn Dresden wieder für den Verkehr freigegeben. Zur Unfallaufnahme und Bergung blieb die Richtungsfahrbahn Görlitz bis in den Nachmittag voll gesperrt. Die letzte freie Abfahrt war die Anschlussstelle Nieder Seifersdorf.

Während den Bergungsmaßnahmen kam es zu einer für die Retter gefährlichen Situation. Etwa 30 Autos waren in Fahrtrichtung Dresden über Schleichwege und die Notzufahrt zum Autobahntunnel wieder auf die Autobahn aufgefahren. Sie hatten die Straßensperrung der Polizei umfahren. Die Rettungskräfte waren mehr als überrascht, als in ihrem Rücken auf der eigentlich gesperrten Fahrbahn mehrere Autos angefahren kamen. Streifen der Autobahnpolizei, die an anderer Stelle auch dringend benötigt wurden, stoppten die Irrfahrer und verhinderten Schlimmeres. (tk)


Kfz-Versicherung nicht bezahlt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Burkau
12.09.2016, 14:50 Uhr

Am Montagnachmittag hat eine Streife der Bundespolizei auf der BAB 4 am Burkauer Berg einen VW Golf mit Bautzener Kennzeichen kontrolliert. Wie sich herausstellte, hatte der 56-jährige Fahrer und Halter des Volkswagens, ein in Chemnitz gemeldeter Asylbewerber russischer Nationalität, die erforderlichen Versicherungsbeiträge nicht beglichen. Die Kennzeichen waren in den Fahndungssystemen zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Eine Streife der Autobahnpolizei entfernte daher die Blechtafeln von dem Auto und untersagte dem Mann die Weiterreise.

Er war jedoch nicht allein unterwegs. Drei weitere Asylsuchende, darunter ein zehnjähriges Kind, waren Insassen des Autos. Niemand der Erwachsenen verfügte offenbar über Bargeld, um eine Weiterreise per Bahn oder Bus bezahlen zu können. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Bautzen wurden die Personen in einer Kamenzer Asylbewerberunterkunft untergebracht. Die zuständige Ausländerbehörde wird sich um den Fall kümmern.


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Streitigkeit geschlichtet

Neukirch/Lausitz, Am Lehrlingswohnheim
11.09.2016, 16:15 Uhr

Sonntagnachmittag hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen in der Neukircher Asylunterkunft am Lehrlingswohnheim einen Streit geschlichtet. Ein 29-jähriger afghanischer Staatsbürger hatte einen 23-jährigen Landsmann besucht. Dabei sind die beiden Männer handgreiflich geworden. Auslöser war offenbar die Frage, wer der Vater eines Kindes und rechtmäßiger Ehemann einer 20-Jährigen sei, die nun mit dem 23-Jährigen zusammen in Neukirch lebt. Die Beamten beruhigten die aufgebrachten Gemüter und nahmen Strafanzeigen zu den wechselseitig begangenen Körperverletzungen auf. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Bischofswerda, Bautzener Straße in Richtung Markt
12.09.2016, 07:15 Uhr - 09:45 Uhr

Am Montagvormittag hat in Bischofswerda ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion die Geschwindigkeit auf der Bautzener Straße kontrolliert. Dort gilt die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. 221 Fahrzeuge passierten binnen zweieinhalb Stunden die Lichtschranke, 17 Autos fuhren schneller als erlaubt. In 16 Fällen wird den Betroffenen ein Verwarngeld bis zu 35 Euro angeboten werden. Ein Pkw mit Nieskyer Kennzeichen wurde mit 49 km/h geblitzt. Der Fahrer wird einen Bußgeldbescheid erhalten. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. (ms)


Aufgebrachte Bewohner beruhigt

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße
11.09.2016, gegen 19:30 Uhr

Am Sonntagabend sind zwei Streifen des Polizeireviers Bautzen nach Bischofswerda zur Asylbewerberunterkunft an der Belmsdorfer Straße geeilt. In der Einrichtung hatte sich ein neunjähriger Junge mit heißem Wasser verbrüht. Aufgewühlt von dem Geschehnis kam es zwischen anderen Bewohnern in dem Gebäude zu einem Tumult. Die Polizisten beruhigten die Männer und ermöglichten dem Rettungshubschrauber die Landung. Das schwerverletzte Kind wurde in ein Fachkrankenhaus geflogen. (tk)


Des Platzes verwiesen

Bautzen, Kornmarkt
12.09.2016, 21:45 Uhr

Einmal mehr ist die Polizei am Montagabend auf den Bautzener Kornmarkt gerufen worden. In einer Gruppe von etwa 30 Frauen und Männern, zumeist jugendlichen Bautzenern und jungen Asylsuchenden, waren mehrere Personen in Streit geraten. Die Beamten trennten die augenscheinlich alkoholisierten Streithähne und erteilten allen Anwesenden einen Platzverweis. (tk)


Scheiben zerschlagen

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße
11.09.2016, 15:30 Uhr- 12.09.2016, 12:00 Uhr

In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmittag hat ein unbekannter Täter in Bischofswerda die beiden vorderen Seitenscheiben eines Pkw zerschlagen. Tatort war ein Parkplatz an der Belmsdorfer Straße. Ob aus dem auf Peugeot etwas fehlt, ist derzeit unbekannt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. (mk)


Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Bautzen, Lauengraben
12.09.2016, 18:25 Uhr

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wird sich ein 18-Jähriger in Bautzen zu verantworten haben. Der junge Mann warf am Lauengraben einen Stein gegen einen fahrenden Opel. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von umgerechnet 2,36 Promille. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (mk)


Verbotene Symbole gesprüht

S 159, Wallroda in Richtung Radeberg, etwa 700 Meter vor dem Ortseingang Radeberg
12.09.2016, 20:00 Uhr - 13.09.2016, 09:55 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte unweit von Radeberg ein übergroßes Hakenkreuz und eine verbotene rechte Parole auf den Asphalt der Staatsstraße 159 gesprüht. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die verfassungsfeindlichen Schmierereien werden entfernt. (tk)


Aus Zechgelage wird Nacht im Polizeigewahrsam

Kamenz, Macherstraße
13.092.016, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag rief ein Mitarbeiter des Asylbewerberheimes an der Macherstraße in Kamenz die Polizei. In einem Zimmer feierten mehrere Männer lautstark. Als die Beamten die Bewohner zur Nachtruhe ermahnten, stand ein 42-Jähriger auf und versuchte, einen der Polizisten zu schlagen. Die Beamten wehrten den Angriff ab und nahmen den volltrunkenen Tunesier in Gewahrsam. Im Zimmer des Mannes fanden die Polizisten zudem einige Gramm einer drogenähnlichen Substanz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Seinen Rausch schlief der Tatverdächtige in einer Zelle aus. (tk)


Im Zuchtteich geangelt

Kamenz, Hennersdorfer Weg
12.09.2016, gegen 18:00 Uhr

Ein Teichbesitzer hat am Montagabend in Kamenz zwei Schwarzangler an einem Gewässer entdeckt. Die beiden 26 und 33 Jahre alten Männer hatten am Hennersdorfer Weg vier Karpfen unberechtigt gefischt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Motorrad gestohlen

Hoyerswerda, August-Bebel-Straße
12.09.2016, 21:30 Uhr - 13.09.2016, 05:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe in Hoyerswerda eine grüne Kawasaki ER 6 gestohlen. Das Motorrad war auf das amtliche Kennzeichen BZ-YC 7 zugelassen. Den Zeitwert der acht Jahre alten Maschine bezifferte die 26-jährige Eigentümerin mit rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach der Kawasaki. (tk)


Alarm verhindert Diebstahl

Lohsa, Hauptstraße
12.09.2016, 01:41 Uhr

In der Nacht zu Montag waren Diebe in Lohsa unterwegs. Die Unbekannten versuchten, einen auf der Hauptstraße abgestellten Anhänger aufzubrechen. Offenbar durch die Auslösung eines Alarms von ihrem Vorhaben abgehalten, flüchteten der oder die Täter ohne Beute. (mk)


Unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren

Hoyerswerda, Karl-Liebknecht-Straße
12.09.2016, 18:15 Uhr

In Hoyerswerda hat die Polizei Montagabend einen Autofahrer ertappt, der unter dem Einfluss berauschender Mittel am Steuer saß. Eine Streife kontrollierte in der Karl-Liebknecht-Straße den 23-jährigen Fahrer eines VW Polo. Ein Drogenwischtest verriet den Konsum von Amphetamin. Die Beamten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf den Betroffenen zukommen. Zudem wird die Führerscheinstelle prüfen, ob der Mann aufgrund seiner Drogensucht überhaupt berechtigt ist, einen Führerschein zu besitzen. (mk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fenster beschossen

Görlitz, Hugo-Keller-Straße
09.09.2016, 12:30 Uhr - 12.09.2016, 07:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte in Görlitz ein Fenster im Erdgeschoss der Jäger-Kaserne an der Hugo-Keller-Straße beschädigt. Eine Scheibe ging dabei zu Bruch. Der Schaden wurde auf etwa 100 Euro beziffert. Vor dem Gebäude fanden Kriminalbeamte eine etwa 0,5 cm große Metallkugel und stellten das Projektil sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)


Auto ausgebrannt

B 115, Kunnersdorfer Senke
19.09.2016, 08:45 Uhr

Dienstagmorgen hat die Polizei auf der B 115 in der Kunnersdorfer Senke Löscharbeiten der Feuerwehr abgesichert. Offenbar aufgrund eines technischen Defekts war ein in der Schweiz zugelassener Pkw in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. (tk)


Zwei Ford Mondeo gestohlen

Am Montagvormittag und -abend haben Autodiebe in Görlitz zwei Ford Mondeo gestohlen.

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
12.09.2016, gegen 11:30 Uhr

Gegen 11:30 Uhr beobachtete ein Zeuge zwei Männer, die sich auf einem Firmengelände an der Christoph-Lüders-Straße an einem schwarzen Ford Mondeo Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen GR-RM 1909 zu schaffen machten. Die beiden Täter stiegen in den Wagen ein und fuhren über die Bautzener Straße in Richtung Bahnhofstraße davon. Der Zeuge fuhr den Dieben nach, verlor jedoch kurz vor dem Grenzübergang Stadtbrücke den Sichtkontakt zu dem flüchtenden Wagen. Danach informierte er die Polizei. Der gestohlene Pkw war zwei Jahre alt und nach Angaben des Eigentümers etwa 27.000 Euro wert.

Görlitz, Albert-Blau-Straße
12.09.2016, 20:45 Uhr - 21:10 Uhr

Am Montagabend verschwand an der Albert-Blau-Straße ein Ford Mondeo. Der Eigentümer hatte den Verlust gegen 21:10 Uhr festgestellt - keine halbe Stunde vorher hatte der weiße Kombi noch auf seinem Stellplatz gestanden. Das Auto war auf die amtlichen Kennzeichen GR-HW 229 zugelassen und zwei Jahre alt. Den Verlust bezifferte der 47-jährige Görlitzer mit rund 25.000 Euro.

In beiden Fällen hat die Soko Kfz die Ermittlungen aufgenommen. Auch die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße ist in die Untersuchungen eingebunden. Nach den Pkw wird gefahndet.


Geschwindigkeit kontrolliert

S 127, Kunnersdorf in Richtung Deschka, in Höhe Deponie
12.09.2016, 07:15 Uhr - 11:45 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Montagvormittag zwischen Kunnersdorf und Deschka die Geschwindigkeit kontrolliert. Auf der S 127 am Abzweig zur Deponie gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Von 319 Fahrzeugen fuhren 15 zu schnell. Schnellster war ein Nissan mit Zittauer Kennzeichen, der mit 124 km/h gemessen wurde. Der Fahrer wird nach bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog mit 240 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen können. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. (ms)


Skoda aufgebrochen

Görlitz, Nonnenstraße
09.09.2016, 23:30 Uhr - 12.09.2016, 17:30 Uhr

Irgendwann zwischen dem späten Freitagabend und Montagnachmittag hat sich ein Dieb auf der Nonnenstraße in Görlitz an einem Skoda zu schaffen gemacht. Er brach in den parkenden Fabia ein und durchsuchte den Innenraum. Als Beute nahm er das Autoradio und eine Sonnenbrille mit. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 210 Euro. (tk)


Gelegenheit macht Diebe

Görlitz, Schwarze Straße
12.09.2016, 00:00 Uhr  - 07:30 Uhr

Ungebetene Gäste bedienten sich in der Nacht zu Montag in einer Gaststätte an der Schwarze Straße in Görlitz. Durch eine unverschlossene Tür gelangten der oder die Diebe in die Räumlichkeiten und stahlen einen Laptop der Marke DELL. Auch eine Geldkassette ließen die Diebe mitgehen, diese wurde in Tatortnähe aufgefunden. Zum Stehlschaden liegen noch keine Angaben vor. (mk)


Autoradio gestohlen

Görlitz,  Hotherstraße
12.09.2016, 18:00 Uhr - 13.09.2016 02:50 Uhr

Ein gestohlener Radiorecorder der Marke JVC und eine zerstörte Fahrzeugscheibe waren am frühen Dienstagmorgen die Bilanz eines Pkw-Einbruchs in Görlitz. Nach einem Zeugenhinweis stellte die Polizei bei einem an der Hotherstraße parkendem Skoda den Diebstahl fest. Der Schaden belief sich insgesamt auf etwa 800 Euro. (mk)


Verbotene Symbole geschmiert

Zittau, Oskar-Auster-Weg
12.09.2016, gegen 09:30 polizeilich bekannt

Montagvormittag wurde die Polizei in Zittau zu einer Einrichtung für Behinderte am Oskar-Auster-Weg gerufen. Unbekannte hatten mit roten und schwarzen Stiften verfassungsfeindliche Symbole an die Hauswand geschmiert. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Verursachern aufgenommen. Die Schmierereien werden entfernt. (tk)


Mann leblos aufgefunden

Zittau, OT Dittelsdorf, Vierhäuser
13.09.2016, gegen 07:00 Uhr

Passanten haben am Dienstagmorgen in Dittelsdorf einen leblosen Mann in seinem Garten an der Straße Vierhäuser entdeckt. Die Hintergründe zum Tod des 66-Jährigen sind gegenwärtig ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, was zu dem tragischen Unglück geführt hat. Ein Straftatverdacht ist derzeit nicht ersichtlich. Die Ermittlungen dauern an. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

Mittelherwigsdorf, B 96 in Richtung Zittau
12.09.2016, 06:45 Uhr - 11:30 Uhr

In Mittelherwigsdorf hat die Polizei am Montagvormittag die Geschwindigkeit kontrolliert. Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes postierte sich an der B 96. Binnen knapp fünf Stunden passierten rund 720 Fahrzeuge die Lichtschranke. 33 fuhren schneller als mit den erlaubten 50 km/h. In 28 Fällen kamen die verantwortlichen Fahrer mit einem Verwarngeld davon. Am eiligsten hatte es ein Motorradfahrer, er wurde mit 81 km/h gemessen. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 160 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Feststellungen befassen. (ms)


In Tankstelle eingebrochen

Boxberg/O.L., OT Klitten, Straße der Jugend
13.09.2016, gegen 04:30 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Dienstag sind in Klitten zwei Jugendliche in eine Tankstelle an der Straße der Jugend eingebrochen. Die Täter hatten es auf Zigaretten abgesehen. Tabakwaren im Wert von etwa 1.000 Euro verschwanden aus den Regalen in zwei Rucksäcke der Täter. Ein Fährtenhund der Polizeidirektion Görlitz fand einen Großteil der Beute bei einer Suche in einem Gebüsch. Die Beamten stellten die Tabakwaren sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht ersten Hinweisen zu den Tätern nach. (tk)


Leichtes Spiel gehabt

Bad Muskau, Uferweg
11.09.2016, 18:00 Uhr - 12.09.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte in Bad Muskau in eine Werkstatt am Uferweg eingebrochen. In den Räumlichkeiten stahlen sie diverse Werkzeuge sowie einen Computer. Auch ein Diagnosegerät lag unverschlossen in der Halle, welches die Täter mitnahmen. Diese Geräte sind für Autodiebe eine willkommene Beute, da man mit den kleinen Computern Fahrzeuge auch ohne Schlüssel starten kann. Der Rat der Polizei, Diagnosegeräte wie Bargeld zu behandeln und nach der Arbeit in einem Safe zu lagern, verhallte offenbar ungehört. Den Stehlschaden bezifferte der Unternehmer mit etwa 10.000 Euro. Er fiel hundertmal höher aus als der Sachschaden an einem Fenster, welches die Täter aufgebrochen hatten. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Sperrmüll angesteckt

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße
12.09.2016, 12:30 Uhr

Montagmittag rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Weißwasser an die Bautzener Straße aus. Vor einem Wohn- und Geschäftshaus hatten Unbekannte einen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Durch die Hitze wurde im Erdgeschoss das Fenster eines Geschäftes beschädigt. Der Rauch zog durch offenstehende Fenster auch in darüber liegende Wohnungen. Eine 56-jährige Hausbewohnerin erlitt einen Schock und wurde ambulant behandelt. Die Freiwillige Feuerwehr Weißwasser löschte die Flammen schnell, verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der schweren Brandstiftung aufgenommen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen