1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dieb lief Polizei in die Arme

Medieninformation: 524/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.09.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Dieb lief Polizei in die Arme

Zeit:       13.09.2016, 15.15 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Gestern lief ein Dieb (27) Dresdner Polizeibeamten förmlich in die Arme.

Am Nachmittag wurde ein Team der Kriminalpolizei auf die Löbtauer Straße gerufen, da Unbekannte nachts zuvor dort in eine Musikschule eingebrochen waren. Als die Polizisten mit der Schulleiterin vor dem Haus sprachen, lief unvermittelt ein schwerbepackter Mann an ihnen vorbei. Einen Laptop in der Hand und einen Flachbildschirm auf der Schulter tat er nicht dergleichen. Die Schulleiterin erkannte die Sachen jedoch sofort wieder. Sie stammten aus den Räumen der Musikschule.

Gemeinsam hielten sie den Mann fest. Bei der anschließenden Kontrolle kam auch noch eine Kamera zum Vorschein, die ebenfalls aus der Schule stammte. Der 27-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt. Offenbar ist er auch für den Einbruch verantwortlich, den die Beamten eigentlich aufnehmen wollten. (ml)

Autoeinbrecher gestellt

Zeit:       13.09.2016, 15.15 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag nahmen Dresdner Polizeibeamte zwei mutmaßliche Autoeinbrecher (20, 28) vorläufig fest.

Die beiden aus Tunesien und Marokko stammenden Männer waren in einen Kleintransporter an der St. Petersburger Straße eingebrochen und hatten aus dem Fahrzeug eine Paket mit Badezubehör gestohlen. Ein Passant beobachtet den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Dank einer guten Personenbeschreibung konnten die eingesetzten Beamten die beiden Tatverdächtigen noch in der näheren Umgebung dingfest machen.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt. (ml)

Einbruch in Getränkemarkt

Zeit:       12.09.2016, 20.15 Uhr bis 13.09.2016, 07.45 Uhr
Ort:        Dresden-Naußlitz

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in einen Getränkemarkt an der Saalhausener Straße ein. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und stahlen aus den Regalen Spirituosen im Wert von etwa 300 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. (ml)

Heimelektronik gestohlen

Zeit:       12.09.2016, 17.00 Uhr bis 13.09.2016, 08.05 Uhr
Ort:        Dresden-Cotta

Unbekannte sind in ein Vereinsgebäude an der Cossebauder Straße eingebrochen. Die Täter zerstörten das Schloss der Zugangstür und durchsuchten im Anschluss die Räume. Letztlich stahlen sie verschiedene Heimelektronik im Gesamtwert von rund 1.300 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Ladung gestohlen

Zeit:       12.09.2016, 23.15 Uhr bis 13.09.2016, 08.00 Uhr
Ort:        Nossen, OT Neubodenbach

Montagnacht öffneten Unbekannte gewaltsam den verschlossenen und verplombten Anhänger eines Lkw an der Straße Im Industriegebiet und stahlen 21 Flachbildfernseher im Wert von mehreren tausend Euro. (ir)

Motorrad landete im Straßengraben

Zeit:       13.09.2016, 23.00 Uhr
Ort:        Klipphausen, OT Reppina

Dienstagnacht waren ein BMW (Fahrer 19) sowie ein Motorrad Ducati (Fahrer 34) auf der B 6 zwischen Dresden und Meißen unterwegs.

In Höhe Fährweg wollte der Kradfahrer den BMW überholen, der seinerseits ebenfalls zum Überholen eines vorausfahrenden Wagens ansetzte. In der Folge wich der
34-Jährige nach links aus und landete im Straßengraben. Er blieb unverletzt. An der Ducati entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (ir)

Betrunken auf dem Fahrrad

Zeit:       13.09.2016, 18.05 Uhr
Ort:        Riesa

Polizisten kontrollierten am Dienstagabend auf der Pausitzer Straße einen Fahrradfahrer (41). Dabei stellten sie fest, dass der 41-Jährige alkoholisiert unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (ir)

Gegen Bordstein gefahren – Zeugenaufruf

Zeit:       14.09.2016, 07.25 Uhr
Ort:        Großenhain

Heute Morgen musste die Fahrerin (29) eines Doge auf der Riesaer Straße
einem Lkw ausweichen. Dabei stieß sie mit den Rädern gegen den Bordstein
(Schaden 1.500 Euro). Der Lkw-Fahrer entfernte sich unerlaubt von Unfallort.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Lkw machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen.
(ml)
 
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auseinandersetzung in Asylbewerberheim

Zeit:       14.09.2016, gegen 02.00 Uhr
Ort:        Klingenberg

In der vergangenen Nacht kam es in einem Asylbewerberheim an der Salzstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern.

Bisherigen Ermittlungen zufolge waren mehrere aus Tunesien, Marokko und Libyen stammende Männer in Streit geraten. Der Disput mündete in einer handfesten Schlägerei, bei der ein 26-Jähriger Tunesier zwei Kontrahenten mit einem Messer verletzte. Die beiden Männer im Alter von 20 und 30 Jahren wurden leicht verletzt und mussten medizinisch versorgt werden.

Mehrere Funkstreifenwagen des Polizeireviers Dippoldiswalde waren im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 26-Jährigen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden auch die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie der genaue Tathergang zu klären sein. (ml)

Zwei Container aufgebrochen

Zeit:       12.09.2016, 16.45 Uhr bis 13.09.2016, 06.45 Uhr
Ort:        Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Wilschdorf

Unbekannte brachen zwei Container an der Kiesgrube Wilschdorf auf und stahlen daraus Werkzeugkisten, eine elektrische Dieselpumpe sowie zehn Euro Bargeld. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281