1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kinder verletzt und danach abgehauen

Verantwortlich: Petra Denkhoff (pd), Monika Küttner (mk), André Schäfer (as)
Stand: 15.09.2016, 1:00 PM Uhr

Ebersbach-Neugersdorf; OT Ebersbach, Rumburger Straße
14.09.2016, gegen 07:15 Uhr

Am Mittwochmorgen wurden zwei Mädchen in Ebersbach/Sa. bei einem Unfall leicht verletzt; ein Motorradfahrer flüchtete. Gegen 07:15 Uhr waren die Schülerinnen (11, 12) gemeinsam mit Anderen aus einem Schulbus gestiegen. Als sie die Straße querten, näherte sich plötzlich ein Motorrad und striff die beiden Mädchen. Der Motorradfahrer setzte die Fahrt, ohne anzuhalten, fort und schaute zurück, zeigte dabei den Stinkefinger. Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zum Unfall oder zum Motorradfahrer machen können, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62-210 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw-Fahrer ignorieren Verkehrszeichen

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen AS Ohorn und AS Burkau
14.09.2016, 08:15 Uhr und 11:55 Uhr

Verkehrszeichen werden von den Behörden nicht ohne Grund angeordnet und durch die zuständigen Autobahnmeistereien aufgebaut. Kurz nach dem Parkplatz Rödertal auf der BAB 4 in Richtung Görlitz steht das erste Verkehrszeichen 277 (Überholverbot für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t einschließlich ihrer Anhänger und für Zugmaschinen - Ausgenommen sind Pkw und Kraftomnibusse), welches den Brummifahrern signalisiert, dass ab hier für die nächsten sechs Kilometer  ein Lkw-Überholverbot besteht.

Die Autobahnpolizei kontrollierte am Mittwoch, ob sich alle Verkehrsteilnehmer daran halten und fand schnell Sünder. Den Anfang machte ein 32-jähriger, polnische Fahrer eines Lkw Iveco und Stunden später folgte ein 42-jähriger, russischer Fahrer eines Sattelzuges DAF. Beide Fahrer wurden angehalten, belehrt und entsprechende Bußgeldanzeige gefertigt. Das Bußgeld beträgt 70 Euro; zusätzlich erwartet die Fahrer ein Punkt im Zentralregister. (mk)


Defekte Bremsen am Lkw

BAB 4, Dresden – Görlitz, Gem. Vierkirchen, Parkplatz Am Wacheberg
14.09.2016, 13:50 Uhr

Der Fahrer eines polnischen Sattelzuges war sich keiner Schuld bewusst, als er von Mitarbeitern des Bundesamtes für Güterkraftverkehr auf dem Parkplatz Am Wacheberg in Richtung Görlitz angehalten und kontrolliert wurde. Den Kontrollbeamten fielen diverse technische Mängel auf, weshalb sie sofort die Fachkräfte der Autobahnpolizei verständigten, die sich der Sache annahmen. Die Bremsanlage einer Achse war völlig funktionslos und die Bremsscheiben an einer weiteren Achse waren sowohl rechts als auch links total verschlissen. Ein Gutachter der DEKRA stufte den Anhänger als verkehrsunsicher ein und somit wurde die Weiterfahrt untersagt. Es folgten Anzeigen gegen den Fahrer und den Halter des Fahrzeuges. (mk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Vor einer Grundschule zu schnell

Groß Särchen, Koblenzer Straße, in Höhe der Grundschule
14.09.2016, 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Auf der Koblenzer Straße in Groß Särchen in Höhe der dortigen Grundschule darf maximal 50 Km/h schnell gefahren werden. Gestern Vormittag wurde dies fünf Stunden lang in beide Fahrtrichtungen überwacht und 621 Fahrzeuge gemessen. Dabei stellte die Polizei acht Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. In sieben Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Ein Fahrer eines Pkw VW mit KM-… Kennzeichen jedoch wurde mit 81 Km/h geblitzt und erhält eine Bußgeldanzeige. Ihm drohen 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. (mk)


Schmierereien im Stadtgebiet von Bautzen

Bautzen, Stadtgebiet
Nacht zum 15.09.2016

In den Morgenstunden des Donnerstag wurden, verstreut im Stadtgebiet von Bautzen, Schmierereien festgestellt. An den Fassaden mehrerer Schulen, Supermärkte, an Post- und Verteilerkästen der Telekom sowie an anderen Gebäuden prangten Schriftzüge wie „NaziSchande“ und „ProHomo“. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Schmierereien mit den Vorfällen in der vergangenen Nacht in Bautzen im Zusammenhang stehen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. (as)


Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Radeberg; OT Liegau-Augustusbad, Langebrücker Straße
14.09.2016, 14:15 Uhr
 
Am Mittwochnachmittag ereignete sich in Liegau-Augustusbad ein Verkehrsunfall, bei welchem eine Person schwer verletzt wurde.  Ein 77-Jähriger befuhr mit seinem Toyota Yaris die Langebrücker Straße mit der Absicht, diese in Richtung Seifersdorf zu verlassen. Zeitgleich befuhr ein Kradfahrer mit seiner Supermoto die Straße Zum Sportplatz in Richtung Schönborner Straße. Im Kreuzungsbereich Zum Sportplatz – Langebrücker Straße kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, als der Pkw-Fahrer nicht dem vorfahrtberechtigten Kradfahrer den Vorrang gewährte. Bei dem Crash zog sich der 17-jährige Zweiradfahrer schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt mindestens 3.000 Euro. (mk)


Gleich zwei Unfälle mit Unfallflucht

Radeberg, Pulsnitzer Straße
14.09.2016, 07:15 Uhr

Im ersten Sachverhalt befuhr eine 37-Jährige mit ihrem Kia Ceed in Radeberg die Oberstraße aus Richtung Markt kommend in Richtung Pulsnitzer Straße. Dabei hatte sie die Absicht, nach links abzubiegen. Die Fahrzeuglenkerin ordnete sich dazu in die Linksabbiegespur ein und fuhr langsam in den Kreuzungsbereich. Dabei vernahm sie ein Geräusch und sah neben sich einen Pkw. Offenbar hatte das schwarze Nachbarfahrzeug den Pkw der Frau gestriffen. Als sie im guten Glauben darauf, dass es der Pkw ihr gleich tut, nach dem Kreuzungsbereich anhielt, stellte Sie zwar an ihrem Fahrzeug Schaden in Höhe von ca. 500 Euro fest; vom Unfallgegner fehlte jedoch jede Spur.

Radeberg, Hügelweg
14.09.2016, 16:00 Uhr

Im zweiten Fall streifte ein Pkw beim Einfahren in eine Parklücke am Hügelweg einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw Renault und verursachte Sachschaden. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Durch Ermittlungen konnte die Polizei den Unfallbeteiligten jedoch ausfindig machen. Er wird sich nun wegen der Unfallflucht verantworten müssen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (mk)


Zu tief ins Portemonnaie geschaut

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen, Parkplatz „Globus“-Markt
14.09.2016, 10:20 Uhr

Seine Hilfsbereitschaft wurde einem 84-Jährigen am Mittwochvormittag offenbar zum Verhängnis. Der Senior war nach dem Einkaufen am Kamenzer Bogen in Hoyerswerda auf dem Weg zu seinem Auto, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Dieser fragte ihn, ob er Kleingeld wechseln könne. Der Senior ließ den etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann in seine Geldbörse schauen, damit sich dieser die benötigten Münzen heraussuchen solle. Erst, nachdem der Unbekannte den Rentner ein zweites Mal gebeten hatte, eine Münze zu wechseln und sich dabei wiederum aus der Geldbörse des Geschädigten bediente, schaute der 84-Jährige in sein Portemonnaie. So musste er feststellen, dass Geld fehlt - neben Kleingeld auch Banknoten. Der Fehlbetrag wurde auf über 50 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (pd)


Mit Promille vom Rad gestürzt

Spreetal/OT Burg K 9218, kurz vor dem Ortseingang Burg
14.09.2016, gegen 13:00 Uhr

Ein 62-Jähriger war am Mittwochmittag auf dem Radweg am Scheibesee geradelt, wollte dann auf die K 9218 fahren. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und fiel hin. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann fest und ließen ihn pusten. Der Atemalkoholtest, dem er sich freiwillig unterzog, ergab einen Wert von umgerechnet 2,38 Promille. Der mutmaßliche Blau-Radler wurde zur Blutabnahme gebracht und musste, weil er sich bei dem Sturz leicht verletzt hatte, medizinisch versorgt werden. Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr wird nun gegen ihn ermittelt. (pd)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Historischer Paradesäbel aus Görlitzer Keller gestohlen

Görlitz, Reichertstraße
13.09.2016, 20:00 Uhr - 14.09.2016, 06:45 Uhr

Auf ein solches Beutestück hatten es die Unbekannten offenbar nicht abgesehen, die in der Nacht zum Dienstag in einem Görlitzer Mehrfamilienhaus zwei Kellerboxen aufbrachen. Wegen Bauarbeiten war die Haustür des Altbaus nicht verschlossen gewesen; die Diebe kamen so problemlos ins Haus. Aus den Boxen kamen ein Laptop, ein Deko-Schwert und ein – zumindest ideell wertvoller - Paradesäbel aus dem Jahr 1907 weg. Letzterer, nach Angaben des Geschädigten ein Familienerbstück, ist am Knauf mit einem Löwenkopf mit Rubinen als Augen verziert (siehe Anlage). Auf der Schneide sind das Familienwappen und  ein Schriftzug eingraviert. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Waffe bzw. zu den Tätern geben können. Hinweise nehmen das Polizeirevier Görlitz (03581 650 - 0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)


Fahrräder im Stadtgebiet entwendet

Görlitz, Bahnhofstraße, Bahnhofsvorplatz
14.09.2016, 06:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Ein Damenfahrrad der Marke Diamant wurde von Unbekannten auf dem Bahnhofsvorplatz entwendet. Das Rad war mit einem Seilschloss gesichert. Das durchtrennte Schloss ließen die Diebe am Tatort zurück. Der Wert des Rades wurde mit etwa 400 Euro angegeben. (as)


Görlitz,  Obermarkt
12.09.2016, 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses auf dem Obermarkt entwendeten Unbekannte ein Fahrrad der Marke „Steppenwolf Transterra Men Edition T-20“. Das Rad mit der Rahmennummer
8TRA090795A0629A war mit einem Seilschloss gesichert gewesen. Über die Höhe des Diebstahlschadens liegen der Polizei keine Erkenntnisse vor. (as)


Pkw-Diebstähle im Stadtgebiet von Görlitz

Görlitz, Blumenstraße
Nacht zum 15.09.2016

In der Nacht zum Donnerstag wurden auf der Görlitzer Blumenstraße ein T4 und ein Renault Clio Beute von Dieben. Bei einem weiteren Pkw T4 scheiterte der Diebstahlversuch.

Unbekannte entwendeten einen grauen VW T4 mit dem amtlichen Kennzeichen GR-YC 222. Der Wert des 21 Jahre alten Wagens wurde mit etwa 3.000 Euro angegeben.

Ebenfalls gestohlen wurde ein grauer Renault Clio mit dem amtlichen Kennzeichen GR-SK 1979. Der Wert des 18 Jahre alten Wagens ist nicht bekannt. (as)


Zeugen zu Unfall mit Radfahrer gesucht

Zittau, Leipziger Straße
14.09.2016, 13:45 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, welcher sich am Mittwoch gegen 13:45 Uhr in Zittau ereignete. Der Fahrer (m/74) des blauen Pkw Mercedes bog von der Leipziger Straße nach rechts in die Komturstraße ein. In diesem Moment fuhr ein Radfahrer rechts am Pkw entlang, stieß gegen den Beifahrertürspiegel des Autos und stürzte. Der Radfahrer stieg wieder auf das Rad und fuhr die Leipziger Straße davon. Er war ca. 35 Jahre alt, trug eine kurze Hose und ein helles T-Shirt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 750 Euro. Wer Angaben zum Unfall oder zum Radfahrer machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62-210 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mk)


Gegen eine Mauer gefahren

Zittau, Kirchstraße
14.09.2016, 16:00 Uhr

Rund 14.000 Euro Sachschaden und eine schwer verletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag in Zittau. Der 72-jährige Fahrer eines Pkw Ford befuhr die Pfarrstraße aus Richtung Stadtring kommend in Richtung Klosterplatz. Laut Aussagen zweier Zeugen gab er ohne ersichtlichen Grund plötzlich Gas und fuhr mit ca. 40 bis 50 Km/h gegen eine Mauer in der Kirchstraße. Dort beschädigte er die Mauer sowie einen darin eingebauten Elektrokasten. Der Senior erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Eigenen Angaben nach war der Fahrzeuglenker mit dem Schuh in der Fußmatte hängen geblieben. (mk)


Fahrrad am Supermarkt entwendet

Weißwasser, Sachsendamm/Kaufland
14.09.16, 11.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Während sein Besitzer in einem Supermarkt einkaufte, stahlen ihm Unbekannte sein Fahrrad, welches er vor dem Markt mit einem Seilschloss gesichert abgestellt hatte. Der Wert des Rades, ein 28er Herrenfahrrad der Marke „FOCUS Arriba“ mit der Rahmennummer HS078800, wurde mit etwa 540 Euro angegeben. (as)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Paradesäbel

Download: Download-IconGestohlenerXParadesXbel.jpg
Dateigröße: 1634.54 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen