1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ladendiebe in Aktion/Auto ging in Flammen auf/Kind verletzt/Elfjähriger vom Auto erfasst

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn
Stand: 16.09.2016, 2:37 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in …

Fall 1: Arztpraxis         

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Waldkerbelstraße
Zeit: 14.09.2016, 14:00 Uhr bis 15.09.2016, 05:55 Uhr

Mittels Einschlagen einer Fensterscheibe gelangte ein Unbekannter in die Praxisräumlichkeiten und hatte es dort auf einen Computer abgesehen. Der Täter nahm das etwa 1.500 Euro teure Gerät mit und verschwand auf Nimmerwiedersehen. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Anzeige hatte der Inhaber (55) erstattet.

Fall 2: Geschäft         

Ort: Leipzig-Zentrum, Universitätsstraße
Zeit: 14.09.2016, 20:00 Uhr bis 15.09.2016, 06:15 Uhr

Hier hatte der Täter die Eingangstür aufgehebelt und anschließend die Räume sowie das Mobiliar durchsucht. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Nach erstem Überblick fehlen eine Spiegelreflexkamera, ein Handy sowie Bargeld in dreistelliger Höhe. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro angegeben.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Ladendiebe in Aktion 

Fall 1:           

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdner Straße
Zeit: 15.09.2016, gegen 10:15 Uhr

Ein Ladendetektiv (35) eines Supermarktes beobachtete gestern Vormittag einen Mann, der die Etiketten von sechs Flaschen Hochprozentigem entfernte und damit zur Süßwarenabteilung ging. Dort traf er sich mit einer Frau, offenbar einer Landsmännin, und verstaute die Flaschen in ihrer mitgebrachten Handtasche. Danach passierten beide, ohne zu bezahlen, die Kassenzone. Daraufhin wurden sie vom Detektiv angesprochen. Es kam sofort zum Handgemenge zwischen der Ladendiebin und dem Mitarbeiter. Bei der Rangelei erlitt der 35-Jährige eine Bisswunde am rechten Unterarm. Der Komplize konnte flüchten, die Frau, eine 26-jährige Rumänin, wurde vorläufig festgenommen. Während der Vernehmung bestritt sie, den Ladendetektiv gebissen zu haben. Sie hat sich wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. Zum Motiv des Diebstahls befragt, gab sie an, den Schnaps ihrem Mann mit nach Rumänien nehmen zu wollen. Die sechs Flaschen im Wert von 108 Euro wurden sichergestellt. (Hö)

Fall 2:            

Ort: Leipzig-Zentrum, Neumarkt
Zeit: 15.09.2016, gegen 15:45 Uhr

Nachmittags betraten drei Männer mit unlauteren Absichten ein Warenhaus. Dort suchten sie die Parfümabteilung auf, griffen in den Warenträger eines hochwertigen Parfümherstellers und steckten viele Flaschen der Duftwässerchen in eine mitgebrachte Tüte. Danach wollte das Trio aus dem Geschäft flüchten, doch ein Detektiv (29) konnte einen Jugendlichen daran hindern, während den Komplizen mit dem Diebesgut im Wert von 1.774 Euro jedoch die Flucht gelang. Der Mitarbeiter verständigte sofort die Polizei. Die Beamten nahmen den 15-Jährigen vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie in dessen Hosentasche ein Pfefferspray und ein Einhandmesser. Beides wurde sichergestellt. Während der polizeilichen Vernehmung gab der Jugendliche an, kurz vor der Tat von den zwei Männern angesprochen und gefragt worden zu sein, ob er sich etwas Geld verdienen wolle. Und das wollte er und ging so auf die Forderungen der Unbekannten ein, die Parfümflaschen der bestimmten Marke zu stehlen. Der 15-Jährige wurde im Anschluss seiner Mutter übergeben. Er hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Fall 3:            

Ort: Leipzig-Zentrum, Brühl
Zeit: 15.09.2016, gegen 20:00 Uhr

Zwei Männer betraten abends ein Geschäft und stahlen gemeinsam eine Flasche Schnaps im Wert von 16 Euro. Sicherheitspersonal war auf beide aufmerksam geworden; zwei Detektive sprachen sie an und wollten sie festhalten. Sofort reagierte das Duo (Libyer; 29, 31) äußerst aggressiv. Der Jüngere widersetzte sich den Maßnahmen, schlug und trat nach dem Wachpersonal. Er wurde noch vor dem Eintreffen von Polizeibeamten fixiert. Diese nahmen die Ladendiebe vorläufig fest. Beide haben sich wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Einbruch ins Vereinshaus                    

Ort: Leipzig; OT Engelsdorf, Hans-Weigel-Straße
Zeit:  14.09.2016, 22:30 Uhr - 15.09.2016, 07:30 Uhr

In der Nacht auf den Donnerstag stieg ein Langfinger durch das Fenster eines Vereinsheims ein, um in den Räumen nach Wertsachen zu suchen. Dazu brach der Dieb mehrere Türen, unter anderem auch zur Gaststätte des Sportvereins, auf und machte sich schließlich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Diesen versuchte er aufzuhebeln, doch das gelang ihm nicht. Als der Platzwart am nächsten Morgen das Malheur genauer in Augenschein nahm, wurde der Umfang des Einbruches erst  richtig offenbar. Der Dieb hatte die Kegelbahn, Küche, das Büro des Präsidenten, der Volleyballer und den Vorratskeller durchsucht und zum Teil erbarmungslos verwüstet. Was genau der Langfinger mitnehmen konnte, war zum Zeitpunkt der Anzeige noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt jedenfalls wegen Einbruch. (MB)

Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt               

Ort:   Leipzig; OT Lößnig, Bornaische Straße
Zeit:  15.09.2016, 22:30 Uhr

Schützend nahm eine 19-Jährige die junge blonde Frau an die Hand, die in der Straßenbahn der Linie 11 von mehreren Männern bedrängt worden war. Die Frau war zu später Stunde allein unterwegs und saß in einer der Sitzreihen, als ein Unbekannter sie wiederholt ansprach und neben ihr auf ihrer Sitzplatzkante Platz nahm. Er drängte sie mit der Masse seines Körpers gegen die Straßenbahnwand, legte seinen Arm um ihre Schultern und versuchte mit seinem Telefon ein Foto zu machen. Noch während dieses Versuches gesellte sich ein weiterer Mann hinzu und „schoss“ das Foto – von sich und den beiden. Doch damit war es noch nicht genug. Plötzlich zog der Fremde die Frau auf seinen Schoß und hielt sie fest. Ließ noch ein Foto machen. In diesem Moment wurde es der 19-Jährigen zu bunt, sie stand auf und ging zu der ungehobelten Gesellschaft. Sie fragte die Unbekannte, ob alles in Ordnung sei, die daraufhin den Strohhalm griff und um Hilfe bat. Daraufhin nahm die 19-Jährige die Frau an die Hand und stieg mit ihr an der nächsten Haltestelle aus. Diese wiederum stieg völlig aufgelöst in die nächste Straßenbahn ein und fuhr nach Hause.
Die 19-Jährige indes, rief die Polizei und beschrieb einen der Männer folgendermaßen:

• ca. 180 - 185 cm groß,
• schlank
• scheinbares Alter 22 - 27 Jahre
• war bekleidet mit einer beigefarbenen Lederjacke
• hatte den linken Arm unter der Jacke, so, als ob er verletzt sei
• trug eine Brille
• hatte Ketten um den Hals (eine schmale, eine dicke, eine längere, alle waren goldfarben), vermutlich Modeschmuck
• hatte einen Dreitagebart
• hatte kurzes, schwarzes Haar
• trug ein Basecap, dieses war unten rot

Die Polizei ermittelt wegen Nötigung. (MB)

Landkreis Leipzig

Auto ging in Flammen auf    

Ort: Lossatal; OT Falkenhain
Zeit: 15.09.2016, 12:55 Uhr

Gestern Mittag ereilte die Polizei der Notruf, dass auf der S 23, kurz vor dem Ortseingang Falkenhain, ein Auto brenne. Als die Polizisten eintrafen, versuchten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus den umliegenden Ortschaften, bereits der Flammen Herr zu werden, die inzwischen auch auf die Grünstreifen, rechts und links der Fahrbahn, übergegriffen hatten. Auf die Frage, was passiert sei, antwortete der Fahrer (54), dass plötzlich sein VW Golf zu qualmen begann und wenig später auch aus ihm Flammen schlugen. Diese breiteten sich daraufhin rasch im Innenraum aus. Er und seine Frau waren mittlerweile ausgestiegen und hatten die Feuerwehr gerufen. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Ausmaß der Schäden bekannt – Auto komplett ausgebrannt, Wiese versengt – Schaden: ca. 3.000 Euro. (MB)

Unbekannter vergaß: Dein ist nicht gleich mein!        

Ort: Borna, Deutzener Straße
Zeit: 15.09.2016, 19:30 Uhr (Diebstahlzeit)

Gegen 19:30 Uhr kam die 30-Jährige aus der Stadt nach Hause und stellte ihr Fahrrad direkt neben dem Hauseingang im Fahrradständer ab. Dann pflückte sie schnell die Wäsche im angrenzenden Garten von der Leine und ging zum Hauseingang. Mit Erschrecken stellte sie fest, dass das Rad samt dem Stoffbeutel, der noch am Lenker hing, und mit ihm Portmonee, Schlüssel und Telefon, verschwunden war. Sie bat einen Nachbarn um Hilfe und rief mit dessen Telefon die Polizei. Bis diese eintraf, schaute sie sich noch in der Umgebung um und entdeckte zwischen den Mülltonnen ein Herrenrad. Nicht auszuschließen ist, dass der Langfinger seines im Austausch zu dem Damen-Mountainbike zurückließ. Dieses stellten die Polizisten sicher und baten die 30-Jährige zur Anzeigenerstattung aufs nahegelegene Polizeirevier. Als sie von diesem Unterfangen gegen 21:30 Uhr zurückkehrt, fand sie ihre Tasche mit Telefon, dem Schlüsselbund und dem Portmonee auf der Türschwelle vom Hauseingang. Allerdings blieben verschiedene Kreditkarten und der niedrige dreistellige Geldbetrag weiterhin verschwunden. Dann, ein knappe dreiviertel Stunde später rief ein 28-Jähriger an. Er teilte den Polizisten mit, dass er das Rad seiner Nachbarin gesehen hätte. Ein Unbekannter sei damit die Bahnhofstraße in Borna entlang gefahren. Zwar habe er versucht, den Mann festzuhalten. Doch dieser verschwand Richtung Markt. Den Radler konnte er so beschreiben: Mitte 20, schlanke Gestalt, dunkle nicht ganz kurze Haare. Er trug eine blaue Cargo-Jeans, helles T-Shirt, beiges Basecap. Die Polizei ermittelt. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kind verletzt                

Ort: Leipzig- Knautkleeberg, Dieskaustraße
Zeit: 15.09.2016, gegen 07:15 Uhr

Die Fahrerin (29) eines Peugeot fuhr aus der Einfahrt eines Grundstückes und übersah offenbar das Kind (m.: 9), das mit seinem Rad auf dem Gehweg fuhr. Die Autofahrerin erfasste den Jungen, der auf dem Weg zur Schule war. Der 9-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde ambulant behandelt. An Pkw und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 1.050 Euro. Gegen die 29-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Fahrt endete am Haltestellenhäuschen   
 
Ort: Leipzig-Zentrum, Augustusplatz
Zeit: 15.09.2016, gegen 10:00 Uhr

Ob der 49-jährige Hondafahrer zu schnell unterwegs war oder unaufmerksam, konnte noch nicht genau geklärt werden. Jedenfalls setzte er seine Fahrt, nicht wie geplant, auf der Straße fort, sondern sein Weg endete am Häuschen einer Straßenbahnhaltestelle. Der Autofahrer kam vom Grimmaischen Steinweg und als er die Kreuzung Augustusplatz überquerte, fuhr er gegen das Haltestellenhäuschen. Der Mann blieb unverletzt. Am Pkw und an der Haltestelle entstand Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der 49-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Schlichtweg nicht gesehen!           

Ort: Leipzig; OT Althen-Kleinpösna
Zeit: 15.09.2016, 15:18 Uhr

Beim Ausparken übersah ein Skoda-Fahrer (28) den auf der Dorfstraße herannahenden Motorradfahrer, der Richtung A 14/Hirschfeld fuhr. Noch während der 28-Jährige vom Fahrbahnrand anfuhr, erfasste er den 24-Jährigen, der just in dem Moment seinen Skoda passierte und schleuderte ihn samt seiner Honda auf die Fahrbahn. Sofort eilte der Skoda-Fahrer zu dem Gestürzten und erkundigte sich nach dessen Befinden. Der Motorradfahrer war ansprechbar, musste aber zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Zwischenzeitlich hinzugekommene Autofahrer riefen die Polizei. Die stellte das Motorrad sicher und eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Landkreis Leipzig

Elfjähriger von Auto erfasst     

Ort: Markranstädt, Schulstraße
Zeit: 15.09.2016, 12:55 Uhr

Ein 11-jähriger Junge radelte auf der Schulstraße und wurde dort von einer Autofahrerin (69) angefahren. Das Kind stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen die Opelfahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Hoher Sachschaden nach Wildunfall 
           
Ort: Markkleeberg, OT Wachau, S 46
Zeit: 15.09.2016, gegen 21:45 Uhnr

Ein Borstentier kreuzte abends den Weg einer Autofahrerin, als sie in Richtung Liebertwolkwitz unterwegs war. Von links kommend rannte etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang Wachau das Wildschwein über die Straße und genau in den Pkw der Frau (50). Sie blieb unverletzt. Das Tier verendete am Unfallort. Am Audi A 6 entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand