1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand auf Recyclinghof

Medieninformation: 531/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.09.2016, 9:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Raub

Tatzeit: 16.09.2016 gegen 22.20 Uhr
Tatort : Dresden-Prohlis, Haltestelle Albert-Wolf-Platz

Der Geschädigte (m/Deutscher/29) beleidigte drei Ausländer. In der Folge schlugen diese ihn zusammen und raubten seinen Rucksack mit verschiedenen Ausweisdokumenten und einem Schlüsselbund. Der Geschädigte erlitt bei dem Überfall leichte Schnittverletzungen, die ambulant behandelt wurden. Er stand zur Tatzeit mit 1,7 Promille unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Ein Tatverdächtiger (m/Marokkaner/28) wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen.

Räuberischer Diebstahl

Tatzeit: 16.09.2016 gegen 14.20 Uhr
Tatort : Dresden-Johannstadt, Blasewitzer Straße

Zwei unbekannte Täter (m/w) entwendeten im Netto-Markt ein Toastbrot und steckten dieses in einen mitgeführten Rucksack. Nachdem sie die Kassenzone ohne zu zahlen passiert hatten, wurden sie vom Ladendetektiv angesprochen worauf der männliche Täter diesem Reizgas auf den Oberkörper sprühte. Auf Grund der sofortigen Wirkung war der Ladendetektiv benommen, was die Täter zur Flucht nutzten. Durch den Reizgasangriff wurden insgesamt vier Personen verletzt und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Netto-Markt wurde zur Reinigung und Lüftung durch die Filialleiterin von 14.45 Uhr bis 16.00 Uhr geschlossen.

Versuchter Betrug zum Nachteil älterer Menschen

Tatzeit: 16.09.2016 gegen 10.30 Uhr
Tatort : Dresden-Johannstadt, Elsasser Straße

Eine unbekannte Täterin rief bei der Geschädigten (71) an und teilte mit, dass sie Schulden nicht bezahlt habe und 18.00 Uhr ihr Konto gesperrt würde. Dann wurde die Geschädigte an eine angebliche Rechtsanwältin weiter verbunden. Diese wiederum gab an, dass die Kontosperrung durch Zahlung von 2.000.- Euro nach Finnland oder 3.500.- Euro in Deutschland oder 1.850.- Euro in die Türkei abgewendet werden kann. Die Geldüberweisung in die Türkei wurde durch die Anruferin dabei ausdrücklich favorisiert, da dass am wenigsten kostet. Die Geschädigte wurde aufgefordert, dass Geld noch heute von der Sparkasse abzuheben und per Postbank zu überweisen. Die Geschädigte ging jedoch auf die Forderung nicht ein.

Einbruch in Kirche

Tatzeit: 11.09.2016, 12.00 Uhr bis 16.09.2016, 08.15 Uhr
Tatort : Dresden-Albertstadt, Stauffenbergallee

Unbekannte Täter betraten die offene Kirche und versuchten erfolglos den „Tabernakel“ mit Opfergaben gewaltsam zu öffnen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 100.- Euro. Danach entwendeten die Täter die Schlossaufnahmeeinrichtung einer Tür im Wert von ca. 100.- Euro und flüchteten.

Brand auf Recyclinghof

Tatzeit: 17.09.2016 gegen 06.50 Uhr (Brandausbruch)
Tatort : Dresden-Hellerberge, Hammerweg

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einem Sammelbecken des Recyclinghofes zum Brandausbruch. Im Sammelbecken befanden sich nach ersten Angaben der dortigen Mitarbeiter ca. 12.000 Kubikmeter Hausmüll. Da das Sammelbecken abgedichtet ist, erfolgte keine Kontaminierung des Bodens durch Brandreste bzw. Löschwasser. Ein benachbartes Gebäude wurde brandbedingt beschädigt. Die Brandbekämpfung durch die Feuerwehr war nur durch Dauerberieselung mit Löschwasser unter Anwendung von Schaum möglich, da der Müll nicht auseinandergezogen werden konnte. Aus diesem Grund dauerten die Löscharbeiten gegen 20.00 Uhr noch an.

Nachtskaten in Dresden

Einsatzzeit: 16.09.2016, 21.00 Uhr bis 23.45 Uhr
Einsatzort : Stadtgebiet Dresden

Am Dresdner Nachtskaten durch die Innenstadt beteiligten sich nach Angaben des Veranstalters ca. 1.200 Menschen. Die Veranstaltung verlief störungs- und unfallfrei.

Verkehrsunfall mit 4 verletzten Personen

Unfallzeit: 17.09.2016 gegen 04.35 Uhr
Unfallort : BAB 17, Dresden > Prag, KM28

Aus bisher unbekannter Ursache fuhr ein Kleintransporter ungebremst auf einen vorausfahrenden Lkw auf. Dabei wurden vier Insassen des Kleintransporter verletzt (1 x schwer, 3 x leicht). Bei den Insassen des Kleintransporters handelt es sich um tschechische Staatsangehörige. Der Lkw wurde von einem polnischen Staatsangehörigen geführt. Dieser wurde nicht verletzt. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Autobahn war an der Unfallstelle von 05.05 Uhr bis 06.15 Uhr voll gesperrt.

Landkreis Meißen

Diebstahl von Baggerteilen

Tatzeit: 16.09.2016 bis 17.09.2016, 13.45 Uhr
Tatort : Ebersbach, Ortsteil Rödern, Zschonaer Straße

Unbekannte Täter zerschlugen auf der Baustelle BAB 13 von einem Bagger zwei Kabinenscheiben, hoben mit unbekanntem Werkzeug die Arbeitsmaschine an, bauten die Räder ab und stellten den Bagger auf Steinen wieder ab. Die Räder im Zeitwert von ca. 4.000,- Euro wurden gestohlen. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schwerer Raub

Tatzeit: 16.09.2016 gegen 18.20 Uhr
Tatort : Pirna, Barbiergasse

Ein unbekannter Täter betrat das Geschäft "Zum Fass", bedrohte die Verkäuferin (45) mit einem Messer und einer Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die Geschädigte dies getan hatte, wurde sie vom Täter in einem hinteren Raum der Verkaufsstelle eingesperrt. Anschließend entwendete der Täter die Tageseinnahmen in Höhe von mehreren hundert Euro aus der Kasse und flüchtete. Die Verkäuferin wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Wohnungseinbruch

Tatzeit: 14.09.,2016, 10.30 bis 15.00 Uhr
Tatort : Altenberg, Marienstraße

Unbekannte Täter gelangten auf noch nicht bekannte Art und Weise in das Einfamilienhaus des Geschädigten(87). Zielgerichtet begaben sie sich in die Schlafstube und entwendeten aus einem Schrank eine Geldkassette. In dieser befanden sich neben Bargeld verschiedener Schmuck und eine Münzsammlung.

Versammlung der “AfD” in Pirna

Einsatzzeit: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Einsatzort : Pirna, Am Markt

Die Versammlung der „AfD“ stand unter dem Thema: "Soziale Gerechtigkeit, Kinderarmut, Rente". Insgesamt verfolgten ca. 250 Menschen die fünf Redebeiträge. Die Versammlung wurde gegen 20.15 Uhr störungsfrei beendet.

Verkehrsunfallgeschehen

Die PD Dresden registrierte in der Zeit vom 17.09.2016, 00:00 Uhr bis 18.09.2016, 24:00 Uhr insgesamt 178 Verkehrsunfälle mit 25 verletzten Person in ihrem Zuständigkeitsbereich.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281