1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher mit Höhenangst

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Monika Küttner (mk)
Stand: 20.09.2016, 3:00 PM Uhr

 

Einbrecher mit Höhenangst

Bezug: 1. Medieninformation vom 19.09.2016

Bautzen, Goschwitzstraße
19.09.2016, gegen 14:00 Uhr

Anwohner der Goschwitzstraße riefen am Montagnachmittag die Polizei. Sie hatten gesehen, dass auf dem Dach eines Innenhofanbaus ein junger Mann saß. Wie sich herausstellte, war es ein 19-Jähriger, der in der Nacht bei einem Einbruch in einen nahen Imbiss beteiligt gewesen war. Der Tatverdächtige war durch das Treppenhaus vor der Polizei in den Innenhof geflüchtet - augenscheinlich auf das Dach des baufälligen Schuppens. Dort fiel dem jungen Bautzener offenbar seine Höhenangst ein, er traute sich nicht mehr herunter. Eine Streife des Reviers stellte eine Leiter an, nahm den jungen Mann vorläufig fest und geleitete ihn vom Dach. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Pflichtversicherung und unter Drogeneinfluss

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
19.09.2016, 10:35 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am Montagvormittag an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf einen Audi A 4 kontrolliert. Am Steuer des in Bamberg zugelassenen Wagens saß ein 26-jähriger Mann. Es stellte sich heraus, dass die Versicherungsbeiträge für den Wagen schon geraume Zeit nicht mehr bezahlt worden waren, die Kennzeichen waren zur Zwangsentstempelung in den Fahndungssystemen notiert. Damit nicht genug: Der junge Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Die Beamten der sächsischen Polizei und Bundespolizei veranlassten eine Blutentnahme, entwerteten die Kennzeichentafeln und untersagten dem Beschuldigen die Weiterfahrt. Der Ermittlungsdienst der Autobahnpolizei wird sich mit der Straftat befassen. (tk)


Weiterfahrt untersagt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
19.09.2016, 17:00 Uhr

Autobahnpolizisten haben am Montagnachmittag einem Kleintransporterfahrer die Weiterreise untersagt. Der 53-Jährige beförderte eine halbe Tonne Möbel ohne jede Ladungssicherung. Das fiel bei einer Kontrolle an der Rastanlage Oberlausitz-Nord auf. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Polizeieinsatz dauert an

Bautzen, Innenstadt
19.09.2016 - 26.09.2016

Auch am Montagabend war die Polizei mit Unterstützungskräften der sächsischen Bereitschaftpolizei im Bautzener Stadtgebiet sichtbar präsent. Die Beamten überprüften im Kontrollbereich insgesamt 66 Personen und führten Gefährderansprachen durch. Auf dem Kornmarkt hielten sich zu Spitzenzeiten etwa 30 Personen auf.

Am Lauengraben kontrollierten die Beamten um 21:45 Uhr zwei Männer. Diese waren im Besitz eines Springmessers sowie eines Teleskopschlagstocks. Die Bereitschaftspolizisten erhoben die Personalien der Betroffenen, stellten die verbotenen Gegenstände sicher und fertigten Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu den waffenrechtlichen Verstößen. Weitere Gründe zum Einschreiten gab es nicht, gegen Mitternacht war die Innenstadt nahezu menschenleer.

Auch in den kommenden Nächten wird die Polizei unverändert mit Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei und der Polizeidirektion Görlitz in der Bautzener Innenstadt spürbar präsent sein. (tk)


Betrunkener randaliert im Krankenhaus

Bautzen, Am Stadtwall
19.09.2016, 22:15 Uhr

Ein 29-jähriger Obdachloser hat am Montagabend im Bautzner Klinikum randaliert. Der Volltrunkene war mit einem Rettungswagen eingeliefert worden. Als er behandelt werden sollte, schlug er um sich. Eine Streife des örtlichen Reviers nahm den Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,6 Promille. Zudem war der Betroffene im Besitz von Betäubungsmitteln. Diese stellten die Polizisten sicher. Zu der Straftat wird die Kriminalpolizei die Ermittlungen führen. (tk)


Durch das Dach

Kamenz, Königsbrücker Straße
17.09.2016, 12:00 Uhr - 19.09.2016, 08:00 Uhr
      
Unbemerkt von Anwohnern und doch mit reichlich Aufwand sind am vergangenen Wochenende Unbekannte in ein Geschäft an der Königsbrücker Straße in Kamenz eingebrochen. Mit einer Leiter stiegen sie auf das Dach, entfernten einige Ziegel und sägten die Lattung auf. Vom Dach gelangten die Täter in das Innere. Dort stahlen sie einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie diverse Schlüssel. Der Einbruch fiel am Montagmorgen zur Ladenöffnung auf, der Sachschaden bezifferte sich auf rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Zehn Laubeneinbrüche

Schwepnitz, Hoyerswerdaer Straße
18.09.2016, 17:30 Uhr - 19.09.2016, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Schwepnitz Einbrecher in einer Gartensparte an der Hoyerswerdaer Straße auf Beutezug gewesen. Die Unbekannten drangen gewaltsam in zehn Lauben ein. Aus diesen stahlen sie Werkzeuge und einen Flachbildfernseher. Der Wert der Beute betrug circa 1.100 Euro, der Sachschaden bezifferte sich insgesamt auf etwa 600 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte am Tatort Spuren, die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen. (tk)


Fahrradteiledieb auf frischer Tat gestellt

Hoyerswerda, Bahnhofsvorplatz
19.09.2016, 16:07 Uhr

Eine Zeugin beobachtete am Montagnachmittag zwei Männer, die sich am Bahnhofvorplatz in Hoyerswerda an Fahrrädern zu schaffen machten. Die 29-Jährige handelte goldrichtig und informierte umgehend die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte am Tatort einen 35-Jährigen auf frischer Tat, sein Komplize flüchtete. Die beiden Männer hatten die Pedale von einem Fahrrad abgebaut. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem Diebstahl und bedankt sich bei der Reisenden für ihren sehr guten Hinweis. (tk)


Leergutdieb auf frischer Tat gestellt

Hoyerswerda, Straße E
20.09.2016, 00:16 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Beamte des örtlichen Reviers in Hoyerswerda einen Leergutdieb auf frischer Tat gestellt. Bei ihrer Streife auf der Straße E bemerkten die Polizisten kurz nach Mitternacht ein Loch im Leergutkäfig eines Warenhauses. Die Beamten legten sich auf die Lauer. Wenige Minuten später stieg ein 32-Jähriger durch den Schlupf. Die Streife ergriff den Täter, nahm ihn vorläufig fest und stellte mitgeführtes Einbruchswerkzeug sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Angebranntes Essen

Hoyerswerda, Bautzener Allee
19.09.2016, 15:24 Uhr

Montagnachmittag sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Hoyerswerda zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand auf die Bautzener Allee geeilt. In der Wohnung eines 64-Jährigen war Essen auf dem Herd angebrannt. Die Feuerwehr lüftete die verqualmte Wohnung. Der Senior kam mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. (tk)


Im Krankenhaus randaliert

Hoyerswerda, Klinikum an der Maria-Grollmuß-Straße
20.09.2016, 10:28 Uhr

Dienstagvormittag wurde die Polizei ins Klinikum von Hoyerswerda gerufen. Auf einer Station randalierten zwei alkoholisierte Asylsuchende. Zwei Streifen nahmen die beiden 31 und 35 Jahre alten Georgier zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab bei einem der beiden einen Wert jenseits der 1,4 Promille, der andere verweigerte den Test. Zu strafbaren Handlungen war es augenscheinlich nicht gekommen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrräder gestohlen

Görlitz, Blumenstraße
18.09.2016, 18:00 Uhr - 19.09.2016, 07:00 Uhr

Aus einem Treppenhaus an der Görlitzer Blumenstraße stahlen unbekannte Täter in der Nacht zu Montag ein Fahrrad. Das schwarze 28-Zoll Trekking-Rad der Marke Accent, Model Freelander, mit der Rahmennummer 01777MAX141 hatte einen Wert von etwa 500 Euro.

Görlitz, Melanchthonstraße
19.09.2016,  09:40 Uhr - 11:30 Uhr

Auch auf der Melanchtonstraße verschwand ein Fahrrad. Das orange/schwarz/gelbe Haibike mit der Rahmennummer YB50706070 hatte einen Wert von etwa 300 Euro.

Die Polizei fahndet nach beiden Drahteseln. (mk)


Bei Unfall schwer verletzt

Quitzdorf am See, OT Horscha, S 121 zwischen See und Horscha
19.09.2016,  12:25 Uhr

Montagmittag wurde ein 63-jähriger Skoda-Fahrer bei See bei einem Unfall schwer verletzt. Der Mann befuhr die S 121 in Richtung Horscha. In einer Rechtskurve kam der Wagen auf Grund gesundheitlicher Probleme des Fahrers nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam an einem Zweiten zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand Schaden von rund 1.900 Euro. (mk)


Spiegeldiebe auf Beutezug

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
Löbau, Weißenberger Straße
17.09.2016, 13:30 Uhr - 19.09.2016, 06:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben Diebe auf dem Areal dreier Autohäuser in Görlitz und Löbau die Außenspiegelgläser von insgesamt 45 Ausstellungsfahrzeugen gestohlen. Auch einige Radnabenabdeckungen mit Markenemblemen von Audi und Mercedes verschwanden spurlos. Die Taten geschahen an der Gottlieb-Daimler-Straße in Görlitz und Weißenberger Straße in Löbau. Sie fielen am Montagmorgen zu Arbeitsbeginn auf. Die Täter bauten die Gläser aus den Gehäusen aus, ohne größeren Schaden zu verursachen. Den Stehlschaden bezifferten die Unternehmen in Summe mit etwa 16.000 Uhr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Tätliche Auseinandersetzung

Zittau, Äußere Weberstraße
19.09.2016, 23:44 Uhr

In der Nacht zu Dienstag hat sich in Zittau vor einem Café an der Äußere Weberstraße eine tätliche Auseinandersetzung ereignet. Beteiligt waren zwei Deutsche und drei tschetschenische Staatsbürger, die als Asylbewerber in Zittau untergebracht sind. Der Sachverhalt ist gegenwärtig noch nicht umfassend aufgeklärt.

Ein 34-Jähriger hatte sich kurz vor Mitternacht in das Café begeben. Kurz darauf sollen zwei Personen das Lokal betreten, sich den 34-Jährigen gegriffen und versucht haben, den Mann vor das Lokal zu zerren. Ein 53-jähriger Gast ging couragiert dazwischen und verhinderte das. 

Nach einer Rempelei ging der 53-Jährige mit den beiden 27 und 29 Jahre alten Tschetschenen vor die Tür. Dort kamen ein 33-jähriger Zittauer und ein anderer 29-jähriger Tschetschene hinzu. Es entwickelte sich eine Prügelei. Dabei soll einer der 29-Jährigen den Mann mit einem Messer bedroht und geäußert haben, ihn umbringen zu wollen. Der ursprünglich im Fokus stehende 34-Jährige rief die Polizei.

Mehrere Streifen suchten die Angreifer im Stadtgebiet, sie hatten sich zwischenzeitlich vom Tatort entfernt. In der Breite Straße stoppten sie das Quartett. Die Beamten erhoben die Personalien aller Beteiligten.

Der alkoholisierte 27-jährige Tatverdächtige war sehr aufgebracht. Selbst nachdem man ihm zur Gefahrenabwehr die Handschließe angelegt hatte, schlug er seinen Kopf mehrfach gegen einen Parkscheinautomaten und verletzte sich dabei selbst. Der Mann wurde medizinisch versorgt und in Gewahrsam genommen. Er blieb für den Verlauf der Nacht im Polizeirevier. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,9 Promille.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Untersuchungen dauern an. (tk)


Pavillon verschwunden

Löbau, Görlitzer Straße 
19.09.2016, 11:30 Uhr polizeilich bekannt

Bisher unbekannte Täter stahlen in Löbau aus der Messehalle einen Pavillon. Dieser ist eine Sonderanfertigung der Stadt Löbau und sollte bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden für den Tag der Sachsen 2017 in Löbau werben. Der Stehlschaden wurde mit 3.000 Euro angegeben. (mk)


Fahrraddiebstahl

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
19.09.2016, 15:50 Uhr - 17:40 Uhr

Nur kurze Freude an seinem Fahrrad hatte am Montag ein 12-Jähriger in Weißwasser. Der Schüler stellte sein schwarz/weiß/grünes Mountainbike der Marke ROMET am Nachmittag vor einer Turnhalle an der Muskauer Straße ab. Als der Junge nach dem Training nach Hause fahren wollte, war das Rad weg. Es war erst seit Juli sein Eigen. Der Schaden wurde auf etwa 250 Euro beziffert. Die Polizei fahndet nach dem Bike mit der Rahmennummer ZM1405046415. (mk)


Reifenschaden

Rietschen, OT Neuhammer, Rothenburger Straße
19.09.2016, 13:56 Uhr

Zu Behinderungen auf der Umleitungsstrecke bei Rietschen kam es am Montagnachmittag. Ein Sattelzug hatte auf der Rothenburger Straße einen Reifenschaden, welcher nicht sofort behoben werden konnte. Ein Abschlepper brachte den Laster schließlich in eine Werkstatt. (mk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen