1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrradfahrer gestürzt

Verantwortlich: Jan Garus (jg)
Stand: 24.09.2016, 1:30 PM Uhr



Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________


Fahrradfahrer gestürzt

Schirgiswalde-Kirschau, S 116 zw. Rodewitz und Kirschau
23.09.2016, 22:30 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache stürzte ein 59jähriger Radfahrer  ohne Fremdeinwirkung auf dem Radweg an der Ecke Lessingstraße / Bautzener Straße. Dabei verletzte er sich schwer am Kopf und verlor das Bewusstsein. Um eine genaue Diagnose über die Schädelverletzung treffen zu können, wurde der Verletzte vom Kreiskrankenhaus Bautzen mit dem Hubschrauber in die Uniklinik Dresden verbracht. (jg)


Falscher Fünfzig-Euro-Schein

Großdubrau, Ernst-Thälmann-Straße
23.09.2016, 14:25 Uhr

Zu spät bemerkte eine Mitarbeiterin eines Lebensmittel-Geschäftes, dass sie einen gefälschten 50-Euro-Schein in der Kasse liegen hatte. Ein Wasserzeichentest mittels eines Prüfgerätes in der Gemeinde Großdurbau brachte dann die traurige Gewissheit. Die herbeigerufenen Beamten des Polizeirevieres Bautzen ermittelten im Nachgang, dass drei Jugendliche Waren im Wert von 5 Euro kauften und dann mit dem unechten Geldschein bezahlten. Wie sich auch herausstellte, hatte es das junge Trio bereits in anderen Läden in der Gemeinde versucht, aber keinen „Erfolg“ gehabt. Die Täter sind bislang unbekannt. (jg)


Ampel gibt Ladekran nach

Bautzen, Schliebenstraße in Rtg. Hoyerswerdaer Straße
23.09.2016, 14:05 Uhr

Am Freitagnachmittag berührte ein Lkw mit seinen Kranauflieger beim Rechtsabbiegen eine über die Straße ragende Ampel, die sich eigentlich in sicherer Höhe befindet. Der Fahrer (45) setzte trotz der Berührung seine Fahrt in Richtung Autobahn fort, konnte aber unweit durch eine Streife des Autobahnpolizeirevieres gestellt werden. Dabei wurde zudem noch eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz beanzeigt, da sich auf dem Laster über einhundert teergetränkte Bahnschwellen ohne die erforderliche Transporterlaubnis befanden. An der Ampel entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (jg)


Polizeieinsatz in Bautzen

Bautzen, Innenstadt mit Schwerpunkt Kornmarkt
23.09.2016, 17:00 Uhr - 24.09.2016, 00:45 Uhr

Am Freitagabend setzte die Polizei in der Innenstadt in Bautzen ihren Einsatz zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung fort. Beamte der Bereitschaftspolizei überprüften im Kontrollbereich 97 Personen. Auf dem Kornmarkt befanden sich zu Spitzenzeiten etwa 25 Personen, darunter etwa 10 Asylsuchende. Grund zum Eingreifen gab es kaum.

Gegen 20:00 Uhr trafen die Beamten auf dem Kornmarkt auf einen Asylbewerber (28), der zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Fast zur selben Zeit ergab die Kontrolle eines 18jährigen Deutschen auf der Löbauer Straße, dass dieser einen Teleskopschlagstock und ein Einhandmesser, beides verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz, mitführte.

Um 20:40 Uhr fiel der Polizei ein Pärchen auf, bei dem die Frau einen Rucksack trug, aus dem offensichtlich ein Baseballschläger ragte. Da es keine Erklärung zum Mitführen des Schlägers gab, wurde dieser nach Sächsischem Polizeigesetz sichergestellt.

Um 21:15 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass auf der Wallstraße eine gefährliche Körperverletzung stattgefunden hatte. Demnach wurde ein 18jähriger Asylbewerber von zwei Tätern (ebenfalls Asylbewerber, 19,18) auf Alkohol angesprochen. Da dieser sich mittels Pfefferspray gegen die zunehmende Bedrohung wehrte, erhielt er als Antwort Tritte und Schläge, die im Anschluss ambulant behandelt wurden. (jg)


Abschlepp-Fahrzeug verursacht Unfall

Kamenz, Hohe Straße / Forststraße
23.09.2016, 13:35 Uhr

Der Fahrer (66) eines VW-Abschleppfahrzeuges, von der Hohen Straße kommend, missachtete an der lichtzeichengeregelten Kreuzung das Signal ROT. Ein 69jähriger Opelfahrer, welcher von der Wilhelm-Weisse-Straße kam und das Signal GRÜN hatte, konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Personenschäden traten nicht ein. Die Schäden an beiden Fahrzeugen belaufen sich auf ca. 2.700 Euro. (jg)


Unfall beim Linksabbiegen

Ottendorf-Okrilla, Radeberger Straße / S 177 Auffahrt zur BAB 4
23.09.2016, 14:35 Uhr

Ein 61jähriger VW-Caddy-Fahrer befuhr die Staatsstraße 177 mit der Absicht, diese links in Rtg. Autobahnauffahrt zu verlassen. Ihm geradeaus entgegen kam ein VW Passat (w, 51). Durch Unachtsamkeit kam es zum Zusammenstoß der beiden Wagen. Bei dem Passat löste sogar der Airbag aus. Die Dame musst im Nachgang wegen eines Schleudertraumas im Krankenhaus Radeberg untersucht werden. Die Schadensbilanz des Vorfahrtsfehlers: 8.000 Euro. (jg)


Unglaubliche „Geradeausfahrt“

Hoyerswerda, Nieskyer Straße
23.09.2016, 21:50 Uhr

Beamte des Polizeirevieres Hoyerswerda ertappten einen 31jährigen Radfahrer in bereits auffälliger Fahrweise. Eine anschließende Kontrolle brachte dann die Ursache ans Licht.
2,4 Promille pustete der junge Mann in das Testgerät. (jg)


Diebe stehlen hunderte Kisten

Königswartha, Hauptstraße
22.09.2016 – 23.09.2016, Nachtzeit

Unbekannte Täter brachen eine Gittertür des NETTO-Marktes auf und gelangten in den abgezäunten Außenbereich. Dort stahlen diese insgesamt 230 Steco-Kisten. Die Klappboxen haben einen Gesamtwert von ca. 1.200 Euro. (jg)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________


Versuchter Enkeltrick

Schöpstal OT Girbigsdorf, Auenweg
23.09.2016, 12:10 Uhr

Eine 81jährige Rentnerin erhielt gestern einen Telefonanruf. Am anderen Ende der Leitung eine unbekannte männliche Stimme, die sich als ihr Enkel ausgab und dringend Geld benötige. Dieser „Enkel“ wolle in zwei Stunden vorbeikommen um die 8.000 Euro dann abholen. Glücklicherweise informierte die Dame danach gleich die Polizei, die bei einem eventuellem Besuch des Täters dann hätte die Handschellen klicken lassen. Dazu und zu einem finanziellen Verlust der Ersparnisse kam es jedoch nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun im dem Fall weiter. (jg)


Brand an ehemaliger Diskothek

Görlitz, Reichenbacher Straße
23.09.2016, 16:00 Uhr

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es in den Nachmittagstunden bei der ehemaligen Discothek „2 Linden“. Dort hatte hinter der Immobilie etwas Holz gebrannt. Den Brandherd hatte die Görlitzer Feuerwehr schnell gelöscht. Ein messbarer Schaden entstand ebenfalls keiner. Warum Unbekannte das Holz entzündeten, ist bislang nicht bekannt. (jg)


Trunkenheitsfahrt

Görlitz, Nikolaigraben
24.09.2016, 02:00 Uhr

Eine Funkwagenstreife war gerade mit einer Personenkontrolle beschäftigt, als unweit ein Pkw mehrfach versuchte, einzuparken. Die Beamten beobachteten dies quasi aus dem Augenwinkel. Als der Pkw dann endlich in der Lücke stand, stieg eine Frau aus und ging geradewegs auf die beiden Polizisten zu. Ihr unsicherer Gang und die undeutliche Aussprache zwangen die Beamten zu einem Alkoholtest. Dieser fiel bei der 27jährigen Frau mit 2,40 Promille aus. Was dann folgte, waren die üblichen Maßnahmen: Blutentnahme, Führerscheinentzug und Beanzeigung gem. § 316 StGB. (jg)


Schulwegunfall

Weißwasser, Prof.-Wagenfeld-Ring
23.09.2016, 12:15 Uhr

Ein Kind (m/6) verließ mit zwei weiteren Kindern (w/9; w/8) den Bus an der Bushaltestelle Prof.-Wagenfeld-Ring und rannte unmittelbar nach Abfahrt des Busses hinter diesem auf die Fahrbahn. Ein seitlich im Gegenverkehr befindlicher Pkw Fiat kann den Zusammenstoß mit dem 6jährigen nicht mehr verhindern. Das Kind wird dabei am Kopf getroffen und schwer verletzt ins Krankenhaus Weißwasser verbracht. Der 46jährige Fahrer des Pkw bekam Splitter des Spiegelglases ins Auge, wird aber nach ambulanter Behandlung entlassen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 150 €. (jg)


Kreuzungsunfall

Uhyst, B 156 / S 108
23.09.2016, 19:00 Uhr

Die Fahrerin (w/68) befuhr mit ihrem PKW VW die B156 aus Richtung Uhyst kommend und hatte die Absicht geradeaus auf der S 108 in Richtung Hoyerswerda weiterzufahren. Hierbei übersah sie den von rechts aus Richtung Boxberg (B 156) kommenden Fahrer (m/29) mit seinem Skoda. Dieser hatte die Absicht bleibend auf der B 156 nach links in Richtung Uhyst weiterzufahren. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An beiden Kfz entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro, welche im Nachgang abgeschleppt werden. (jg)


Brand Waldboden

Weißwasser, Thomas-Jung-Straße
23.09.2016, 08:45 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin hatte die Feuerwehr verständigt, dass im Wald einen Schwelbrand zu sehen ist. Schnell war die Feuerwehr an der Brandstelle und löschte ca. 30 m² Waldboden. Es gab insgesamt drei Brandherde. Unweit davon entfernt fand man zudem noch ein Feuerzeug. Spätestens jetzt bestand der Verdacht einer Brandstiftung / Herbeiführen einer Brandgefahr, beides strafbar nach Strafgesetzbuch. Die Kriminalpolizei nahm Anzeigen und Spuren auf. Leider bislang noch gegen Unbekannt. Der forstwirtschaftliche Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (jg)


Leer stehendes Haus brennt

Löbau, Rumburger Straße
23.09.2016, 19:25 Uhr

Durch unbekannte Ursache kam es in einem unbewohnten Haus zur Brandausbreitung. Als Quelle hatte die Löbauer Feuerwehr schnell ein Zimmer ausgemacht, in dem Holz lagerte. Auch das war schnell gelöscht. Die Gesamtumstände ließen den Schluss zu, dass hier vorsätzlich Feuer gelegt worden war. Entsprechend wurde die Immobilie gesichert und der Brandursachenermittler nachgeführt. Ein Sachschaden ist derzeit nicht bekannt, da das Haus seit langem leer steht. Ebenso gab es keine Gefahr auf umliegende Gebäude. (jg)


Gartenlaubeneinbrüche

Zittau, Feldstraße / KGA „Gebirgsblick“
22.09.2016, 17:30 Uhr – 23.09.2016, 09:10 Uhr

Es ist jedes Jahr wieder traurige Routine. Fleißige Gartenbesitzer und Kleingärtner ziehen sich im Herbst aus ihrem Kleinod zurück; Diebe aber werden von dieser „Saisonpause“ magisch angezogen. Hoffen sie doch bei ihren Taten auf wenig Beobachtung zu stoßen. Im diesem Fall wurden gleich vier Lauben gewaltsam geöffnet und gleich noch zwei Schlüssel für weitere Lauben entwendet. Bislang entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Die Langfinger ließen zudem noch einen Akkuschrauber mitgehen. (jg)


Wildschein zeigt kalte Schulter

Löbau, OT Eiserode, B6
23.09.2016, 20:30 Uhr

Ein 32jähriger Mistubishi-Fahrer kollidierte am Freitagabend auf der Bundesstraße 6 mit einem Wildschwein. Dabei wurden Stoßfänger Nebelscheinwerfer, Radhausauskleidung stark beschädigt. Der verdutzte Kraftfahrer gab gegenüber den Beamten des Polizeirevieres Zittau eine Schadenshöhe von ca. 2.000 Euro an. Das Wild indes hatte sich nach dem Unfall sprichwörtlich kurz geschüttelt und war dann weiter seiner Wege gezogen. (jg)

 

 

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen