1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall eingeklemmt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk)
Stand: 27.09.2016, 6:45 PM Uhr

4. Medieninformation

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________


Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall eingeklemmt


BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Uhyst am Taucher
27.09.2016, gegen 16:10 Uhr

Am Dienstagnachmittag ist auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkw geschehen, der zwei schwerverletzte Personen zur Folge hatte.

Ein in der Mitte fahrender Mercedes Atego mit Anhänger war an einer Steigung auf einen vor ihm offenbar stehenden Lastzug aufgefahren. Dieser hatte den Angaben nach aufgrund eines Staus gestoppt. Die Kollision geschah nahezu ungebremst.

Der 49-jährige Fahrer des Mercedes und sein 27-jähriger Beifahrer wurden in ihrem Führerhaus eingeklemmt. Feuerwehrmänner befreiten die beiden aus der gestauchten Kabine, der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung der schweren Verletzungen in ein Klinikum. Der 52-jährigen Fahrer des Lastzuges, auf dessen Heck der Mercedes geprallt war, blieb unverletzt. Ebenso der 42-jährige Fahrer eines Scania-Sattelzuges, gegen den das beschädigte Mercedes-Gespann nach dem Aufprall rückwärts gerollt war.

Die Anfahrt zum Unfallort wurde für die Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei einmal mehr durch uneinsichtige Lkw-Fahrer und Autofahrer behindert. Eine Rettungsgasse zu bilden, fiel den meisten erst zu spät ein. Zudem befanden sich zahlreiche Lkw-Gespanne in der linken Fahrspur des Rückstaus und versperrten den Einsatzkräften den Weg. Darum wurde ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt zum Unfallort beordert.
In der Gegenrichtung nach Görlitz staute sich der Verkehr temporär wegen zahlreicher Gaffer, die die Unfallstelle „bestaunten“. Dabei kam es zwischen zwei Pkw zu einem Auffahrunfall, bei dem niemand verletzt wurde, aber Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstand.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Lkw wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt. An der Anschlussstelle Salzenforst wurde der Verkehr über die S 100 abgeleitet. Auch auf der Umleitungsstrecke zur Anschlussstelle Uhyst am Taucher waren aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens Stauungen zu erwarten.

Zur Stunde dauern die Bergungsmaßnahmen und auch die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Dresden an. Die beschädigten Lkw werden abgeschleppt. Der Sachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 10.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zum Unfallhergang und dessen Ursache aufgenommen. (tk) 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen