1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fliegerbombe in Dresden-Räcknitz gefunden

Medieninformation: 561/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.09.2016, 1:45 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden


Fliegerbombe in Räcknitz gefunden

Zeit: 30.09.2016, 12.07 Uhr
Ort: Dresden-Räcknitz

Bei Bauarbeiten an der Heinrich-Greif-Straße wurde heute Mittag eine fünf-Zentner-Bombe gefunden.

Polizisten haben den Fundort in einem Radius von 100 Metern abgesperrt und Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes angefordert.

Diese kamen bei ihrer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass die Bombe vor Ort entschärft werden muss.

Vor dem Hintergrund werden am Nachmittag in einem Umkreis von etwa 700 Metern die Evakuierungsmaßnahmen der Dresdner Polizei beginnen. Die Dresdner Polizei arbeitet dabei eng mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst zusammen.

Im Zuge des Polizeieinsatzes wird es zu weiteren Straßensperrungen kommen. Der konkrete zeitliche Ablauf ist gegenwärtig nicht abschätzbar.

Das Social Media Team der sächsischen Polizei wird den Polizeieinsatz begleiten.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281