1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Scheunenbrand verhindert

Verantwortlich: Michael Verch (mv)
Stand: 01.10.2016, 2:00 PM Uhr

 

 

 

Scheunenbrand verhindert

Wilthen, Mönchswalder Straße / Schulstraße
01.10.2016, 01:40 Uhr

Am frühen Samstagmorgen wurden Feuerwehren und Polizei zu einem Brandausbruch einer Scheune gerufen. Aus noch unbekannter Ursache geriet das Tor zu einem Lager für Strohrollen in Brand. Die Feuerwehren Wilthen, Tautewalde und Kirschau konnten durch den zügigen Einsatz Schlimmeres verhindern und den Brand schnell löschen. Der entstandene Schaden begrenzt sich auf das Tor, eine Schadenshöhe ist dazu bislang nicht beziffert. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und einen Brandursachenermittler eingesetzt.

 

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

 

Fahrzeug überschlagen

Der 49-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr am Freitagnachmittag die Autobahn A4 von Dresden in Richtung Görlitz. Zwischen den Anschlussstellen Kodersdorf und Görlitz verlor er aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke, überschlug sich und kam schließlich außerhalb der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer und seine 68-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der VW musste mit einem Schlepper geborgen werden. Der Sachschaden wurde auf 5.000 Euro geschätzt.

 

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Drei Garagen aufgebrochen

Sohland an der Spree Ortsteil Wehrsdorf, Schmiedeweg
Steinigtwolmsdorf, Mittelstraße, Ortsteil Ringenhain, Siedlerweg
29.09.2016, 19:00 Uhr bis 30.09.2016, 06:00 Uhr

In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag gerieten in zeitlicher und örtlicher Nähe mehrere Garagen ins Visier von Dieben. In Ringenhain hebelte man zwei und in Wehrsdorf eine Garage gewaltsam auf. In Steinigtwolmsdorf scheiterten die Täter bei Öffnung des Tores einer weiteren. In allen Fällen wurde durch die Unbekannten nichts erbeutet. Der Sachschaden wurde insgesamt auf 160 Euro geschätzt.

 

Durch Knallgeräusche aufgeschreckt

Hoyerswerda, Ratzener Straße
30.09.2016, 22:00 Uhr

Am Freitagabend teilten Anwohner der Polizei mit, dass es laute Knallgeräusche vor einem Wohnhaus gegeben habe. Eine Streife der Polizei stellte vor Ort einen 27-Jährigen Hoyerswerdaer fest, der eine Schreckschusswaffe bei sich hatte, von welcher die Geräusche herstammen könnten. Die Überprüfung auf waffenrechtliche Erlaubnis ergab, dass der 27-Jährige keinen notwendigen Waffenschein besitzt. Nun muss er mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. Die Waffe wurde sichergestellt.

 

Vorfahrt genommen - Unfall

Haselbachtal Ortsteil Bischheim, Gersdorfer Weg / Kirchweg
30.09.2016, 14:55 Uhr

Ein 52-jähriger BMW-Fahrer wollte vom Kirchweg auf den Gersdorfer Weg abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 49-Jähriger mit seinem VW Transporter auf der Vorfahrtsstraße Gersdorfer Weg. Es kam zum Zusammenstoß, bei welchem beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Die Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt.

 

Versuchter Einbruch im Pumpenwerk

Wachau Ortsteil Lomnitz, Seifersdorfer Straße
23.09.2016 bis 30.09.2016

Am Freitag wurde durch einen Mitarbeiter der Wasserwerke festgestellt, dass unbekannte Täter in das umzäunte Gelände eines Pumpwerkes auf noch unbekannte Weise eingedrungen waren. Es wurde zudem versucht die Tür zum Werk gewaltsam zu öffnen, was jedoch misslang. Der Sachschaden wurde auf 400 Euro geschätzt.

 

Lautstarker Streit auf der Straße

Bautzen, Karl-Marx-Straße
30.09.2016, 20:50 Uhr

Am Freitagabend wurde der Polizei ein lautstarker Streit im Innenstadtgebiet Bautzen gemeldet. Streifen, die im Kontrollbereich unterwegs waren, trafen kurz darauf vor Ort ein. Es waren etwa 20 bis 30 Personen sowie eine Gruppe von fünf bis zehn unbegleiteten Minderjährigen (UMA) dort. Nach Schilderungen von Zeugen habe einer der UMA einen 39-jährigen Deutschen mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht. Dabei verletzte sich der 17-jährige Syrer selbst an der Hand. Ein Rettungswagen brachte ihn wenig später ins Krankhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Weitere Verletzte wurden nicht bekannt. Zur Beruhigung begleiteten Polizeibeamten den Verletzten bis ins Krankenhaus. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen verließen die Personen den Bereich. Weitere Konflikte wurde bislang nicht bekannt. Eine versuchte gefährliche Körperverletzung sowie ein Widerstand gegen Polizeivoll-zugsbeamte wurden als Anzeigen aufgenommen. Die Ermittlungsgruppe „Platte“ der Kriminalpolizei hat die Bearbeitung übernommen.

 

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

 

Renault Captur gestohlen

Görlitz, Heinrich-Heine-Straße
29.09.2016, 12:30 Uhr bis 30.09.2016, 15:00 Uhr

Vom Donnerstag zum Freitag geriet ein Pkw Renault Captur ins Visier von Dieben. Das Fahrzeug war verschlossen auf der Straße abgestellt. Auffällig ist an dem dunkelblauen Pkw das orangefarbene Dach und Dekostreifen. Das Kennzeichen lautet GR-PF 70. Der Zeitwert wurde auf 17.000 Euro geschätzt. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen.

 

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Görlitz, Schlesische Straße, Höhe Hausnummer 16
28.09.2016, 11:00 Uhr bis 30.09.2016, 08:30 Uhr

Ein 74-Jähriger stellte an seinem Pkw Ford Focus, Farbe: Braun,  am Freitagmorgen einen Schaden fest. Die vordere Stoßstange und der Kotflügel links waren eingedrückt und weißer Farbabrieb daran. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Der entstandene Schaden wurde auf 500 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und dem Verursacher geben können. Informationen nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650–0) und jede andere Dienststelle entgegen.

 

Geparkten Pkw gestreift – Zeugen gesucht

Görlitz, Weberstraße
30.09.2016, zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmittag ereignet hat. Ein 65-Jähriger stellte seinen weißen Pkw Daimler-Benz auf der Weberstraße ab. Als er zurückkehrte bemerkte er einen Schaden am hinteren linken Kotflügel und Rad. Es war roter Farbabrieb erkennbar. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Der entstandene Schaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise zum Geschehen oder Angaben zum Verursacher, nimmt das Polizeirevier Görlitz  (Telefon 03581 650-0) und jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Moped gestohlen

Zittau, Weinauallee Höhe Krankenhaus
30.09.2016 zwischen 14:00 Uhr – 15:45 Uhr

Ein 16-Jähriger stellte seine Simson S51 auf öffentlicher Straße ab. Als er zurückkehrte, hatten unbekannte Täter das Moped mitgenommen. An dem gelb-schwarz-silbernem Gefährt war das grüne Versicherungskennzeichen AFL 382 angebracht. Der Stehlschaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

 

Rasentraktor aus Garage entwendet

Großschönau, Hauptstraße
29.09.2016, 19:00 Uhr bis 30.09.2016, 08:00 Uhr

Einbrecher brachen gewaltsam eine Garage auf. Daraus nahmen sie einen Rasentraktor mit. Der entstandene Sachschaden wurde auf 50 Euro, der Stehlschaden auf 1.500 Euro geschätzt. Die weitere Bearbeitung liegt in den Händen der Kriminalpolizei.

 

Diebe räumten eine Garage aus

Seifhennersdorf, Damaschkestraße
29.09.2016, 21:00 Uhr bis 30.09.2016, 15:15 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Garage. Gestohlen wurden daraus mehrere Elektrogeräte, ein Pocketbike, eine Motorsense, eine Bohrmaschine sowie Dieselkraftstoff. Der Stehlschaden wurde mit rund 700 Euro beziffert, der Sachschaden mit etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Weißwasser, Käthe-Kollwitz-Straße
30.09.2016, 20:10 Uhr

Am Freitagabend kontrollierte eine Polizeistreife einen Pkw Mitsubishi. Bei dem 44-jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt, der Test ergab 0,74 Promille. Nun muss der Fahrzeugführer mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige und Bußgeld rechnen.

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen