1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 571/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.10.2016, 10:00 PM Uhr

Stand: 22.00 Uhr

Zeit: 01.10.2016 bis 03.10.2016
Ort: Stadtzentrum Dresden

Heute setzten sich die Feierlichkeiten zum 26. Tag der Deutschen Einheit in der Landeshauptstadt Dresden fort. Im Fokus des heutigen Polizeieinsatzes standen wiederum das Bürgerfest sowie eine Versammlung im Stadtzentrum.
Bei den Feierlichkeiten kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Versammlung

Am Nachmittag startete eine Versammlung unter dem Motto „Solidarity without limits“ auf dem Nürnberger Platz. Nach einer Auftaktkundgebung führte ein Aufzug über die Nürnberger Straße, Budapester Straße, Marienstraße, Ostra-Allee, Könneritzstraße, Marienbrücke, Antonstraße bis zum Albertplatz. Dort endete die Versammlung mit einer Abschlusskundgebung gegen 20.30 Uhr.

Vorkommnisse

Am Vormittag versuchten mehrere Personen eine Veranstaltung im Rathaus verbal zu stören. Gegen zwei Personen wurden Platzverweise ausgesprochen. In der Folge kam es zu einer kurzen Rangelei.

Am Vormittag stellten Einsatzkräfte im Bereich der Loschwitzer Brücke diverse Schriftzüge, wie zum Beispiel „nazifreie Zone“ fest. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (ir/ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281