1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Taffe Senioren durchschauen dreiste Betrüger

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 11.10.2016, 3:30 PM Uhr

 

Taffe Senioren durchschauen dreiste Betrüger

Görlitz, Kodersdorf, Zittau, Löbau, Hainewalde
10.10.2016

Am Montag kam es im Landkreis Görlitz zu mehreren Betrugshandlungen per Telefon. Betrüger versuchten, Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Geschädigte aus Görlitz, Kodersdorf, Zittau, Löbau und Hainewalde meldeten sich bei der Polizei. Eine männliche Stimme hatte bei ihnen am Telefon unter einem Vorwand nach Bargeld verlangt. Der Unbekannte soll klares deutsch gesprochen und sich unter anderen als Enkel, Neffe oder Cousin vorgestellt haben. Die Kriminellen hatten bei den taffen Senioren jedoch keine Chance. Die Geschädigten erkannten die betrügerische Absicht, beendeten das Telefonat und informierten die Polizei. Die Kriminalpolizei übernimmt alle weiteren Ermittlungen.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oft existenzielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um Ihre Lebensersparnisse gebracht werden.

Mit den Worten "Rate mal, wer hier spricht" oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger bei meist älteren und allein lebenden Personen an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall, ein Auto- oder Computerkauf. Die Lage wird immer äußerst dringlich dargestellt. Oft werden die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Sobald das Opfer zahlen will, wird ein Bote angekündigt, der das Geld abholt.

Hat der Betroffene die geforderte Summe nicht parat, wird er gebeten, unverzüglich zur Bank zu gehen und dort den Betrag abzuheben. Nicht selten ruft der Täter sogar ein Taxi, wenn das Opfer den Weg nicht mehr zu Fuß bewältigen kann. Auf diese Weise haben Enkeltrick-Betrüger in der Vergangenheit bereits Beträge im fünfstelligen Eurobereich erbeutet.

Die Polizei rät:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
• Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
• Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
• Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
• Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
• Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.
• Reden Sie mit ihren älteren Verwandten über derartige Betrugsmaschen und besprechen Sie mit Ihnen die richtige Verhaltensweise.

Für Fragen und Fachberatungen zum Thema stehen allen Bürgern die polizeilichen Beratungsstellen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen zur Verfügung. Diese sind wie folgt erreichbar:

Postanschrift

Polizeidirektion Görlitz
Polizeiliche Beratungsstelle
Conrad-Schiedt-Straße 2
02826 Görlitz


Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Görlitz

Polizeidirektion Görlitz
Polizeiliche Beratungsstelle
Kriminalhauptkommissar Burkhard Röwer
Conrad-Schiedt-Straße 2 (für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
02826 Görlitz

Telefon:  03581 468-4022
Email:  
izd.pd-gr@polizei.sachsen.de


Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Bautzen

Polizeidirektion Görlitz
Kriminalaußenstelle Bautzen
Polizeiliche Beratungsstelle
Polizeihauptkommissar Rolf Kasper
Käthe-Kollwitz-Straße 15-17, Haus 41
02625 Bautzen

Telefon:  03591 2938-411
Email:  
izd.pd-gr@polizei.sachsen.de (mf/ts)


Mehrere Tankbetrüge aufgeklärt - Täter gestellt

Kodersdorf, Siedlerweg
Görlitz, Nieskyer Straße
Görlitz, Bahnhofstraße
10.10.2016, 16:20 Uhr - 16:52 Uhr

Am Montagnachmittag schnappte in Görlitz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen gesuchten Tankbetrüger.

Der 29-Jährige betankte sein Fahrzeug und mehrere Kanister in Kodersdorf. Anschließend flüchtete er ohne den Treibstoff zu bezahlen. Sofort leitete die Polizeidirektion alle nötigen Fahndungsmaßnamen ein. In der Zwischenzeit begab sich der Renault-Fahrer an eine Tankstelle an der Nieskyer Straße in Görlitz, befüllte auch dort mehrere Kanister und fuhr weiter zur Bahnhofstraße um einen weiteren Tankbetrug zu begehen. Dort konnten ihn die alarmierten Beamten ergreifen und vorläufig festnehmen. In seinem Kofferraum befanden sich 13 Kanister verschiedener Größen, die teilweise schon befüllt waren. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf etwa 315 Euro, was etwa 235 Liter Kraftstoff entspricht. Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher und beschlagnahmten das Fahrzeug.

Bei der Überprüfung der Personalien des 29-Jährigen ergab sich außerdem, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Außerdem kam erschwerend hinzu, dass ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine anschlug. Der Tatverdächtige räumte in seiner Vernehmung ein, in der Vergangenheit weitere Betrugshandlungen begangen zu haben. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (mf)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Nötigung auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Uhyst am Taucher und der Rastanlage Oberlausitz-Süd
10.10.2016,  16:10 Uhr

Ein 34-Jähriger zeigte am Montagnachmittag einen dreisten Drängler auf dem Autobahnpolizeirevier Bautzen an. Der Zeuge schilderte, dass er mit seinem Mercedes Vito die BAB 4 in Richtung Görlitz auf der linken Spur befuhr und dabei war, mehrere Lkw zu überholen. Vor sich hatte der Mann zudem weitere Fahrzeuge, die sich ebenso in einem Überholmanöver befanden. Plötzlich soll sich dem Anzeigenerstatter ein grauer VW Golf mit hoher Geschwindigkeit von hinten genähert haben. In der weiteren Folge soll der Golf dem Vito dicht aufgefahren sein und mehrere Male Lichthupe gegeben haben. Schließlich nutzte der VW eine kleine Lücke zwischen zwei Lkw und überholte den Mercedes verbotener Weise rechts. Der 34-Jährige und sein Beifahrer merkten sich Details zu Fahrer sowie Fahrzeug und notierten sich das Kennzeichen des VW. Die Verkehrspolizei übernimmt nun die weiteren Ermittlungen. Der VW-Fahrer steht im Verdacht eine Nötigung im Straßenverkehr sowie weitere strafrechtliche und ordnungsrechtliche Verstöße begangen zu haben. Nach Abschluss der Ermittlungen wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Fall befassen. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Unfall unter Alkohol

Bischofswerda, Neustädter Straße/Belmsdorfer Straße
10.10.2016, 16:00 Uhr

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montagnachmittag auf der Neustädter Straße in Bischofswerda. Eine Renault-Fahrerin bemerkte offenbar zu spät, dass ein Nissan Primera vor ihr verkehrsbedingt anhielt und fuhr auf den Pkw auf. Dabei wurde die 50-jährige Fahrerin des Nissan leicht verletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten Polizisten fest, dass die 49-jährige Renault-Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihr zudem ein Ergebnis von umgerechnet 2,18 Promille. Die Beamten begleiteten die Frau zur Blutentnahme und erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Verkehrspolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Falsches Gewinnversprechen

Bautzen, OT Gesundbrunnen
10.10.2016, 08:30 Uhr

Betrüger haben am Montagmorgen versucht eine 84-jährige Dame aus Bautzen hereinzulegen. Die Kriminellen meldeten sich telefonisch bei der Seniorin und offerierten ihr einen Gewinn von rund 30.000 Euro. Um an die Summe zu gelangen, sollte die Frau Geschenk-Gutscheine im Wert von rund 900 Euro erwerben und die Betrüger anschließend wieder zurückrufen. Vermutlich hatten es die Kriminellen auf die Gutschein-Codes abgesehen. Die Rentnerin durchschaute das falsche Gewinnversprechen. Sie kaufte keine Gutscheine und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Mehrere Autodiebstähle

Sohland an der Spree, Zittauer Straße
10.10.2016, 18:30 Uhr - 11.10.2016, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag entwendeten Unbekannte in Sohland an der Spree ein Fahrzeug. Der VW Jetta befand sich an der Zittauer Straße als die Täter zuschlugen. Die silberne Limousine hatte das amtliche Kennzeichen BZ-LA 118. Der Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Bautzen, Beethovenstraße
08.10.2016,16:30 Uhr - 10.10.2016, 16:30 Uhr

Auch in Bautzen schlugen Autodiebe zu. In der Zeit zwischen Samstag- und Montagnachmittag entwendeten die Unbekannten auf der Beethovenstraße einen Skoda Octavia. Den Zeitwert des Fahrzeugs mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-EJ 360 bezifferte der Eigentümer mit etwa 8.000 Euro.

In beiden Fällen übernahm die Soko Kfz die weiteren Ermittlungen. Nach den Fahrzeugen wird gefahndet. (mf)


Suche nach Vermissten

Kamenz, Christian-Weißmantel-Straße
10.10.16, 18:45 Uhr - 21:45 Uhr

Die Polizei hat am Montagabend in Kamenz einen vermissten 86-Jährigen gesucht. Der Senior war spurlos aus einem Heim an der Christian-Weißmantel-Straße verschwunden. Neben mehreren Polizisten des örtlichen Polizeireviers wurde auch ein Fährtenhund der Polizei zur Fahndung nach dem Mann eingesetzt. Eine Streife erspähte den 86-Jährigen schließlich auf der Jesauer Straße. Ein Rettungswagen brachte den Senior vorsorglich in ein Krankenhaus. (ts)


Polizeiliche Berufsberatung in Kamenz

Kamenz, Nordstraße 33, Agentur für Arbeit
13.10.2016, 16:00 Uhr

Am Donnerstag findet in Kamenz eine Informationsveranstaltung zum Polizeiberuf statt. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, klärt über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst auf und informiert über das Auswahlverfahren, die Ausbildung, das Studium und die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der Polizei Sachsen. Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung in der Arbeitsagentur Kamenz auf der Nordstraße 33 eingeladen. Beginn ist um 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (ts)



Unfall mit drei Leichtverletzten

Ohorn, Pulsnitzer Straße
10.10.2016, 06:15 Uhr

Ein Unfall, bei dem drei Personen verletzt wurden, ereignete sich am Montagmorgen in Ohorn. Ein VW Beetle und ein Fiat Panda befuhren hintereinander die Pulsnitzer Straße. Als plötzlich ein Reh die Straße querte, bremste der 29-jährige Fahrer des Beetle ab. Das erkannte der 42 Jahre alte Fiat-Fahrer offenbar zu spät und fuhr seinem Vordermann auf. Bei dem Unfall wurden die beiden Autofahrer und ein Beifahrer im VW leicht verletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen bezifferte sich in Summe auf etwa 1.500 Euro. (ts)


Ungewöhnlicher Unfall

Kamenz, OT Wiesa, Bischofswerdaer Straße
10.10.2016, 12:40 Uhr

Ein etwas ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag in Wiesa. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Lkw war auf der Bischofswerdaer Straße unterwegs. Dabei geriet er mit seinem Fahrzeug offenbar zu weit an die Bordsteinkannte am Straßenrand. In der Folge platzten bei dem Laster drei Reifen. Anwohner berichteten von einem lauten Knallgeräusch. Durch die geplatzten Pneus wurde offenbar auch ein abtgeparkter Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wurde insgesamt mit rund 2.000 Euro beziffert. (ts)


Einbrecher im Bungalow

Elsterheide, OT Klein Partwitz, Bungalowsiedlung am Partwitzer See
07.10.2016, 16:00 - 10.10.2016, 07:10 Uhr

Am vergangenen Wochenende waren Einbrecher in einer Bungalowsiedlung am Partwitzer See aktiv. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu einem im Umbau befindlichen Bungalow. Dort entwendeten die Täter diverse Elektrogeräte, Baumaterialien und Campingutensilien. Die Höhe des Stehlschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ts)


Verkehrszeichen beschädigt

S 108, Hoyerswerda - Lohsa
10.10.2016, 13:40 Uhr

Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es am frühen Montagnachmittag auf der S 108. Dort war ein 28-Jähriger mit seinem Ford Transit unterwegs, als sich plötzlich beim Passieren einer Rechtskurve die rechte Seitenladeklappe seines Fahrzeugs öffnete und mit einem Verkehrsschild kollidierte. Dabei wurden sowohl das Schild als auch das Fahrzeug beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 1.500 Euro geschätzt. (ts)


Zusammenstoß beim Abbiegen

Hoyerswerda, S 108/Kühnichter Straße
10.10.2016, 16:20 Uhr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag auf der S 108 bei Hoyerswerda. Der 67-jährige Fahrer eines Opel Corsa wollte mit seinem Fahrzeug an der Einmündung Kühnichter Straße nach links abbiegen. Dabei missachtete er offenbar einen entgegenkommenden Nissan (Fahrer 59). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Opel-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro. (ts)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Trunkenheitsfahrt

Görlitz, Bahnhofstraße
10.10.2016, 21:00 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat am Montagabend zwei Fahrradfahrer auf der Bahnhofsstraße in Görlitz kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass einer der Männer unter deutlicher Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,86 Promille. Die Polizisten begleiteten den 18-Jährigen zur Blutentnahme und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Diebstahl aus Firma

Eibau, Neugersdorfer Straße
07.10.2016, 16:30 Uhr - 09.10.2016, 09:30 Uhr

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen sind Unbekannte Täter in Eibau in eine Firma an der Neugersdorfer Straße eingebrochen. Die Täter entwendeten angetriebene Werkzeuge von einer Werkbank sowie ein Schweißgerät. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Fahrzeug entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, Johann-Andreas-Schubert-Straße
10.10.2016, 08:00 Uhr - 12:45 Uhr

Am Montagmittag entwendeten Unbekannte in Ebersbach-Neugersdorf ein Fahrzeug. Der Seat Alhambra mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-MY 97 befand sich an der Johann-Andreas-Schubert-Straße als die Täter zuschlugen. Den Zeitwert des Autos bezifferte der Eigentümer auf etwa 5.000 Euro. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen übernommen, nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)


Geschwindigkeitskontrolle

Neusalza-Spremberg, B 96
10.10.2016, 09:15 Uhr - 11:45 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst hat am Montagmorgen auf der B 96 in Neusalza-Spremberg die Geschwindigkeit kontrolliert. Weit über 90 Prozent der Kraftfahrer hielten sich an das innerorts übliche Tempolimit von 50 km/h. Von den 658 gemessenen Fahrzeugen waren nur neun zu schnell. Alle Temposünder lagen mit ihrer Übertretung noch im sogenannten Verwarngeldbereich und wurden mit einer Zahlung von bis zu 35 Euro an die Verkehrsregeln erinnert. (ts)


Fingierte Bombendrohung

Weißwasser/O.L., Glückaufstraße
10.10.2016, 18:17 Uhr

Am Montagabend erlaubte sich ein junger Mann in Weißwasser einen üblen Scherz. Der 25-Jährige meldete sich bei der Polizei und teilte mit, vor seinem Haus einen Zettel mit einer Bombendrohung gefunden zu haben. Einer Streife des örtlichen Polizeireviers übergab er in seiner Wohnung den Drohbrief aus ausgeschnittenen Zeitungsbuchstaben. Die Beamten fanden allerdings in seinem Heim ähnliches Papier, wie das des Schreibens. Nach eindringlicher Befragung durch die Polizisten räumte der 25-Jährige ein, den Brief selber verfasst zu haben. Eine Ernsthaftigkeit der Drohung konnte ausgeschlossen werden. Die Beamten stellten Anzeige wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Vortäuschung einer Straftat.  (mf)


Auffahrunfall

B 156, Uhyst - Boxberg/OL
10.10.2016, 13:30 Uhr  
 
Ein Auffahrunfall ereignete sich am frühen Montagnachmittag auf der B 156 zwischen Uhyst und Boxberg. Ein 87-jähriger Renault-Fahrer bemerkte offenbar zu spät, dass ein vor ihm fahrender Skoda etwas langsamer unterwegs war und fuhr auf den Pkw auf. Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen niemand. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 4.000 Euro. (ts)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen