1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fußgängerin schwer verletzt

Medieninformation: 589/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 20.10.2016, 2:50 PM Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Bernsdorf – Fußgängerin schwer verletzt

(Gö) Eine 31-jährige Fußgängerin überquerte am Donnerstag, kurz vor 6 Uhr, die Zschopauer Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich die Frau auf der Fahrbahnmitte, als sie von einem stadtauswärts fahrenden Pkw Skoda (Fahrer: 54) erfasst wurde. In der Folge prallte sie noch gegen einen stadteinwärts fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 58). Die Frau wurde schwer, der Skoda-Fahrer leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt knapp 2 000 Euro Sachschaden. Die Zschopauer Straße war zwischen Clausstraße und Südring für etwa 1 3/4 Stunde gesperrt.

OT Sonnenberg – 14-Jähriger mit Auto kollidiert/Zeugen gesucht

(Gö) Wie der Polizei über eine Online-Anzeige bekannt wurde, ist ein 14-Jähriger am Sonntag, dem 16. Oktober 2016, gegen 16 Uhr, in der Heinrich-Schütz-Straße, auf Höhe des Edeka-Marktes, mit einem unbekannten Pkw kollidiert. Der Junge wurde dabei verletzt und im Nachgang in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. dem unbekannten Pkw, möglicherweise einem schwarzen Skoda mit Chemnitzer Kennzeichen, und dessen Fahrer/in machen können. Auch die unbekannten Fußballfans, die dem Jungen geholfen haben sollen, werden gebeten, sich als Zeugen zu melden. Hinweise nimmt die Chemnitzer Verkehrspolizei unter Telefon 0371 8740-0 entgegen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Crash auf der Kreuzung

(Gö) Am Donnerstag, kurz nach 7 Uhr, bog der Fahrer (38) eines Lkw Mercedes von der Karl-Kegel-Straße nach links in die Brander Straße ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Pkw Nissan (Fahrer: 29). Sowohl der Nissan-Fahrer als auch ein im Auto mitfahrendes Kind (m/3) wurden bei dem Unfall nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf rund 10.000 Euro. Die Unfallstelle war für ca. eine Stunde voll gesperrt.


Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Betrüger versuchten ans Geld zu kommen

(SR) Am Mittwochmittag erhielt ein 64-jähriger Mann einen Anruf von einer unbekannten Frau, die angab, bei der Staatsanwaltschaft Berlin tätig zu sein. Die Anruferin teilte dem 64-Jährigen mit, dass gegen ihn ermittelt würde und sein Konto gesperrt werden müsse. Zudem wurde ihm ein Aktenzeichen zu den vermeintlichen Ermittlungen mitgeteilt und eine Telefonnummer, unter der ihn eine Staatsanwältin kontaktieren würde. Dann beendete man das Gespräch. Etwas später klingelte das Telefon erneut. Am anderen Ende der Leitung war die im vorangegangenen Telefonat angekündigte angebliche Staatsanwältin. Sie erklärte dem Mann, dass er über 35.000 Euro gewonnen, dafür aber Steuern zu zahlen hätte und das Konto bis zur Klärung des Sachverhalts gesperrt würde. Dies könnte bis zu einem halben Jahr dauern. Um die Sperrung zu verhindern, wurde dem 64-Jährigen angeboten, rund 1 400 Euro an die Western Union einzahlen. Die dabei erhaltene Transaktionsnummer sollte er telefonisch mitteilen.
Doch dazu kam es nicht. Ein Anruf bei der echten Staatsanwaltschaft in Berlin brachte ans Licht, dass die angebliche Staatsanwältin dort gar nicht bekannt ist. Die Recherche eines Verwandten im Internet zeigte, dass es sich um einen Betrugsversuch handeln könnte.    
Der 64-Jährige erstattete daraufhin Anzeige. Finanzieller Schaden entstand ihm nicht.
Die Polizei rät dringend, derartige Gespräche sofort zu beenden. Niemals sollte auf Geldforderungen am Telefon eingegangen werden. Wenn Geldforderungen dieser Art eingehen, sollte sich zuerst Rat bei Verwandten oder Bekannten eingeholt und die Polizei informiert werden. Prüfen Sie genau, bevor Sie Überweisungen tätigen oder Fremden Geld übergeben, ehe es zu spät und ein Schaden eingetreten ist!

Schneeberg – Ein Verletzter bei Unfall

(Gö) Von der Schneeberger Straße nach links auf die Zwickauer Straße fuhr am Donnerstag, gegen 6.40 Uhr, der Fahrer (34) eines VW Passat. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Zwickauer Straße aus Richtung Schneeberg kommenden VW Golf (Fahrer: 20). Der 20-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Beide Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 10.000 Euro beziffert. Die S 282 war in Richtung Schneeberg kurzzeitig gesperrt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020