1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brandstifter festgenommen

Medieninformation: 617/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.10.2016, 1:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Brandstifter festgenommen

Zeit:     21.10.2106, 01.20 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

In der vergangenen Nacht hat ein 31-Jähriger offenbar seine eigene Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Albert-Wolf-Platz angezündet.

Durch das Feuer kam es zu starken Verrußungen im Haus. Die Einsatzkräfte brachten die Hausbewohner in Sicherheit. Zwei von ihnen, eine 59-jährige Frau sowie ein 24-jähriger Mann, erlitten eine Rauchgasvergiftung und kamen in Dresdner Krankenhäuser.

Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Der
31-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. (ml)

Fahrzeugteile gestohlen – rund 43.000 Euro Schaden

Zeit:     19.20.2016, 21.00 Uhr bis 20.10.2016, 06.30 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Grimmstraße und demontierten diverse Fahrzeugteile von sieben Lkw. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 43.000 Euro. (ml)

Einbruch in Geschäft

Zeit:     19.10.2016, 19.00 Uhr bis 20.10.2016, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Neustadt

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in ein Schmuckgeschäft an der Straße Obergraben ein.

Die Täter zerstörten eine Schaufensterscheibe und stahlen aus den Auslagen mehrere Goldringe im Gesamtwert von etwa 4.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Einbruch in Jugendzentrum

Zeit:     19.10.2016, 19.30 Uhr bis 20.10.2016, 12.15 Uhr
Ort:      Nossen, OT Wunschwitz

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in ein Jugendzentrum in Wunschwitz ein. Die Täter hebelten ein Fenster des Gebäudes auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie einen Kleintresor, eine Geldkassette sowie einen Akkuschrauber. Der Gesamtschaden beträgt etwa 600 Euro. (ml)

Horror-Clown vor Schule aufgetaucht – Polizei ermittelt

Zeit:     20.10.2016
Ort:      Riesa

Gestern Nachmittag ist ein sogenannter Horror-Clown vor der 4. Grundschule an der Rudolf-Breitscheid-Straße aufgetaucht.

Hinweisen zufolge trug der Unbekannte ein Clownskostüm und hatte einen Baseballschläger in der Hand. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keinen direkten Kontakt mit den Schulkindern. Verletzt wurde niemand. Am späten Nachmittag informierte die Mutter eines Kindes die Polizei über den Vorfall.

Vor dem Hintergrund dieses Geschehnisses werden die Bürgerpolizisten des Polizeireviers in den kommenden Tagen die einzelnen Schulen in Riesa und der Umgebung aufsuchen. Insbesondere möchten die Beamten die Schulleitungen im Umgang mit derartigen Ereignissen sensibilisieren. Weiterhin wird die Polizei im Rahmen des Streifendienstes ein besonderes Augenmerk auf die Schulen legen.

Neben diesen Maßnahmen hat die Polizei den Sachverhalt der Staatsanwaltschaft zur rechtlichen Würdigung vorgelegt.

Letztlich richtet sich die Polizei auch mit der Bitte an die Bevölkerung, dass Zeugen eines derartigen Vorfalls besonnen handeln und sich umgehend an die Polizei wenden. Nur so können die Beamten sofort reagieren und diesem unverantwortlichen Treiben bestenfalls noch vor Ort ein Ende setzen. (ml)

Frau attackiert - Zeugenaufruf

Zeit:     20.10.2016, 15.30 Uhr
Ort:      Wülknitz, OT Tiefenau

Am Donnerstagnachmittag ist eine Frau (53) auf dem Friedhof Tiefenau von einem Unbekannten attackiert und verletzt worden.

Die 53-Jährige befand sich am Ausgang, als sie plötzlich von hinten umklammert und zu Boden gerissen wurde. Sie konnte sich zur Wehr setzen, woraufhin der Unbekannte von ihr abließ und flüchtete. Kurz nach seinem Verschwinden fuhr ein weinroter Wagen, möglicherweise ein Kombi oder Van, mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Gröditz davon. Die Frau erlitt leichte Verletzungen.

Bei dem Angreifer soll es sich um einen ca. 180 cm bis 185 cm großen Mann mit sportlich-kräftiger Statur gehandelt haben. Er hatte eine Kapuze auf und trug ausgewaschene Jeans sowie eine rötliche Bundjacke mit hellen Ärmeln und einem Rückenaufdruck.

Die Polizei fragt: Wem ist ein Mann im Umfeld aufgefallen, auf den die Personenbeschreibung passt? Wer kann Angaben zu dem weinroten Wagen machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Riesa oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Toter an Schrammsteinfelsen gefunden

Zeit:     20.10.2016, 14.40 Uhr
Ort:      Bad Schandau, OT Postelwitz

Am Donnerstagnachmittag fand ein Kletterer in einem Steinbruch unterhalb der Schrammsteinfelsen einen Toten. Die Bergwacht barg den Mann anschließend aus dem unwegsamen Gelände. Ersten Erkenntnissen nach handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 53-jährigen Mann aus Brandenburg, der seit Mitte September 2016 vermisst wurde.

Die Kriminalpolizei untersucht derzeit die Todesumstände. Die Ermittlungen dauern an. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281