1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch ins Volkshaus/Mit Crystal, LSD und Ecstasy erwischt/Neue Termine für den Selbstbehauptungskurs

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Uwe Voigt, Pia Leson, Katharina Geyer
Stand: 21.10.2016, 3:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch ins Volkshaus         

Ort:  Leipzig, OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:    20.10.2016, 02:30 Uhr - 06:00 Uhr

Bislang unbekannte Täter hebelten die Seitentür eines Lokals auf und drangen in die Örtlichkeit ein. Sie durchsuchten den Tresenbereich und nahmen einen Schlüsselbund sowie einen iPod daraus. Anschließend brachen sie einen Zigarettenautomaten im Vorraum der Toiletten auf. Der Tresenchef entdeckte am nächsten Morgen ein nicht abgeschlossenes Damenrad der Marke Herkules, das neben der aufgebrochenen Zugangstür stand. Es könnte sich um das Fahrrad des Täters handeln.
Der mutmaßliche Täter wurde wie folgt beschrieben:

- männlich
- ca. 150 cm groß
- Kapuze

Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Les)

Handtasche vom Kinderwagen gestohlen  

Ort:  Leipzig, OT Lindenau, Karl-Heine-Straße
Zeit:    20.10.2016, 12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Eine 33-Jährige war mit ihrem Kind im Kinderwagen und ihrem Lebenspartner unterwegs. Aus einem Bioladen kommend, hing die Frau ihre Handtasche um den Bügel des Kinderwagens. Gemeinsam liefen sie zu einem Plattenladen in einer ehemaligen Spinnerei. Die Frau stellte den Kinderwagen mit ihrer Handtasche vorne im Laden ab. Im hinteren Bereich des Ladens hörte sie sich verschiedene Platten an. Sie entschied sich, einige zu kaufen und begab sich zur Kasse. Dort stellte sie fest, dass sich ihr Portemonnaie nicht mehr in der Tasche befand. Die Frau vermutet, dass ihr die Geldbörse gestohlen wurde, als sie sich im hinteren Teil des Ladens aufhielt.

Das Portemonnaie wurde wie folgt beschrieben:

- Leder,
- ca. 8 x 10 cm
- vorne ein Knopf zum Öffnen
- Farbe: Koralle
- keine Aufschrift oder Logo

In der Geldbörse befanden sich:

- der Personalausweis der Frau
- 1 MasterCard
- 2 ec-Karten
- der Führerschein der Frau
- die Krankenversicherungskarte BKK Essanelle der Frau
- 4 weitere BKK Essanelle-Krankenversicherungskarten
- Hebammenausweis vom Deutschen Hebammenverband e. V.
- 1 x 50 Euro-Schein, einige Euro in Münzen

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (Les)

Diebstahl aus Fahrradkorb          

Ort:  Leipzig, OT Zentrum, Brühl
Zeit:    20.10.2016, 17:05 Uhr - 17:10 Uhr

Ebenfalls Opfer eines Diebstahls wurde eine 40-jährige Frau, die mit ihrem Fahrrad in der Leipziger Innenstadt unterwegs war. An den Höfen am Brühl schob sie ihr Rad, ihre Handtasche lag hinten im Fahrradkorb. Die Frau bewegte ihr Rad durch den Durchgang Richtung Ring und bog nach links ab. Als sie ihren Drahtesel bei den Fahrradbügeln anschließen wollte, stellte sie fest, dass ihre Handtasche fehlte. Die Frau ist sicher, ihre Tasche zum Beginn des Durchgangs noch gesehen zu haben. Anschließend ging sie zur Volkshochschule in der Löhrstraße und stellte ihr Fahrrad ab. Sie sagte ihren geplanten VHS-Kurs ab, ließ ihre ec-Karte sperren und rief bei der Polizei an. Die 40-Jährige ging zum Polizeirevier in der Ritterstraße und erstatte Anzeige. Kurz danach erhielt sie von der Polizei die Auskunft, dass ihre Tasche durch einen Mitarbeiter der Pfeffermühle im Lichthof aufgefunden wurde. Die Frau holte ihre Tasche dort ab. Bei der Durchsicht stellte sie fest, dass ihr Samsung-Handy und eine externe Festplatte mit Fotos fehlten. Ob ihre Kreditkarte auch in der Handtasche lag, konnte sie nicht sagen. Bei ihrem Handy handelt es sich um kein Smartphone, bei der Festplatte um eine rötlich-pinkfarbene von Transcend. Die Frau konnte keine Hinweise auf einen Tatverdächtigen geben. Die Polizei ermittelt auch hier wegen Diebstahls. (Les)

In Wohnung eingebrochen          

Ort:  Leipzig, OT Zentrum-Südost, Straße des 18. Oktober
Zeit:    20.10.2016, zwischen 17:00 Uhr und 21:00 Uhr

Unbekannte Täter stiegen über die Balkonbrüstung einer Wohnung im Erdgeschoss, drückten ein Fenster zum Wohnzimmer ein und betraten darüber die Wohnung. Sie stahlen u. a. ein Fahrrad der Marke Cube, ein Portemonnaie mit Personalausweis, eine AOK-Krankenkassenkarte und Kreditkarte, ein Samsung Galaxy S3, eine Wasserpfeife sowie einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen. Der 47-jährige Mieter befand sich zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht in der Wohnung. Das gestohlene Handy und der gestohlene Rucksack gehören einer 33-jährigen Bekannten. Darin lag auch der Personalausweis der Frau. (Les)

Mit Crystal, LSD und Ecstasy erwischt      

Ort:  Leipzig, OT Kleinzschocher, Kantatenweg
Zeit:    21.10.2016, 05:23 Uhr - 05:28 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit auf dem Kantatenweg stadteinwärts, fiel den Polizeibeamten eine männliche, hell gekleidete Person auf, die in nördlicher Richtung zum Schleußiger Weg ging. Als der Mann den Polizeiwagen entdeckte, drehte er um und rannte in die entgegengesetzte Richtung davon. Zur gleichen Zeit sahen die Beamten einen schwarzen VW Passat, der am rechten Straßenrand parkte. Mindestens eine weitere männliche Person war am Fahrzeug mit Ladetätigkeiten beschäftigt. Die Polizeibeamten verfolgten den zu Fuß geflüchteten Mann, sahen ihn aber nicht mehr. Aus einem Hinterhoftor hörten sie einen lauten metallischen Schlag, der wie das Zuschlagen einer Tür klang. Dort entdeckten sie eine dunkel gekleidete männliche Person, die mehrere Taschen bei sich trug. Der Mann reagierte nicht auf die Ansage der Polizei und versuchte, über einen Zaun zu flüchten. Den Polizeibeamten gelang es - jeder von einer anderen Seite kommend - die Person festzuhalten. Nach zweimaligen Fragen nannte er seinen Namen. Der Mann führte keine Ausweisdokumente mit sich. Die Überprüfung ergab, dass er zur Fahndung und zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Bei dem Mann handelt es sich um einen 36-Jährigen. Bei einem Blick in die Taschen entdeckten die Beamten diverse Utensilien wie Damenparfum, Sonnenbrillen, Skibrille, Etuis und Schminke. Er sagte, die Gegenstände würden von einer Bekannten stammen. Auf die Ankündigung der Beamten, den Mann nach seinen Ausweisdokumenten zu durchsuchen, reagierte er mit verstärkter Gegenwehr. Daraufhin forderten die Polizeibeamten Verstärkung an. Derweil teilte der Mann auf Frage der Beamten mit, dass er die Tasche zu einem schwarzen Passat in der Nähe bringen wollte. Die Polizeibeamten durchsuchten anschließend den Tatverdächtigen und fanden in der Innenseite der Jacke eine Art Stoffsack. Darin lagen ein 100 Euro-Schein, diverses Kleingeld, ein Tütchen mit einer kristallinen Substanz, ein Minigefäß mit 9 ½ Tabletten in „Minions“ Form sowie ein Tütchen mit zwei kleinen bunten Papierblättchen - Crystal, LSD und Ecstasy. Während der Flucht hat der Mann sein Handy verloren. Die Polizeibeamten fanden dies am Zaun im Hinterhof. Neben dem Handy lagen eine gestohlene Kredit- und eine gestohlene ec-Karte. In Nähe des VW Passats entdeckten die Beamten zudem eine Tasche, in der sich eine Münzsammlung, ein Apple Notebook und Computerspiele befanden. In diese Richtung war der hell gekleidete Mann geflüchtet. Die Beamten sahen in unmittelbarer Nähe ein helles Basecap. Gegen den 36-Jährigen wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (Les)

 

Auf frischer Tat ertappt           

Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Püchauer Straße
Zeit: 20.10.2016, gegen 05:15 Uhr

In der vorletzten Nacht brachen zwei Männer (beide 26) in einen Jugendclub in der Püchauer Straße ein. Sie hatten die Rechnung jedoch ohne den stillen Alarm und die Polizei gemacht. Kurz nachdem der Einbruchsalarm bei einer Sicherheitsfirma eingegangen war, war die Polizei auch schon vor Ort. Im Club entdeckten die uniformierten Beamten die zwei 26-Jährigen in einem Sportraum, wo sie sich versteckt hielten. Es stellte sich heraus, dass die Beiden bereits mehrere Gegenstände zum Abtransport bereitgestellt hatten (Computer, Unterhaltungselektronik, Lebensmittel, …). Beide gaben gegenüber der Polizei an, dass sie den Einbruch nur begangen hatten, um ihren Lebensunterhalt und Drogenkonsum zu bestreiten. Einer der beiden wurde im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen festgenommen, da er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte – er befindet sich nun wieder in Haft. Der zweite Täter wurde allerdings nach Beendigung aller Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (KG)

Einbruch in eine Kochschule        

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Schützenstraße
Zeit: 19.10.2016, 17:50 Uhr bis 20.10.2016, 08:30 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag brachen unbekannte Täter in die Geschäftsräume einer Kochschule ein. Die Diebe hebelten dafür eine Bürotür auf und rissen einen verankerten Tresor aus der Wand, um ihn mitzunehmen. Im Tresor befanden sich ein vierstelliger Bargeldbetrag, Kommunikationselektronik und eine Spiegelreflexkamera. Darüber hinaus stahlen die Einbrecher einen Desktop-PC, einen Koffer und eine Kasse mit Tageseinnahmen (dreistelliger Bargeldbetrag). Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. (KG)

Einbruch übers Toilettenfenster       

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Odermannstraße
Zeit: 20.10.2016, 03:30 Uhr bis 12:15 Uhr

Ziemlich unbequem hatte es sich ein Einbrecher in der Odermannstraße gemacht. Der hatte nämlich das Toilettenfenster eines Lokals eingeschlagen und sich darüber ins Innere gezwängt. Im Schankraum bediente sich der Dieb an diversen Alkoholika und stahl vermutlich insgesamt sechs Flaschen Rum, sechs Flaschen Whiskey, eine Flasche Likör und eine Flasche Rotwein. Zusätzlic#h griff sich der unbekannte Täter eine Kellnerbörse mit einer niedrigen Summe an Wechselgeld und den Laptop der Geschäftsinhaberin (51). Der Stehlschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt, der Sachschaden wird mit vermutlichen 100 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. (KG)

 


Streiterei auf afghanische Weise       

Ort: Leipzig, Zentrum-West, Jahnallee
Zeit: 20.10.2016, gegen 08:57 Uhr

Dass Dispute quer über den Kontinent und durch die Kulturen unterschiedlich angegangen und gelöst werden, ist sicherlich mittlerweile jedem bekannt. Der eine greift sich an den Kopf, während der nächste beim Stuhltanz (bei dem es hauptsächlich darum geht, so laut wie eine Honigbiene zu summen, um damit die intolerante Haltung des Kontrahenten zu beschwichtigen) kurzerhand mitmacht. Gestern Morgen stritten sich nun zwei Afghanen (25, 17) auf der Jahnallee in Höhe der Haltestelle am Waldplatz. Worum es eigentlich ging, weiß man nicht so genau, da keiner der umstehenden Zeugen die Sprache der Rivalen verstand. Letzten Endes startete der „Stuhlkreis“ damit, dass der ältere Mann seine Meinung mit einer Rangelei überlagern wollte. Er packte den Jüngeren am Hals und kratzte ihn am Ohr, als plötzlich ein beobachtender Zeuge dazwischen ging. Kurze Zeit entfernte sich der 25-Jährige, kam daraufhin jedoch mit einem „Meinungsverstärker“ – einer Eisenstange – zurück und wollte damit auf den 17-Jährigen einschlagen. Auch an dieser Stelle griff beherzt ein Zeuge ein und verhinderte Schlimmeres. Der (leicht) Verletzte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, während gegen den 25-Jährigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird. (KG)

Eifersucht treibt Stilblüten
                     
Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte
Zeit: 20.10.2016, 21:30 Uhr - 20.10.2016, 22:00 Uhr

Mit Tritten hämmerte ein 32-Jähriger gegen die Wohnungstür eines Mitbewohners. Er solle seine Freundin in Ruhe lassen, sonst würde etwas passieren, drohte der Angetrunkene (3,32 Promille) wutentbrannt demjenigen gegenüber, der hinter der verschlossenen Tür weilte. Als die Tür unter den Tritten nicht nachgab stapfte der Erboste in sein Domizil und gab sich weiter seinem Freund, dem Alkohol, hin. Zwischenzeitlich jedoch hatte der Mitbewohner die Polizei gerufen und den Vorfall geschildert. Außerdem erwähnte er, dass der 32-Jährige in seiner Wohnung Waffen lagere. So klopften die Gesetzeshüter an der Wohnungstür des Rowdys und forderten ihn mit einer höflichen Bitte auf, sich aus der Wohnung zu bewegen. Am Ende bestätigte sich zumindest der Waffenbesitz derart, dass eine Schreckschusswaffe und eine historische Waffe zum Vorschein kamen. Der 32-Jährige gab diese ohne Beanstandung heraus. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz. An der Wohnungstür entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von ca. 30 Euro.  (MB)

Landkreis Leipzig

Gaststätte heimgesucht           

Ort: Borna, Kirchstraße
Zeit: 19.10.2016, 21:00 Uhr bis 20.10.2016, 13:45 Uhr

Erneut stiegen nachts Einbrecher in ein Restaurant ein. Dieses Mal lag das Objekt ihrer Begierde in Borna: Die unbekannten Täter brachen eine Seitentür auf und verschafften sich somit Zugang zum Gastraum. Dort wurde Wechselgeld in dreistelliger Höhe, ein Kellnerportemonnaie und ein privates Tablet entwendet. Der Stehlschaden liegt damit bei etwa 200 Euro, während der Sachschaden auf ca. 100 Euro geschätzt wird. (KG)
 

Landkreis Nordsachsen

Heimgesucht!            

Ort: Schkeuditz, Bahnhofstraße
Zeit: 19.10.2016, 22:45 Uhr - 20.10.2016, 03:45 Uhr

Von der Hofseite aus stieg ein Langfinger über das Flachdach in das erste Obergeschoss eines Hinterhauses ein und durchwühlte im Wohnzimmer sämtliche Schränke und Behältnisse. Letztlich fiel ihm eine Geldbörse in die Hände, aus der er einen roten Geldschein nahm. Auch die Kisten auf dem Balkon, die Garage und die Räume in der Hobbywerkstatt blieben vor den Händen des Diebes nicht verschont. Auch diese durchwühlte er auf der „Pirsch“ nach Wertsachen. Eine 54-Jährige bemerkte den Diebstahl und rief die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zusammenstoß mit Bus      

Ort:  Leipzig, OT Zentrum-Süd, Grassistraße
Zeit:    20.10.2016, 14:14 Uhr

Ein Linienbus und ein Pkw fuhren die Grassistraße in Richtung Karl-Tauchnitz-Straße entlang. Das Auto befand sich vor dem Bus. Die 40-jährige Autofahrerin lenkte ihr Fahrzeug an den rechten Fahrbahnrand, um anschließend unmittelbar nach links in eine dortige Parklücke zu fahren. Der 63-jährige Busfahrer musste eine Gefahrenbremsung durchführen. Es kam zu keiner Kollision. Durch das starke Bremsen stürzten drei Insassen und verletzten sich leicht. Sie wurden ambulant an der Unfallstelle behandelt. (Les)

Sonstiges

Neue Termine für den Selbstbehauptungskurs

Interessenten können sich ab sofort zu den nächsten Selbstbehauptungskursen für Senioren anmelden. Die Kurse werden jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 09:30 Uhr – 11:30 Uhr à 10 Kurseinheiten im Wintergarten-Hochhaus Leipzig, 2. Etage durchgeführt.

So stehen in den Kursen 1. Kurs: vom 15.11. – 15.12.2016
    2. Kurs: vom 10.01. – 09.02.2017

Themen wie

- Verhaltensgrundsätze,
- sicheres Auftreten im Alltag,
- Tipps zum Schutz vor Betrugs- und Gewaltdelikten
- Hinweise zur Eigensicherung
- leicht zu lernende Verteidigungstechniken

auf dem Programm.

Anmeldungen können telefonisch oder per Mail an PHKin Ramona Mertens (ramona.mertens@polizei.sachsen.de; Tel.: 0341/ 255-2553) oder an die Geschäftsstelle der Inspektion Zentrale Dienste/Fachbereich Prävention (prae.pd-l@polizei.sachsen.de, 0341/ 255-2531) erfolgen. Wer zur Anmeldung den Postweg nutzen möchte, kann die Anschrift der Inspektion Zentrale Dienste/Fachbereich Prävention, Schongauer Straße 13, 04328 Leipzig verwenden. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand