1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gewinnversprechen war echt - dennoch genau richtig reagiert

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Maren Steudner (ms), Petra Kirsch (pk) und Daniela Haase (dh)
Stand: 21.10.2016, 4:15 PM Uhr

 

Gewinnversprechen war echt - dennoch genau richtig reagiert

Görlitz, Fritz-Heckert-Straße
20.10.2016, 10:25 Uhr

Eine 29-Jährige informierte am Donnerstagvormittag in Görlitz die Polizei. Ein unbekannter Mann hatte sich telefonisch bei Ihrer Mutter gemeldet und einen Termin zur Übergabe eines Geschenks vereinbaren wollen. Den Begünstigten kam das spanisch vor - sie vermuteten einen versuchten Betrug und informierten daher - richtigerweise - sofort die Polizei.

Für den Nachmittag wurde ein Termin zur Präsentübergabe vereinbart. Zivilfahnder legten sich an der Fritz-Heckert-Straße auf die Lauer und sprachen den Glücksboten am Treffpunkt an. Es stellte sich schnell heraus, dass alles seine Richtigkeit hatte. Tatsächlich hatte sich die Gewinnerin an einer Umfrage beteiligt und erhielt nun das versprochene Dankeschön. Die Beamten gratulierten und verabschiedeten sich, zu einer strafbaren Handlung war es  nicht gekommen.

Das Handeln der Beteiligten war jedoch goldrichtig. Sie blieben aufmerksam und hegten Zweifel, vermuteten einen Betrug, machten sich Notizen, informierten umgehend die Polizei und stellten den mutmaßlichen Tätern im Zusammenwirken mit den Ermittlern eine „Falle“. Wären hier tatsächlich Gauner am Werk gewesen, hätten die Polizisten diese dingfest gemacht. Auch wenn sich am Ende alles zum Guten wendete, bedankt sich die Polizei bei der aufmerksamen Hinweisgeberin für den Tipp. Lieber einmal zu viel anrufen, als später das Nachsehen haben. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
20.10.2016, 10:30 Uhr

Ein 74-jähriger Skoda-Fahrer war am Donnerstagvormittag gerade an der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla auf die Autobahn in Richtung Dresden aufgefahren, als er verunglückte. Er hatte zunächst einen vor ihm fahrenden Lkw überholt und sich dann rechts wieder eingeordnet. In diesem Moment scherte ein überholender weißer Kleintransporter knapp vor ihm ein und bremste kurz, bevor er wieder beschleunigte. Durch die Reaktion auf dieses Fahrmanöver geriet der Skoda ins Schleudern und touchierte beide Leitplanken. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der beteiligte Transporter entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. (pk)


Sattelzug mit Mängeln

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
20.10.2016, 16:10 Uhr

Ein Reisender alarmierte Donnerstagnachmittag die Polizei, weil er einen Lkw auf der BAB 4 in Richtung Görlitz gesehen hatte, der sich auffällig zur Seite neigte. Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion kontrollierten den Laster an der Rastanlage Oberlausitz-Süd. Dabei stellten sie fest, dass der Lkw gravierende technische Mängel aufwies. Das Gespann wurde anschließend zu einem technischen Sachverständigen gelotst. Hier stellten die Fachleute Mängel an der Bremsanlage, dem Rahmen und dem Tank fest. Der Lkw wurde als verkehrsunsicher eingeschätzt, die Polizisten untersagten dem 36-jährigen Fernfahrer bis zur Reparatur die Weiterfahrt. (pk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Von Clown verfolgt?

Bautzen, Fichtestraße
20.10.2016, 20:34 Uhr polizeilich bekannt

Am Donnerstagabend rief ein 28-jähriger Mann die Polizei. Er gab an, vor einer halben Stunde auf dem Verbindungsweg von der Fichtestraße zum Gesundbrunnen von einem maskierten Clown verfolgt worden zu sein. Dieser sei aus einem Gebüsch gesprungen und habe eine Axt in der Hand gehalten. Eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion prüfte den Bereich, niemand war anzutreffen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht der Bedrohung aufgenommen. (tk)


Frontal zusammengestoßen

S 101, zwischen BAB 4 - Anschlussstelle Uhyst am Taucher und Siebitz
21.10.2016, 10:55 Uhr

Am Freitagvormittag hat sich auf der S 101 bei Siebitz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 19-jähriger Fahranfänger hatte auf der Staatsstraße die Kontrolle über seinen Toyota verloren. Das Auto schleuderte, stellte sich quer und geriet in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender VW-Fahrer (59) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die beiden Autos kollidierten, die Fahrer verletzten sich. Der Toyota kam auf einem Feld zum Stillstand, der Passat landete am Fahrbahnrand. Beide Pkw wurden abgeschleppt, der Schaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung blieb die Staatsstraße für etwa 90 Minuten voll gesperrt. (tk)


Geschwindigkeitskontrolle

Weigsdorf-Köblitz, B 96
20.10.2016, 13:15 Uhr - 18:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte der Verkehrsüber-wachungsdienst der Polizeidirektion auf der B 96 in Weigsdorf-Köblitz die Geschwindigkeit. Von rund 1.250 Fahrzeugen fuhren 28 schneller als erlaubt. In den meisten Fällen blieb es bei einem Verwarngeld bis zu 35 Euro. Schnellster war der Fahrer eines Opels mit Zittauer Kennzeichen, welcher mit 77 km/h geblitzt wurde. Auf den Mann werden gemäß dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog 100 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg zukommen. (pk)


Schrauben gelockert - Räder verloren - Schweinetransporter verunfallt

Großharthau, OT Schmiedefeld, Seeligstädter Straße
19.10.2016, 17:30 Uhr - 20.10.2016, 07:00 Uhr

Ein Tiertransport verunglückte am Donnerstagvormittag auf der BAB 4 bei Nossen, weil sich mehrere Räder gelost hatten. Die Ermittlungen ergaben, dass Unbekannte die Radmuttern gelockert haben müssen. Der Lkw stand in der Nacht zuvor auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in Schmiedefeld an der Seeligstädter Straße. Dort könnten sich der oder die Täter an dem Laster zu schaffen gemacht und die Radmuttern gelöst haben. In den Morgenstunden wurde der Transporter dann mit Ferkeln beladen und ging auf Fahrt. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (pk)


Nächtlicher Einbruch

Kamenz, Hohe Straße
19.10.2016, 19:00 Uhr - 20.10.2016, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag zerschlugen unbekannte Täter auf der Hohen Straße in Kamenz die Scheibe eines Büros. Aus den Räumen entwendeten sie einen Beamer. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 200 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dh)


Mopedfahrer verletzt

Großröhrsdorf, Melanchthonstraße/Schillerstraße
20.10.2016, 14:10 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist es in Großröhrsdorf auf der Kreuzung Melanchthonstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 47-jähriger Ford-Fahrer wollte auf die Schillerstraße einbiegen. Dabei beachtete er offenbar das ihm entgegenkommende Kleinkraftrad nicht. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei der 16-jährige Mopedfahrer leicht verletzt wurde. Der Sachschaden betrug etwa 3.000 Euro, das Zweirad war nicht mehr fahrbereit. (dh)


Teure Fahranfänger-Stunde

Radeberg, Badstraße
20.10.2016, 17:50 Uhr

Am Donnerstagabend hat sich in Radeberg ein Unfall ereignet, bei dem hoher Sachschaden entstand. Ein 17-Jähriger wollte mit seinem Fahrschulauto von der Badstraße in die Dr.-Rudolf-Friedrich-Straße einbiegen. In gleicher Fahrtrichtung näherte sich von hinten ein Rettungswagen, welcher mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn fuhr. Der Fahrschüler bremste abrupt, der Rettungswagen fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (dh)


Wie wird man Polizeibeamter? Die Berufsberaterin klärt auf…

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße 47, Agentur für Arbeit
25.10.2016, 16:00 Uhr

Am Dienstag, den 25. Oktober 2016, informiert die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst des Freistaates Sachsen. Auch das Auswahlverfahren, die Ausbildung und das Studium sowie die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei stehen dabei auf der Agenda. Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung in der Arbeitsagentur Hoyerswerda an der Albert-Einstein-Straße 47 eingeladen. Los geht es um 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vielleicht können wir den einen oder die andere ja bald als neue Kollegen begrüßen.

Sie erreichen Frau Steudner auch

  • per Email unter berufsberatung@polizei.sachsen.de
  •  telefonisch unter der Rufnummer 03581 468-2042 sowie
  • postalisch über die Anschrift der Polizeidirektion Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße 2, 02826 Görlitz. (ms)


Kabel gestohlen

Hoyerswerda, Straße zum Industriegelände
14.10.2016 - 19.10.2016
20.10.2016, 12:15 Uhr

Donnerstagmittag informierten Mitarbeiter einer Firma in Hoyerswerda die Polizei. Irgendwann in den vergangenen sechs Tagen haben Unbekannte auf dem Areal an der Straße zum Industriegelände aus sechs Verteilerkästen insgesamt 70 Meter Starkstromkabel gestohlen. Der Schaden bezifferte sich auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Tür besprüht

Hoyerswerda, Am Bahnhofsvorplatz
19.10.2016, 18:00 Uhr - 20.10.2016, 07:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte am Bahnhofsvorplatz in Hoyerswerda die Glasscheibe der Eingangstür eines Parteibüros mit roter und weißer Farbe besprüht. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 200 Euro. Das Dezernat Staatschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (tk)


Zeugen zu Sachbeschädigung gesucht

Königswartha, Bahnhofstraße
05.10.2016, 15:00 Uhr - 06.10.2016, 07:00 Uhr
20.10.2016 polizeilich bekannt

Am Donnerstag wurde der Polizei bekannt, dass Unbekannte bereits vor zwei Wochen in Königswartha auf einem Spielplatz vor dem Rathaus randaliert haben. Durch den Vandalismus entstand der Gemeinde etwa 500 Euro Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen der Tat melden sich bitte im Polizeirevier Hoyerswerda unter Telefon 03571 465-0 oder einer anderen Polizeidienststelle. (pk)


Zeugen zu Unfall gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 20. Oktober 2016

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee
19.10.2016, 18:45 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend in Hoyerswerda ereignet hat und über den bereits gestern informiert wurde, sucht die Polizei nun Zeugen.

Eine 18-Jährige befuhr mit ihrem Krad die Spremberger Chaussee, als ein 51-jähriger Fußgänger die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide schwer verletzt wurden. Bei der Unfallaufnahme stellten Beamte des örtlichen Polizeireviers Alkoholgeruch in der Atemluft des Fußgängers fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,08 Promille. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Wer die Kollision beobachtet hat, wende sich bitte an das Polizeirevier Hoyerswerda (Telefon 03571 465-0). (pk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zwei mutmaßliche Einbrecher gestellt

Görlitz, Fischmarktstraße
21.10.2016, gegen 05:00 Uhr

Am frühen Freitagmorgen riefen Anwohner der Fischmarktstraße die Polizei. Eine Frau und ein Mann hatten soeben versucht, in ein Lokal einzubrechen. Mehrere Streifen des örtlichen Reviers schwärmten aus, vor Ort war niemand mehr anzutreffen. In der näheren Umgebung ergriffen Beamte eine 27-Jährige und ihren drei Jahre älteren Begleiter. Auf beide Personen passte die Täterbeschreibung des Zeugen, sie waren zudem im Besitz von Einbruchswerkzeug und Betäubungsmittel. Die Streife stellte die Personalien der mutmaßlichen Tatverdächtigen fest und die Betäubungsmittel sowie das Einbruchswerkzeug sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Die Polizei bedankt sich bei dem Anrufer für seine detaillierten und schnellen Informationen. (tk)


Zeugen zu Raubüberfall gesucht

Görlitz, Am Feierabendheim
20.10.2016, 18:30 Uhr - 18:45 Uhr

Am Donnerstagabend wurde in Görlitz am Feierabendheim eine 63-jährige Fußgängerin von einer unbekannten Person beraubt. Die auf dem Fußweg gehende wurde von hinten zu Boden gestoßen. Die Frau stürzte und brach sich den Arm. Mit ihrer Handtasche flüchtete der Täter oder die Täterin in unbekannte Richtung. Eine Passantin fand die hilflose Dame und rief die Polizei. Zur Behandlung ihrer schweren Verletzung kam sie in ein Klinikum. Zur Tat, dem Inhalt ihrer Handtasche oder der unbekannten Person konnte sie bislang keine Angaben machen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat den Überfall am Donnerstagabend beobachtet?
  • Wer kann Angaben zum Täter oder der Täterin machen?

Sachdienliche Angaben nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter der Rufnummer 03581 650-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Zusätzliche Sicherung verbaut - Autodiebstahl verhindert

Reichenbach/O.L., Mittelstraße
19.10.2016, 19:30 Uhr - 20.10.2016, 11:30 Uhr

Weil der Eigentümer eines Ford Kuga einst eine zusätzliche Sicherung einbauen ließ, verhinderte er, dass Diebe sein Auto stehlen konnten. Die Tat geschah in der Nacht zu Donnerstag in Reichenbach auf der Mittelstraße. Unbekannte waren zwar in den SUV eingebrochen, konnten den Pkw aber nicht starten.

Der neuralgische Punkt ist häufig die digitale Schnittstelle, die im Innenraum verbaut ist. Eigentlich sollen hier Diagnosegeräte bei einem Werkstattbesuch angeschlossen werden. Aber auch Kriminelle kennen den Nutzen der Buchse. So können beispielsweise mit bei gestohlenen Diagnosegeräten binnen Sekunden Autos auch ohne Zündschlüssel gestartet und gefahren werden. Nicht ohne Grund appelliert die Polizei daher regelmäßig an Kfz-Betriebe, diese Diagnosegeräte wie Bargeld zu behandeln und nach Feierabend in einem Tresor zu verschließen.

Der Ford-Fahrer hatte vorsorglich von einem Fachhändler eine zusätzliche elektronische Sperre verbauen lassen. Dazu rät auch die Polizei, denn die werkseitig verbauten Systeme der Autofirmen stellen für Diebe häufig keine ernstzunehmende Hürde da. So drangen die Täter zwar in das Auto ein, konnten den Motor jedoch nicht starten und verschwanden ohne Beute. Der Sachschaden von etwa 1.000 Euro wird möglicherweise von der Kasko-Versicherung getragen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen, Kriminaltechniker sicherten Spuren der Täter. (tk)


Vermisste Seniorin rechtzeitig aufgefunden

Herrnhut, OT Strahwalde, Friedensthaler Straße
20.10.2016, 18:13 Uhr - 21.10.2016, 09:16 Uhr

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers hat am Freitagmorgen bei Strahwalde eine vermisste Frau gefunden. Die 67-Jährige hatte am Donnerstagabend in der einsetzenden Dunkelheit ihr Wohnhaus an der Friedensthaler Straße verlassen. Da die Dame altersbedingt nahezu orientierungslos ist, machten sich Angehörige große Sorgen. Die Polizei suchte bis tief in die Nacht mit mehreren Streifen die Umgebung ab. Dabei unterstützten auch sieben Spürhunde der Rettungshundestaffel Sachsen-Ost e.V. und ihre ehrenamtlichen Leinenführer. Dennoch blieb die Gesuchte unauffindbar. Am frühen Morgen startete am Dresdener Flughafen ein Polizeihubschrauber. Mit der Wärmebildkamera entdeckte das „fliegende Auge“ die vermisste Rentnerin auf einem Feldweg, etwa 700 Meter von ihrem Wohnhaus entfernt. Die Frau war unterkühlt und kam in ein Klinikum. (tk)


Haftbefehl gegen zwei Ladendiebe erlassen

Zittau, Frauenstraße
20.10.2016, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Am Donnerstagabend hat eine Streife des örtlichen Reviers in Zittau zwei Ladendiebe vorläufig festgenommen. Diese waren in mindestens drei Geschäften der Innenstadt auf Beutezug gegangen. Der 38-jährige Mann und seine neun Jahre jüngere Komplizin waren im Besitz von unbezahlten Kleidungsstücken und Kosmetika im Wert von mehr als 1.800 Euro. Nachdem das offenbar gewerbsmäßig stehlende Gaunerpaar in einem Geschäft aufgeflogen und geflüchtet war, suchte eine Streife nach den beiden Tatverdächtigen und wurde in der Frauenstraße fündig. Nach weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei erließ ein Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz am Freitag Haftbefehl gegen beide Beschuldigte. Sie wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten überstellt. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)


Wie wird man Polizeibeamter? Die Berufsberaterin klärt auf…

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße 59, Bildungszentrum Oberland
22.10.2016, 09:30 Uhr - 14:00 Uhr

Am Samstag, den 22. Oktober 2016, dreht sich im Bildungszentrum Oberland in Neugersdorf alles um Ihre berufliche Zukunft - oder die Ihrer Kinder. Auch die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, informiert beim 6. Berufetag über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst des Freistaates Sachsen. Dabei stehen sowohl das Auswahlverfahren, die Ausbildung und das Studium sowie die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei auf der Agenda. Alle Interessierten sind herzlich zwischen 09:30 Uhr und 14:00 Uhr eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vielleicht können wir den einen oder die andere ja bald als neue Kollegen begrüßen.

Zittau, Kantstraße 25, Agentur für Arbeit
27.10.2016, 16:00 Uhr

Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016, informiert die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst des Freistaates Sachsen. Auch das Auswahlverfahren, die Ausbildung und das Studium sowie die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei stehen dabei auf der Agenda. Alle Interessierten sind herzlich in die Arbeitsagentur Hoyerswerda an der Albert-Einstein-Straße 47 eingeladen. Los geht es um 16:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vielleicht können wir den einen oder die andere ja bald als neue Kollegen begrüßen.

Sie erreichen Frau Steudner auch

  • per Email unter berufsberatung@polizei.sachsen.de,
  • telefonisch unter der Rufnummer 03581 468-2042 sowie
  • postalisch über die Anschrift der Polizeidirektion Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße 2, 02826 Görlitz. (ms)


Evakuierung wegen Gasgeruch

Oybin, OT Lückendorf, Gabler Straße
20.10.2016, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Am Donnerstagabend bemerkten Bewohner einer Freizeit- und Bildungsstätte auf der Gabler Straße in Lückendorf Gasgeruch. Die freiwilligen Feuerwehren aus Oybin und Lückendorf waren mit 16 Kameraden im Einsatz und evakuierten die Bewohner aus dem Gebäude. Vermutlich war ein technischer Defekt der Heizungsanlage für den Gasgeruch verantwortlich. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Leib und Leben. Eine strafbare Handlung kann ausgeschlossen werden. (ms)


Zeugen zu Wohnungseinbruch gesucht

Bad Muskau, Schmaler Weg
20.10.2016, 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag gelangten zwei Männer in Bad Muskau durch die unverschlossene Haustür in ein Einfamilienhaus am Schmaler Weg. Sie durchsuchten im Erdgeschoss mehrere Schränke. Als eine 15-Jährige die Unbekannten überraschte, flüchteten diese. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Einer der Täter trug einen dunkelblauen Overall.

Die Polizei sucht Zeugen:

  • Wer hat die Männer in dem Wohngebiet oder auf der späteren Flucht gesehen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen