1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bedrohliche Maskerade/Mehrere Hinweise auf Clowns eingegangen

Medieninformation: 595/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 24.10.2016, 10:00 AM Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Bereich der Polizeidirektion Chemnitz

Bedrohliche Maskerade/Mehrere Hinweise auf Clowns eingegangen

(SR) In die Straße Waldrand in Chemnitz (OT Borna-Heinersdorf) rief man die Polizei am Sonntagabend. Gegen 18.45 Uhr hatte eine Anwohnerin (21) Müll nach draußen gebracht. Dabei war aus dem angrenzenden Wald eine – vermutlich männliche – Person mit Clownsmaske auf sie zugelaufen. Der „Clown“ habe dann einen pistolenähnlichen Gegenstand gezogen und die Frau bedroht. Die 21-Jährige flüchtete ins Haus und rief die Polizei. Beschrieben wurde der Unbekannte als ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einer ausgewaschenen Jeans und dunkler Kapuzenjacke. Die Beamten konnten im Bereich keine verdächtigen Personen feststellen und ermitteln nun wegen des Verdachts der Bedrohung.
Am Samstag ist der Polizei ein ähnlicher Fall in Marienberg angezeigt worden. Ein 12-Jähriger hatte zuhause berichtet, dass gegen 17.30 Uhr auf dem Radweg in der Straße Am Goldkindstein ein Clown mit einem Messer aus einem Gebüsch auf ihn zugekommen sei. Eine Überprüfung des Tatortbereichs führte nicht zur Feststellung des Unbekannten.
Weiterhin sollen am vergangenen Wochenende Clowns in der Sachsenfelder Straße in Schwarzenberg/Erzgeb., im Bereich des Bahnhofs in Aue, in der Thalheimer Straße in Zwönitz/OT Brünlos und in der Vaihingener Straße in Hartha gesehen worden sein.
Nach einem Hinweis auf einen „Clown“, der in der Chemnitzer Rathausstraße in einen Bus einstieg, wurden die Personalien festgestellt. Ein Straftatverdacht lag in diesem Fall nicht vor.

 

Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Mit entgegenkommendem Motorrad kollidiert

(Gö) Beim Abbiegen nach links von der Blankenauer Straße in die Richardstraße kollidierte am Sonntag, gegen 18 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 41) mit einem entgegenkommenden Motorrad Suzuki (Fahrerin: 33). Die Bikerin erlitt leichte Verletzungen. Am Auto und Motorrad entstand jeweils etwa 3 000 Euro Sachschaden.

OT Kapellenberg – Unfall an Kappler Drehe

(Gö) An der durch eine Ampelschaltung geregelten Einmündung der Zwickauer Straße zur Straße Kappler Drehe kam es am Sonntag, kurz nach 8.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem rund 8 000 Euro Sachschaden entstand. Die Fahrerin (77) eines Pkw Suzuki befuhr die Zwickauer Straße stadteinwärts und kollidierte an der Einmündung mit einem Pkw Peugeot (Fahrerin: 44), welcher auf der Zwickauer Straße stadtauswärts in Richtung Kappler Drehe unterwegs war. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

OT Hilbersdorf – Einparkenden touchiert

(Gö) Auf der Frankenberger Straße hielt am Sonntag, gegen 18.20 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrer: 20), um in eine Parklücke einzuparken. Ein in dieselbe Richtung fahrender Audi (Fahrer: 23) touchierte den Ford beim Vorbeifahren, welcher daraufhin gegen einen parkenden Subaru geschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den drei Autos summiert sich auf rund 7 000 Euro.

OT Röhrsdorf – Crash auf Kreuzung

(Gö) Von der Leipziger Straße nach links in die Chemnitzer Straße fuhr am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, die Fahrerin (33) eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrer: 37). Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 6 000 Euro geschätzt.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Eppendorf/OT Großwaltersdorf – Schwerer Unfall auf der S 207

(Gö) Die Staatsstraße 207 von Großwaltersdorf nach Eppendorf befuhr am Sonntagvormittag, gegen 10.30 Uhr, der Fahrer eines Pkw Mercedes (77). Auf einer Kuppe, etwa 200 Meter nach dem Ortsausgang Großwaltersdorf, geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 52). Der Ford-Fahrer und eine Insassin (48) sowie drei Insassen (m/80, w/79, w/78) im Mercedes wurden schwer verletzt. Der 77-jährige Mercedes-Fahrer erlitt leicht Verletzungen. Im Einsatz waren auch zwei Rettungshubschrauber, mehrere Rettungswagen sowie Feuerwehren der umliegenden Ortschaften. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird insgesamt auf etwa 20.000 Euro beziffert.

Leubsdorf – Skoda fuhr auf Opel

(Wo) Am Sonntag, gegen 14.30 Uhr, befuhren ein 38-Jähriger mit seinem Pkw Skoda und ein 42-Jähriger mit seinem Pkw Opel die S 223 in Richtung Waldkirchen. Zirka 900 Meter nach dem Ortsausgang Augustusburg bremste ein vor dem Opel fahrender Pkw VW (Fahrer: 27) aufgrund eines Problems mit seinem Auto. Der Opel-Fahrer bremste ebenfalls. Der Skoda-Fahrer bemerkte dies vermutlich zu spät und fuhr auf den Opel. Die 34-jährige Beifahrerin des Opel wurde bei dem Unfall verletzt. Am Opel und am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Mercedes beschädigt/Zeugengesuch

(Wo) Zwischen Donnerstag, dem 20. Oktober 2016, gegen 17.30 Uhr, und Sonntag, dem 23. Oktober 2016, gegen 18 Uhr, parkte auf dem Markt ein schwarzer Pkw Mercedes. In dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den Mercedes. Dabei wurde der vordere Stoßfänger beschädigt. Das unbekannte Fahrzeug verließ danach pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden am Mercedes wird auf etwa 2 000 Euro geschätzt. Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeug, dessen Fahrzeugführer/in oder dem Unfallhergang geben können.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Telefonzelle beschädigt/Zeugen gesucht

(Wo) Am Sonntag (23. Oktober 2016), kurz nach 6.15 Uhr, haben nach bisherigen Erkenntnissen fünf Unbekannte eine Scheibe einer Telefonzelle auf dem Gelände des Busbahnhofes in der Adam-Ries-Straße zerstört. Offenbar nutzten die Täter dafür einen unbekannten Sprengkörper. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt. Die Polizei in Annaberg-Buchholz sucht Zeugen, die am Sonntagmorgen Personen in der Nähe des Busbahnhofes bemerkt bzw. Beobachtungen gemacht haben, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen.

Gelenau/Erzgeb. – VW-Transporter aufgebrochen

(Wo) In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte in der Ernst-Thälmann-Straße einen VW-Transporter aufgebrochen. Die Täter schlugen die Scheibe einer Hecktür ein und öffneten dann das Auto. Aus dem Fahrzeug stahlen sie zwei Fahrräder, einen Rucksack, vier Motorradreifen, eine Werkzeugtasche und Bekleidungsgegenstände im Gesamtwert von rund 2 100 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1 600 Euro geschätzt.

Annaberg-Buchholz – Zeugengesuch zur Meldung „Vier Verletzte bei Unfall“ der
Medieninformation Nr. 588 vom 20. Oktober 2016

(Wo) In der Medieninformation Nr. 588 vom 20. Oktober 2016 wurde über einen Verkehrsunfall auf der Dresdner Straße vom 19. Oktober 2016, der sich kurz vor 20 Uhr ereignet hatte, berichtet. Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere die Insassen eines Renault Mégane, welcher zur Unfallzeit an der Einmündung Dresdner Straße/Gewerbering stand, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise erbittet die Polizei in Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0.

Thermalbad Wiesenbad/OT Schönfeld – In Kurve abgekommen

(Gö) Am Sonntagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, befuhr der Fahrer (66) eines Pkw Kia die Annaberg Straße in Richtung Ehrenfriedersdorf. In einer Kurve kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Straßenbegrenzung und einem Grundstückszaun. Der 66-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 7 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Amtsberg/OT Weißbach – Autofahrer überlebte Unfall nicht/Zeugen gesucht

(Gö) Der Fahrer (79) des Pkw Citroën, der am 6. Oktober 2016 auf der S 232 mit einem entgegenkommenden Pkw VW Caddy kollidierte (siehe Medieninformation Nr. 562 vom 7. Oktober 2016), verstarb im Krankenhaus an den Folgen seiner Verletzungen. Die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz sucht zu dem Unfall Zeugen. Insbesondere der Lkw-Fahrer, der vor dem VW fuhr, wird gebeten, sich zu melden. Es soll sich um einen Lkw mit Pritsche und möglicherweise Ladekran handeln. Auf dem Fahrzeug war eine grüne Aufschrift angebracht. Hinweise werden unter Telefon 0371 8740-0 entgegen genommen.

Zschopau – Polizei sucht Zeugen

(Wo) In der Johannisstraße haben Unbekannte am Sonntag (23. Oktober 2016), zwischen 16.45 Uhr und 17.55 Uhr, vier Fahrzeuge beschädigt. An einem VW Golf, einem VW Touran und einem Pkw Daewoo zerkratzten die Täter vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrerseite der Autos. Bei einem Suzuki Swift wurde die Fahrerseite zerkratzt und der Kühlergrill offenbar eingetreten. Alle Autos standen in Fahrtrichtung Schillerplatz. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei in Marienberg sucht unter Telefon 03735 606-0 Zeugen, die Personen beobachtet haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten.

Revierbereich Marienberg/Revierbereich Stollberg

Zschopau/Zwönitz – Über 350 Ordnungswidrigkeiten bei gemeinsamer Verkehrskontrolle von Polizei und Landratsamt

(Gö) Am vergangenen Wochenende führte die Motorradstaffel der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz gemeinsam mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis Verkehrskontrollen im Erzgebirge durch. Insbesondere die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sowie die Verkehrssicherheit von Zweirädern standen im Fokus der Kontrolle.
Am Samstag stellten die Beamten auf der B 174, nahe der Straße Hohndorfer Berg, knapp 50 Ordnungswidrigkeiten fest. Von 15 kontrollierten Zweirädern wiesen neun Beanstandungen auf. In vier Fällen war die Schallpegelmessung zu laut. In einem Fall wurde eine Auspuffanlage wegen des Verdachts der Manipulation sichergestellt. Durch das Landratsamt wurden über 100 weitere Geschwindigkeitsüberschreitungen gemessen.
Am Sonntag bezogen die Beamten auf der S 258 in Zwönitz Stellung. Mit 84 Ordnungswidrigkeiten erhöhte sich die Zahl der Feststellungen nochmals. Drei Zweiräder wurden beanstandet. In vier Fällen ergab die Schallpegelmessung einen zu hohen Wert. Zusätzlich über 130 Geschwindigkeitsüberschreitungen hat das Landratsamt festgestellt. An beiden Tagen mussten insgesamt fünf Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt werden, unter anderem einem Pkw wegen unwirksamer Feststellbremse.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020