1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach Verfolgungsfahrt gestellt

Medieninformation: 620/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 24.10.2016, 3:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zeit:       23.10.2016, 12.30 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Mittag lieferte sich ein 41-jähriger Autofahrer eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Polizeibeamte nahmen den Mann schließlich fest. 

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wollte ein Streifenteam der Dresdner Polizei gestern einen Renault Megane auf der Tiergartenstraße stoppen. Der Fahrer des Renault ignorierte die Zeichen der Beamten jedoch, beschleunigte seinen Wagen und raste davon. Dabei fuhr er quer über einen Parkplatz sowie eine Grünfläche der Tiergartenstraße weiter durch den Großen Garten. An der Lennéstraße ließ er diesen hinter sich und fuhr am Stadion vorbei auf den Verbindungsweg in Richtung Blüherstraße. Dort durchbrach er eine Hecke, musste dann aber vor einigen Pollern halt machen.

Daraufhin sprang der Mann aus dem Wagen und setzte, die Polizeibeamten auf den Fersen, seine Flucht zu Fuß fort. Das Laufduell gegen die Polizeibeamten verlor er nach gut 30 Metern. Der 41-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,32 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen.

Im Verlauf der Fluch gefährdete der Mann mehrere Personen. So musste eine Familie im Großen Garten vor dem herannahenden Auto beiseite springen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weitere Betroffene:

Wer ist durch die Fahrweise des Mannes gefährdet worden? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Handy geraubt

Zeit:       23.10.2016, 11.15 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Gestern Mittag raubte ein Unbekannter einer 14-Jährigen ihr Handy.

Das Mädchen lief auf der Georgenstraße in Richtung Albertplatz und hielt ihr Mobiltelefon in der Hand. Dabei kam unvermittelt ein Mann auf sie zu und versuchte ihr das Handy zu entreißen. In der Folge kam es zu einem Handgemenge, in dessen Folge die 14-Jährige gegen einen Baum stieß und stürzte. Dies nutzte der Unbekannte, nahm sich das Telefon und verschwand. Das Mädchen hatte leichte Verletzungen erlitten. Das geraubte Handy hat einen Wert von etwa 200 Euro. (ju)

Zigarettenautomat gesprengt

Zeit:       23.10.2016, 23.45 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

In der vergangenen Nacht hatte Unbekannte versucht, einen Zigarettenautomaten an der Rosenbergstraße aufzusprengen. Anwohner hatten die Explosion gehört und anschließend drei Personen gesehen, die sich am Automaten zu schaffen machten. Als diese jedoch angesprochen wurden, verschwanden sie. Der Automat wurde stark beschädigt. Ob aus ihm Zigaretten oder Geld gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. (ju)

Radfahrerin schwer verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:       21.10.2016, 10.40 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Leipziger Straße, bei dem am vergangenen Freitag eine Radfahrerin (16) schwer verletzt wurde.

Die 16-Jährige hatte den Gehweg der Leipziger Straße entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Stadtzentrum befahren. In Höhe einer Grundstückseinfahrt bei der Veteranenstraße wollte sie die Leipziger Straße überqueren. Dabei wurde sie von einem Peugeot 106 erfasst, der auf der Leipziger Straße stadtauswärts fuhr. Die Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen und muss stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Ihr Rad war durch den Zusammenstoß noch gegen einen parkenden Toyota gestoßen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 2.700 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Zusammenstoß als auch nach der Kollision machen? Zeugen, die noch nicht gehört wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)


Landkreis Meißen

Radfahrer fuhr gegen Auto – Zeugenaufruf

Zeit:       22.10.2016, 19.45 Uhr
Ort:        Radebeul

Am Samstag ist ein unbekannter Radfahrer gegen einen grauen Opel Zafira
(Fahrer 45) auf der Meißner Straße gestoßen und vom Unfallort geflüchtet.

Der 45-Jährige war in Richtung Coswig unterwegs und musste in Höhe des Netto Marktes halten. Der Radfahrer wollte die Fahrbahn queren, prallte dabei gegen das Auto und verursachte einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Radfahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Smart überschlug sich - Zeugenaufruf

Zeit:       19.10.2016, 21.15 Uhr
Ort:        Diera-Zehren, OT Zehren

Vergangenen Mittwochabend befuhr eine 26-Jährige mit einem Smart die B 6 aus Richtung Riesa in Richtung Meißen. Zwischen Obermuschütz und Zehren kam sie beim Befahren einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach rechts ab und stieß gegen die Leitplanke sowie einen Baum. Dadurch geriet der Smart nach links, überschlug sich und kam im Straßengraben zum Liegen. Die 26-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zur konkreten Ursache machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden.
(ju)

Sattelzugmaschinen im Visier von Dieben


Zeit:       22.10.2016, 18.00 Uhr bis 23.10.2016, 11.00 Uhr
Ort:        Nossen

In der Nacht zum Sonntag gerieten zwei Volvo-Sattelzugmaschinen ins Visier von Dieben.

Die Unbekannten hatten sich auf ein Firmengelände am Augustusberg begeben und die Türschlösser zu den Fahrerhäusern aufgebrochen. Anschließend versuchten sie durch Manipulation an den Zündschlössern die Fahrzeuge zu starten. Dies gelang jedoch nicht. Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus. (ju)

Mini landete in Baugrube

Zeit:       23.10.2016, 18.58 Uhr
Ort:        Coswig, OT Neusörnewitz

Gestern Abend kam es zu einem ungewöhnlichen Unfall auf der Köhlerstraße.

Ein BMW Mini war auf der Köhlerstraße in Richtung Meißen unterwegs. Dabei durchbrach der Wagen den Bauzaun einer Baustelleabsicherung, fuhr über einen Erdwall und landete letztlich in einer Baugrube. In der Folge wurde der Wagen durch einen Kleintransporter aus der Grube gezogen.

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte stellten den Unfallwagen auf einem Parkplatz in Coswig fest. Nach bisherigen Ermittlungen hatte ein 34-Jähriger den Mini gefahren. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 2,16 Promille. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und fertigten die entsprechenden Anzeigen. (ju)

Horror-Clown-Sichtung hat sich nicht bestätigt

Zeit: 20.10.2016
Ort: Riesa

Die Horror-Clown-Sichtung vor einer Grundschule an der Rudolf-Breitscheid-Straße am vergangenen Donnerstag hat sich nicht bestätigt (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 617/16 vom 21.10.2016).

Ermittlungen in diesem Zusammenhang ergaben, dass es sich bei dem vermeintlichen Horror-Clown offensichtlich um den Hausmeister der Schule gehandelt hat. Der Mann ging mit einer Warnweste bekleidet und Gehörschützern auf dem Kopf seinem Tagwerk nach. Die Schulkinder im Alter von acht Jahren, die den Mann gesehen hatten, interpretierten dessen Erscheinungsbild augenscheinlich falsch.

Gleichwohl hält die Polizei an den angekündigten präventiven Maßnahmen fest. So werden Bürgerpolizisten Schulen in Riesa und der Umgebung aufsuchen und zum Thema sensibilisieren. Zudem wird die Polizei im Rahmen des Streifendienstes ein Augenmerk auf die Schulen legen.

Letztlich richtet sich die Polizei auch weiterhin die Bitte an die Bevölkerung, dass Zeugen eines derartigen Vorfalls besonnen handeln und sich umgehend an die Polizei wenden. (ml)

Einbruch in zwei Geschäfte

Zeit:       23.10.2016, gegen 20.20 Uhr festgestellt
Ort:        Riesa

Am Sonntagabend sind Unbekannte in zwei Geschäfte eines Einkaufsparks an der Straße Riesapark eingebrochen. Die Täter hebelten die Zugangstüren der Läden auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie eine unbestimmte Menge Bargeld und ließen einen Sachschaden von rund 4.000 Euro zurück. (ml)

Verkehrsunfall – 4.000 Euro Schaden

Zeit:       23.10.2016, 18.30 Uhr
Ort:        Riesa, OT Mautitz

Gestern Abend war die Fahrerin (65) eines Ford Focus auf der B 6 in Richtung Oschatz unterwegs und wollte nach links auf die B 169 abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Renault Megane (Fahrer 40) zusammen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro. (ml)

17-Jähriger offenbar für Baumbrand verantwortlich

Zeit:       12.09.2016
Ort:        Großenhain

Mitte September kam es zum Brand einer Weide nahe der Skaterbahn an der
Carl-Maria-von-Weber-Allee. Durch die Feuerwehr musste der Brand gelöscht werden. Zudem musste der beschädigte Baum gefällt werden, wodurch auch Schäden an der Skaterbahn entstanden waren.

Großenhainer Polizisten hatten die Ermittlungen in diesem Fall der Sachbeschädigung aufgenommen. Dabei geriet ein 17-Jähriger ins Visier der Ermittler. Er ist verdächtig, das Feuer und damit einhergehend die Sachbeschädigung verursacht zu haben. Im Zuge der noch laufenden Ermittlungen sowie der technischen Auswertung seines Handys wird zudem zu klären sein, ob der 17-Jährige für weitere Beschädigungen im Großenhainer Stadtgebiet in den vergangenen Wochen verantwortlich ist. (ju)

Parkplatzrempler - Zeugenaufrufe

Zeit:       20.10.2016, 08.45 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Am vergangenen Donnerstag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen silberfarbenen Peugeot 309 auf einem Parkplatz am Topfmarkt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Peugeot entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Zeit:       22.10.2016, 17.00 Uhr bis 23.10.2016, 10.30 Uhr
Ort:        Großenhain

In der Nacht zum Sonntag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen grauen Seat Leon an der Poststraße. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Seat entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat die Unfälle beobachtet? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:       23.10.2016, 10.20 Uhr
Ort:        Dohma, OT Cotta

Sonntagvormittag befuhr eine 57-Jährige mit einem Toyota Avensis die S 173 aus Richtung Pirna in Richtung Berggießhübel. Ausgangs einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Vorwegweiser. Durch den Zusammenstoß wurden die Fahrerin, ihr Beifahrer (60) sowie ein Insassen (m/2) schwer verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 10.000 Euro. (ju)

Vermisster Jugendlicher wieder da

Der seit dem 16. Oktober vermisste Jugendliche Tim S. (16) ist wieder da (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 616/16).

Nach einem Zeugenhinweis haben Polizeibeamten den Jungen in Freital aufgegriffen und an seine Eltern übergeben. Ein Straftatverdacht ergibt sich nicht. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 16-Jährigen ist somit hinfällig. (ml)

Verkehrsunfall - Mopedfahrer leicht verletzt

Zeit:       22.10.2016, 21.05 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Am Samstagabend kam es Obertorplatz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mopedfahrer (17) und einem Autofahrer (75).

Der 75-Jährige wollte mit einem VW Golf am Obertorplatz nach links in Richtung Dresden abbiegen. Dabei erfasste er mit seinem Wagen den entgegenkommenden Mopedfahrer. Der 17-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 1.000 Euro. (ml)

Mit 2,44 Promille unterwegs

Zeit:       23.10.2016, 01.50 Uhr
Ort:        Sebnitz, OT Mittelndorf

In der Nacht zum Sonntag entdeckten Polizisten bei einer Streifenfahrt auf der S 154 zwischen Mittelndorf und Altendorf einen Opel Corsa im Straßengraben. Offenbar war der 26-Jährige kurz zuvor mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und hatte sich festgefahren.

Bei der Kontrolle des Fahrers (26) stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test bei dem Mann ergab einen Wert von 2,44 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst sowie der Führerschein sichergestellt. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281