1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Monteure überwältigten Dieb

Medieninformation: 624/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.10.2016, 1:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Monteure überwältigten Dieb

Zeit:     25.10.2016, 15.50 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Gestern Nachmittag ist ein Dieb (33) offenkundig an die Falschen geraten. Der 33-jährige Mann wollte zwei Monteure (42, 55) auf einem Parkplatz an der Hamburger Straße bestehlen. Er öffnete kurzerhand eine Fahrzeugtür der beiden Männer und angelte sich zwei Rucksäcke mit Werkzeug aus dem Innenraum. Der 42-jährige Monteur, der etwas abseits stand, bemerkte den Diebstahl und griff sofort ein.

Als sich der Dieb in sein eigenes Fahrzeug, einen Kleintransporter VW T5, flüchtete und losfuhr, riss er dessen Wagentür auf, hechtete in das Auto und stoppte ihn. Wenig später kam ihm sein Kollege zu Hilfe. Gemeinsam überwältigen sie den 33-Jährigen und alarmierten die Polizei.

Die Beamten nahmen den verhinderten Dieb vorläufig fest. Der Mann stand unter dem Einfluss von Amphetaminen, wie ein Drogentest verriet. Kleinere Mengen Crystal und Cannabis hatte er auch bei sich.

Letztlich machten die Beamten im Fahrzeug des 33-Jährigen noch einige erstaunliche Entdeckungen. So fanden die Polizisten vier Kerzenständer, die offenbar aus einem Einbruch in einer Kirche an der Merbitzer Straße stammten (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 592/16 vom
13. Oktober 2016).


Weitere Devotionalien sowie etliche profane Gegenstände wurden sichergestellt. Die Herkunft der Sachen, bei denen sich es ebenfalls um Diebesgut handeln könnte, wird von den Beamten aufgearbeitet. Die Ermittlungen führt die Dresdner Kriminalpolizei. (ml)

Mit gestohlenem Auto und Diebesgut unterwegs

Zeit:     26.10.2016, 04.30 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

In den frühen Morgenstunden nahmen Dresdner Polizeibeamte zwei Männer, beides tschechische Staatsangehörige im Alter von 25 und 33 Jahren, wegen des Verdachts des Diebstahls vorläufig fest.

Bei einer Streifenfahrt war Polizeibeamten ein VW Passat aufgefallen, der in einer Sackgasse nahe der Kesselsdorfer Straße stand. Am Kofferraum des Fahrzeuges hantierte eine dunkle Gestalt, ein Mann saß am Steuer des Wagens. Die Beamten beschlossen daraufhin die Sache genauer in Augenschein zu nehmen.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich schnell heraus, dass das Fahrzeug Mitte vergangener Woche von der Wölfnitzstraße gestohlen worden war. Zudem fanden die Polizisten im Wagen einige Kartons, die offenbar aus einem Einbruch in ein Küchenstudio an der Tharander Straße stammten. Ein anderes Streifenteam hatte diesen Einbruch zwischenzeitlich aufgenommen und die Kollegen informiert.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ml)

Mehrere Verletzte bei Auseinandersetzung

Zeit:     25.10.2016, 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am Dienstagabend kam es auf der Alaunstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Fünf aus Tunesien und Libyen stammende Männer im Alter zwischen 20 und 31 Jahren erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen.

Bei der Konfrontation spielten offensichtlich auch Messer, Glasflaschen sowie Knüppeln eine Rolle.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Auto kontra Fahrrad - Zeugen gesucht

Zeit:     25.10.2016, 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Naußlitz

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Zusammenstoß zwischen einem grauen Ford Mondeo und einem Mountainbike am Dienstagabend auf der Kesselsdorfer Straße/Rudolf-Renner-Straße.

Der Ford wollte von der Kesseldorfer Straße nach rechts in die Rudolf-Renner-Straße abbiegen und war dabei mit dem rechts neben ihm befindlichen Fahrradfahrer zusammengestoßen. Der Radler (39) erlitt leichte Verletzungen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Ampelschaltung für die beiden Beteiligten zum Unfallzeitpunkt machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)



Landkreis Meißen

Audi prallte gegen Verkehrszeichen

Zeit:     25.10.2016, 16.30 Uhr
Ort:      Priestewitz, OT Kottewitz

Ein Audi (Fahrer 75) war zwischen Lenz und Priestewitz unterwegs, als der Wagen aus bislang unbekannter Ursache in einer Kurve in Höhe Kottewitz von der Fahrbahn abkam und dabei ein Verkehrszeichen beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (ir)

Zu schnell unterwegs

Zeit:     25.10.2016, 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Rostig

Polizeibeamte führten am späten Dienstagnachmittag auf dem Stadtweg eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Von den 25 gemessenen Fahrzeugen hatten vier die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h deutlich überschritten. Spitzenreiter im negativen Sinn war der Fahrer (39) eines BMW. Der 39-Jährige wurde mit 109 km/h gestoppt. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ohne Führerschein am Steuer

Zeit:     25.10.2016, 20.45 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Am Dienstagabend kontrollierten Polizisten einen Audi, der auf der Elbbrücke unterwegs war. Dabei stellten sie fest, dass der 35-jährige Fahrer nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281