1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in der Innenstadt

Medieninformation: 604/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 28.10.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Bernsdorf/Hutholz – Polizei sucht mutmaßliche Ladendiebe

(Ry) Reichlich Bedarf an Cremes und Kaugummis hatten offenbar zwei bisher unbekannte Täter, die im März 2016 binnen weniger Tage in zwei Einkaufsmärkten Waren im Gesamtwert von mehr als 250 Euro erbeuteten. Rückblick: Am 4. März ließen die beiden mutmaßlichen Täter in einem Markt in der Wolgograder Allee insgesamt 24 Cremes in einem mitgebrachten Rucksack verschwinden. Anschließend verließen sie den Markt ohne zu bezahlen. Nur drei Tage später schlug dasselbe mutmaßliche diebische Duo in einem anderen Markt in der Bernsdorfer Straße erneut zu. Hier stahlen sie 21 Cremes und insgesamt 86 Kaugummi-Päckchen. Ermittelt wird seither wegen des Verdachts des Diebstahls.
In beiden Fällen wurden die mutmaßlichen Diebe von Überwachungskameras in den Märkten gefilmt. Nach nun erfolgtem Beschluss des Amtsgerichts Chemnitz fahndet die Polizei jetzt in der Öffentlichkeit nach ihnen. Hinweise zur Identität der beiden bisher Unbekannten und/oder ihrem derzeitigen Aufenthaltsort erbittet die Polizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808.
Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich aus Gründen der Verhältnismäßigkeit ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz und regionale Rundfunksendungen. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Veröffentlichung im Internet, einschließlich sozialer Netzwerke (z.B. Facebook) bzw. auf programmbegleitenden Internetseiten von Rundfunksendungen, nicht zulässig ist.

Stadtzentrum – Polizeieinsatz in der Innenstadt

(SR) Am Donnerstag waren bis in die frühen Abendstunden über 60 Polizeibeamte zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität in der Chemnitzer Innenstadt im Einsatz. Die Beamten waren sowohl in Zivil als auch in Uniform gemeinsam mit dem städtischen Vollzugsdienst unterwegs. Bei einer Kontrolle von zwei 17-Jährigen am Johannisplatz stellten die Polizisten eine Rauchpfeife, eine kleine Box und ein Cliptütchen fest, die die jungen Männer bei sich hatten. Da sich Anhaftungen von Betäubungsmitteln an den Gegenständen befanden, wird gegen sie wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
In der Brückenstraße beobachteten Beamte, wie sich ein Mann (22) in einem Gebüsch zu schaffen machte. Beim Einsatz eines Rauschgiftspürhundes wurde am Ort eine Tüte mit mehreren Konsumeinheiten Haschisch aufgespürt. Gegen den 22-Jährigen besteht nun der Verdacht des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. Außerdem hatte er ein Mobiltelefon bei sich, das im vergangenen Jahr als gestohlen gemeldet worden war. Das Telefon stellte man sicher. Die Ermittlungen dauern an.
Einen 17-Jährigen stellte man am frühen Abend im Bereich der Zentralhaltestelle/Bahnhofstraße, nachdem er Feuerwerkskörper in Richtung von Passanten geworfen hatte. Dabei wurde eine 16-Jährige getroffen. Ob sie auch verletzt wurde, ist derzeit unklar. Der 17-Jährige bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung.

OT Lutherviertel – Eine Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall

(Gö) Beim Überqueren der Bernhardtstraße aus Richtung Uferstraße kollidierte am Donnerstag, gegen 16.15 Uhr, in der Hans-Sachs-Straße ein Pkw Opel (Fahrer: 19) mit einem von rechts kommenden Pkw Mercedes (Fahrerin: 55). In der Folge wurde der Opel nach links geschleudert, überschlug sich und kollidierte mit einem parkenden Skoda. Bei dem Unfall erlitt die Mercedes-Fahrerin leichte Verletzungen. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt über 20.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fahrzeugteile im Visier von Dieben/Zeugen gesucht

(Gö) Am Donnerstag erstatteten drei Autobesitzer Anzeige bei der Polizei wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall. Unbekannte hatten sich offenbar in der Nacht von Mittwoch (26. Oktober 2016) zu Donnerstag (27. Oktober 2016) an deren Pkw Skoda zu schaffen gemacht und die Scheinwerfer sowie Navigationssysteme gestohlen. Abgestellt waren die Fahrzeuge in der Maxim-Gorki-Straße, der Johann-Sebastian-Bach-Straße und der Hirtengasse. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei in Freiberg sucht unter Telefon 03731 70-0 Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Zigarettenautomat beschädigt/Zeugen gesucht

(Wo) In der August-Bebel-Straße versuchten Unbekannte am Donnerstag (27. Oktober 2016), gegen 22 Uhr, offenbar einen Zigarettenautomaten aufzusprengen. Der Automat blieb trotz der Explosion verschlossen. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Zeugen haben vom Tatort einen dunklen Pkw Mercedes älteren Modells davonfahren sehen. Das Fahrzeug soll mit zwei oder drei Personen besetzt gewesen sein. Ob das Fahrzeug mit der Tat in Zusammenhang steht, muss noch ermittelt werden. Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 weitere Zeugen, die Hinweise zum Tathergang, den Tätern oder möglicherweise genutzten Fahrzeugen geben können.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau – Crash an gleichrangiger Kreuzung

(Gö) Am Donnerstag, gegen 16.45 Uhr, war der Fahrer (38) eines Pkw Mercedes auf der Neuen Straße aus Richtung Ringstraße kommend in Richtung Reitzenhainer Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Lindenstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Pkw Opel (Fahrer: 55). Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird insgesamt auf rund 8 000 Euro geschätzt.

Burgstädt – Renault und Seat kollidierten

(Gö) Von der Mohsdorfer Straße auf die bevorrechtigte Dr. Wilhelm-Külz-Straße fuhr am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, die Fahrerin (38) eines Pkw Renault und kollidierte dabei mit einem auf der Dr. Wilhelm-Külz-Straße stadtauswärts fahrenden Pkw Seat (Fahrerin: 23). Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 6 000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Nach Raub Zeugen gesucht

(Wo) Am Freitagmorgen (28. Oktober 2016), kurz nach 2 Uhr, wurde die Polizei auf die Schlösselbrücke gerufen. Dort soll ein 19-Jähriger von zwei Unbekannten beraubt worden sein. Die Täter sprachen ihn an, bedrohten ihn mit einem Messer, schlugen und traten auf ihn ein. Die Angreifer nahmen ihm dann den Rucksack ab und liefen in Richtung Straße der Einheit davon. Der junge Mann wurde durch den Angriff verletzt. Man brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Im geraubten Rucksack befanden sich unter anderem zwei Notebooks und Computerzubehör im Wert von ca. 500 Euro.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Der erste sei ca. 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er soll eine kräftige, eher dickliche Figur und dunkles, kurzes Haar haben, welches zum Scheitel gekämmt war. Er war unrasiert, trug eine dunkle Jacke und eine braune Hose.
Nach Beschreibung des 19-Jährigen soll der andere Täter etwa gleichaltrig und zirka zwei Meter groß sein. Er hat eine kräftige Statur mit Bierbauch sowie kurze, braunblonde Haare (Igelfrisur). Er war ebenfalls unrasiert und bekleidet mit einer hellen Stoffjacke sowie einer hellen Dreiviertelhose.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise erbittet das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0.

Annaberg-Buchholz – Unfall auf der B 101

(Gö) Von der Sehmatalstraße auf die bevorrechtigte B 101 fuhr am Donnerstag, gegen 14.20 Uhr, eine 73-jährige Autofahrerin und kollidierte mit einem auf der B 101 stadtauswärts fahrenden Pkw einer 57-jährigen Fahrerin (Marke der Fahrzeuge liegen der Pressestelle derzeit nicht vor). Die 57-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der an den Autos entstandene Sachschaden wird auf mindestens 5 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Aue

Aue – Geschädigter zu Parkplatzunfall gesucht

(Gö) Beim Ausparken kollidierte am Donnerstagabend (27. Oktober 2016), kurz nach 19.30 Uhr, ein Pkw Ford auf dem Apothekenparkplatz in der Dr.-Otto-Nuschke-Straße, auf Höhe Auer Straße, mit einem unbekannten abgestellten Fahrzeug. Während der Fahrer (27) des Ford nach seinen Angaben auf den anderen Unfallbeteiligten wartete, fuhr dieser offenbar unbemerkt davon. Daraufhin meldete sich der 27-Jährige bei der Polizei. Am Ford entstand etwa 250 Euro Schaden. Die Polizei in Aue sucht unter Telefon 03771 12-0 den Fahrer des unbekannten Pkw sowie Zeugen. Wer war am Donnerstagabend auf dem Parkplatz und kann Hinweise zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallbeteiligten geben?

Stützengrün – Crash auf der Schönheider Straße

(Gö) Vom Neuheider Weg nach links in die Schönheider Straße fuhr am Donnerstag, gegen 22.15 Uhr, der Fahrer (31) eines Pkw Ford. Dabei kollidierte der Ford mit einem auf der Schönheider Straße in Richtung Rothenkirchen fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 27). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An beiden Autos entstand jeweils rund 4 000 Euro Sachschaden.

Revierbereich Stollberg

Lugau/Erzgeb. – Radfahrerin nach Überholvorgang gestürzt

(Gö) Nachdem am Donnerstag, kurz nach 14.30 Uhr, eine Radfahrerin (71) von einem Pkw Ford (Fahrer: 72) in der Ausfahrt des Palettiparks in Richtung Chemnitzer Straße überholt wurde, stürzte sie. Die 71-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Es entstand offenbar kein Sachschaden.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020