1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Oldtimer im Visier von Dieben

Medieninformation: 613/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 01.11.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz – Oldtimer im Visier von Dieben

(Gö) Ein in der Lohrstraße gesichert abgestellter Dodge Challenger ist zwischen 8. Oktober 2016 und 31. Oktober 2016 gestohlen worden. Der Wert des lilafarbenen Oldtimers, der in einer Tiefgarage stand, wird mit über 50.000 Euro beziffert. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen übernimmt nun die weiteren Ermittlungen.

OT Stelzendorf – Einbrecher kamen am frühen Abend/Zeugen gesucht

(Gö) Unbekannte suchten am Montagabend (31. Oktober 2016) zwei Einfamilienhäuser heim. Zwischen 18 Uhr und 21 Uhr hatte man die Terrassentür eines Wohnhauses im Eichhörnchensteig gewaltsam geöffnet und in Abwesenheit der Bewohner nach Brauchbarem gesucht. Nach erstem Überblick verschwanden Schmuck und Bargeld.
In der Straße Luthereichenhöhe hörte der Bewohner eines Einfamilienhauses bei seiner Heimkehr, gegen 18.10 Uhr, Geräusche aus dem Garten. Offenbar waren ein oder mehrere Einbrecher gerade über das angrenzende Feld geflüchtet. Mehrere Fensterscheiben sowie die Terrassentür hatte man eingeschlagen. Im Haus waren die Unbekannten nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor. Bei der Suche nach den Tätern kam auch ein Fährtensuchhund zum Einsatz.
Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor. Dieser wird sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen.
Unter Telefon 0371 387-3445 sucht die Chemnitzer Kriminalpolizei Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Straftaten in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind in den Wohnsiedlungen fremde Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

OT Gablenz – Mit reichlich 2 Promille in die Polizeikontrolle

(Gö) Den Fahrer (64) eines Pkw Mitsubishi wollten Polizisten am Montagabend, kurz nach 23 Uhr, kontrollieren. Der Fahrzeugführer fuhr zunächst weiter, unter anderem über einen Geh- und Radweg sowie in einer Kurve über die Bordsteinkante, bis er schließlich in der Adelsbergstraße sein Auto stoppte. Bei der Kontrolle wehte den Beamten dann eine Alkoholfahne entgegen. Mit einem Ergebnis von 2,28 Promille ging es für den 64-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr folgte.

OT Röhrsdorf – Alkoholfahne „wehte“ Polizisten entgegen

(Ry) In der Nacht zu Montag, gegen 3.15 Uhr, stoppte die Besatzung eines Funkstreifenwagens den Fahrer (38) eines Pkw Opel auf der Ringstraße zum Zwecke einer Verkehrskontrolle. Bei dieser stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch im Opel fest. Der Atemalkoholtest beim 38-Jährigen ergab 1,3 Promille. Seine Weiterfahrt wurde untersagt und der Führerschein sichergestellt. Anschließend musste der Opel-Fahrer in eine Klinik zur Blutentnahme.

OT Hilbersdorf – Mit Zaun kollidiert

(SR) Die Frankenberger Straße landwärts befuhr am Montagabend, gegen 22.25 Uhr, eine 24-jährige Frau mit ihrem Audi A3. In einer Linkskurve (an der Einmündung zum Hohlweg) verlor die 24-Jährige die Kontrolle über ihren Pkw, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Den Sachschaden bezifferte man mit ungefähr 4 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Mann angegriffen und Handy entwendet

(Ry) Am Montagabend, gegen 19.15 Uhr, lief ein 23-Jähriger die Bahnhofstraße entlang, als sich ihm plötzlich zwei unbekannte Männer in den Weg stellten. Aus einem anfänglich lautstarken Wortwechsel wurde schließlich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der die Unbekannten den 23-Jährigen zu Boden stießen, auf ihn einschlugen und eintraten. Mit dem Handy (Wert: ca. 300 Euro) ihres Opfers verließen die Angreifer den Tatort in unbekannte Richtung. Der 23-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Die Polizei hat Ermittlungen zu den Tätern und Hintergründen der Tat aufgenommen.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg/OT Dittersbach – Auto durch Brand beschädigt

(Ry) Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei derzeit im Ortsteil Dittersbach. In der Bahnhofstraße setzten unbekannte Täter in der Nacht zu Montag einen dort abgestellten Pkw Peugeot in Brand. Die Flammen erloschen jedoch von selbst, sodass sie sich nicht auf das gesamte Auto ausdehnen konnten. Dennoch entstand am Peugeot Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

Hainichen – Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen/Polizei bittet Passanten sich zu melden (Ergänzung zur Medieninformation Nr. 611 vom 31. Oktober 2016)

(Ki) Mit der Medieninformation wurde über einen Brand am Samstag in der Ziegelstraße berichtet. Die Brandermittler bitten Personen, die zu Fuß oder mit einem Fahrzeug in der Nacht zu Samstag, zwischen 23.45 Uhr und 0.15 Uhr, an folgenden Orten unterwegs waren, sich zu melden: Ziegelstraße, Bahnhofstraße, August-Bebel-Straße und Käthe-Kollwitz-Straße. Dabei ist es für die Ermittler unerheblich, ob diese Personen Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Brandgeschehen gemacht haben oder nicht. Meldungen nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445 entgegen, aber auch jede andere Polizeidienststelle.

Niederwiesa/OT Lichtenwalde – Bei Ausweichversuch in den Graben geraten

(SR) Am Dienstag, gegen 3.25 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW Golf die Niederwiesaer Straße (S 238) von Lichtenau in Richtung Niederwiesa. Etwa 400 Meter vor dem Ortseingang kam es zur Kollision mit Rehwild, das die Fahrbahn kreuzte. Beim Versuch auszuweichen war der VW in den Straßengraben geraten. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Den Sachschaden schätzte man auf ungefähr 4 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Großschirma – Zwei Verletzte nach Kollision

(SR) Am Montag, gegen 19.45 Uhr, fuhr die 48-jährige Fahrerin eines Pkw BMW von der Autobahn 4 an der Anschlussstelle Siebenlehn ab und wollte nach links auf die B 101 in Richtung Nossen abbiegen. Zur selben Zeit war eine 22-Jährige mit ihrem Pkw Skoda auf der bevorrechtigten B 101 in Richtung Freiberg unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die Skoda-Fahrerin schwer und die BMW-Fahrerin leicht verletzt wurden. Die Frauen kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren, entstand mit etwa 25.000 Euro Sachschaden.

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Niederbobritzsch – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Pkw Audi war am 28. Oktober 2016, gegen 0.30 Uhr, auf der Straße Am Erbgericht in Richtung Juchhöh/Hilbersdorf unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 8 kam der Audi aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Schieberkappe der Wasserwirtschaft sowie eine Warnbake. Danach fuhr der Audi noch über einen Busch am Grundstückseingang, bevor er sich unerlaubt vom Unfallort entfernte. An der Kappe, der Bake sowie dem Busch entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 350 Euro beziffert. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Revierbereich Rochlitz

Wechselburg – Biker bei Sturz schwer verletzt

(SR) Die Bahnhofstraße (Ortsverbindungsstraße zwischen Wechselburg und Hartha) befuhr am Montag, gegen 12.40 Uhr, ein 56-Jähriger mit seinem Motorrad Triumph. In einer Rechtskurve kam der Biker zu Sturz, rutschte nach links von der Fahrbahn und kam an der Schutzplanke zum Liegen. Der 56-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in der Folge in ein Krankenhaus gebracht. Am Zweirad entstand mit ca. 2 000 Euro Sachschaden.

Geringswalde/OT Altgeringswalde – Beim Ausweichen abgekommen/Zeugen gesucht

(Kg) Der 23-jährige Fahrer eines VW-Transporters befuhr am 29. Oktober 2016, gegen 9.10 Uhr, die Dresdener Straße (B 175) aus Richtung Geringswalde in Richtung Hartha-Kreuz. In einer Linkskurve, etwa 50 Meter nach dem Hausgrundstück 236, kam ihm ein bisher unbekannter, dunkler Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen, dem der 23-Jährige auswich. Durch das Ausweichmanöver kam der VW ausgangs der Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Feld zum Stehen. Dabei entstand Sachschaden am Transporter in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten, in Richtung Geringswalde fahrenden Pkw machen können. Unter Telefon 03737 789-0 werden Hinweise im Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Parkplatzrempler/Zeugen gesucht

(Kg) Am 30. Oktober 2016 stieß zwischen 18 Uhr und 22.45 Uhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz hinter dem Hotel am Kurhaus in der Richard-Friedrich-Straße vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken gegen einen dort abgestellten Audi A3 Sportback. Es entstand Sachschaden am Audi in Höhe von ca. 1 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen.

Revierbereich Marienberg

Drebach/OT Grießbach – Anstoß beim Rückstoß/Zeugen gesucht

(Kg) Ein hellblauer Mercedes Vito befuhr am 29. Oktober 2016, gegen 18.50 Uhr, die Parkplatzausfahrt des Besucherparkplatzes vom „Getzenrodeo“, um auf die Deponiestraße zu fahren. In der Nähe der Ausfahrt stand zu diesem Zeitpunkt ein Leichtkraftrad KTM Duke 125. Als der unbekannte Mercedes-Kleintransporter rückwärtsfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit der KTM, die dadurch umfiel und der darauf sitzende Fahrer (17) stürzte. Der 17-Jährige blieb unverletzt. An der KTM entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Auch an dem Mercedes entstand bei dem Zusammenstoß Sachschaden. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Kleintransporter und dessen Fahrer/in machen? Im Polizeirevier Marienberg werden unter Telefon 03735 606-0 Hinweise entgegengenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020