1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitz für Kids 2016: Die meisten Autofahrer fahren vor- und umsichtig

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 01.11.2016, 2:35 PM Uhr

 

Blitz für Kids 2016: Die meisten Autofahrer fahren vor- und umsichtig

Bezug: 1. Medieninformation vom 13. und 24. Oktober 2016
  
Landkreise Bautzen und Görlitz
17.10.2016 - 28.10.2016

Am Freitag der vergangenen Woche endete in Sachsen die Verkehrssicherheitsaktion Blitz für Kids. Für die Landkreise Bautzen und Görlitz zieht die Polizei ein positives Fazit: die meisten Autofahrer fuhren vor Grundschulen vor- und umsichtig.

In allen sechs Revierbereichen der Oberlausitz kontrollierten in den vergangenen zwei Wochen in Summe 80 Polizisten an insgesamt 27 Orten den Verkehr. Die Messteams prüften die Geschwindigkeit von rund 900 Fahrzeugen, 68 Pkw fuhren schneller als erlaubt. Die höchste Überschreitung betrug 23 km/h.

Schon in der ersten Woche, als die Beamten zusammen mit Schulkindern der dritten oder vierten Klasse vor den Horten und Grundschulen kontrolliert hatten, waren nur wenige Überschreitungen festzustellen gewesen. Dabei verteilten die Dritt- oder Viertklässler in 277 Fällen eine grüne Karte und bedankten sich bei den Autofahrern. 45 erhielten eine gelbe Karte, denn sie waren zu schnell gefahren. Die höchste Überschreitung betrug damals 20 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften.

Hintergrundinformationen:

Die Verkehrssicherheitsaktion soll Autofahrer auf die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit, insbesondere vor Schulen, aufmerksam machen und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr leisten. Kinder sind in doppelter Hinsicht gefährdet. Sie haben oftmals noch keinen ausgeprägten Sinn für Gefahrensituationen und sind morgens oder nachmittags zur verkehrsreichsten Zeit unterwegs. Wer als Autofahrer Kinder sieht, sollte stets bremsbereit sein, da diese sich spontan und unberechenbar verhalten können. Sie orientieren sich an Erwachsenen, die in ihrem Verhalten nicht immer Vorbild sind.

Am 8. August 2016 hat die Schule nach den Sommerferien wieder begonnen. Während der ersten vier Wochen hat die Polizeidirektion Görlitz im Rahmen von 137 Kontrollen, insbesondere vor Grundschulen, mehr als 1.400 Fahrzeugführer kontrolliert. Im gleichen Zeitraum ereigneten sich auch vier Verkehrsunfälle, bei denen sich Kinder auf dem Weg zur Schule beziehungsweise auf dem Heimweg befanden.

Von Januar bis August 2016 ereigneten sich in den Landkreisen Bautzen und Görlitz 21 Schulwegunfälle. Nur zwei dieser Verkehrsunfälle blieben ohne Personenschaden. In drei Fällen waren die Schüler Insassen eines Pkw oder Busses. In neun Fällen setzten die Schüler die Ursache für den Unfall selbst. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sonn- und Feiertagsfahrverbot missachtet

BAB 4, Höhe Hermsdorf
30.10.2016 - 31.10.2016

Am Sonntag und Montag stoppten Streifen des Autobahnpolizeireviers auf der BAB 4 fünf Lkws mit Anhänger. Die Fahrer hatten gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstoßen. Geladen hatten die Fahrzeuge unter anderem Autos, Schneepflüge, Stahlboxen und Gehwegplatten, bei denen kein Ausnahmegrund vorlag. Die Beamten untersagten den fünf Berufskraftfahrern die Weiterfahrt bis Montagabend 22:00 Uhr und fertigten Bußgeldanzeigen. Auf die betroffenen Fernfahrer wird ein Bußgeld von 120 Euro zukommen, auf die Auftrag gebenden Speditionen sogar 570 Euro Bußgeld. (mf)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zwei vermisste Mädchen in Sindelfingen aufgegriffen

Bezug: 1. Medieninformation vom 31. Oktober 2016

Weigsdorf-Köblitz und Königswartha
29.10.2016, gegen 20:00 Uhr

Sindelfingen, Obere Vorstadt
31.10.2016, gegen 23:45 Uhr

Die Polizei beendet die öffentliche Suche nach zwei vermissten 13-jährigen Mädchen aus dem Raum Weigsdorf-Köblitz und Königswartha. Eine Streife des Polizeireviers im schwäbischen Sindelfingen griff die beiden Ausreißerinnen in der Nacht zu Dienstag auf. Die Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung und den Medien für die Unterstützung der Suchmaßnahmen.

Aus rechtlichen Gründen dürfen die Namen und Lichtbilder der beiden Mädchen nicht weiter für die Berichterstattung genutzt werden. Bitte entfernen Sie auch alle bereits veröffentlichten Beiträge aus dem Internet sowie sozialen Netzwerken - herzlichen Dank. (tk)


Motorradfahrer nach Unfall gestorben

S 112, Weißenberg, OT Kotitz - OT Maltitz
31.10.2016, gegen 11:20 Uhr

Am Montagvormittag ist auf der S 112 bei Weißenberg ein Motorradfahrer gestürzt und hat sich lebensbedrohlich verletzt. Am letzten Tag der Zweiradsaison verlor der Mann ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über seine Ducati. Das Krad kam nach rechts von der Fahrbahn ab, der 35-jährige Fahrer prallte gegen einen Baum. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Spezialklinik, dort erlag er am Abend seinen schweren Verletzungen. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Umfallhergang aufgenommen. Der Sachschaden bezifferte sich auf etwa 15.000 Euro. (tk)


Einbruch in Gartenlauben

Bautzen, Fichtestraße
30.10.2016, 07:50 Uhr - 31.10.2016, 09:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in Bautzen an der Fichtestraße in insgesamt zehn Gartenlauben eingebrochen. Die Täter konsumierten in manchen Lauben Nahrungsmittel oder Getränke. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Diebstahl aus Schuppen

Sohland an der Spree, Hohbergstraße
30.10.2016, 17:00 Uhr - 31.10.2016, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Sohland an der Spree Unbekannte in einen Schuppen an der Hohbergstraße eingedrungen. Die Täter entwendeten einen Balkenmäher und einen Rasentraktor. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Clowns in Kamenz und Radeberg unterwegs

Kamenz, Goethestraße
31.10.2016, gegen 16:50 Uhr

In Kamenz erschreckte am Montagnachmittag ein vermeintlicher Clown mehrere Mädchen mit einem Baseballschläger. Der verkleidete 13-Jährige rannte gemeinsam mit seinen drei Freunden (15,13,16) laut schreiend auf drei Mädchen (11,12,13) zu. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers griff die vier Jungen an der Goethestraße auf. Dabei entpuppte sich der Baseballschläger als ein Schaumstoffschläger. Die Beamten machten den vier Lausbuben klar, dass ihr Verhalten kein Spaß sei.
 
Radeberg, Dresdener Straße
31.10.2016, 04:45 Uhr

Auch aus Radeberg wurde am frühen Montagmorgen ein ähnlicher Vorfall gemeldet. Eine 30-Jährige war auf dem Weg zu einem Nachtschalter einer Tankstelle an der Dresdener Straße. Sie bemerkte eine Person hinter sich und drehte sich um. Ein als Clown verkleideter Unbekannter schrie die Dame an und flüchtete anschließend. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Motorradfahrer mit Sozius gestürzt

S 94, zwischen Deutschbaselitz und Kamenz
31.10.2016, gegen 17:15 Uhr
   
Am Montagnachmittag kam es auf der S 94 zu einem Verkehrsunfall. Ein 68-Jähriger befuhr mit seiner Kawasaki die Straße zwischen Deutschbaselitz und Kamenz. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Motoradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der Mann und sein Sozius verletzten sich  bei dem Unfall leicht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (mf)


Reifenstecher unterwegs - Zeugen gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 31. Oktober 2016

Hoyerswerda, Wittichenauer Straße
29.10 2016, 16:00 Uhr - 31.10. 2016, 16:00 Uhr

Nachdem bereits am Wochenende in Hoyerswerda mehrere Fälle von zerstochenen Autoreifen bei der Polizei bekannt wurden, kam es nun auch im Bereich der Wittichenauer Straße zu einem derartigen Sachverhalt.

Unbekannte haben in der Zeit von Samstag- bis Montagnachmittag an zwei Fahrzeugen die Reifen zerstochen. Die Schadenshöhe an dem VW T 5 und dem Mercedes Vito schätzte der Eigentümer auf etwa 160 Euro. Die Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall der Sachbeschädigung die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die das ganze beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (03571-465 0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Mann tritt gegen Kisten

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
31.10 2016, 23:45 Uhr

Am späten Montagabend hat in Hoyerswerda auf der Heinrich-Heine-Straße ein Mann gegen Kisten eines Lieferanten getreten. Beamte des örtlichen Polizeireviers versuchten den offenbar alkoholisierten 37-Jährigen zu beruhigen. Dabei beleidigte er die Polizisten und weigerte sich, seine Personalien auszuhändigen. Die Streife nahm den stark alkoholisierten Mann in Gewahrsam. Nachdem er sich beruhigt hatte, durfte er kurze Zeit später das Revier wieder verlassen. Er wird sich nun wegen Beleidigung verantworten müssen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Junger Motorradfahrer schwer verletzt

K 8402, zwischen Vierkirchen, OT Arnsdorf und Königshain
31.10.2016, gegen 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag stürzte bei Königshain ein junger Motorradfahrer und verletzte sich schwer. Der 19-Jährige hatte auf der Kreisstraße nach Arnsdorf die Kontrolle über seine KTM verloren. Der Fahranfänger kam mit schweren Verletzungen in ein Klinikum. Der Sachschaden bezifferte sich auf etwa 500 Euro. (tk)


Drei Fahrzeuge entwendet und eins beschädigt - Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu Autodiebstählen, die am vergangenen verlängerten Wochenende in Görlitz geschehen sind. Unbekannte haben im Stadtgebiet drei Fahrzeuge entwendet und einen Pkw beschädigt.

Görlitz, Wielandstraße
29.10.2016, 18:00 Uhr - 31.10.2016, 10:00 Uhr

In der Wielandstraße versuchten die Täter, einen VW Golf III zu entwenden. Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Görlitz Wielandstraße
30.10.2016, 19:00 Uhr - 31.10.2016, 10:45 Uhr

Bei einem Ford Mondeo hatten Unbekannte in derselben Straße offenbar mehr Erfolg. Das weiße Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen GR-NG 207 war zwei Jahre alt. Den Zeitwert des Wagens schätzte der Eigentümer auf etwa 25.000 Euro.

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße
30.10.2016, 19:00 Uhr - 31.10.2016, 12:30 Uhr

Auch in der Carl-von-Ossietzky-Straße stahlen Unbekannte in der Nacht zu Montag einen schwarzen BMW 525 D Touring. Den Kombi mit den amtlichen Kennzeichen GR-CA 228 schätzte der Eigentümer auf etwa 15.000 Euro.

Görlitz, Nikolaigraben
31.10.2016, 17:00 Uhr - 19:05 Uhr

Im Nikolaigraben wurde am späten Montagnachmittag ein schwarzer Ford C-Max entwendet. Der ein Jahr alte Wagen hatte die amtlichen Kennzeichen GR-CL 166. Den Zeitwert des Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer auf etwa 18.000 Euro.

In allen Fällen hat die Soko-Kfz die Ermittlungen aufgenommen, nach den gestohlenen Pkw wird gefahndet. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Taten beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu den Dieben oder den Fluchtrichtigen der Autos nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion (03581 468-100) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mf)


Einbruch in Garten

Görlitz, Leschwitzer Straße
29.10.2016, 17:00 Uhr - 31.10.2015, 10:00 Uhr

In der Zeit zwischen Samstagabend und Montagvormittag sind in Görlitz Unbekannte in einen Garten an der Leschwitzer Straße eingebrochen. Die Täter entwendeten drei elektrische Heckenscheren, eine Motorkettensäge und andere elektrische Geräte. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 800 Euro. An der Laube entstand Sachschaden in Höhe von circa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

Görlitz, OT Hagenwerder
01.11.2016, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Montag kontrollierte in Hagenwerder eine Streife des Polizeireviers Görlitz einen Kia und dessen Fahrer. Bei der Kontrolle fiel auf, dass der erst 17-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Polizisten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher, untersagten dem Jugendlichen die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (mf)


Schwerer Unfall führt zur Vollsperrung auf der B 99

B 99, Ostritz - Zittau
01.11.2016, 08:15 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Dienstagmorgen für eine mehr als dreistündige Vollsperrung der B 99 gesorgt. Ein 20-Jähriger war mit seinem Opel Corsa von Ostritz in Richtung Zittau unterwegs. Dabei kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke in die Gegenfahrspur und stieß frontal mit einem Ford Focus (Fahrer 34) zusammen. Durch den Unfall schleuderte der Ford auf ein angrenzendes Feld. Beide Autofahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die zwei Schwerverletzten. Ein Rettungshubschrauber und ein Rettungswagen verbachten sie in ein Krankenhaus. An den beiden Pkw entstand Totalschaden, der in Summe mit rund 5.000 Euro beziffert wurde.

Die Feuerwehren Hirschfelde, Schlegel, Zittau und Ostritz waren mit sechs Fahrzeugen und 28 Kameraden vor Ort im Einsatz. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion sicherte Spuren. Gegen 11:30 Uhr wurde die Vollsperrung der B 99 aufgehoben. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. (ts)


Fahrzeug gestohlen

Zittau, Ludwigstraße
30.10.2016, 22:00 Uhr - 31.10.2016, 12:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben in Zittau Unbekannte ein grauen VW Golf Plus entwendet. Der Wagen mit den amtlichen Kennzeichen DH-R 338 befand sich an der Ludwigstraße. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Fahrzeugs auf etwa 6.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Volkswagen wird gefahndet. (mf)

 
Brandstiftung

Leutersdorf, Straße der Jugend
31.10.2016, 21:30 Uhr

Am Montagabend hat in Leutersdorf ein Reifen an einem Auto gebrannt. Der Seat Arosa stand an der Straße der Jugend. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Kriminaltechniker waren zur Spurensicherung vor Ort. Wie das Feuer auf dem Vorderreifen ausgebrochen ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei. (mf)


Ortschilddiebe auf frischer Tat gestellt

Olbersdorf, August-Bebel-Straße
31.10.2016, 22:05 Uhr

Am Montagabend versuchte eine Gruppe von fünf Personen das Ortsschild der Gemeinde Olbersdorf auf der August-Bebel-Straße abzuschrauben. Eine Streife des Polizeirevier Zittau-Oberland erwischte die zunächst Unbekannten auf frischer Tat. Als sie das herannahende Polizeiauto erblickten, versuchten die Tatverdächtigen zu flüchten.  Die Beamten stellten drei Heranwachsende im Alter von 18 bis 20 Jahren. Am Schild entstand Sachschaden im zweistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Straftat. (mf)
 

Einbruchdiebstahl

Löbau, OT Georgewitz, Bellwitzer Straße 
31.10.2016, 14:30 Uhr - 01.11.2016, 01:00 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und der Nacht zu Dienstag sind in Georgewitz Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Die Täter durchwühlten das Haus an der Bellwitzer Straße. Nach derzeitigem Erkenntnisstand haben die Diebe einen vierstelligen Eurobetrag, einen fünfstelligen Betrag in tschechischen Kronen sowie Schmuck und mehrere Uhren entwendet. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Brand einer Mülltonne

Weißwasser/O.L., Forster Straße
01.11.2016, gegen 05:10 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen eilten Feuerwehr und Polizei in Weißwasser zur Forster Straße. Dort brannte aus bisher noch ungeklärter Ursache eine Mülltonne. Die Feuerwehr löschte die Flammen schnell. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Hilfloser Mann

Krauschwitz, OT Pechern, Oberberg
31.10.2016, gegen 20:20 Uhr

Ein Hilfesuchender wandte sich in Pechern am Montagabend an Anwohner. Der polnische Staatsangehörige gab an, mit einem Bekannten im Wald Pilze suchen gewesen zu sein. Als die beiden sich offenbar verloren hatten, ging er zur Stelle zurück, an dem sie das Auto abgestellt hatten. Der Wagen war zwischenzeitlich verschwunden. Der Mann fühlte sich erschöpft und wusste nicht, wie er nun zurück nach Hause finden sollte. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser half dem Verirrten und brachte ihn zum Grenzübergang in Bad Muskau, von wo aus er die Heimreise antrat. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen