1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Geld und Hochprozentigem …/Randalierer in Spielothek/Polizei nimmt Handy-Diebe fest/Heiße Tage, heiße Nächte!

Verantwortlich: Birgit Höhn, Pia Leason, Alexander Bertram und Maria Braunsdorf
Stand: 01.11.2016, 3:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Hoher Diebstahlschaden nach Einbruch       

Ort: Leipzig-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße
Zeit: 31.10.2016, 22:17 Uhr

Ein unbekannter Täter drang mittels Aufhebeln eines Fensters in den Einkaufsmarkt ein. Dort hatte er es auf ein Tabakwarengeschäft abgesehen. Er schlug die Scheibe ein und stahl Zigaretten im Wert von ca. 10.000 Euro. Die Polizei war durch Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma über den Einbruch informiert worden. Beamte fanden im Eingangsbereich sieben Schachteln mit Glimmstängeln. Diese wurden nach der kriminaltechnischen Untersuchung dem Inhaber (48) übergeben. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Mit Geld und Hochprozentigem …      
  

Ort: Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit: 29.10.2016, 21:00 Uhr bis 30.10.2016, 09:45 Uhr

… verschwand in der Nacht vom Samstag zum Sonntag ein Unbekannter. Nachdem er vergeblich versuchte hatte, durch die Kellertür, die er allerdings stark beschädigte hatte, in die Gaststätte einzudringen, schlug er die Scheibe der Eingangstür ein. Anschließend hebelte er eine weitere Tür auf und durchsuchte offenbar zielgerichtet alles. Danach flüchtete er mit Bargeld aus einem Spielautomaten und diversen Spirituosen. Die Gesamtschadenshöhe ist in diesem Fall ebenfalls noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Nach Diebstahl Geldbörse verschwand noch das Auto 

 
 Ort: Leipzig-Marienbrunn, Zwickauer Straße
Zeit: 26.10.2016, 18:00 Uhr bis 30.10.2016, 17:00 Uhr

Eine Frau (72) vermisste am Sonntagnachmittag ihr Auto, einen Opel Astra. Sie hatte es vier Tage zuvor ordnungsgemäß auf dem Sandmännchenweg abgestellt und erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die Beamten suchten in der näheren Umgebung nach dem Pkw, leider ergebnislos. Während der Anzeigenannahme stellte sich heraus, dass die Geschädigte am Freitagnachmittag mit ihrem Krankenfahrstuhl in einem nahe gelegenen Discounter einkaufen war. Entweder war ihr dort das Portmonee mit einer dreistelligen Summe, diversen Dokumenten, darunter die Fahrerlaubnis und die Zulassungsbescheinigung sowie ihre Autoschlüssel aus ihrer Handtasche gestohlen worden oder sie hatte es auf dem Nachhauseweg verloren. Ihre Suche nach der Geldbörse in der Wohnung verlief ohne Ergebnis. Der 72-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen nach dem gestohlenen Opel aufgenommen. (Hö)


Plane zerschnitten, Hakenkreuz geritzt    
   

Ort: Leipzig-Heiterblick, Torgauer Straße
Zeit: 30.10.2016, zwischen 00:30 Uhr und 09:00 Uhr

Ein Unbekannter machte sich nachts an einer Gaststätte zu schaffen: Er zerschnitt im Eingangsbereich eine 3 m x 3 m große Plane und ritzte zudem ein Hakenkreuz der Größe 53 cm x 41 cm in ein Beton-Treppenpodest. Mitarbeiter hatten vormittags die Tat entdeckt und die Polizei informiert. Kripobeamte ermitteln wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. (Hö)


Randalierer in Spielothek 
        
 
Ort: Leipzig-Plagwitz, Gießerstraße
Zeit: 30.10.2016, gegen 22:30 Uhr

Der Betreiber (50) einer Spielothek rief abends die Polizei, da nach Aussagen einer Mitarbeiterin (50) ein Gast randalierte. Er warf mehrfach einen Metallstuhl gegen einen Spielautomaten, bis dieser zerstört war. Motiv seiner Tat: Der Automat hätte kein Geld ausgeworfen. Nach seiner Zerstörungswut verließ der Mann die Spielothek und verschwand. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Erfolgreich abgelenkt …
          

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Hardenbergstraße
Zeit: 31.10.2016, gegen 12:15 Uhr

… wurde Montagmittag ein 51-Jähriger. Der Mann war in einer Sparkassenfiliale am Connewitzer Kreuz und wartete danach auf seine Straßenbahn. Dabei fiel ihm ein Mann auf. Als die Bahn kam, stieg der 51-Jährige ein, stieg am Steinplatz aus und lief nach Hause. Dort angekommen, sah er den Mann von der Haltestelle, der gerade bei anderen Bewohnern klingelte. Daraufhin ließ der Mieter den Unbekannten mit ins Haus. Dort sprach ihn der Mann auf seine Gehbehinderung an und sagte, er bräuchte eine Massage. Kaum ausgesprochen, „behandelte“ er den 51-Jährigen, indem er an beiden Beinen von oben nach unten streifte. Danach verließ er das Haus. Der so abgelenkte Mann musste gleich darauf feststellen, dass ihm seine Geldbörse aus einer Hosentasche, die er in der Sparkassenfiliale dort hineingesteckt hatte, fehlte. Er schaute nach dem Unbekannten und sah, wie er in Richtung Arthur-Hoffmann-Straße rannte. Aufgrund seiner Behinderung konnte er ihn jedoch nicht verfolgen. Der Bestohlene rief die Polizei. Nach seinen Angaben liegt folgende Personenbeschreibung vor:

- etwa 25 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, normale Statur
- gebräunte Haut, schwarze Haare,
- trug Hose und Jacke in weiß-grün-braun (Art Tarnanzug)
- Basecap gleichartig gefleckt.

Dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Polizei nimmt Handy-Diebe fest      
      

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Goethestraße
Zeit:    30.10.2016, 19:00 Uhr

An der Fernbushaltestelle an der Parkanlage Schwanenteich saß eine 30-Jährige auf einer Parkbank. Eine männliche Person näherte sich ihr, setzte sich neben sie und fragte nach einer Zigarette. Neben der Frau lag ein Rucksack. Eine Polizeistreife, die aus der Richard-Wagner-Straße kommend in die Parkanlage lief, wurde auf die junge Frau und den Mann aufmerksam. Als sie weitergehen wollten, sahen sie eine zweite männliche Person, die sich der Bank näherte. Der Mann versuchte mehrmals mit einer Hand in die Richtung des abgestellten Rucksacks zu greifen. Die Polizei beobachtete, wie dieser Mann Blickkontakt zum Sitznachbar der Frau suchte. Nach kurzer Zeit entfernte sich diese zweite männliche Person. Die Beamten sprachen daraufhin die 30-Jährige an und fragten sie, ob sie im vollständigen Besitz ihres Eigentums sei. Die Frau stellte fest, dass ihr schwarzes iPhone 5 fehlte. Der Polizei gelang es, beide Männer festzunehmen. Die zweite männliche Person war zuvor vor der Polizei geflohen und hatte dabei einer Beamtin das Handy entgegen geworfen. Bei den Tätern handelt es sich um einen 24-Jährigen und einen 23-Jährigen, beide südländischen Typs, die der Polizei bekannt sind. (Les)


Streit wegen versperrtem Gehweg      
 

Ort: Leipzig, OT Dölitz-Dösen, Bornaische Straße
Zeit:    30.10.2016, 22:45 Uhr

Ein 41-Jähriger ging mit seinem Hund auf der Bornaischen Straße stadteinwärts spazieren. In Höhe eines Vergnügungsclubs musste er auf die Straße ausweichen, weil mehrere Autos den Gehweg versperrten. Der Mann regte sich lautstark über den zugeparkten Fußgängerweg auf. In dem Moment kam eine männliche Person zu einem der Fahrzeuge und hörte das Gesagte. Er ging auf den Hundehalter zu und drohte ihm verbal. Der 41-Jährige bat die männliche Person zu gehen, um seine Hunderunde fortzusetzen. Er wurde vom Autobesitzer geschubst und mehrmals ins Gesicht geschlagen. Dabei wurde seine Brille zerstört, er erlitt außerdem Verletzungen im Gesicht. Die männliche Person ging anschließend zurück in den Club, der Hundehalter nach Hause. Dort informierte er die Polizei. Bei dem Fahrzeughalter handelt es sich um einen 34-Jährigen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt. (Les)


Diebstahl aus Fahrradkorb  
       

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Dittrichring
Zeit:    31.10.2016, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Auf dem Dittrichring in Richtung Thomaskirchhof unterwegs war eine 46-jährige Frau. In Höhe des Thomaskirchhofs näherte sich ihr auf dem Fahrrad eine unbekannte männliche Person. Der Mann entwendete die Handtasche der Frau, die im am Lenker angebrachten Fahrradkorb lag.

Bei der Tasche handelt es sich um eine kleine, hellbraune Umhängetasche aus Kunststoff im niedrigen zweistelligen Wert. In der Handtasche befanden sich:

- Schlüsselbund mit 3 Schlüsseln
- rotes Schlüsselband (Aufschrift REWE)
- rotbraune Ledergeldbörse im niedrigen zweistelligen Wert

In der Geldbörse befanden sich:

- eine ec-Karte der Sparkasse Leipzig
- Bargeld im höheren zweistelligen Bereich
- Payback-Karte
- Passbilder
- diverse Papiere

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Les)


Weiterer Diebstahl aus Fahrradkorb      

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Reichpietschstraße
Zeit:    31.10.2016, 17:45 Uhr - 18:00 Uhr

Ein ebenfalls unbekannter Täter näherte sich auf einem Fahrrad einer 49-jährigen Radfahrerin im Lene-Voigt-Park. Die Frau merkte, dass hinter ihr eine Person fuhr und drehte sich um. Währenddessen griff der Täter von links in ihren Fahrradkorb und stahl die darin liegende Handtasche. Die Frau stürzte, verletzte sich aber nicht. Sie rief laut und bemerkte drei junge Männer, die sich am Parkausgang aufhielten. Die Männer fuhren dem Täter hinterher. Eine junge Frau wartete auf die drei Männer an der Eilenburger Straße. Sie signalisierte der 49-Jährigen, dass sie gemeinsam warten sollten, denn sie würde einen Anruf erhalten, sobald die Männer die Tasche gefunden hätten. Nach einigen Minuten erhielt sie einen Anruf und einer der Männer kam mit der Handtasche wieder. Aus der Handtasche fehlte das Portemonnaie. Darin befanden sich:

- Personalausweis
- Führerschein
- Fahrzeugpapiere
- Leipzig-Pass
- ec-Karte
diverse Kundenkarten
- Bargeld in niedriger zweistelliger Höhe

Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 165 cm und 170 cm groß
- dunkles bis schwarzes, dichtes, kurzes Haupthaar
- südländischer Hauttyp
- dunkle Jacke, helle Jeans

Die Polizei ermittelt auch hier wegen Diebstahl. (Les)


Handyklau in der Straßenbahn      
  

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Münzgasse
Zeit:    01.11.2016, 00:00 Uhr

Am Hauptbahnhof stieg der Tatverdächtige mit ca. zehn Personen in die Straßenbahn der Linie 11 ein. An der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz setzte er sich neben eine männliche Person, die ein Handy in der Hand hielt. Die Zeugin beobachtete, wie der Tatverdächtige an der Haltestelle Münzgasse das Handy griff und die Straßenbahn verließ. Die übrigen Personen blieben in der Straßenbahn.

Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 170 cm bis 175 cm groß
- ca. 25 Jahre alt
- schmale Statur
- Drei-Tage-Bart
- schwarze Strickmütze, weinrote Daunenjacke bis zur Gürtellinie, schwarze Jeans, schwarze Turnschuhe
- südländischer Typ

Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Les)


Fabia vom Firmenhof entwendet

Ort: Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, Zum Frischemarkt
Zeit: 29.10.2016, 08:00 - 30.10.2016, 18:00 Uhr
 
In Lützschena drangen Unbekannte in das Gelände eines Großhandels ein. Sie drangen durch ein Fenster in einen Bürocontainer ein, entnahmen aus einem Schrank die Schlüssel eines firmeneigenen Skoda Fabia und fuhren mit diesem davon. Der Wert des Fahrzeuges ist derzeit unbekannt. (Ber)


Den Falschen angesprochen

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße
Zeit: 30.10.2016; 18:03 Uhr
 
Händler werben für ihre Ware. Dass aber auch Drogenhändler ihre Ware bewerben, ist nicht ganz so geläufig. Dennoch tat es ein Pärchen aus zwei 24- und 15-jährigen Tunesiern am Sonntagabend im Goethepark. Augenscheinlich in Zweisamkeit schlendernd, sprachen sie Passanten an und boten ihre Ware feil. Allerdings war einer der Angesprochenen kein Kaufwilliger, sondern ein Zivilpolizist. Der Zugriff erfolgte. Bei dem Pärchen wurden mehrere verkaufsfertige Einheiten Haschisch gefunden. Sie müssen sich nun wegen Handel mit Betäubungsmitteln verantworten. (Ber)


Dringend Zeugen nach Raubüberfall gesucht!                  

Ort: Leipzig; OT Großzschocher, Wingertgasse/Ecke Dieskaustraße
Zeit: 27.10.2016, 16:00 Uhr - 16:05 Uhr

Auf dem Weg zu einem Textilgeschäft wurde ein 83-Jähriger von vier Unbekannten  überfallen. Der ältere Herr hatte sein Auto an der Ecke Wingertgasse/Dieskaustraße vor einem großen roten Mazda 626, alten Modells am Fahrbandrand geparkt und war ausgestiegen. Plötzlich sprach ihn einer von den vier Männern, die im Mazda saßen an und fragte ihn etwas Belangloses. Dann stiegen die anderen drei Männer aus dem Mazda und näherten sich ebenfalls dem 83-Jährigen. Dann ging alles ganz schnell, so der Herr: Einer der Männer drückte ihm einen beigefarbenen Schal oder ähnliches auf den Mund, mit der anderen hielt er den Kopf fest. Die anderen standen derweil um ihn herum und schauten zu. Völlig perplex und aufgrund der Überraschung keiner Handlung fähig, blieb der 83-Jährige ruhig stehen, bis der Unbekannte wenige Zeit später von ihm abließ und alles Männer wieder ins Auto einstiegen. Dann fuhren sie mit dem Mazda die Dieskaustraße entlang und bogen stadteinwärts ab. Der Herr indes, blieb völlig sprachlos zurück, fuhr später nach Hause, wo er das Fehlen seines Portmonees mit Personalausweis, Führerschein, Krankenkassenkarte und einem zweistelligen Geldbetrag feststellte und informierte am nächsten Tag die Polizei. Dabei erwähnte er folgende Täterbeschreibung:

- ca. 170 cm groß
- ca. 35 Jahre alt
- er sprach deutsch
- schlanke, schmächtige Gestalt
- trug eine dunkle Wollmütze und dunkle Kleidung
- helle Hautfarbe

Die anderen Männer waren allesamt größer als der handelnde Mann, vielleicht 180 bis 185 cm groß. Sie hatten auch eine kräftigere Gestalt.
Nun ermittelt die Polizei wegen Raub und bittet Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen und/oder auf die Täter geben können, sich bei der Kripo Leipzig Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)


Heiße Tage, heiße Nächte!

1. Fall         

Ort: Leipzig; OT Mockau-Süd, Friedrichshafner Straße
Zeit: 30.10.2016, 03:50 Uhr

Der Wohnanhänger eines 35-Jährigen ging in der Nacht zum Sonntag in Flammen auf. Der im Karosseriewerk DRESDEN produzierte Anhänger stand bereits seit Anfang September für die Winterpause auf einem Parkplatz der Friedrichshafener Straße, noch Donnerstagabend war alles in Ordnung. Doch dann wurde der 35-Jährige Sonntagmorgen von Polizisten informiert, dass das Prachtstück brenne und er zum Parkplatz kommen solle. In der Tat, als der Inhaber seinen Wohnanhänger in Augenschein nahm, sah er die beschädigte Eingangstür, das untere Teil fehlte. Auch Bugkasten, eine Fensterscheibe und die Fahrzeughaut waren durch die Flammen und Hitze zerstört worden, welches sich durch den gesamten Innenraum durchgearbeitet hatte. Den entstandenen Schaden bezifferte der 35-Jährige mit ca. 1.000 Euro. Nicht auszuschließen ist, dass ein Unbekannter das Feuer in dem Wohnanhänger legte, daher ermittelt die Polizei in diesem Fall wegen Sachbeschädigung. (MB)

2. Fall               

Ort: Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Geithainer Straße
Zeit: 30.10.2016, 02:38 Uhr

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mölkau löschten bereits die Gartenlaube im Kleingartenverein Reichsbahn Kleingärtner Engelsdorf/Abteilung Paunsdorf e. V., die Sonntagfrüh lichterloh brannte. Was zum Ausbruch der Flammen führte, war bislang nicht bekannt. Nun sollen Brandursachenermittler Licht ins Dunkel bringen, so dass die Ermittlungen andauern. (MB)

3. Fall             

Ort: Leipzig; OT Schleußig, Rochlitzstraße
Zeit: 30.10.2016; gegen 15:50 Uhr

Im „Müllhaus“ eines Mehrfamilienhauses brach Sonntagnachmittag ein Feuer aus, wodurch die Eingangstür beschädigt und drei Mülltonnen komplett zerstört wurden. Selbst die Stromleitung in dem Häuschen war in Mitleidenschaft gezogen und die Wände stark verrußt. Ersten Erkenntnissen zufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass durch unsachgemäßen Umgang mit brennbaren Stoffen eine der Abfalltonnen in Brand geriet. So ermittelt die Kripo nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)


E-Lok vs. Einbrecher      
      

Ort: Großpösna; OT Gruna, Am Westufer
Zeit: 30.10.2016, 17:00 Uhr - 31.10.2016, 09:30 Uhr

Nachdem der Mitarbeiter (59) des Bergbautechnikpark e. V. seine „Sicherheitsrunde“ beendet und gegen 17:00 Uhr den Park verschlossen hatte, machten sich Unbekannte ans Werk. Sie brachen das Fenster einer E-Lok ELW 1137 aus der Verankerung, nahmen aus ihr einen gebrauchten Werkzeugkasten mit Kleinwerkzeug, Bohrmaschine und Akkuschrauber. Außerdem schnitten sie ein Erdkabel 10 Quadrat in einer Länge von circa 4 Metern heraus und nahmen auch dieses, neben noch ca. 8 Meter Kabel, welches außerhalb der Lok angebracht war, mit. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Landkreis Leipzig

Taxi gefahren, ohne zu bezahlen        

Ort: Markkleeberg, OT Markkleeberg, Mönchereistraße
Zeit:    31.10.2016, 03:30 Uhr - 03:50 Uhr

Mit dem Taxi fuhr der Tatverdächtige von der Risaer Straße in Leipzig nach Markkleeberg. Am Ziel angekommen, konnte der Mann das Taxi nicht bezahlen, weil er kein Bargeld und keine Ausweisdokumente bei sich trug. Der 39-Jährige gab an, dass seine Eltern am Zielort wohnen würden. Der Taxifahrer klingelte, es öffnete niemand. Daraufhin informierte er die Polizei. Die Beamten vernahmen einen starken Alkoholgeruch und versuchten, den 39-Jährigen anzusprechen. Er reagierte nicht. Der Taxifahrer wollte seine Fahrten fortsetzen, sodass der Fahrgast aussteigen musste.  Den Beamten gelang es, den Mann zum Aussteigen zu bewegen. Anschließend konnte dieser Angaben zu seiner Person machen. Die Polizeibeamten klingelten bei den Eltern des Tatverdächtigen. Die Mutter erläuterte den Beamten, dass ihr Sohn ein Hausverbot habe und sie ihn nicht dort übernachten lasse. Die Beamten erteilten dem Tatverdächtigen einen Platzverweis und ermitteln gegen ihn wegen Leistungsbetrugs. (Les)


Nachts im Hotel      
              

Ort: Wurzen, Bahnhofstraße
Zeit: 30.10.2016, 23:00 - 31.10.2016, 07:30 Uhr
 
In der Nacht zum Montag suchten Unbekannte ein Hotel in Wurzen heim. Sie brachen mehrere Türen und einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Die Ermittlungen laufen. (Ber)


Landkreis Nordsachsen

Zehn Koniferen geklaut          

Ort: Zschepplin, OT Hohenprießnitz
Zeit: 29.10.2016 bis 31.10.2016, 14:00 Uhr

Ein 33-Jähriger pflanzte am Samstag zehn Koniferen auf sein Grundstück. Alle sind 1,50 m hoch. Seine Lebensbäume sah er letztmalig am Sonntagabend. Tags darauf waren alle ausgegraben und gestohlen worden. Offenbar hatten die Unbekannten sein Grundstück betreten, indem sie übers verschlossene Gartentor gestiegen waren. Dem Gartenbesitzer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Planenschlitzer unterwegs

Ort: BAB 9, Rastplatz Bachfurth            
Zeit: 28.10.2016, 02:15 Uhr
 
Ort: BAB 14, Parkplatz Birkenwald                       
Zeit: 27.10.2016, 19:00 - 28.10.2016, 10:15 Uhr

Ort: BAB 9, PP Kapellenberg                                                         
Zeit: 29.10.2016, 22:00 - 30.10.2016, 09:00 Uhr

Ort: BAB 14, Parkplatz Muldental Nord  
Zeit: 27.10.2016, 19:00 - 28.10.2016, 10:15 Uhr

Die Tage sind auf den Autobahnparkplätzen wieder vermehrt Planenschlitzer unterwegs. Nachts, wenn die Lkw-Fahrer schlafen, schleichen sie um die Fahrzeuge, schlitzen die Planen auf und entwenden geladene Gegenstände. Am Donnerstag erst stellte die Autobahnpolizei einen 59-jährigen Polen. Dieser hatte mit einem Komplizen 80 Schuhkartons aus einem Auflieger entnommen und in den eigenen Transporter umgeladen. Der Komplize ist unerkannt entkommen. Der 59-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.
Davon unbenommen ging die Serie an Diebstählen weiter. Noch in derselben Nacht wurden auf dem Parkplatz Birkenwald an der A 14 ein 60 cm x 60 cm großes Loch in den Auflieger eines Volvo geschlitzt und aus diesem 150 Reifen entwendet. In der Nacht zum Sonntag zerschnitten Unbekannte auf dem Parkplatz Kapellenberg an der A 9 die Plane eines Aufliegers und entwendeten  sechs Kartons mit Duftspendern für Toiletten. Aber nicht nur Planen werden geschlitzt. Auch verschlossene Auflieger werden aufgebrochen, wie der Fahrer eines Mercedes Actros am Freitagmorgen feststellen musste. Vor Abfahrt stellte er auf dem Parkplatz Muldental-Nord fest, dass der Schließbügel der Tür des Aufliegerkastens durchtrennt war. Aus dem Auflieger fehlte eine unbekannte Menge an Spielzeug eines namhaften Herstellers. (Ber)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand