1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vier junge Diebe auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Tobias Sprunk (ts), Thomas Knaup (tk)
Stand: 07.11.2016, 1:10 PM Uhr

Vier junge Diebe auf frischer Tat gestellt

 

Bautzen, Bahnhofsgelände
06.11.2016, gegen 20:10 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Sonntagabend am Bautzener Bahnhof vier Diebe auf frischer Tat gestellt. Drei 20-Jährige und eine vier Jahre jüngere Begleiterin hatten zwei Snack-Automaten auf einem Bahnsteig aufgebrochen. Ein Zeuge beobachtete die Straftaten und rief die Polizei. In welcher Höhe Schaden an den Geräten entstand, wird der Eigentümer in den kommenden Tagen beziffern. Die weiteren Ermittlungen gegen das Quartett werden von der Bundespolizei geführt. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer gestoppt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Hermsdorf
06.11.2016, gegen 08:50 Uhr

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
06.11.2016, 13:40 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers Bautzen haben am Sonntag auf der BAB 4 zwei unter Cannabis-Einfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr genommen. Bei Ottendorf-Okrilla kontrollierten die Beamten am Morgen einen 37-Jährigen. Ein Drogenschnelltest verriet den Konsum von Cannabis. Gegen 13:40 Uhr fiel den Verkehrspolizisten bei Uhyst ein in Polen zugelassener VW Passat auf. Auf der Kontrolle auf dem Parkplatz der Autobahnkirche kam auch hier ans Tageslicht, dass der 30-jährige Fahrer Cannabis konsumiert hatte. Die Beamten untersagten beiden Männern die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Auf die Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Drogenfahrten befassen. (tk)


BMW verunfallt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-West
06.11.2016, 17:20 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag ist bei Bautzen ein BMW auf der BAB 4 verunfallt. Die 20-jährige Fahrerin verlor unweit der Anschlussstelle Bautzen-West offenbar aufgrund eines medizinischen Problems die Kontrolle über ihren Wagen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab. Da sich die Fahranfängerin nicht selbst aus dem Pkw befreien konnte, retteten sie Feuermänner. Zur weiteren Versorgung kam die junge Frau in ein Krankenhaus. Den BMW nahm ein Abschleppwagen an den Haken. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 5.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die weiteren Untersuchungen aufgenommen. (tk)


Ein bunter Strauß an Straftaten

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz
07.11.2016, 02:27 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat in der Nacht zu Montag in Höhe der Anschlussstelle Pulsnitz einen Ford Escort gestoppt und kontrolliert. Für die 54-jährige Fahrerin war die Reise vor Ort beendet. Die Bautzener Kennzeichen an dem Auto waren Mitte Oktober als gestohlen gemeldet worden. Der Wagen war weder zugelassen, noch versichert. Die Frau hätte den Pkw zudem nicht fahren dürfen. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers führt die weiteren Ermittlungen. Die Beamten der Landes- und Bundespolizei zogen die in Fahndung stehenden Kennzeichen ein, das Auto wurde abgeschleppt. (tk)


Rad ab

BAB 4, Görlitz - Dresden, unweit Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
07.11.2016, 03:30 Uhr

Am frühen Montagmorgen hat ein Sattelzug auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla einen Reifen verloren. Das schwere Lkw-Rad samt Felge blieb in der rechten Fahrspur liegen. Zwei Volkswagen und ein weiterer Laster stießen mit dem Hindernis zusammen. Ihre Fahrer hatten es in der Dunkelheit nicht rechtzeitig erkannt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden bezifferte sich in Summe auf etwa 4.700 Euro. Die Autobahn wurde zur Unfallaufnahme und Beräumung der verstreuten Fahrzeugteile bis 05:30 Uhr zweitweise gesperrt. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zahlreiche Gartenlauben aufgebrochen

Bautzen, OT Stiebitz, Rattwitzer Weg
05.11.2016, 15:30 Uhr - 06.11.2016, 09:30 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag haben Unbekannte eine Kleingartenanlage in Stiebitz durchsucht. Die Täter brachen mindestens 14 Lauben auf. Als Beute dienten vor allem Werkzeuge sowie Garten- und Elektrogeräte. In welcher Höhe Stehl- oder Sachschaden entstanden ist, wurde von den Laubenbesitzern noch nicht umrissen. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Körperliche Auseinandersetzung nach Streit

Bautzen, Kornmarkt
05.11.2016, 21:30 Uhr

Am Samstagabend kam in einem Einkaufscenter am Bautzener Kornmarkt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Auslöser waren offenbar Streitigkeiten. Zwei Syrer im Alter von 17 und 18 Jahren verletzten einen 27-jährigen Deutschen dabei leicht. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)

 

Ermittlungen nach wechselseitiger Körperverletzung

Neukirch, Wilthener Straße
06.11.2016, gegen 13:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung an der Wilthener Straße in Neukirch gerufen. Zwei 17-Jährige hatten offenbar versucht eine Meinungsverschiedenheit mit Fäusten zu lösen. Verletzt wurde niemand. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen den wechselseitig begangenen Körperverletzungen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (mf)


Polizei sucht Zeugen zu Verkehrsunfall

Lichtenberg, Hauptstraße
04.11.2016, gegen 07:00 Uhr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am vergangenen Freitag in Lichtenberg. Ein 15-Jähriger war mit seinem Moped S 51 gegen 07:00 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Pulsnitz unterwegs. Im Kurvenbereich in Höhe der Hausnummer 63 kam ihm offenbar auf seiner Fahrspur ein schwarzer VW Golf entgegen. Um einen Unfall zu vermeiden wich der Jugendliche dem Golf aus, touchierte dabei aber die Bordsteinkante und stürzte. Der VW fuhr weiter, ohne anzuhalten. Ein bislang unbekannter Mann half dem leicht verletzten Moped-Fahrer.

Die Verkehrspolizei ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht und der fahrlässigen Körperverletzung. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen oder zum schwarzen VW Golf beziehungsweise dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Insbesondere der unbekannte Ersthelfer ist für die Ermittler ein wichtiger Zeuge und wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) entgegen. (ts)



Wölfe töten sieben Schafe

Ralbitz-Rosenthal, OT Cunnewitz, Dorfstraße
06.11.2016, 08:00 Uhr polizeibekannt

In der Nacht zu Sonntag waren in Cunnewitz offenbar Wölfe auf Beutefang. Die Raubtiere töteten sieben Schafe auf einer Koppel an der Dorfstraße. Der entstandene Schaden wurde noch nicht beziffert. Das Landratsamt wurde informiert und wird sich mit dem Fall befassen. (mf)


Einbrüche in Betriebe

Radeberg, Badstraße
04.11.2016 - 06.11.2016

Unbekannte sind im Zeitraum vom vergangenen Freitag bis Sonntag in einen Betrieb an der Badstraße in Radeberg eingebrochen. Die Täter entwendeten einen zweistelligen Bargeldbetrag und hinterließen etwa 200 Euro Sachschaden.

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße
03.11.2016, 20:00 Uhr - 06.11.2016, 23:00 Uhr

Auch in einen Betrieb an der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla waren Einbrecher im Zeitraum vom vergangenen Donnerstag bis Sonntag aktiv. Die Unbekannten entwendeten medizinische Geräte, Medikamente und Dokumente im Gesamtwert von rund 500 Euro. Dabei verursachten die Täter einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

In beiden Fällen übernimmt die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. (ts)


Technischer Defekt an Wäscherolle

Großröhrsdorf, Masseneistraße
06.11.2016, gegen 23:15 Uhr

Ein Hauseigentümer in Großröhrsdorf bemerkte am Sonntagabend eine starke Rauchentwicklung aus seinem Keller. Die Freiwillige Feuerwehr Großröhrsdorf und die Polizei eilten zu dem Haus an der Masseneistraße. Dort bargen die Kameraden der Feuerwehr eine angeschmorte Wäscherolle aus den Kellerräumlichkeiten. Offenbar hatte ein technischer Defekt an dem Gerät zur Rauchentwicklung geführt. Ein offenes Feuer war nicht entstanden. Verletzt wurde niemand. (ts)


Mann am Ellenbogen verletzt

Oßling, OT Skaska, Teichweg
05.11.2016, gegen 10:40 Uhr

Am frühen Samstagmorgen wurde in Skaska ein 71-jähriger Jäger mit einer Schusswaffe verletzt. Der Mann saß in seinem Auto am Teichweg. Zeugen beobachteten, wie sein Hund bellend auf dem Vordersitz herumsprang, auf dem sich offenbar auch ein geladenes Gewehr befand. Aus noch ungeklärter Ursache löste sich ein Schuss und traf den Mann am Ellenbogen. Die zwei Frauen, die das ganze beobachteten, wollten einen Arzt rufen, doch der Mann lehnte jegliche Hilfe ab. Die Zeuginnen entschieden sich die Polizei zu kontaktieren.

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda suchte den Mann an seiner Wohnanschrift auf, nachdem die Beamten ihn im Gebiet um den Teichweg nicht auffinden konnten. Dort trafen die Beamten den Jäger an. Er hatte seinen Ellenbogen bereits verbunden. Die Polizisten kontrollierten die Waffen des 71-Jährigen und stellten dabei fest, dass diese teilweise im geladenen Zustand und zusammen mit Munition in einem Waffenschrank gelagert worden. Die Beamten erstatteten Anzeige und stellten nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen des Landratsamtes fünf Langwaffen sicher. Die zuständige Jagdbehörde des Landratsamtes wird sich weiter mit dem Fall befassen. Der verletzte Jäger wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (mf/ts)


Schuhe gestohlen

Hoyerswerda, Gebrüder-Grimm-Straße
04.11.2016, 19:00 Uhr - 05.11.2016, 05:35 Uhr

Einen ungewöhnlichen Diebstahl meldeten am Samstagmorgen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Gebrüder-Grimm-Straße. Unbekannte hatten sich Zutritt zu dem Hauseingang verschafft und dort insgesamt acht Paar Schuhe und ein Kinderfahrrad mitgenommen. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer auf insgesamt etwa 800 Euro. Den Sachschaden an der Eingangstür schätzt der Vermieter auf etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Kassiererin bedroht

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Sandwäsche
05.11. 2016, 16:50 Uhr

Am Samstagnachmittag soll in Schwarzkollm eine Kassiererin eines Geschäfts an der Sandwäsche von einem Unbekannten mit einer Waffe bedroht worden sein. Die 55-Jährige bat einen Kunden, seine Ware auf das Kassenband zu legen. Daraufhin soll dieser aggressiv reagiert, einen pistolenähnlichen Gegenstand aus seinem Rucksack gezogen und auf die Frau gerichtet haben. Anschließend flüchtete er mit einem Fahrrad. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Polizei stoppt betrunkenen Radfahrer

Hoyerswerda, B 97 Richtung Schwarze Pumpe
05.11. 2016, 23:55 Uhr

In der Nacht zu Sonntag kontrollierte in Hoyerswerda eine Streife des örtlichen Polizeireviers drei Radfahrer. Die Männer im Alter von 21 bis 35 Jahren befuhren die B 97, als die Beamten sie auf Grund fehlender Beleuchtung stoppten. Die Polizisten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft der Biker fest. Ein Test zeigte bei dem 33-Jährigen einen Wert von umgerechnet 1,74 Promille an. Die Beamten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Drogenfahrten
 
Niesky, Görlitzer Straße
06.11.2016, 12:00 Uhr

Sonntagmittag kontrollierte in Niesky eine Streife des Polizeireviers Görlitz einen VW Jetta und dessen Fahrer. Ein Drogentest bei dem 29-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Anschließend durchsuchten die Beamten das Fahrzeug und fanden ein Einhandmesser. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und fertigten Anzeigen wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Drogen und dem Verstoß gegen das Waffengesetz.

Niesky, Horkaer Straße
06.11.2016, 14:45 Uhr

Wenig später kontrollierte die Streife an der Horkaer Straße ein weiteres Fahrzeug und dessen Fahrerin. Ein Drogwipetest bei der 19-Jährigen reagierte positiv auf Cannabis. Die Beamten begleiteten sie zur Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen des Fahrens unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln. (mf)


Türschlösser beschädigt

Görlitz, Nordring
06.11.2016, 00:45 Uhr - 11:10 Uhr

Am Sonntag haben Unbekannte in Görlitz alle Türschlösser an einem Ford Fiesta beschädigt. Die Tat geschah zwischen 00:45 Uhr und 11:10 Uhr im Wohngebiet Königshufen am Nordring. Es gelang den Tätern nicht, in den parkenden Wagen einzudringen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit mehreren einhundert Euro. (tk)


Polizisten stoppen angetrunkenen Autofahrer

Löbau, OT Löbau-Mitte, Weißenberger Straße
06.11.2016, 07:25 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Sonntagmorgen einen VW Caddy auf der Weißenberger Straße in Löbau kontrolliert. Ein Atemalkoholtest beim 52-jährigen Fahrer ergab ein Ergebnis von umgerechnet 0,6 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige. Bei einem erstmaligen Verstoß sieht der Tatbestandskatalog zur Ahndung der Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 500 Euro, einen Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister vor. Die zuständige Bußgeldstelle wird sich weiter mit dem Fall befassen. (ts)


Einbruch in Garage

Neusalza-Spremberg, Talstraße
07.11.2016, 02:55 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in eine Garage an der Talstraße in Neusalza-Spremberg eingebrochen. Die Täter entwendeten unter anderem eine Schneefräse, ein Moped S 51, eine Gartenfräse und einen Balkenmäher. Der Eigentümer überraschte die Diebe, woraufhin diese unerkannt flüchteten. Der Stehlschaden wurde mit rund 4.000 Euro beziffert, der Sachschaden mit etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Mann leblos aufgefunden

Löbau, Promenadenring
07.11.2016, 05:05 Uhr

Eine Zeugin hat am Montagmorgen einen leblosen Mann aufgefunden, der auf dem Löbauer Promenadenrind lag. Für den 65-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Eine Ärztin stellte eine natürliche Todesursache fest. (ts)


Brandstiftung

Rietschen, Muskauer Straße
06.11.2016, gegen 01:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in Rietschen ein Feuer gelegt. Die Täter nahmen offenbar Papier aus einer dafür vorgesehenen Tonne und zündeten es vor einer Garage an der Muskauer Straße an. Am Garagentor entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)



Verkehrsunfall in einer Baustelle

B 115, Rietschen in Richtung Weißkeißel
06.11.2016, 18:45 Uhr


Am Sonntagabend kam es in Rietschen zu einem Verkehrsunfall. Ein 82-Jähriger befuhr mit seinem Opel Astra die Umleitungsstrecke neben der B 115. In einer Linkskurve verlor der Mann offenbar die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er den noch nicht aufgefüllten Straßenteil der B 115 und beschädigte in Folge dessen den Vorderreifen und die Ölwanne des Astra. Die Feuerwehr musste zur Beseitigung des Öls ausrücken. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen