1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeiliche Ermittlungen zu „Bullenkopf“ abgeschlossen

Medieninformation: 648/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 07.11.2016, 3:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeiliche Ermittlungen zu „Bullenkopf“ abgeschlossen

Die Polizeidirektion Dresden hat ihre Ermittlungen zum sogenannten „Bullenkopf“- Fall abgeschlossen. Das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen wird in den nächsten Tagen der Dresdner Bußgeldstelle übergeben.

Insbesondere die Auswertung von Videomaterial ergab, dass sich sieben Personen an der Tatbegehung beteiligten. Sechs von ihnen konnten die Ermittler identifizieren. Die Männer im Alter von 16, 17, 21, 26, 28 und 34 Jahren stammen aus Nordsachsen und Südbrandenburg.

Sie müssen sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit (§ 118 Ordnungswidrigkeitengesetz) verantworten.

Am 20. August 2016 hatte anlässlich des DFB-Pokalspiels Dynamo Dresden gegen RB Leipzig ein abgetrennter Bullenkopf im Stadioninnenraum für Schlagzeilen gesorgt. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zeit:       07.11.2016, 11.15 Uhr
Ort:        Kreischa, OT Brösgen

Heute Vormittag stießen auf der Ortsverbindungsstraße Brösgen-Theisewitz zwei sich entgegenkommende Pkw zusammen.

Ein 62-Jähriger war mit einem VW aus Richtung Brösgen in Richtung Theisewitz unterwegs. Auf der schmalen Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford (Fahrerin 35). Beide Fahrer erlitten Verletzungen und wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sowohl der VW als auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf insgesamt rund 10.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme sowie zur Bergung der Fahrzeuge war die Ortsverbindungsstraße voll gesperrt. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281