1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zehn Einbrüche in Pkw

Medieninformation: 650/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.11.2016, 2:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zehn Einbrüche in Pkw

Zeit:     06.11.2016 bis 07.11.2016
Ort:      Dresden-Löbtau, -Seevorstadt, -Wilsdruffer Vorstadt

Die Dresdner Polizei nahm gestern zehn Anzeigen wegen Einbruchs in Fahrzeuge auf. In vier Fällen wurden dabei die Navigationsgeräte, in vier weiteren Fällen im Fahrzeug zurückgelassene Gegenstände gestohlen.

An der Stollestraße, der Burgkstraße sowie der Braunsdorfer Straße hatten Unbekannte die Seitenscheiben an drei VW Passat sowie einem VW Touareg eingeschlagen. Anschließend bauten sie die fest installierten Radio-Navigationsgeräte aus und entwendeten sie. Der Wert der Geräte summiert sich auf mindesten 6.000 Euro, der Sachschaden auf rund 1.700 Euro.

An der Williamsstraße hatten Autoeinbrecher eine Scheibe eines Renault Kangoo eingeschlagen und mehrere Werkzeugmaschinen im Wert von 640 Euro gestohlen. Der Sachschaden beträgt rund 300 Euro.

Aus einem Renault Kangoo an der Feldstraße, einem Opel Morano an der Falkenstraße sowie einem Dacia an der Freiberger Straße hatten Unbekannte zurückgelassene Taschen und Rucksäcke im Gesamtwert von rund 1.350 Euro entwendet. In allen drei Fällen waren die Seitenscheiben eingeschlagen worden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 1.200 Euro.

An der Löbtauer Straße zerschnitten Unbekannte das Verdeck eines Alfa Romeo und hebelten die Ausstellfenster eines VW Käfer auf, um in die Fahrzeuginnenräume zu gelangen. Die Fahrzeuge wurden durchsucht, gestohlen wurde augenscheinlich aber nichts. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 2.700 Euro. (ju)

Baggerlöffel von Baustelle gestohlen

Zeit:     04.11.2016, 14.30 Uhr bis 07.11.2016, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Hellerau

Am vergangenen Wochenende begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der Hendrichstraße. Von dieser stahlen sie zwei Baggerschaufeln, sogenannte Tiefenlöffel mit einer Breite von 40 cm bzw. 60 cm. Der Schaden wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. (ju)

Versuchter Raub nach Pokalspiel Dynamo-Bielefeld - Zeugenaufruf

Zeit:     25.10.2016, 20.30 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Nach dem Pokalspiel SG Dynamo Dresden gegen DSC Arminia Bielefeld versuchte ein junger Mann einem 40-Jährigen an der Haltestelle Lenneplatz einen Beutel zu rauben.

Der 40-Jährige hatte mit seinen beiden Söhnen das Fußballspiel besucht und wollte anschließend von der Haltestelle Lenneplatz mit einer Straßenbahn der Linie 13 in Richtung Mickten fahren. Als der 40-Jährige in die Bahn steigen wollte, versuchte ein junger Mann ihm seinen Beutel zu entreißen. Es kam zum Gerangel bei dem der
40-Jährige seine Sachen behaupten konnte. Der Angreifer war in Begleitung dreier weitere Jugendlicher, die sich verbal in den Disput einmischten. Erst als mehrere Männer aus der Straßenbahn stiegen und die Jugendlichen aufforderten abzulassen, flüchteten diese. Der 40-Jährige blieb unverletzt. Seine Söhne befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls bereits in der Straßenbahn.

Die Jugendlichen wurden als etwa 16 bis 20 Jahre alt beschrieben. Sie waren anhand von Fanutensilien als Dynamo-Anhänger erkennbar. Der Angreifer selbst trug einen roten Pullover.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Personen, die aus der Bahn verbal auf die Jugendlichen einwirkten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Golf landete nach Kollision auf Leitplanke

Zeit:     07.11.2016, 20.35 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Montagabend wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Fröbelstraße/Emerich-Ambros-Ufer zwei Personen leicht verletzt.

Eine 50-Jährige befuhr mit einem VW Passat das Emerich-Ambos-Ufer aus Richtung Nossener Brücke. An der Kreuzung Fröbelstraße fuhr sie mutmaßlich trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf (Fahrer 51), der auf der Fröbelstraße in Richtung Bramschtunnel unterwegs war. Durch die Kollision schleuderte der Golf und kam letztlich auf einer Leitplanke zum Stehen. Der 51-Jährige sowie seine Beifahrerin (14) erlitten leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. (ju)

Landkreis Meißen

Ausweichen verhinderte Zusammenstoß – Zeugenaufruf

Zeit:     08.11.2016, 07.00 Uhr
Ort:      Meißen

Heute Morgen konnte der Fahrer (57) eines Peugeot Expert durch Ausweichen auf ein Feld einen Frontalzusammenstoß verhindern. Der Verursacher verließ seinerseits pflichtwidrig den Unfallort.

Der 57-Jährige befuhr mit seinem weißen Van die Wilsdruffer Straße (S 177) aus Richtung Bockwen in Richtung Meißen. Kurz vor dem Ortseingang Meißen in einer leichte Kurzve kam ihm auf seiner Fahrspur ein schwarzer Pkw entgegen, der seinerseits einen Lkw und einen Bus überholte. Nur durch das Ausweichen auf das angrenzende Feld konnte der Peugeotfahrer einen Zusammenstoß verhindern. Dabei stieß er jedoch gegen einen Leitpfosten. Der schwarze Pkw mit Meißner Kennzeichen fuhr ohne anzuhalten davon.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wem ist der beschriebene schwarze Pkw mit Meißner Kennzeichen heute Morgen aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zum Fahrer machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

5.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall


Zeit:     07.11.2016, 18.15 Uhr
Ort:      Großenhain

Der 49-jährige Fahrer eines Renault Megane befuhr die Zschauitzer Landstraße aus Richtung Lenz kommend in Richtung Großenhain. In Höhe einer Tankstelle fuhr er auf einen vorausfahrenden VW Caddy (Fahrer 27) auf, der nach links auf das Tankstellengelände abbiegen wollte. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro. (tg)

Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

Zeit:     07.11.2016, 18.40 Uhr bis 18.40 Uhr
Ort:      Großenhain

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Riesaer Straße stieß ein Unbekannter beim Ausparken gegen einen blauen Ford Focus, an welchem dadurch ein Sachschaden von ca. 900 Euro entstand.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden telefonisch unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (tg)

Fahrraddiebstahl aufgeklärt

Zwei Großenhainer im Alter von 17 und 18 Jahren müssen sich derzeit wegen eines Fahrraddiebstahls verantworten.

Die beiden hatten am 21. Oktober das Fahrrad eines 15-jährigen Schülers gestohlen. Ermittler waren ihnen auf die Spur gekommen, da Teile des Fahrrades zwischen den Mülltonen des Großenhainer Berufsschulzentrums gefunden worden. Die beiden Tatverdächtigen waren Schüler dieser Einrichtung. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     04.11.2016, 19.00 Uhr bis 07.11.2016, 11.00 Uhr
Ort:      Pirna

Ein Unbekannter kam am Wochenende im Bereich der Glashütter Straße/Gebrüder- Lein-Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Grundstückszaun eines Abschleppservice. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Die Ermittler gehen davon aus, dass das unfallverursachende Fahrzeug sichtbare Schäden im Frontbereich hat.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum konkreten Unfallhergang und dem flüchtigen Verursacher machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (tg)

Vermisster 12-Jähriger festgestellt

Zeit:     07.11.2016, 10.30 Uhr
Ort:      Freital

Der vermisste Erik W. konnte gestern Vormittag nach einem Hinweise in einer Wohnung an der Poisentalstraße durch Beamte wohlbehalten festgestellt werden. Er wurde zwischenzeitlich in eine Jugendeinrichtung gebracht.

Die Öffentlichkeitsfahndung vom 02.11.2016 ist somit erledigt. (ju)

Auffahrunter unter Drogeneinfluss

Zeit:     07.11.2016, gegen 06.45 Uhr
Ort:      Neustadt/OT Berthesdorf

Der Fahrer (19) eines VW Vento befuhr die S 154 aus Richtung Steinigtwolmsdorf kommend in Richtung Neustadt. Am Abzweig zur Hohwaldklinik fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Touareg (Fahrerin 50) auf, welcher nach links in die Hohwaldklinik abbiegen wollte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Die Polizisten führten aufgrund der Verhaltensweise des 19-Jährigen einen Drogentest bei ihm durch. Der Test reagiert positiv auf Cannabis. Sie ordneten eine Blutentnahme an und behielten den Führerschein ein. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281