1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen gegen Autodieb dauern an

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 08.11.2016, 3:00 PM Uhr

Ermittlungen gegen Autodieb dauern an

 

Bezug: 2. Medieninformation vom 2. November 2016

Wie bereits berichtet, hat die polnische Polizei am vergangenen Dienstagabend nach Fahndungshinweisen der Polizeidirektion Görlitz einen Autodieb in Zgorzelec festgenommen. Der Mann hatte kurz zuvor einen VW Polo in Görlitz gestohlen.

Die gemeinsamen Ermittlungen der polnischen und deutschen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben mittlerweile ergeben, dass der 26-Jährige im Verdacht steht, zahlreiche weitere derartige Delikte verübt zu haben. Konkret wird der junge Mann auf Grund der aktuellen Untersuchungsergebnisse verdächtigt, seit September 2016 drei weiterer Autodiebstähle in Zgorzelec und Görlitz begangen zu haben. Er ist ebenso Tatverdächtiger zu drei versuchten Kfz-Diebstählen und drei Autoaufbrüchen in Görlitz und Schönau-Berzdorf.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaften und der Kriminalpolizeien auf beiden Seiten der Neiße dauern an. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kriminalpolizei ermittelt nach schlechtem Scherz

Bautzen, Kornmarkt
08.11.2016, 11:50 Uhr

Zwei Frauen haben sich am Dienstagmittag an die Polizei gewendet. Die Zeuginnen teilten den Beamten mit, dass sie in einem Cafe am Bautzener Kornmarkt ein Gespräch mit einem Mann geführt hatten. Dieser soll geäußert haben, dass er eine Bombe dabei hat.

Beamten des Polizeireviers Bautzen suchten den 29-jährigen Libyer in dem Cafe auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und den Tatverdächtigen. Eine Bombe wurde nicht aufgefunden. In einer ersten Befragung räumte der Mann ein, dass seine Aussage nicht den Tatsachen entspricht. Der schlechte Scherz wird nun ein strafrechtliches Nachspiel für den 29-Jährigen haben. Die Polizeibeamten nahmen ihn vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Seniorin ertrunken

Radibor, OT Milkel, Kanal am Schlosspark
07.11.2016, gegen 11:10 Uhr

Am Montagvormittag haben Passanten im Kanal am Schlosspark von Milkel eine leblose Person entdeckt. Sie zogen den Leichnam der Frau an Land. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 76-Jährigen feststellen. Ersten Ermittlungen nach war sie offenbar aufgrund eines medizinischen Problems in das Gewässer gefallen und dort ertrunken. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Tätliche Auseinandersetzung

Bautzen, Kornmarkt
07.11.2016, 20:37 Uhr

Montagabend sind Beamte der Bereitschaftspolizei in Bautzen auf eine tätliche Auseinandersetzung vor dem Kornmarkt-Center aufmerksam worden. Ein 20-Jähriger war mit zwei jungen Asylsuchenden in Streit geraten. Vorangegangen waren volksverhetzende und bedrohende Aussagen des Bautzeners. Daraufhin drückte ihm ein 17-jähriger Syrer eine Zigarette auf der Wange aus. Sein 18-jähriger Landsmann soll den 20-Jährigen zudem geschlagen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Volksverhetzung und Körperverletzung aufgenommen. (tk)


Mopeddiebe aktiv

Bautzen, Edisonstraße
07.11.2016, 06:30 Uhr - 12:15 Uhr

Am Montagvormittag haben Diebe in Bautzen eine rote Simson S 51 gestohlen. Das Moped mit dem Versicherungskennzeichen 807 KSE stand an der Edisonstraße. Den Zeitwert des Zweirades bezifferte der Eigentümer mit rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach der Simson wird gefahndet. (tk)


Von der Fahrbahn abgekommen

S 109, Guttau - Kleinsaubernitz
08.11.2016, 12:20 Uhr

Ein Auto ist am Dienstagmittag auf der S 109 von der Fahrbahn abgekommen. Der Mercedes war auf der Staatsstraße in Richtung Kleinsaubernitz unterwegs. Am Ortsausgang Guttau kam der Pkw in einer Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Am Mercedes entstand Totalschaden, der mit rund 8.000 Euro beziffert wurde. Der 82-jährige Fahrer des Autos blieb unverletzt, seine 83 Jahre alte Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Die S 109 war im Zuge der Unfallaufnahme kurzzeitig vollgesperrt. (ts)


Geschwindigkeitskontrolle

S 109, Doberschütz
07.11.2016, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr

Am Montagnachmittag überprüfte in Doberschütz eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes die Einhaltung der Geschwindigkeit auf der S 109. Die Beamten haben während der Durchfahrts- und Anhaltekontrollen 786 Fahrzeuge gemessen. 26 Fahrer hielten dabei dir vorgeschriebenen 50 km/h nicht ein. Schnellster war ein VW-Fahrer, der 34 km/h zu schnell fuhr. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte im Bundeszentralregister und ein Monat Fahrverbot. (mf)


Körperverletzung - Zeugen gesucht

Radeberg, Stolpener Straße
06.11.2016, 20:15 Uhr - 20:25 Uhr

Am Sonntagabend kam es in Radeberg zu einer Körperverletzung. Ein 56-Jähriger befand sich auf dem Heimweg auf der Stolpener Straße, als ihn zwei Männer angriffen. Sie schlugen und traten mehrere Minuten auf den Geschädigten ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dazu um sachdienliche Hinweise.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (03578 352-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Kamenz, Macherstraße
07.11.2016, 07:05 Uhr

Ein Kind wurde am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Macherstraße in Kamenz verletzt. Der 13-jährige Schüler überquerte die Straße und ging zwischen verkehrsbedingt haltenden Autos hindurch. Ein Ford Mondeo, der aus Richtung Nordstraße kam, stieß seitlich mit dem Jungen zusammen. Das Kind zog sich leichte Verletzungen am Ellenbogen zu. Am Ford wurde der Außenspiegel abgerissen. Der Schaden wurde mit etwa 260 Euro beziffert.

Der 70-jährige Fahrer erkundigte sich noch nach dem Befinden des Schülers und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter im ausreichenden Maße nachzukommen. Erst später meldete sich der Mann bei der Polizei. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Hintergrundinformationen:

Im Polizeirevier Kamenz werden jährlich über 500 Verkehrsunfallfluchten zur Anzeige gebracht. In letzter Zeit registrierten die Beamten vermehrt Fälle, bei denen sich Unfallbeteiligte zwar im Nachgang nach dem Gesundheitszustand des Unfallgegners erkundigten, dann jedoch ihren Pflichten als Unfallbeteiligter nicht weiter nachkamen. Dazu gehört beispielsweise, die Personalien austauschten oder den Unfall der Polizei zu meldeten. Gerade bei Verkehrsunfällen, bei denen Kinder beteiligt sind, sollte in jedem Fall medizinisches Fachpersonal hinzugezogen und die Polizei informiert werden. Wer seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nicht vollumfassend nachkommt, kann sich strafbar machen. (ts)


Ladendieb an Polizei übergeben

Kamenz, An der Windmühle
07.11.2016, 08:00 Uhr und 13:00 Uhr

Mitarbeiter eines Baumarktes An der Windmühle in Kamenz haben am Montagnachmittag einen Ladendieb gestellt. Die Zeugen beobachteten den 20-Jährigen, als dieser Taschenlampen mitsamt den Originalverpackungen über einen Zaun im Außenbereich des Marktes warf. Dort fing ein Komplize das Diebesgut auf. Die Angestellten hielten den Mann im Markt bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Schaden wurde vorläufig auf etwa 300 Euro beziffert.

Die Polizisten entdeckten bei der Durchsuchung des 20-Jährigen ein Einhandmesser, eine Zange, Handschuhe und eine Sturmhaube. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein.

Bereits gegen 08:00 Uhr hatten die Angestellten des Baumarktes den Aufbruch eines auf dem Gelände stehenden Containers gemeldet. Der Schaden wurde auf etwa 70 Euro beziffert. Gestohlen wurde nach den ersten Erkenntnissen nichts.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen den 20-Jährigen wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen aufgenommen. Im Rahmen dieser Untersuchungen werden die Kriminalisten auch nach seinen Komplizen fahnden. Die Ermittler prüfen zudem, ob das Duo auch als Tatverdächtige zu dem Containeraufbruch in Frage kommt. Die Ermittlungen dauern an. (ts)

 

Korrektur zu: Vorfahrt missachtet - Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Bezug: 1. Medieninformation vom 3. November 2016

Bei der Vermeldung eines Verkehrsunfalls, der am Abend des 2. November 2016 bei Radeberg geschehen ist, hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. In dem betreffenden Beitrag wurden die beiden beteiligten Fahrzeuge vertauscht zugeordnet. Dieses Versehen bitten wir zu entschuldigen. Korrigiert lautet die Meldung wie folgt: 

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Bautzner Landstraße/ Pirnaer Landstraße/ Radeberger Landstraße
02.11.2016, 18:40 Uhr

Der 63-jährige Fahrer eines Jeep Wrangler befuhr am frühen Mittwochabend die S 177 aus Richtung Radeberg in Richtung Pirna. Als er die Absicht hatte, die B6 zu überqueren, übersah er den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten 53-jährigen Fahrzeugführer eines VW Tiguan. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrer schwer verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 35.000 Euro. Die am Ereignisort installierte Ampelanlage war auf Grund von Wartungsarbeiten zum Unfallzeitpunkt ausgeschaltet. (tk)


Mit Lkw zusammengestoßen

Kamenz, Am Wiesengrund
08.11.2016, gegen 09:30 Uhr

Am Dienstagvormittag hat sich im Gewerbegebiet Am Wiesengrund bei Kamenz ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Kipplaster war mit einem Opel Astra zusammengestoßen. Die 24-jährige Autofahrerin wurde bei der Kollision schwer verletzt. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr befreiten sie aus ihrem beschädigten Wagen. Sie kam zur Versorgung in ein Klinikum. Der 56-jährige Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Opel erlitt Totalschaden. Der Unfallschaden bezifferte sich in Summe auf rund 8.000 Euro. (tk)


Geschwindigkeitskontrollen

S 108, Lohsa
07.11.2016, 7:15 Uhr bis 12:15 Uhr

Am Montag kontrollierte in Lohsa eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes gemeinsam mit dem Polizeirevier Hoyerswerda die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h auf der S 108. Die Beamten überprüften fünf Stunden lang in einer kombinierten Durchfahrts- und Anhaltekontrolle die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer. Dabei haben die Polizisten 662 Fahrzeuge gemessen. Hierbei kam es zu 25 Überschreitungen. In 24 Fällen bleibt es bei einem sogenannten Verwarngeld. Einen Mazda-Fahrer aus Bautzen  erwischten die Beamten mit 74 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. (mf)


Spielautomat gestohlen

Hoyerswerda, Am Speicher
08.11. 2016, 01:00 Uhr - 04:01 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Hoyerswerda Unbekannte in einen Betrieb am Speicher eingedrungen. Die Täter waren offenbar mit einem Fahrzeug in die Nebeneingangstür des Gebäudes an der Straße am Speicher gefahren. Die Diebe entwendeten einen Spielautomaten im Wert von etwa 10.000 Euro. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer ebenfalls auf circa 10.000 Euro. Kriminaltechniker waren zur Spurensicherung vor Ort im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Hoyerswerda, Am Autopark
07.11. 2016 - 08.11.2016, 07:03 Uhr

Am Montagmorgen meldete in Hoyerswerda am Autopark der Eigentümer eines braunen VW T 3 sein Fahrzeug als gestohlen. Wenig später konnte der Transporter in einem Waldgebiet an der B 97 sichergestellt werden. Das Fahrzeug wies Unfallschäden auf. Neben dem Wagen fanden die Ermittler den am Speicher gestohlenen Spielautomaten. Das Gerät war aufgebrochen. Wie viel Geld daraus entwendet wurde ist unklar. Der Automat wurde erst einen Tag zuvor entleert. Ob ein Zusammenhang zu der Tat am Morgen besteht wird durch die Kriminalpolizei geklärt. (mf)


Autoradio gestohlen

Hoyerswerda, OT Zeißig, Industriegelände Straße E
05.11.2016, 12:00 Uhr -  07.11.2016, 10:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende sind in Zeißig Unbekannte in einen BMW auf dem Industriegelände eingedrungen. Die Täter stahlen das Autoradio sowie eine Videokamera aus dem silbernen Wagen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf circa 530 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Schwerlasttransport liegengeblieben - Straße gesperrt

S 111 bei Weißenberg, OT Wasserkretscham
08.11.2016, seit 03:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag ist ein Schwerlasttransport auf der S 111 bei Wasserkretscham liegengeblieben. Das mehr als 300 Tonnen schwere Gespann kam an einer Steigung nicht weiter. Da der überbreite Zug nicht von der engen und kurvigen Staatsstraße gefahren werden konnte, blieb den Spediteuren nichts anderes übrig, als die Fahrt an Ort und Stelle zu unterbrechen. Die Staatsstraße zwischen Weißenberg und Reichenbach/O.L. ist daher gegenwärtig gesperrt. Ob der Turbinen-Transport in der Nacht zu Mittwoch weiterfahren kann, ist derzeit noch nicht geklärt. Dem Schwerlastverkehr und Ortsunkundigen empfiehlt die Polizei, die Sperrung über die B 6 zur Autobahnanschlussstelle Bautzen-Ost weiträumig zu umfahren. (tk)


Diebstahl aus Kassenraum
 
Görlitz, Handwerk
06.11.2016, 01:00 Uhr - 07.11.2016, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Görlitz Unbekannte in einen Betrieb an der Straße Handwerk eingedrungen. Die Täter entwendeten nach ersten Erkenntnissen aus dem Kassenraum Süßigkeiten. Ob noch mehr gestohlen wurde, konnte noch nicht ermittelt werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Sachbeschädigung an Skoda - Täter gestellt

Görlitz, Schützenweg
07.11.2016  15:00 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Görlitz zu einer Sachbeschädigung. Zeugen beobachteten, wie ein zunächst Unbekannter gegen einen Skoda Fabia auf dem Schützenweg trat. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers konnte den 31-jährigen Mann wenig später unweit des Tatortes aufgreifen. Während der Anzeigenaufnahme verhielt sich der Mann aggressiv gegenüber den Beamten, woraufhin sie ihm bei weiteren Vergehen die Gewahrsamnahme androhten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Görlitz, Berliner Straße
07.11.2016, 15:44 Uhr

Wenig später wurden die Beamten zu einem Sachverhalt gerufen, bei dem ein Mann in einer Wohnung an der Berliner Straße randalieren würde. Es handelte sich dabei um den 31-Jährigen der kurze Zeit zuvor gegen einen Skoda getreten hatte. Erneut verhielt sich der Mann äußerst aggressiv, woraufhin die Polizisten den Mann in Gewahrsam nahmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,28 Promille. Am Abend durfte der Mann das Polizeirevier wieder verlassen. (mf)


Auf Sommerreifen und unter Alkoholeinfluss verunfallt

S 135, zwischen Großschönau und Spitzkunnersdorf
08.11.2016, 06:55 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich auf der S 135 bei Spitzkunnersdorf ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Citroen Saxo war mit einem Opel Astra kollidiert. Der 46-jährige Citroen-Fahrer verlor in einer Kurve die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Die Straße war zum Unfallzeitpunkt mit Raureif überzogen, das Auto fuhr auf Sommerreifen. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Streife zudem fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille. Der Unfallverursacher und die 59-jährige Opel-Fahrerin hatten sich bei dem Zusammenstoß verletzt und wurden in einem Krankenhaus behandelt. Ihre Pkw waren ein Fall für den Abschleppdienst. Der Sachschaden bezifferte sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und zogen die Fahrerlaubnis des Mannes nach Entscheidung eines Richters ein. Eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn. Die Polizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. (tk) 


Einbruch in Gartenlauben

Zittau, OT Hartau, an der Lache
06.11.2016, 18:00 Uhr - 07.11.2016, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Hartau Unbekannte in fünf Gärten an der Lache eingebrochen. Die Täter entwendeten mehrere Kleingegenstände im Wert von insgesamt etwa 500 Euro. An den Gebäuden entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Diebstahl

Oppach, August-Bebel-Straße  
29.10.2016, 18:00 Uhr - 06.11.2016, 09:00 Uhr

In der Zeit vom Abend des 29. Oktober bis Sonntagmorgen sind in Oppach Unbekannte in einen Schuppen an der August-Bebel-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten eine Kettensäge und ein silbernes 28-Zoll-Herrenrad. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 650 Euro.

Oppach, Hanns-Eisler-Straße
06.11.2016, 17:00 Uhr - 07.11.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Oppach Unbekannte in vier Garagen an der Hanns-Eisler-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten einen Komplettsatz Sommerräder. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 700 Euro, den Sachschaden auf circa 100 Euro.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Sachbeschädigung

Zittau, Schliebenstraße
04.11.2016 - 07.11.2016, 13:00 Uhr

Am Wochenende schnitten in Zittau Unbekannte ein Loch in das Zaunsfeld einer Schule an der Schliebenstraße. Die Täter beschädigten außerdem das Tor zu dem Gebäude. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Unfall mit Radfahrerin

Weißwasser/O.L, Forster Straße/Jahnstraße
07.11.2016,  gegen 07:31 Uhr

Am Montagmorgen kam es in Weißwasser zu einem Verkehrsunfall. Eine 16-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad die Jahnstraße. Auf Höhe der Forsterstraße missachtete offenbar ein 61-Jähriger mit seinem Nissan die Vorfahrt der Jugendlichen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden. Die Radfahrerin wurde leicht verletzt. Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (mf)


Citroen gegen Fiat

Bad Muskau, Görlitzer Straße
07.11.2016,  gegen 11:30 Uhr

Am Montagvormittag kam es in Bad Muskau zu einem Verkehrsunfall. Ein 69-Jähriger fuhr mit seinem Citroen aus einer Einfahrt auf die Görlitzer Straße auf. Dabei übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten Fiat (Fahrer 79) und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (mf)


Nicht ordnungsgemäß beräumtes Wild führt zu Unfall

B 156, Boxberg/O.L.
07.11.2016,  gegen 17:00 Uhr

Am Montagabend kam es in Boxberg/O.L. auf der B 156 zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-Jähriger befuhr mit seinem Skoda die Bundesstraße als er ein totes Reh auf der Fahrbahn übersah und es überrollte. Das Waldtier war augenscheinlich bereits in einen sich zuvor ereigneten Wildunfall verwickelt gewesen. Offensichtlich hatte der Unfallfahrer den Zusammenstoß nicht gemeldet und die Stelle pflichtwidrig verlassen. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen