1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zivilstreife der Bundespolizei stellte Verdächtigen zu Belästigungen in Freital

Medieninformation: 663/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.11.2016, 3:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Duo nach Raub vorläufig festgenommen

Zeit:       13.11.2016, 03.10 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Zwei Libyer müssen sich derzeit wegen eines Raubes verantworten.

An der Straßenbahnaltestelle an der Schäferstraße sprachen zwei zunächst unbekannte Männer einen 19-jährigen Dresdner an und fragten ihn nach Zigaretten. In der Folge verwickelte einer den Dresdner in ein Gespräch, während der Andere das Portmonee aus der Tasche des jungen Mannes zog. Schließlich riss der Unbekannte dem 19-Jährigen noch das Handy aus der Hand. Der Dresdner flüchtete und alarmierte kurz darauf die Polizei.

Die Polizisten stellten die beiden Tatverdächtigen schließlich in einer Straßenbahn der Linie 2 fest. Das geraubte Handy hatten sie noch bei sich. Die Beamten nahmen die beiden Libyer im Alter von 21 und 23 Jahren an der Haltestelle Koreanischer Platz vorläufig fest. Das Handy übergaben sie wieder an dessen Eigentümer. (tg)
 
Jackendiebe überführt

Zeit:       12.11.2016, 01.30 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Samstag stellten mehrere Gäste eines Weinkellers an der Friedrichstraße den Diebstahl ihrer Jacken fest. Kurz darauf beobachtete ein Autofahrer „drei vermummte Personen mit einem Rucksack“ auf der Bremer Straße. Da es ihm verdächtig vorkam, verständigte er die Polizei. Beide Meldungen sollten in Zusammenhang stehen…

Eine alarmierte Streife konnte das vermummte Trio zunächst nicht feststellen. Die Beamten befragten daraufhin den Wachdienst der Erstaufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße, ob sie die Personengruppe bemerkt hätten. Die Mitarbeiter berichteten von drei Männern, die gerade in die Einrichtung gekommen seien. Auffällig dabei war, dass sie mehr als eine Jacke anhatten.

Eine Durchsuchung bei den zwei Libyern (23 und 32) und einem Tunesier (28) führte die Beamten schließlich zu einigen der gestohlenen Jacken. Weiteres Diebesgut wurde am Folgetag auf einem angrenzenden Firmengrundstück gefunden.

Das Trio muss sich wegen Diebstahls verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (tg)

Fußgängerin schwer verletzt

Zeit:       14.11.2016, 10.55 Uhr
Ort:        Dresden-Bühlau

Der Fahrer (57) eines Lkw Mercedes befuhr die Bautzner Landstraße stadtauswärts und musste an der Fußgängerampel am Ullersdorfer Platz zunächst verkehrsbedingt halten. Als er bei Grün wieder anfuhr, erfasste er eine Fußgängerin (85), die offenbar bei Rot und zwischen einem Pkw und dem Lkw die Fahrbahn queren wollten. Die
85-Jährige kam durch den Anstoß zu Fall. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 57-Jährige erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. (ju)

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:       13.11.2016, 09.20 Uhr
Ort:        Dresden-Kauscha

Ein 28-jähriger Skodafahrer befuhr die S 191 aus Richtung Nickern in Richtung BAB 17 (Auffahrt Dresden-Prohlis). Beim Linksabbiegen auf die Autobahn stieß er mit einem entgegenkommenden Renault (Fahrer 55) zusammen. Durch den Aufprall wurde der Renault noch gegen zwei Verkehrszeichen geschleudert und blieb letztlich auf dem Dach liegen.

Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Zwei Insassinnen des Skoda (28 und 2)  erlitten zudem leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (tg)

Landkreis Meißen

Mutmaßlicher Kellereinbrecher mit Haftbefehl gesucht

Zeit:       13.11.2016, gegen 04.20 Uhr
Ort:        Radebeul

Beamte des Polizeireviers Meißen stellten am frühen Sonntagmorgen einen mutmaßlichen Kellereinbrecher (30). Gegen den 30-Jährigen lag zudem ein Haftbefehl vor.

Anwohner der Hermann-Ilgen-Straße hatten die Polizei bezüglich eines soeben stattfindenden Kellereinbruchs informiert. Daraufhin fuhren mehrere Funkstreifenwagen zum Ort. Auf der Herrmann-Ilgen-Straße kam den Beamten aus Richtung des Tatortes ein Mann entgegen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den 30-Jährigen ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorlag. Er wurde daraufhin festgenommen. In seinem Rucksack hatte der Mann zudem zwei Tütchen mit einer geringen Menge Betäubungsmitteln.

Zudem ist er verdächtig, mit einem Komplizen in insgesamt acht Keller in zwei Wohnhäusern an der Hermann-Ilgen-Straße eingebrochen zu sein. Sein Komplize hatte ein Kellerfenster des Hauses herausgebrochen und war über dieses entkommen. Abschließende Schadensangaben zu den Kellereinbrüchen liegen noch nicht vor.

Aufgrund des Haftbefehls wurde der Dresdner am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, woraufhin der 30-Jährige in die JVA gebracht wurde. (ju)

Brand in Seminarzentrum

Zeit:       13.11.2016, 17.10 Uhr
Ort:        Käbschütztal, OT Schönnewitz

Gestern Abend kam es in einem als Seminarzentrum genutzten Vierseitenhof zu einem Brand.

Das Feuer war in einem als Lager genutzten Seminarraum im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte in der Folge auf ein angrenzendes Zimmer übergegriffen. Rettungskräfte mussten die anwesenden Personen in Sicherheit bringen. Drei Männer (69,16, 17) wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Brandursachenermittler untersuchten heute Vormittag den eigentlichen Brandort. Die Untersuchungen zur Brandursache werden morgen mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamtes fortgesetzt. (ju)

Streit um Bierglas eskalierte - Zeugen gesucht

Zeit:       13.11.2016, 01.50 Uhr
Ort:        Coswig

Während einer Faschingsveranstaltung in einem Lokal am Ravensburger Platz kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Auslöser des Streits war ein Bierglas, welches beide für sich beanspruchten.

Vor dem Lokal eskalierte der Streit, wobei ein 27-Jähriger mehrere Schläge von dem Unbekannten erhielt. Ein Freund des Opfers ging dazwischen und schlug seinerseits auf den Angreifer ein. Dieser stieg schließlich als Beifahrer in einen silberfarbenen Pkw, welcher in Richtung Kirchstraße davon fuhr.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Schläger, dem Fluchtfahrzeug oder zum Hergang machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder dadas Polizeirevier Meißen entgegen. (tg)

Mit über 2 Promille….


Zeit:       12.11.2016, gegen 21.00 Uhr
Ort:        Lommatzsch

…verursachte Samstagabend ein 20-Jähriger einen Verkehrsunfall auf der Kornstraße.

Der junge Mann war mit einem VW Polo auf der Kornstraße in Richtung Riesaer Straße unterwegs. Dabei stieß er an einer Verkehrsinsel gegen die Leitbake und riss diese aus der Verankerung. An der Bake und dem VW entstand ein Schaden von insgesamt rund 3.000 Euro.

Doch die Kollision hielt den 20-Jährigen zunächst nicht auf. Er fuhr mit seinem VW bis zu einem Parkplatz am Bad. Bekannte des 20-Järhigen brachten ihn schließlich zurück zur Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme war für die Beamten die Alkoholisierung des Mannes nicht zu übersehen. Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 2,14 Promille.

Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Der 20-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. (ju)

Parkautomat gesprengt

Zeit:       14.11.2016, gegen 00.40 Uhr
Ort:        Radebeul

In der vergangenen Nacht zündeten Unbekannte einen Böller, den sie in den Ausgabeschacht des Kassenautomaten im Parkhaus an der Sidonienstraße gesteckt hatten. Durch die Detonation riss der Automat auf. Dies nutzten die Unbekannten und stahlen die Geldkassette mit einer noch unbekannten Menge Bargeld. Am Automaten entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe wurde auf rund 100.000 Euro beziffert. (ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zivilstreife der Bundespolizei stellte Verdächtigen zu Belästigungen in Freital

Wie ankündigt haben Bundespolizei und Landespolizei ihre Präsenz am Bahnhof Freital-Hainsberg erhöht. Schon am Freitag zahlte sich die Maßnahme aus. (siehe auch Medieninformation 658/2016 der Polizeidirektion Dresden vom 11. November 2016)

Eine Zivilstreife der Bundespolizei stellte Freitagabend im Bereich des Bahnhofes einen Mann fest, der große Ähnlichkeit mit der Personenbeschreibung des unbekannten Tatverdächtigen hatte.

Die Beamten stellten die Personalien des 20-jährigen Freitalers fest. Bei seiner heutigen Vernehmung gestand er, die beiden Taten begangen zu haben. (tg)

31-Jähriger bei Firmeneinbruch gestellt

Zeit:       13.11.2016, gegen 22.00 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kessselsdorf

Sonntagabend konnten Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde einen 31-Jährigen nach einem Einbruch auf frischer Tat stellen.

Der Mann war mit zwei Komplizen über den Zaun auf ein Firmengelände an der Sachsenallee geklettert. Anschließend hatte Trio das Vorhängeschloss an einen Baucontainer zerschnitten und den Container geöffnet. Die Einbrecher hatten jedoch die Alarmanlage ausgelöst. Als Polizeibeamte auf dem Firmengelände eintrafen, ergriff das Trio in ein angrenzendes Waldstück die Flucht. Einer der Männer war dabei zu Fall gekommen. Dabei hob einen Stein auf und warf ihn auf den ihn verfolgenden Polizisten. Der Beamte konnte den Stein mit dem Unterarm abwehren und verfolgte den Mann weiter. Letztlich wurde er auf einem nahen Fußweg gestellt. Selbst bei der Festnahme leistete er Widerstand und versuchte zu entkommen. Dies gelang ihm jedoch nicht und er wurde vorläufig festgenommen.

Bei ihm handelt es sich um einen 31-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Er muss sich nun wegen Einbruchsdiebstahl sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (ju)

Exhibitionist vor Schule – Zeugen gesucht

Zeit:       11.11.2016, 13.00 Uhr
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Berggießhübel

Die Polizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung an einer Schule.

In Begleitung ihrer sechsjährigen Tochter sah eine 35-jährige Dresdnerin, wie ein Mann durch das Fenster in ein Klassenzimmer an der Makarenkostraße schaute und sich dabei offenbar selbst befriedigte. Als der Unbekannte die Frau bemerkte, flüchtete er in Richtung der Turnhalle. Die 35-Jährige alarmierte die Polizei.

Der Unbekannte wird als ca. 20 - 30 Jahre alter und 1,80 m bis 1,85 m großer Mann beschrieben. Er ist kräftig. Seine Haare waren gepflegt und nach hinten gegelt. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose sowie einer dicken schwarzen Jacke mit neongrüner Kapuze oder Kragen.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Person oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (tg)

Tätlichkeit nach Überholvorgang – Polizei sucht Zeugen


Zeit:       12.11.2016, gegen 12.40 Uhr
Ort:        Heidenau

Der Fahrer (29) eines Kleintransporters Peugeot befuhr die Hauptstraße (S 172) aus Richtung Pirna in Richtung Heidenau. Im zweispurigen Bereich überholte er einen Mercedes. Dieser überholte in der Folge den Peugeot erneut, scherte scharf vor ihm ein und nötigte den 29-Jährigen zum Bremsen. Als der Mercedes an der Fußgängerampel in Höhe Fritz-Gumper-Platz halten musste, stellte der 29-Jährige den Fahrer zur Rede. Beim Wortgefecht schlug der Mercedesfahrer dem Peugeotfahrer letztlich mehrfach ins Gesicht. Erst als sich von hinten ein weiteres Fahrzeug näherte, fuhr der Mercedesfahrer davon.

Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zum Fahrverhalten sowie zur Auseinandersetzung an der Fußgängerampel machen können, sich zu melden. Insbesondere der Fahrer des Fahrzeuges, nach dessen Annäherung der Mercedesfahrer abließ, wird als Zeuge gesucht. Hinweise nehmen das Polizeirevier in Pirna sowie die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Bargeld und Schlüssel gestohlen - Zeugenaufruf

Zeit:       12.11.2016, gegen 11.00 Uhr bis 13.11.2016, gegen 15.30 Uhr
Ort:        Bad Schandau, OT Schmilka

Am Wochenende drangen Unbekannte durch Aufbrechen einer Tür in ein Büro im Ortsteil Schmilka ein. Nach erstem Überblick wurden zwei größere Tresore entwendet. In einem Tresor befand sich mehrere tausend Euro Bargeld, im Zweiten diverse Schlüssel.

Aufgrund der Größe und des Gewichts der Tresore gehen die Ermittler davon aus, dass mehrere Täter handelten und diese mit einem Fahrzeug am Ort waren. 

Wer hat im Tatzeitraum in Schmilka verdächtige Personen beobachtet? Besonders interessieren Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die an der Engstelle in Schmilka, auf der B 172 parkend aufgefallen sind. Hinweise nehmen das Polizeirevier in Sebnitz und die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281