1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falsche Spendensammlerinnen erleichterten Senior um Erspartes

Medieninformation: 641/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 15.11.2016, 9:20 AM Uhr

In eigener Sache:
Die Pressestelle ist heute bis 15.30 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

Stadtzentrum – Mann mit Pfefferspray angegriffen

(Ry) Am Montag, gegen 19.30 Uhr, wurden Polizeibeamte von zwei Mitarbeitern der Polizeibehörde in die Rathausstraße gerufen. Diese hatten einen 39-Jährigen angetroffen, der wiederum angab, kurz zuvor aus einem Geschäft gekommen und auf der Straße mit zwei unbekannten Männern in Streit geraten zu sein. Einer der Unbekannten habe dem 39-Jährigen daraufhin mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, wodurch dieser verletzt wurde. Rettungskräfte brachten den 39-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

OT Wittgensdorf – Brand in unbewohntem Haus

(Ry) Dichter Rauch, der aus einem Fenster eines unbewohnten und sanierungsbedürftigen Hauses im Kirchweg drang, rief am Montag, kurz nach 17 Uhr, Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Unbekannte hatten offenbar im Vorfeld im Inneren Sperrmüll angezündet, wodurch Schwelbrände entstanden, welche die Kameraden der Feuerwehr löschten. Verletzt wurde niemand. Möglicherweise entstandene Sachschäden wurden der Polizei bislang nicht bekannt gemacht.

OT Bernsdorf – Radfahrerin und Pkw kollidierten

(Kg) In einer Grundstückszufahrt der Augsburger Straße kam es am Montag, gegen 14.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Mazda (Fahrer: 18), der rückwärts in die Zufahrt fuhr, und einer von der Augsburger Straße nach links in die Zufahrt abbiegenden Radfahrerin (79). Durch den Anstoß stürzte die 79-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 200 Euro.

OT Helbersdorf – Kind von Pkw erfasst

(Kg) Ein 9-jähriges Mädchen rannte am Montag, gegen 15.50 Uhr, über die Scheffelstraße und stieß dabei mit einem dort fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 57) zusammen. Das Kind erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbrecher erbeuteten Bargeld

(Gö) In der Friedeburger Straße haben Unbekannte Vereinsräume heimgesucht und Bargeld gestohlen. Zwischen Samstag, gegen 13 Uhr, und Montag, gegen 6.30 Uhr, hatte man eine Eingangstür aufgebrochen und nach Brauchbarem gesucht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1 500 Euro.

Freiberg – Radfahrer leicht verletzt

(Kg) Von der Straße Am Bahnhof nach links in die Beuststraße bog am Montag, gegen 19.05 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw VW ab. Ein entgegenkommender Radfahrer (36) stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Inwieweit es einen Zusammenstoß zwischen den beiden Beteiligten gab, ist derzeit noch unklar. Am Pkw war geringer Sachschaden zu verzeichnen, am Fahrrad war kein Schaden sichtbar.

Revierbereich Mittweida

Altmittweida – Firmenbüros heimgesucht

(Gö) Zwischen Sonntagmittag und Montag früh machten sich Einbrecher auf einem Firmengelände in der Südstraße zu schaffen. Nachdem man ein Fenster aufgebrochen hatte, suchten die Unbekannten in den Büroräumen nach Brauchbarem und öffneten dabei auch gewaltsam Schränke. Die Täter flüchteten mit Bargeld. Der Gesamtschaden wird mit knapp 4 000 Euro angegeben.

Altmittweida – Gegen Mast geprallt

(Kg) Gegen 22.20 Uhr war am Montag der 19-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf dem Röllingshainer Weg in Richtung Röllingshain unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Strommast und blieb auf dem angrenzenden Feld stehen. Dabei erlitt der 19-Jährige leichte Verletzungen. Am Auto und dem Mast entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 5 500 Euro beziffert.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Falsche Spendensammlerinnen erleichterten Senior um Erspartes/Zeugen gesucht

(Ry) Am Montag erstattete ein Senior Anzeige bei der Polizei, nachdem er am vergangenen Donnerstag (10. November 2016) Opfer eines Trickdiebstahls geworden war. Gegen 14.15 Uhr hatte der Mann in einer Bank am Fürstenplatz Geld abgehoben. Als er anschließend in Richtung Hospitalkirche lief, wurde er von zwei Frauen angesprochen, die angaben, für den „Blinden- und Sehschwachenverband“ Spenden zu sammeln. Bereitwillig holte der Senior sein Portmonee heraus und hielt es in einer Hand. In diesem Moment legte eine der Frauen eine Kladde mit einer Liste auf das Portmonee und bat den Mann, zu unterschreiben. Der Senior wurde dabei offenbar abgelenkt, sodass es der falschen Spendensammlerin gelang, mehrere hundert Euro aus der Geldbörse unbemerkt zu nehmen. Anschließend verschwanden beide Frauen in einem älteren, dunklen Kleinwagen mit getönten Scheiben. An dem Auto waren Kennzeichen aus dem Saale-Orla-Kreis (SOK – …) angebracht. Als der Senior das Fehlen des Bargeldes bemerkte und sich dem Kleinwagen näherte, fuhr dieser rasch in unbekannte Richtung davon.
Die beiden Frauen beschrieb das Opfer des Trickdiebstahls folgendermaßen: Die Frau, die ihm die Kladde auf das Portmonee gelegt hatte, ist etwa 30 Jahre alt und zirka 1,55 Meter groß. Sie ist schlank, hat halblange, aschblonde Haare und trug am Tattag eine helle Jacke. Die zweite Frau, die sich im Hintergrund hielt, ist etwa 20 Jahre alt und zirka 1,60 Meter groß. Im Vergleich zu ihrer Komplizin sei sie kräftiger und hat dunkle, halblange Haare. Möglicherweise waren beide in Begleitung eines etwa 55 bis 60 Jahre alten sowie schlanken Mannes, der lichtes, kurzes, grau-blondes Haar hat.
Die Polizei sucht nunmehr Zeugen, die Angaben zu den gesuchten Personen sowie ihrem Fluchtfahrzeug machen können. Ebenso werden Zeugen gesucht, die den Trickdiebstahl möglicherweise beobachtet haben bzw. von den Frauen ebenfalls angesprochen und bestohlen wurden, das aber noch nicht angezeigt haben. Hinweise erbittet die Polizei in Aue unter 03771 12-0.
Den aktuellen Fall in der Vorweihnachtszeit nimmt die Polizei zudem zum Anlass, um vor betrügerischen Spendensammlern in den Fußgängerzonen zu warnen. Jeder Spendensammler sollte einen entsprechenden Sammlerausweis bei sich haben, der von der jeweiligen Organisation, für die die Spenden bestimmt sind, ausgestellt wurde. Bei Straßensammlungen sollte darauf geachtet werden, dass zu den Spendensammlern jederzeit eine gewisse Distanz gegeben ist. Sollte es zu Situationen kommen, bei denen man von den Spendensammlern bedrängt wird, sollte man lautstark Passanten auf die Situation aufmerksam machen. Generell ist es ratsam, zu Spendenzwecken Bargeldbeträge an bekannte Organisationen zu überweisen.

Schneeberg – Vier Schwerverletzte nach Unfall

(Kg) Von der S 282 aus Richtung Kirchberg nach links auf die bevorrechtigte B 93 fuhr am Montag, gegen 17.35 Uhr, der 84-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kollidierte der Skoda mit einem auf der B 93 aus Richtung Schneeberg kommenden VW-Transporter (Fahrer: 42). Beide Fahrer sowie die Beifahrerin (83) des Skoda und der Beifahrer (6) des VW wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Der Einmündungsbereich war bis gegen 21 Uhr voll gesperrt.

Schwarzenberg – Gegen parkenden Transporter „gerutscht“

(Kg) Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve geriet am Montag, gegen 20.15 Uhr, ein Pkw Audi auf einer Gefällestrecke der Gemeindestraße ins Rutschen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem auf einer Freifläche neben der Fahrbahn stehenden Mercedes-Transporter. Dabei zog sich die Audi-Fahrerin (22) schwere Verletzungen zu. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 24.000 Euro.

Aue – Beim Wenden kollidiert

(Kg) Vom Becherweg nach links auf die Schwarzenberger Straße in Richtung Lauter fuhr am Montag, gegen 18.40 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Unmittelbar danach wollte er in Höhe der Einfahrt zur Mülldeponie, trotz Sperrfläche, wenden. Dabei kollidierte der Mercedes mit einem in Richtung Lauter fahrenden Pkw Honda (Fahrer: 46). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro.

Aue – Zeugen nach Parkplatzrempler gesucht

(Ry) Eine 28-Jährige stellte am Montag (14. November 2016), gegen 20 Uhr ihren Audi A4 auf dem Parkplatz der Sporthalle in der Gerberstraße ab. Als sie gegen 23 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass dieses am rechten Frontbereich beschädigt war. Offenbar war ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen den Audi gestoßen. Anschließend hatte der unbekannte Fahrer die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von rund 2 500 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallverursacher und/oder dem bisher unbekannten Fahrzeug, welches den Unfall verursacht hat, machen? Hinweise erbittet die Polizei in Aue unter Telefon 03771 12-0.

Schwarzenberg – Unfallgeschädigter gesucht

(Ry) Am Montag (14. November 2016), gegen 14 Uhr, parkte eine 75-Jährige mit ihrem Pkw Opel rückwärts aus einer Parklücke in der Bahnhofstraße (auf Höhe der Post) aus. Dabei stieß sie gegen einen bisher unbekannten weißen Pkw, der dadurch möglicherweise beschädigt wurde. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Die Polizei in Aue sucht unter Telefon 03771 12-0 nun den Fahrer bzw. Besitzer des weißen Pkw sowie Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Revierbereich Marienberg

Pfaffroda/OT Dittmannsdorf – Polizei sucht 14-Jährige und bittet um Mithilfe

(Gö) Seit dem Vormittag des 11. November 2016 wird die 14-jährige XXX aus Dittmannsdorf vermisst. Sie verließ an jenem Tag die elterliche Wohnung, fuhr mit dem Bus nach Sayda und anschließend offenbar zurück in Richtung Olbernhau. Seitdem ist sie unbekannten Aufenthaltes. Möglicherweise hält sie sich auch in Chemnitz auf.
Die Jugendliche ist ca. 1,70 Meter groß und schlank, hat dunkelbraune, lange Haare sowie blaue Augen. Sie trägt ein Lippenpiercing. Als sie zuletzt gesehen wurde, war sie mit einer schwarzen Leggins, einem blauen Pullover, einer dunklen Jacke und weißen Schuhen bekleidet.
Wer hat die Gesuchte seit dem 11. November 2016 gesehen? Wer kann Hinweise zu ihrem aktuellen bzw. zu bisherigen Aufenthaltsorten geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Marienberg unter Telefon 03735 606-0, aber auch jede andere Polizeidienststelle, entgegen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020