1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mobiltelefone entwendet/Brand in Küche/Bankautomat lässt Dieb scheitern/Wem ist ähnliches geschehen?

Verantwortlich: Birgit Höhn und Maria Braunsdorf
Stand: 15.11.2016, 4:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mobiltelefone entwendet     

Ort: Leipzig-Lindenau, Rietschelstraße
Zeit: 14.11.2016, 03:25 Uhr bis 04:20 Uhr

Auf Handys hatte es ein unbekannter Täter abgesehen, nachdem er ein Terrassenfenster aufhebelte und so in die Räumlichkeiten eindringen konnte. Er stahl 14 Mobiltelefone im Wert von ca. 4.200 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)


Geld gestohlen 
       
 
Ort: Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 13.11.2016, 22:30 Uhr bis 14.11.2016, 07:30 Uhr

Ein Unbekannter drang vom Treppenhaus aus in das Restaurant ein, indem er eine Tür aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räume und verschwand mit einer dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Der 39-jährige Inhaber erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Geldkassette und Beamer weg   
   

Ort: Leipzig-Zentrum, Riemannstraße 
Zeit: 11.11.2016, 16:00 Uhr bis 14.11.2016, 08:00 Uhr

Nachdem der Einbrecher die Eingangstür zur Büroetage einer Firma im 5. Stockwerk aufgehebelt hatte, durchsuchte er mehrere Büros. Er stahl eine Geldkassette mit einer niedrigen vierstelligen Summe sowie einen Beamer. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Ein Mitarbeiter (40) verständigte die Polizei. Die Kripo ermittelt. (Hö)


Mit Bargeld und Zigaretten …   
  

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 13.11.2016, 02:00 Uhr bis 14.11.2016, 08:15 Uhr

… machte sich ein unbekannter Täter aus dem Staub. Er hatte eine Tür zum Café aufgehebelt, alles durchsucht und entwendete schließlich einige Schachteln Zigaretten sowie Münzgeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe. Der Sachschaden wurde mit ca. 200 Euro beziffert. Die Inhaberin (51) setzte die Polizei in Kenntnis. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Brand in Küche      
 

Ort: Leipzig-Zentrum, Ranstädter Steinweg
Zeit: 14.11.2016, gegen 11:15 Uhr

Ein Nachbar (27) bemerkte Qualm aus der Nachbarwohnung und rief sofort Feuerwehr und Polizei. Anschließend gelang es ihm, die Wohnungstür seiner Nachbarn zu öffnen und dort die Mieterin (78) aus ihrer Wohnung zu retten. Die ältere Dame mit gesundheitlichen Problemen hatte ihren Herd auf höchste Stufe gestellt und aufgrund der Hitzeentwicklung fingen in unmittelbarer Nähe stehende Geräte sowie ein Holzbrett Feuer. Durch die starke Rauchentwicklung wurden die Wände in Küche und Flur geschwärzt und der PVC-Boden schmolz. Im Einsatz waren die Kameraden zweier Wehren – Mitte und West -, die das Feuer löschten. Sowohl die 78-Jährige als auch der junge Mann erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Frau wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, der 27-Jährige ambulant behandelt. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung laufen. (Hö)

Kantenriegel gezogen      

Ort: Leipzig-Connewitz
Zeit: 14.11.2016, zwischen 07:00 Uhr 21:00 Uhr

Mittels Ziehen der Kantenriegel konnte ein ungebetener Gast in die verschlossene Erdgeschosswohnung einer 36-Jährigen eindringen. Die Frau hatte morgens das Haus verlassen. Als sie am Abend nach Hause kam, bemerkte sie den Einbruch und rief die Polizei. Alle Zimmer waren durchsucht und dabei verwüstet worden. Nach erstem Überblick vermisst die Mieterin einen Laptop, eine hochwertige Musikanlage und diversen Schmuck. Ihr entstand ein Schaden in Höhe einer höheren vierstelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Während Polizisten in der Wohnung des Einbruchopfers nach Spuren suchten, meldeten sich eine Hausbewohnerin der 4. Etage sowie deren Bekannter bei den Beamten. Beide hatten gegen 07:30 Uhr die Wohnung verlassen und liefen die Treppe hinunter, als ihnen zwischen 1. und 2. Etage ein unbekannter Mann entgegenkam, der nicht ins Haus gehört. Sie gaben eine Personenbeschreibung. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Kassen aufgebrochen, Zigarettenautomaten gestohlen    

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Cunnersdorfer Straße/Plaußiger Straße
Zeit: 15.11.2016, 03:54 Uhr

Die Polizei erhielt Kenntnis über einen Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft. Unbekannte waren durch Aufhebeln der Eingangstür und Herausreißen eines Gitters eingedrungen und hatten alle Räumlichkeiten durchwühlt. Sie brachen zwei Registrierkassen auf, stahlen daraus eine mittlere zweistellige Summe. Außerdem entwendeten sie einen Zigarettenautomaten, den sie mit einem Fahrzeug abtransportiert haben müssen. Polizeibeamte verständigten die Inhaber (w.: 65, m.: 39). Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Transporter gestohlen 
          

Ort: Leipzig-Schönefeld, Bautzner Straße
Zeit: 11.11.2016, 18:00 Uhr bis 14.11.2016, 10:00 Uhr

Vom Gelände eines Autohauses stahl ein unbekannter Täter übers Wochenende einen gesichert abgestellten Transporter Renault Master im Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Ein Mitarbeiter hatte die Polizei verständigt. Nach dem entwendeten Fahrzeug wird gefahndet. Die Ermittlungen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes übernommen. (Hö)


Bankautomat lässt Dieb scheitern  
       

Ort: Leipzig; OT Schleußig, Könneritzstraße
Zeit: 14.11.2016, 04:07 Uhr - 04:15 Uhr

In einer Bankfiliale brach Montagmorgen ein Dieb die Tür eines Geldautomaten auf, um an dessen Tresor zu gelangen. Außerdem hebelte er dessen Bediendisplay ab. Ersten Erkenntnissen zufolge gelang es dem Täter jedoch nicht, den Tresor zu öffnen und das darin gelagerte Geld zu erbeuten. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Einbruch in Physiotherapie     

Ort: Leipzig; OT Lindenthal
Zeit: 13.11.2016, 17:30 Uhr - 14.11.2016, 07:45 Uhr

Nur für einen Moment verwehrten Eingangstür und Zwischentür den Langfingern den Zutritt in die Behandlungsräume einer Physiotherapie, doch mit Muskelkraft und Körpereinsatz waren diese Hindernisse alsbald umgangen. Dann folgte das was meistens folgt: Schränke und Empfangstresen durchwühlt,  Ablagen abgesucht. Schließlich entschieden sie sich das blaue Sparschwein samt Inhalt - zweistelliges Trinkgeld - zu entführen. Außerdem nahmen sie ein Smartphone, einen MP3-Player und die dazugehörigen Lautsprecher mit. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Im Doppel?     
       

Ort: Leipzig; OT Burghausen-Rückmarsdorf
Zeit: 12.11.2016, 14:00 Uhr - 14.11.2016, 07:30 Uhr

An der Eingangstür zu einem Blumengeschäft scheiterte der Dieb vorerst, so dass er seinen Weg durch das Fenster des Ladens suchte. Dann brache er die Kasse auf und entnahm einen niedrigen dreistelligen Geldbetrag. Außerdem ließ er Wein, Werbematerial und einen neuen Drucker mitgehen. Aus dem Friseurgeschäft nebenan verschwanden in der gleichen Nacht aus der Kasse ein niedriger dreistelliger Geldbetrag und hochwertige Scheren aus Schränken, die der Dieb durchwühlte. In beiden Fällen ermittelt die Leipziger Kripo wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Dame überfallen – Junge hilft    
      

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf, Schlehenweg
Zeit: 14.11.2016, 12:50 Uhr

Bitterböser Wicht entgehe Deiner Strafe nicht! So dachte wahrscheinlich die Dame (82) die kurz zuvor die unliebsame Bekanntschaft des Mannes in Höhe der Apotheke vom Schlehenweg machte, der ihr die Handtasche entriss. Obwohl die 82-Jährige die Trageriemen der Tasche um ihre Hand gewickelt hatte, blieb ihr keine Chance. Der Unbekannte war von hinten heran geradelt, hatte den Überraschungsmoment genutzt. Er griff die Tasche und mit zog mit solcher Wucht an dieser, so dass die Dame letztlich unter Schmerzen losließ. Anschließend radelte der Räuber weiter. Ein kleiner Junge hatte das Geschehen beobachtet und die Dame bestimmt aufgefordert mit ihm nach Hause zu kommen, um gemeinsam mit seiner Mutti bei der Polizei anzurufen, so die 82-Jährige. Wie vorgeschlagen, so geschah es dann auch. Gemeinsam erstatteten sie Anzeige und erklärten, dass neben der Tasche auch Portmonee samt zweistelligem Geldbetrag, Personalausweis, Krankenkassenkarte, Straßenbahnkarten, Schlüssel und Lesebrille zur Beute des Räubers wurden. Den Mann konnten sie als groß beschreiben, er trug dunkle Kleidung, die Kapuze über den Kopf gezogen. In einer Entfernung von ca. 200 - 300 Metern habe der Räuber dann die Tasche geöffnet und nach den inneren Wertsachen gesehen. Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)


Wem ist ähnliches geschehen?  
     

Ort: Leipzig; OT Marienbrunn
Zeit: 14.11.2016, 15:15 Uhr

Nach zweimaligen, energischen Klingeln öffnete die Dame (89) dem Mann, der sich als Mitarbeiter eines Kreditinstitutes ausgab. Dieser drückte daraufhin die Tür kraftvoll auf und stürmte an der Dame vorbei. Kurze Begründung: Er wolle die PIN, die die Dame kürzlich mit einem Brief erhalten habe, prüfen. Er lief aufgeregt durch die Wohnung, verlangte dass die 89-Jährige den Fernseher einschalte, da dazu just in dem Moment ein Bericht liefe. Diesem Verlangen kam die Dame nach, hörte aber wie der Fremde plötzlich in ihrer Schrankwand zu wühlen anfing. Sofort fragte sie nach, sah, dass er nach ihrer Geldkassette griff und stieß ihn zur Seite. Daraufhin schubste er die Dame in den Sessel und flüchtete samt einem Briefumschlag mit einem dreistelligen Geldbetrag. Letztlich blieb der Dame nur, die Polizei zu informieren. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und fahndet nach einem 190 bis 200 cm großen und 55 bis 60 Jahre alten Mann, von kräftiger Statur. Er trug dunkle, zurückgekämmte Haare und wirkte gepflegt. Außerdem trug er einen schwarzen dreiviertellangen Wollmantel und darunter ein dunkles Oberteil. Seine Schuhe waren schwarz und sehr massiv.
Wem ist ähnliches geschehen? Wer konnte einen Mann beobachten, auf den die Beschreibung passt?
Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Landkreis Leipzig

Ungebetener Besuch im Haus         

Ort: Frohburg, OT Nenkersdorf
Zeit: 14.11.2016, zwischen 08:30 Uhr und 18:15 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, drang ein Unbekannter über ein Fenster ins Eigenheim ein. Er durchsuchte alle Zimmer und das Mobiliar. Er fand Bargeld in noch unbekannter Höhe und verschwand. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln. (Hö)
 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsfehler   

Ort: Leipzig-Zentrum, Straße des 18. Oktober
Zeit: 14.11.2016, gegen 15:45 Uhr

Der Fahrer (32) eines Honda war auf der Tarostraße unterwegs und bog nach links auf die Straße des 18. Oktober ab. Dabei übersah er die Fahrerin (59) eines VW Golf und stieß mit ihr zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Gegen den Honda-Fahrer wurde ein Bußgeld erhoben. (Hö)


Radfahrer schwer verletzt in Klinik       
 
 
Ort: Leipzig-Südvorstadt, August-Bebel-Straße/Hardenbergstraße
Zeit: 14.11.2016, gegen 07:45 Uhr

Die Fahrerin (45) eines VW Passat befuhr die Hardenbergstraße in Richtung August-Bebel-Straße, um diese zu kreuzen. Dabei kam es zur Kollision mit einem von rechts kommenden Radfahrer (49), welcher auf der August-Bebel-Straße stadteinwärts fuhr. Der Radler stürzte, verletzte sich schwer und wurde in eine Klinik gebracht. Sein Fahrrad wurde gesichert am Unfallort abgestellt. An Auto und Rennrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand