1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Rabiater Einbrecher gestellt

Medieninformation: 667/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 16.11.2016, 9:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Rabiater Einbrecher gestellt

Zeit: 15.11.2016, 03.30 Uhr
Ort: Dresden, Holzhofgasse

Ein zunächst unbekannter Täter drang auf derzeit nicht bekannte Art und Weise in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Hoyerswerdaer Strasse ein. Der 47-jährige Wohnungsinhaber wurde durch Geräusche wach und überraschte den Einbrecher im Flur. Als der Mann ins Treppenhaus flüchtete, verfolgte ihn der Geschädigte. Der Einbrecher schlug den Geschädigten schließlich mit einer Flasche nieder und konnte so entkommen. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Täter (m/27,Marokkaner) schließlich feststellen und vorläufig festnehmen. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen Mann, worauf er in eine JVA verbracht wurde.

Einbruch in Bürogebäude und Bistro

Zeit: 14.11.2016, 16.30 Uhr bis 15.11.2016, 07.00 Uhr
Ort: Dresden, Strehlener Straße

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Bürogebäude ein
und durchsuchten die Räumlichkeiten. Aus den Büroräumen einer ansässigen Einrichtung wurde augenscheinlich nichts entwendet. Aus den Räumen des Bistros im Kellerbereich entwendeten die Täter einen Laptop im Wert von ca. 500,- Euro sowie aus einer Kasse ca. 50,- Euro Wechselgeld. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

Wohnungseinbruch

Zeit: 15.11.2016, 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
Ort: Dresden, Kipsdorfer Strasse

Ein unbekannter Täter hebelte eine Balkontür am Mehrfamilienhaus auf und gelangte so in die Erdgeschosswohnung. Er durchsuchte die Schränke und wurde in diesem Augenblick durch die zurückkehrende Mieterin überrascht.
Daraufhin flüchtete der Einbrecher vermutlich ohne Diebesgut vom Ort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Versuchter Räuberischer Diebstahl

Zeit: 15.11.2016 17.30 Uhr
Ort: Dresden, Peschelstrasse, Elbepark

Ein unbekannter Täter entwendete im Elektronik-Markt diverse Waren, versteckte diese unter seiner Jacke und passierte die Kassenzone ohne zu bezahlen. Hier wurde er durch einen Ladendetektiv zur Sache angesprochen. Der Täter schlug sofort auf den Detektiv ein und wollte mit dem Diebesgut flüchten. Bei der nun folgenden Rangelei fielen ihm jedoch die entwendeten Gegenstände aus der Jacke. Der Mann, bei dem es sich vermutlich um einen Osteuropäer gehandelt haben soll, flüchtete schließlich ohne Beute. Der Detektiv wurde leicht verletzt.

Fahrzeugdiebstähle

Zeit: 14.11.2016, 19.30 Uhr bis 15.11.2016, 09.30 Uhr
Ort: Dresden, Conradstrasse

Unbekannte Täter entwendeten einen 26 Jahre alten blauen Pkw Mercedes E 260. Der Zeitwert des Fahrzeuges wurde noch nicht beziffert.

Zeit: 13.11.2016, 12.30 Uhr bis 14.11.2016, 23.00 Uhr
Ort: Dresden, Hoyerswerdaer Strasse

Unbekannte Täter entwendeten einen 13 Jahre alten silbergrauen Pkw BMW 320 d im Wert von ca. 2.000,- Euro.

Zeit: 14.11.2016, 21.00 Uhr bis 15.11.2016, 15.15 Uhr
Ort: Dresden, Maxim Gorki Strasse

Unbekannte Täter entwendeten einen 24 Jahre alten schwarzen Pkw
Mercedes E 300 T-Modell. Angaben zum Stehlgutschaden lagen noch nicht vor. Unweit davon wurde versucht, einen weiteren PKW Mercedes E 220 (22 Jahre alt) zu stehlen. Da dies misslang, wurde aus dem Fahrzeug das Radiobedienteil gestohlen. Auch hier liegen keine Schadensangaben vor.

Zeit: 09.11.2016, 19.30 Uhr bis 15.11.2016, 08.00 Uhr
Ort: Dresden, Peschelstrasse, Parkplatz Elbepark

Unbekannte Täter entwendeten vom Parkplatz im Elbepark einen ungesichert abgestellten Pkw-Anhänger der Marke Fitzel im Wert von ca. 2.500,- Euro.
Der Anhänger wurde nach einem Hinweis eines Polizeibeamten des LKA Sachsen in Dresden auf der Neuländer Straße mit Beschädigungen und ohne amtliches
Kennzeichen aufgefunden und konnte an den Eigentümer zurück gegeben werden.

Diebstahls aus Kleintransporter

Zeit: 15.11.2016 21.40 Uhr
Ort: Dresden, Käthe-Kollwitz-Ufer

Unbekannte Täter entwendeten aus einem Kleintransporter einen Rucksack. Darin befand sich Bargeld in Höhe von mehr als 5.500,- Euro. Der Geschädigte ist als Lieferant für ein Möbelunternehmen unterwegs und hatte das Fahrzeug während des Aufenthalts bei einem Kunden unverschlossen abgestellt.

Brandstiftung

Zeit: 16.11.2016, 03.50 Uhr
Ort: Dresden, Alaunstraße

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zum Brandausbruch an einem Kleinkraftrad Simson S 51. Das Fahrzeug im Zeitwert von ca. 1.000,- Euro wurde vollständig zerstört. Durch die Hitze kam es zu einem brandbedingten Schaden an einer Schaufensterscheibe des nahegelegenen Geschäfts, der jedoch bisher nicht beziffert wurde. Bei Tageslicht werden die Brandursachenermittler der Polizei den Brandort untersuchen.

Landkreis Meißen

Einbruch in Tankstelle

Zeit: 16.11.2016, 03.30 Uhr
Ort: Riesa, Klötzerstrasse

Unbekannte Täter brachen die Eingangstür einer Tankstelle auf, drangen ein und stahlen aus den Auslagen eine bisher unbekannte Menge Tabakwaren. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro, der Stehlschaden blieb unbeziffert.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Garageneinbruch mit nachfolgendem PKW-Diebstahl

Zeit: 15.11.2016, 19.30 Uhr bis 16.11.2016, 00.30 Uhr
Ort: Reinhardtsdorf-Schöna, Hauptstrasse

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Garage ein und entwendeten daraus einen 16 Jahre alten grünen Pkw VW Golf im Wert von 2.000,- Euro. Das Fahrzeug wurde am frühen Morgen durch Polizeibeamte in Thüringen verlassen an einer Autobahnanschlussstelle aufgefunden und sichergestellt.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 15.11.2016 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Dresden insgesamt 105 Verkehrsunfälle mit 18 verletzten Personen.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281