1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Die Polizei informiert: Missachtung polizeilicher Absperrmaßnahmen

Verantwortlich: Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts)
Stand: 17.11.2016, 2:00 PM Uhr

Die Polizei informiert: Missachtung polizeilicher Absperrmaßnahmen

 

Die Aufnahme von Verkehrsunfällen gehört zum Alltagsgeschäft der Polizei, genau wie die dabei fast immer unerlässlichen verkehrsregulierenden Maßnahmen. Dazu zählen auch Straßensperrungen oder Umleitungen. Manch Verkehrsteilnehmer hält sich dabei nicht an die Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten. Hier dazu ein Beispiel, auch wenn der Sachverhalt schon ein paar Tage in der Vergangenheit liegt.

K 8479, Gablenz - Abzweig zur B 156
07.10.2016, 13:45 Uhr

Eine 26-jährige Opel-Fahrerin war am frühen Nachmittag des 7. Oktober 2016 auf der Kreisstraße von Gablenz in Richtung  der B 156 unterwegs. Dabei kam das Auto offenbar auf Grund von Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und überschlug sich. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht und ein im Auto befindlicher einjähriger Junge schwer verletzt. Beide kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der mit etwa 2.000 Euro beziffert wurde.

Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall sperrte die Polizei die Straße, um den reibungslosen Ablauf der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der polizeilichen Unfallaufnahme zu gewährleisten und die Einsatzkräfte dabei abzusichern. Leider ignorierten nicht wenige Autofahrer die dazu aufgestellten Pylonen und den abgestellten Streifenwagen mit Blaulicht, sie fuhren einfach an der Absperrung vorbei.

Die Ausreden und uneinsichtigen Antworten nach einem solchen Fehlverhalten sind der Polizei bekannt. „Ich muss aber da lang.“, „Ich habe die Absperrung nicht gesehen.“, „Was soll das hier?“ oder „Wie lange wollt ihr noch hier stehen?“ sind nur einige Beispiele dafür, was Polizisten von manchen Autofahrern an den Kopf geworfen bekommen.

Wer verkehrsregulierende Maßnahmen ignoriert, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann sich im Einzelfall sogar strafbar machen. Zudem behindern Autofahrer durch ein solches Fehlverhalten die Arbeit der Einsatz- und Rettungskräfte und können sich dadurch selbst oder andere gefährden.  Die Polizei möchte dies als Anlass nehmen und an den richtigen Umgang mit Absperrungen im Straßenverkehr erinnern:

  • Straßenabschnitte, die durch Absperrmittel, wie beispielsweise Blitzleuchten, Pylonen oder Einsatzfahrzeuge abgesperrt sind, dürfen nicht befahren werden. Ausnahme: Einsatzkräfte lotsen den Verkehr an der Absperrung vorbei.
  • Solange keine Umleitung ausgeschildert wurde, ist jeder Verkehrsteilnehmer selbst dafür verantwortlich, sich eine geeignete Alternativroute zu suchen. Dabei ist die Straßenverkehrsordnung zu beachten.
  • Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten sind Folge zu leisten. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Anhängelast überschritten

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
17.11.2016, 03:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat eine Streife der Autobahnpolizei an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst einem Autofahrer die Weiterreise untersagt. Der 33-Jährige lenkte ein Pkw-Anhänger-Gespann. Der Nachläufer war rund eine Tonne schwerer, als die erlaubte Anhängelast des Citroens. Doch das war nicht das einzige Problem. Das Auto war mit französischen, aber bereits abgemeldeten Kennzeichen unterwegs.

Während in Frankreich Fahrzeuge nach einer Abmeldung noch eine gewissen Frist weiter gefahren werden dürfen, gilt diese Regelung in Deutschland nicht. Hier muss erst eine neue Zulassung mit entsprechender Kfz-Versicherung erwirkt werden, bevor ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr geführt werden darf.

Mit den Ordnungswidrigkeiten wird sich die Bußgeldstelle der Landesdirektion befassen. Auf den 33-jährigen Betroffenen wird ein Bußgeld zukommen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Berauscht am Steuer?

Bautzen, Beethovenstraße
16.11.2016, 22:40 Uhr

Eine Streife der Bereitschaftspolizei hat am späten Mittwochabend auf der Beethovenstraße in Bautzen einen VW und dessen Fahrerin kontrolliert. Ein Drogentest zeigte, dass die 28-Jährige offenbar Cannabis konsumiert hatte. Die Beamten untersagten der Frau die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. Sollte sich der Verdacht nach der Analyse des Blutes bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf die Betroffene zukommen.

Darüber hinaus könnte ein nachgewiesener Drogenkonsum auch den dauerhaften Entzug der Fahrerlaubnis nach sich ziehen, wenn ein Amtsarzt feststellt, dass die Eignung zum Führen eines Kraftahrzeugs nicht mehr gegeben ist. (tk)


Rasentraktor gestohlen

Großdubrau, Hermann-Schomburg-Straße
15.11.2016, 17:00 Uhr - 16.11.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Großdubrau Unbekannte in ein Gartenhaus an der Hermann-Schomburg-Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus der Laube einen Rasentraktor und zwei Kettensägen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 1.750 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Fahrräder gestohlen

Sohland an der Spree, Ellersdorfer Straße
15.11.2016, 23:00 Uhr - 16.11.2016, 07:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Sohland an der Spree Unbekannte auf ein Grundstück an der Ellersdorfer Straße eingedrungen. Die Täter stahlen dort aus einem unverschlossenen Honda unter anderem zwei Kreditkarten, ein Navigationsgerät und ein GPS-Gerät. Außerdem entwendeten die Diebe drei Fahrräder, welche unter einem Carport standen. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Tresor gestohlen

Kamenz, Am Bushof
16.11.2016, 18:00 Uhr - 17.11.2016, 03:50 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Kamenz Unbekannte in eine Firma in der Straße Am Bushof eingebrochen. Aus einem Büro stahlen die Täter einen Tresor. In diesem befanden sich unter anderem mehrere Schlüssel zu Umkleidespinden. In welcher Höhe Schaden entstanden ist, wird der Unternehmer in den kommenden Tagen beziffern. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Haftbefehl realisiert

Kamenz, Macherstraße
15.11.2016, 09:20 Uhr

Am Dienstagvormittag schnappte in Kamenz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen mit Haftbefehl gesuchten Asylbewerber in der Ausländerbehörde an der Macherstraße. Gegen den 33-Jährige lag eine Geldstrafe von etwa 550 Euro vor. Da er nicht in der Lage war, den Betrag vor Ort zu entrichten, verbrachten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt, in der er eine 70-tägige Ersatzfreiheitsstrafe absitzen wird. (mf)


Einbruch in Garten

Wittichenau, OT Maukendorf, Maukendorf Gutshof
10.11.2016 - 16.11.2016, 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag stellte in Maukendorf ein Gartenbesitzer fest, dass in der vergangenen Woche Unbekannte in seine Laube an der Straße Maukendorf Gutshof eingedrungen waren. Die Täter entwendeten diverse Werkzeuge und eine Schlagbohrmaschine. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer auf etwa 600 Euro. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Cliptütchen gefunden

Hoyerswerda, Straße am Lessinghaus
16.11.2016, 19:30 Uhr

Am späten Mittwochabend fiel in Hoyerswerda einer Streife des örtlichen Polizeireviers ein Fahrradfahrer aufgrund fehlender Beleuchtung auf. Die Beamten kontrollierten den 27-Jährigen. Dabei fanden die Polizisten in den Sachen des Mannes ein Cliptütchen mit einer pflanzlichen Substanz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht des Besitzes von Betäubungsmitteln aufgenommen. (mf)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen und Geschädigte zu versuchtem Handtaschendiebstahl gesucht

Görlitz, Grünanlage Ochsenbastei
10.09.2016, gegen 18:00 Uhr

Die Polizei sucht die Geschädigte und weitere Zeugen zu einem Handtaschendiebstahl, der sich bereits am 10. September 2016 gegen 18:00 Uhr in Görlitz in den Grünanlagen der Ochsenbastei ereignet haben soll.

Eine bislang unbekannte Frau, vermutlich eine Touristin, wurde dort von mehreren Männern umringt. Einer von ihnen wollte der Geschädigten offenbar die Handtasche entwenden. Ein Zeuge bemerkte das Geschehen und ging dazwischen. Die Täter flüchteten daraufhin unerkannt vom Tatort.

Die Polizei wurde einige Tage später von Dritten über den Sachverhalt informiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Informationen zur Aufklärung des Geschehens liefern können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch die Geschädigte selbst ist den Ermittlern bisher unbekannt und wird gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Wildunfälle

S 122, Nieder Seifersdorf - Döbschütz
16.11.2016, 21:30 Uhr

Der 61-jährige Fahrer eines Opel Astra befuhr am Mittwochabend die S 122 aus Nieder Seifersdorf kommend in Richtung Döbschütz, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn rannte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

K 8403, Jauernick-Buschbach - Friedersdorf
17.11.2016, 05:00 Uhr

Eine Hyundai-Fahrerin war am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße zwischen Jauernick-Buschbach und Friedersdorf unterwegs. Die Frau konnte einen Zusammenstoß mit einem Reh, das plötzlich auf die Fahrbahn rannte, nicht mehr verhindern. Das Tier verendete noch vor Ort. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. (ts)


Mazda entwendet

Görlitz, Parsevalstraße
16.11.2016, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Am späten Mittwochabend haben in Görlitz Unbekannte einen Mazda entwendet. Der etwa ein Jahr alte, dunkelblaue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-GR 1234 befand sich an der Parsevalstraße. Den Zeitwert des Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer auf etwa 18.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Auto wird gefahndet. (mf)


Reifen zerstochen

Kottmar, OT Walddorf, Schillerweg
15.11.2016 16:30 Uhr - 16.11.2016, 09:30 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch die Reifen eines Autos in Walddorf zerstochen. Der Seat Leon parkte am Schillerweg. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 400 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Kind bei Unfall leicht verletzt

Neusalza-Spremberg, B 96/Talstraße
15.11.2016, 17:15 Uhr

Ein Kind wurde am Dienstagabend bei einem Unfall in Neusalza-Spremberg leicht verletzt. Der 36-jährige Fahrer eines VW Golf war auf der B 96 unterwegs und wollte nach links auf die Talstraße einbiegen. Dabei hielt er verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender Geländewagen (Fahrer 68) erkannte die Situation und stoppte hinter dem Golf. Der 34 Jahre alte Fahrer eines Renault Scenic bemerkte die stehenden Fahrzeuge jedoch zu spät und fuhr dem SUV auf. Dadurch wurde dieses Auto wiederum auf den Golf geschoben. Bei dem Unfall wurde ein einjähriges Mädchen im Renault leicht verletzt. Es entstand Gesamtsachschaden von rund 5.000 Euro. (ts)


VW T 5 entwendet

Zittau, Lindenstraße
16.11.2016, 17:00 Uhr - 17.11.2016, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Zittau einen grauen VW T 5 Multivan entwendet. Der Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI-SC 297 befand sich an der Lindenstraße. Den Zeitwert des Autos bezifferte der Eigentümer auf etwa 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

Weißwasser/O.L., Glückaufstraße
16.11.2016, gegen 22:00 Uhr

Am Donnerstagabend hat eine Streife des Polizeireviers Weißwasser auf der Glückaufstraße einen Daimler und dessen Fahrer kontrolliert. Dem 34-Jährigen war die Fahrerlaubnis bereits behördlich entzogen worden, er hätte das Auto nicht fahren dürfen. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterreise. Die Schwarzfahrt wird ein Fall für die Staatsanwaltschaft. (tk)


Autodiebe am Werk

Weißwasser/O.L., Wolfgangstraße, Friedrich-Bodelschwingh-Straße, Braunsteichweg und Brunnenstraße
16.11.2016, 18:00 Uhr - 17.11.2016, 08:40 Uhr

In der Nacht zu Donnertag haben Diebe in Weißwasser in vier Fällen versucht, Autos zu stehlen. Alle Taten misslangen und betrafen Fahrzeuge der Marken Volkswagen und Audi. Tatorte waren die Wolfgangstraße, die Friedrich-Bodelschwingh-Straße, der Braunsteichweg sowie die Brunnenstraße. Unbekannte waren in die parkenden Pkw eingedrungen, konnten den Motor jedoch nicht starten. Aus dem Audi A 3 stahlen sie das Radio. In welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, wurde von dem Haltern noch nicht in Summe beziffert. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die es nun auszuwerten gilt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Audi entwendet

Boxberg/O.L., Friedensstraße
16.11.2016, 19:00 Uhr - 23:59 Uhr

Am späten Mittwochabend entwendeten in Boxberg Unbekannte einen Audi A 6. Der dunkelblaue Wagen mit den amtlichen Kennzeichen GR-KV 1959 befand sich an der Friedensstraße. Den Zeitwert des Autos bezifferte der Eigentümer auf etwa 14.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (mf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen