1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser

Medieninformation: 647/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 18.11.2016, 9:50 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser/Zeugengesuch

(SR) Am Donnerstag (17. November 2016) wurden der Polizei mehrere Einbrüche in Wohnhäuser angezeigt.
Zwischen 9.15 Uhr und 13 Uhr hebelten Unbekannte ein Terrassenfenster eines Einfamilienhauses nahe der Chemnitztalstraße im Ortsteil Glösa-Draisdorf auf und suchten im Haus nach Brauchbarem. Gestohlen hat man schließlich etwas Bargeld, Schmuck und einen Laptop. Schadensangaben liegen noch nicht vor.
Im Ortsteil Rabenstein waren zwei Einfamilienhäuser betroffen. In der Unritzstraße gelangten die Täter durch eine eingeschlagene Fensterscheibe ins Gebäude, wo die Räumlichkeiten durchsucht wurden. Ob etwas gestohlen wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch unklar. Den Sachschaden schätzt man auf ungefähr 500 Euro. In der Grenzstraße wurde ein Kellerfenster aufgedrückt und anschließend das Haus durchsucht. Mitgenommen haben die Einbrecher nach erstem Überblick Parfüm, Schmuck und Bargeld. Angaben zum Gesamtschaden liegen in diesem Fall noch nicht vor.
In der Nevoigtstraße im Ortsteil Reichenbrand haben unbekannte Täter bei einem Einfamilienhaus ein Kellerfenster eingeschlagen – Schaden rund 400 Euro. Im Gebäude waren die Täter aber offenbar nicht. Zeugen hatten hier am Vormittag, gegen 10 Uhr, zwei unbekannte Männer (Alter: 18 bis 25 Jahre) auf dem Grundstück gesehen. Einer von ihnen war mit einer blauen Jacke und einer hellen Hose bekleidet.
Die Polizei hat die Ermittlungen in den beschriebenen Fällen wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter
Telefon 0371 387-495808 bei der Chemnitzer Polizei zu melden.

OT Gablenz – Zigarettenautomat zerstört/Zeugen gesucht

(SR) Am Freitag (18. November 2016), gegen 4 Uhr, wurde die Polizei über einen zerstörten Zigarettenautomaten in der Carl-von Ossietzky-Straße informiert. Unbekannte Täter hatten sich daran vermutlich mit Pyrotechnik zu schaffen gemacht. Das Streufeld um den Automaten betrug etwa 30 Meter. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Am Tatort aufgefundene Zigarettenschachteln und Bargeld stellten die Polizeibeamten sicher. Den Sachschaden schätzt man auf etwa 2 000 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizei in Chemnitz.

OT Kaßberg – Renault gestohlen

(Gö) Ein Renault Trafic ist in der Zeit zwischen Montag und Donnerstagnachmittag gestohlen worden. Das weiße Fahrzeug im Wert von etwa 15.000 Euro war in der Horst-Menzel-Straße gesichert abgestellt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt nun die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

OT Grüna – Nach Zusammenstoß umgekippt

(Gö) Gegen 12.30 Uhr befuhren am Donnerstag zwei Pkw Renault hintereinander die Chemnitzer Straße. Als die 30-jährige Fahrerin des ersten Autos verkehrsbedingt anhielt, um nach links in die Färberstraße abzubiegen, fuhr die Fahrerin (56) des zweiten Wagens auf den nun vor ihr stehenden Pkw. In der Folge kippte das Auto der 56-Jährigen auf die Seite. Die 56-jährige Autofahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 8 000 Euro.

OT Altchemnitz – Bei Auffahrunfall verletzt

(Gö) Bei einem Auffahrunfall in der Lothringer Straße ist am Donnerstagnachmittag, gegen 15 Uhr, ein Autofahrer verletzt worden. Der 21-jährige Fahrer eines Pkw Opel war an der Kreuzung zur Elsasser Straße auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Peugeot gefahren, dessen 52-jähriger Fahrer dabei leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2 000 Euro.

OT Rabenstein – Kollision mit Bäumen unverletzt überstanden

(Gö) Die Röhrsdorfer Straße in Richtung Rabenstein befuhr am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai. Auf Höhe der Teiche kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit zwei Bäumen, drehte sich und kam schließlich auf der Straße zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf mindestens 8 000 Euro geschätzt.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Leitpfosten auf Fahrbahn geschmissen

(Ry) Am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, stellten Polizeibeamte auf Streifenfahrt auf der K 7530 im Ortsteil Schweta mehrere auf der Fahrbahn liegende Leitpfosten fest. Zunächst Unbekannte hatten insgesamt 17 Leitpfosten aus der Verankerung gerissen und diese auf die Straße geworfen. Die Beamten stellten schließlich drei tatverdächtige junge Männer (16, 19, 21) auf der B 175 fest. Gegen sie wird nunmehr wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Rucksack von Schulter gerissen und damit geflüchtet

(Ry) Als eine 21-jährige Frau am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, auf dem Obermarkt entlang lief, rannte eine unbekannte Person von hinten auf die Frau zu. Der etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter große, dunkelhaarige, schlanke und schwarz gekleidete Mann entriss der 21-Jährigen ihren Rucksack und flüchtete in Richtung Weingasse/Burgstraße. Mit dem Rucksack verschwanden auch die Geldbörse der Frau mit Bargeld, persönliche Dokumente, Schlüssel sowie ein Samsung-Smartphone. Die 21-Jährige blieb unverletzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro.

Freiberg – Gegen Parkenden geschoben

(Gö) In der Berthelsdorfer Straße fuhr am Donnerstagvormittag, gegen 9.40 Uhr, der Fahrer (73) eines Pkw Opel von einem Parkstreifen los. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Berthelsdorfer Straße fahrenden Lkw DAF (Fahrer: 44). Der Opel wurde in der Folge noch gegen einen parkenden Pkw VW geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden summiert sich an den drei Fahrzeugen auf etwa 8 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Nach Schleuderpartie quer zur Fahrbahn stehen geblieben

(Gö) Auf der BAB 4 war am Donnerstag, kurz nach 21 Uhr, der Fahrer (37) eines Skoda Superb in Richtung Dresden unterwegs, als er kurz nach der Anschlussstelle Hainichen nach links von der Fahrbahn abkam und mit der Mittelschutzplanke kollidierte. In der Folge geriet das Fahrzeug ins Schleudern, kollidierte nochmals mit der Mittelschutzplanke und kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der nachfolgende Fahrer (52) eines Skoda Octavia konnte noch rechtzeitig bremsen und ausweichen, um eine Kollision mit dem Querstehenden zu verhindern. Beim Überfahren der Trümmerteile wurde der Octavia beschädigt. In der weiteren Folge kollidierte noch ein nachfolgender VW Passat (Fahrerin: 26) mit dem Octavia. Der 52-Jährige wurde leicht verletzt. An allen drei Fahrzeugen sowie der Schutzplanke entstand ein Gesamtschaden von mindestens 12.000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – 14-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt

(Gö) In der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße ist am Donnerstagvormittag, gegen 9 Uhr, eine Radfahrerin (14) von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst worden. Die Zweiradfahrerin stürzte und wurde schließlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw fuhr weiter. Im Zuge erster Ermittlungen konnte der Autofahrer (95) ausfindig gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Schlettau – Aufgefahren

(Gö) Auf der Schwarzenberger Straße in Richtung Buchholzer Straße war am Donnerstag, gegen 12.15 Uhr, die Fahrerin (38) eines Pkw Suzuki unterwegs. An der Einmündung zur Elterleiner Straße hielt die Autofahrerin verkehrsbedingt an, um in der Folge nach links abzubiegen. Dabei fuhr ein nachfolgender Pkw Audi (Fahrer: 18) auf den Suzuki. Die 38-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf rund 3 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Aue

Aue – Wer erkennt die ausgesetzten Hunde wieder?

(Ry) Am 27. Oktober 2016, gegen 22 Uhr, wählte eine Frau den Notruf und teilte mit, dass sie zwei offenbar ausgesetzte Hunde gefunden hat. Unbekannte hatten die Vierbeiner im Vorfeld am Zaun des „Zoos der Minis“ in der Damaschkestraße angebunden. Beide Mischlingshunde wurden schließlich von eingesetzten Polizeibeamten aus ihrer misslichen Lage befreit und in ein Tierheim gebracht. Die Polizei sucht nunmehr Zeugen. Wer hat am Abend des 27. Oktobers 2016 Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung stehen könnten? Wem sind die beiden Mischlingshunde bekannt? Wer kann die Hunde seinem ursprünglichen Besitzer zuordnen? Hinweise erbittet das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0.

Revierbereich Marienberg

Marienberg/OT Pobershau – Tatverdächtiger nach sexuellem Übergriff gestellt

(Ry) Nachdem eine 19-Jährige am Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, an der Haltestelle „Brücke“ in der Amtsseite-Dorfstraße ausstieg, folgte ihr ein zunächst unbekannter junger Mann, der zuvor im selben Bus gesessen hatte. Er lief der 19-Jährigen hinterher, umklammerte sie plötzlich und hielt ihr den Mund zu. Währenddessen machte der junge Mann sexuelle Bemerkungen. Die 19-Jährige wehrte sich, trat den Angreifer mehrmals. Als sich zwei Autos dem Tatort näherten, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Amtsseite-Kniebreche. Die 19-Jährige, die bei dem Übergriff leicht verletzt wurde, wählte sofort den Notruf. Wenig später konnten eingesetzte Polizeibeamte im Rahmen der Tatortbereichsfahndung einen 15-Jährigen aufgrund der Täterbeschreibung stellen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung ermittelt. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle verlassen und wurde durch Polizisten seinen Erziehungsberechtigten übergeben.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020