1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Über 40 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt

Medieninformation: 671/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.11.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Über 40 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt

Zeit:     17.11.2016 bis 18.11.2016
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Beamte des Polizeireviers Dresden-Neustadt stellten gestern bei diversen Personenkontrollen insgesamt rund 40 Gramm Betäubungsmittel sicher.

Am Nachmittag hatten die Polizisten gut zwei Dutzend Personen im Bereich des Alaunparks kontrolliert. Dabei stellten sie vier Männer fest, die verschiedene Betäubungsmittel bei sich hatten. Es handelt sich um zwei Marokkaner (23/26) sowie zwei Pakistaner (18/31). Zudem wurden ein Mädchen (13) sowie ein Jugendlicher (15) aus Dresden festgestellt, die entsprechende Konsumutensilien für Betäubungsmittel bei sich hatten.

In der Nacht wurden im Bereich der Alaunstraße rund 20 weitere Personen kontrolliert. Bei einem Dresdner (19) sowie einem Tunesier (36) fanden die Beamten ebenfalls Drogen.

Gegen alle acht Personen wurden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Insgesamt wurden gut 40 Gramm Haschisch sowie eine geringe Menge Crystal sichergestellt. (ju)

Zwei 17-Jährige riefen rechte Parolen

Zeit:     18.11.2016, 01.10 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Dresdner Polizisten konnten in der vergangenen Nacht zwei 17-Jährige stellen, die zuvor lauthals rechte Parolen gerufen hatten.

Einer Streife der Wachpolizei war das Duo auf einem Parkplatz an der Hansastraße aufgefallen, da sie herum grölten. Dabei wurde unter anderem „Sieg Heil“ skandiert.

Mit Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte konnten die beiden Jugendlichen kurz darauf an der Haltestelle Liststraße gestellt werden. Einer der jungen Männer beleidigte dabei die Polizisten mit Gesten. Letztlich wurden die Jugendlichen zu Hause an die Eltern übergeben.

Die Polizei hat zudem Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (ju)

Buntmetalldiebstahl

Zeit:     14.11.2016 bis 17.11.2016
Ort:      Dresden-Südvorstadt

In den vergangenen Tagen verschafften sich Unbekannte an der Gutzkowstraße Zutritt zu einem im Rückbau befindlichen Haus. Im Keller sowie im Erdgeschoss zogen sie diverse Kupferkabel aus den Kabelschächten und entfernten die Isolierung. Nach einer ersten Einschätzung wurden etwa 4.000 Meter Kupferkabel gestohlen. Zudem entwendeten die Unbekannten verschiedene Metallbauteile der Wärmeversorgung. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

Einbrüche im Imbiss und Bistro

Zeit:     15.11.2016, 22.00 Uhr bis 17.11.2016, 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Am Dr.-Külz-Ring brachen Unbekannte die Tür zu einem Imbiss auf. Anschließend stahlen sie etwa 50 Softdrinks sowie fünf Flaschen Bier im Gesamtwert von rund 110 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50 Euro.

Zeit:     17.11.2016, 00.30 Uhr bis 08.30 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Unbekannte ein Fenster an einem Bistro an der Coschützer Straße auf. Im Verkaufsraum öffneten sie die Kasse und entwendeten rund 100 Euro Wechselgeld. Zudem einstand ein Sachschaden von rund 200 Euro. (ju)

Kaffeeautomat aufgebrochen

Zeit:     17.11.2016, 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Omsewitz

Donnerstagabend hebelten Unbekannte in einem Schulzentrum an der Straße Am Lehmberg die Tür zu einem Lehrgebäude auf. Im Objekt brachen sie den Kaffeeautomaten auf und stahlen aus diesem eine noch unbekannte Menge Bargeld. Der Sachschaden an Tür und Automat summiert sich auf rund 500 Euro. (ju)

Lkw fuhr Laterne um – Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     17.11.2016, 05.20 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Tolkewutz

Gestern Morgen stellten Polizeibeamte auf der Tolkewitzer Straße (Höhe Johannisfriedhof, Einfahrt „Ankertor“) eine erheblich beschädigte Laterne fest.

Erste Ermittlungen ergaben, dass ein Lkw vermutlich beim Rangieren im Sackgassenbereich (aufgrund Baumaßnahmen) den Lichtmast sowie ein Verkehrszeichen an- und überfahren hatte. Der Sachschaden an diesen sowie auf der Fahrbahn beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Am Unfallort waren Teile des Unterfahrschutzes eines Lkw zurückgeblieben.

Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.
(ju)


Landkreis Meißen

Unfallflucht vorgetäuscht

Zeit:     17.11.2016, 07.30 Uhr bis 08.00 Uhr
Ort:      Riesa

Eine 47-Jährige muss sich derzeit wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten.

Die Frau hatte zunächst angezeigt, dass auf einem Parkplatz an der Bahnhofstraße ein Unbekannter gegen ihren parkenden Opel Insignia gefahren sei und dabei einen Sachschaden verursacht habe.

Bei ihren Ermittlungen vor Ort stießen die Beamten jedoch auf einen Zeugen, der gesehen hatte, wie die Frau selbst gegen einen Poller gefahren ist. Sichergestellte Lackspuren an dem Poller bestätigten schließlich dessen Aussage. (tg)

Radfahrer leicht verletzt

Zeit:     18.11.2016, 11.50 Uhr
Ort:      Riesa

Heute Mittag erlitt ein Radfahrer (61) bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Chemnitzer Straße/Greifswalder Straße leichte Verletzungen.

Der 61-Jährige befuhr mit seinem Rad die Chemnitzer Straße aus Richtung Döbelner Straße und wollte nach links in die Greifswalder Straße abbiegen. Dabei hatte ihn offenbar der Fahrer (63) eines Mercedes übersehen. Als dieser mit seinem Auto von der Greifswalder Straße in den Kreuzungsbereich einfuhr, erfasste er den Radfahrer. Der 61-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro. (ju)

Radfahrerin wurde das Handy in der Hand zum Verhängnis

Zeit:     17.11.2016, 10.25 Uhr
Ort:      Meißen

Eine 31-Jährige befuhr gestern mit ihrem Fahrrad die Obergasse in Richtung Plossenweg. Ihr Handy trug sie dabei in der Hand. Am Abzweig zur Siebeneichener Straße wollte sie ihr Handy einstecken und bremste dafür ab. Auf Grund des nassen Kopfsteinpflasters rutschet sie jedoch weg und stürzte. Sie musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Beim Radfahren gehören beide Hände an das Lenkrad. Gerade in der aktuellen Jahreszeit ist die Sturzgefahr für Radfahrer groß. Minimieren Sie Ihr persönliches Risiko verletzt zu werden und lassen sie ihr Handy beim Radfahren in der Tasche. (tg)

Hochwertiges Fahrrad gestohlen

Zeit:     16.11.2016, 10.00 Uhr bis 16.50 Uhr
Ort:      Radebeul

Ein 15-Jähriger stellte sein schwarz-grünes 28" MTB Bergamount Revox in einen Fahrradständer vor einem Einkaufsmarkt an der Meißner Straße ab. Als er am Nachmittag sein Fahrrad wieder nutzen wollte, war es samt Schloss verschwunden. Der Diebstahlschaden wurde mit knapp 1.300 Euro angegeben. (tg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ladungsdiebstahl

Zeit:     16.11.2016, 23.00 Uhr bis 17.11.2016, 03.10 Uhr
Ort:      BAB 4, Raststätte Dresdner Tor (Nord)

In der Nacht zum Donnerstag hatten Unbekannte auf dem Parkplatz der Autobahnraststätte Dresdner Tor zunächst ein Loch in die Plane eines Sattelzuges geschnitten. Anschließend öffneten sie die Ladefläche vom Heck aus und stahlen mehrere Kartons mit Oberbekleidung. Zwei Kartons hatten die Diebe noch hinter dem Fahrzeug abgestellt. Der Schaden dürfte bei bis zu 30.000 Euro liegen. (ju)

Wildunfall

Zeit:     17.11.2016, 16.40 Uhr
Ort:      Glashütte, OT Niederfrauendorf

Der 32-jährige Fahrer eines Opel Corsa befuhr die S 190 aus Richtung Niederfrauendorf kommend in Richtung Reinholdshain. Als Rehwild von rechts nach links wechselte, kam es zum Zusammenstoß.

Das Rehwild verendete noch am Unfallort, am Opel entstand ein Sachschaden von
ca. 2.000 Euro. (tg)

Laptop und Zubehör aus Wohnung gestohlen

Zeit:     17.11.2016, 07.45 bis 15.00 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern brachen Unbekannte die Tür zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Bergstraße auf. Anschließend stahlen sie einen Laptop, zwei externe Festplatten, Computerwerkzeug sowie eine Geldbörse. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 200 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft ich ebenfalls auf rund 200 Euro. (ju)

Fiat stieß mit entlaufenem Pferd zusammen


Zeit:     17.11.2016, 05.50 Uhr
Ort:      Stolpen

Der Fahrer (36) eines Fiat befuhr gestern die Staatsstraße 159 von Stolpen kommend in Richtung Langenwolmsdorf. Dabei stieß er mit einem Pferd zusammen, welches zuvor mit weiteren Tieren aus einer Koppel ausgebrochen war. Das Tier verendete am Straßenrand, der 36-Jährige entfernte sich jedoch vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Als Polzisten den Unfall aufnahmen, stellten sie am Unfallort das amtliche Kennzeichen eines Fiat fest, welches sich bei dem Aufprall offensichtlich gelöst hatte.

Einige Zeit später erschien der Fahrer wieder am Unfallort. Er wurde beim Unfall leicht verletzt und musste sich zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Wert des Pferdes wurde auf ca. 5.000 Euro beziffert.

Die Beamten nahmen den Führerschein des 36-Jährigen in Verwahrung. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281