1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Seniorin um ihre Ersparnisse gebracht

Medieninformation: 665/2016
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 27.11.2016, 11:30 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Borna-Heinersdorf – Auseinandersetzung endete schmerzhaft

(Ry) Als sich ein 24-Jähirger und ein 30-Jähriger am Sonntagmorgen, gegen 6.30 Uhr, zu Fuß auf dem Heimweg befanden, wurden sie in der Leipziger Straße von einer Gruppe unbekannter Männer angesprochen. Nach einer anfänglichen verbalen Auseinandersetzung griffen einige aus der Gruppe die beiden Männer an und schlugen mit unbekannten Gegenständen auf sie ein. Sowohl der 24-Jährige als auch der 30-Jährige wurden dabei leicht verletzt. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die flüchtigen Angreifer von eingesetzten Polizisten nicht gestellt werden. Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung wurden indes aufgenommen.

OT Markersdorf – Seniorin um ihre Ersparnisse gebracht

(Ry) Unter dem Vorwand, vom TV-Anbieter zu kommen und die Bankverbindungen der Kunden zu kontrollieren, gelangte ein unbekannter Täter am Samstag, gegen 11.30 Uhr, in die Wohnung einer älteren Frau in der Arno-Schreiter-Straße. Der Täter verwickelte die Seniorin in ein Gespräch und bat um die Kontodaten. Daraufhin ging die Geschädigte in Begleitung des Täters in einen Nebenraum, öffnete einen Schrank, in dem sich auch Bargeld befand. Der etwa 1,75 Meter große, zirka
35 bis 40 Jahre alte und dunkelhaarige Mann, der hiesigen Dialekt gesprochen haben soll, griff in den Schrank und verließ kurz darauf fluchtartig die Wohnung. Die Seniorin musste schließlich feststellen, dass der Täter mehrere hundert Euro erbeutet hatte.
Die Polizei rät, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Es gehört nicht zu gängigen Geschäftspraktiken von Unternehmen, Institutionen oder auch Behörden, insbesondere Bankverbindungen durch persönliche Besuche zu erfragen.

Stadtzentrum – Angreifer ging auf 34-Jährigen los und verletzte ihn schwer

(Ry) Am frühen Samstagmorgen, kurz vor 5 Uhr, wurden Polizei und Rettungskräfte in die Hartmannstraße gerufen. Nachdem ein 34-Jähriger und ein 35-Jähriger wenige Minuten zuvor eine Lokalität verlassen hatten, war ein bisher unbekannter Täter auf die beiden zugekommen. Unvermittelt hatte der Unbekannte mit der Faust auf den 34-Jährigen eingeschlagen und ihn dabei schwer verletzt. Während der Angreifer in Richtung Brückenstraße flüchten konnte, wurde sein Opfer umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung dauern an.

Borna-Heinersdorf – VW erfasste Fußgänger

(Ry) Die Bornaer Straße aus Richtung Chemnitztalstraße kommend befuhr am Samstag, kurz vor 17 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 48). Auf Höhe der Bushaltestelle „Auerswalder Straße“ überquerte plötzlich ein 17-Jähriger die Straße, wobei es zum Zusammenstoß mit dem VW kam. Der Jugendliche wurde beim Unfall schwer verletzt und umgehend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Roßwein – Polizisten holten Puppe von Brücke

(Ry) Polizisten wurden am Sonntag, gegen 6.15 Uhr, zur Fußgängerbrücke zwischen der Goldbornstraße und der Stadtbadstraße gerufen. Zeugen hatten eine augenscheinlich strangulierte Person am Brückengeländer gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass es sich dabei allerdings um eine täuschend echt aussehende Reanimationspuppe handelte. Unbekannte hatten auf dieser unter anderem einen Davidstern und ein Hakenkreuz angebracht. Die Puppe wurde vom Brückengeländer entfernt und sichergestellt. Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fünf Verletzte bei Unfall auf Bundesstraße

(Ry) Die B 173 aus Halsbach kommend in Richtung Freiberg befuhr am Samstag, gegen 10.20 Uhr, ein VW Golf (Fahrer: 73). Eingangs einer Rechtskurve geriet der VW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden VW Touran (Fahrer: 73). Der Golf-Fahrer und eine 64-jährige Insassin im Touran wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Touran-Fahrer, eine weitere Insassin (71) in diesem Auto und der Beifahrer (67) im Golf erlitten leichte Blessuren. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Wegen der Unfallaufnahme blieb die B 173 für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Ottendorf – Zeugen zu Unfall auf Staatsstraße gesucht

(Ry) Am 24. November 2016, gegen 21 Uhr, war ein Audi (Fahrer: 27) auf der S 200 in Richtung Oberlichtenau unterwegs. Etwa 2,6 Kilometer vor dem Ortseingang Oberlichtenau kam dem 27-Jährigen ein bisher unbekannter Pkw (möglicherweise schwarzer Opel Corsa) entgegen, der gerade ein vorausfahrendes Fahrzeug überholte. Um einen Zusammenstoß auf seiner Fahrbahn zu vermeiden, wich der 27-Jährige nach rechts aus. Dennoch kam es zur seitlichen Kollision mit dem unbekannten Pkw, wobei am Audi rund 1 000 Euro Sachschaden entstand. Der Unfallverursacher fuhr ungeachtet dessen weiter.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang und/oder zum Unfallverursacher machen? Hinweise erbittet das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Zeuge bemerkte Brand und verhinderte Schlimmeres

(Ry) In der Nacht zu Sonntag, gegen 1.30 Uhr, verständigte ein 47-Jähriger die Feuerwehr und Polizei, weil er in der Bockauer Talstraße an einem Einkaufsmarkt einen Brand bemerkt hatte. Im Bereich der Laderampe hatten Unbekannte zuvor Kartonagen angezündet, welche der 47-Jährige daraufhin von der Rampe zog, um größere Schäden zu vermeiden. Feuerwehrleute löschten die Flammen schließlich. Verletzt wurde niemand. Durch das Feuer und die Hitzeeinwirkung entstand am Gebäude Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Aue – Unfall auf Kreuzung endete mit drei Verletzten

(Ry) In der Nacht zu Sonntag, gegen 2.50 Uhr, war der Fahrer (28) eines Pkw VW aus Richtung Hartenstein kommend auf der S 255  unterwegs. Im Kreuzungsbereich S 255/Lößnitzer Straße kam es aus noch unklarer Ursache zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Lößnitz kommenden Pkw Fiat. Dabei wurden dessen Fahrerin (19), der VW-Fahrer und ein Insasse (28) im VW leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Polizei bittet Unfallzeugen, sich zu melden

(Ry) Ein bisher unbekannter Zeuge beobachtete am 25. November 2016, in der Zeit zwischen 17.15 und 18.45 Uhr, in der Straße Markt einen Verkehrsunfall zwischen einem rückwärts einparkenden Pkw Mercedes und einem abgestellten Pkw VW. Nachdem der Mercedes offenbar mit dem VW kollidiert war, entfernte sich der Mercedes-Fahrer unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden am VW beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Die Polizei bittet nunmehr den Zeugen, der das Unfallgeschehen beobachtet hat, sich unter Telefon 03735 606-0 beim Polizeirevier Marienberg zu melden.

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf/OT Pfaffenhain – Auto mit zwei jungen Männern überschlug sich auf Feld

(Ry) Die Sollberger Straße (B 169) aus Richtung Stollberg kommend befuhr am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, der Fahrer (18) eines Pkw VW. Zirka 100 Meter vor dem Ortseingang Pfaffenhein kam der VW aus unklarer Ursache von der Straße ab und fuhr auf ein angrenzendes Feld, wo sich das Auto überschlug. Während der Fahrer aus dem Wagen geschleudert wurde und den Unfallort zu Fuß verließ, war der 19-jährige Beifahrer schwer verletzt im VW eingeklemmt. Feuerwehrleute mussten den jungen Mann aus dem Auto retten. Eingesetzte Polizeibeamte konnten den Fahrer währenddessen unweit der Unfallstelle aufgreifen. Er kam ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Am VW entstand mit rund 5 000 Euro Totalschaden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern gegenwärtig an.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020