1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Handgelenktasche geraubt

Medieninformation: 668/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 29.11.2016, 9:30 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Handgelenktasche geraubt/Zeugen gesucht

(Gö) Auf dem Parkplatz „Kraftwerk“ in der Hartmannstraße waren am Montag (28. November 2016), gegen 17 Uhr, zwei Senioren (w/78, m/79) auf dem Weg zu ihrem Auto, als sich von hinten ein unbekannter Fahrradfahrer näherte und dem 79-Jährigen die Handgelenktasche entriss. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Der Unbekannte verschwand mit der Tasche, in der sich neben Bargeld auch Ausweise und Schlüssel befanden. Der Täter wurde als schlank und eher klein beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug eine Kapuze über den Kopf. Unterwegs war er mit einem dunklen Fahrrad. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

Stadtzentrum – Polizei sucht nach Auseinandersetzung Zeugen

(Wo) Am Montag (28. November 2016), gegen 17 Uhr, betraten ein 22-Jähriger und 23-Jähriger das Kulturzentrum in der Moritzstraße. Dort sollen sie von einer Gruppe von vier Unbekannten erst beschimpft und dann tätlich angegriffen worden sein. Die Angreifer schlugen und traten auf die beiden Männer ein, wobei sie leicht verletzt wurden. Danach flüchteten die Täter in Richtung Johannisplatz.
Nach Aussage der Geschädigten soll es sich bei den Angreifern um Südländer gehandelt haben. Weiterhin ist bekannt, dass einer der Täter schwarz gekleidet war und ein helles Basecap trug. Ein anderer soll schwarze Haare gehabt haben und mit einer grünen Jacke bekleidet gewesen sein. An seiner rechten Hand soll er einen weißen Verband getragen haben. Weiteres ist zu den Angreifern nicht bekannt.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und Angaben zum Geschehen und den unbekannten Männern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

OT Kappel – Carport und Opel in Flammen

(Gö) In der Richard-Wagner-Straße ist am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, ein Carport sowie ein darunter abgestellter Pkw Opel in Brand geraten. Anwohner hatten die Flammen bemerkt und den Notruf gewählt. Die Feuerwehr löschte den Brand, bevor das Feuer auf eine benachbarte Garage übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000 Euro. Die Ermittlungen, auch zur Brandursache, dauern an.

OT Reichenhain – Auto prallte gegen Strommast

(Kg) Die Bernsdorfer Straße aus Richtung Südring befuhr am Montag, gegen 13.05 Uhr, der 78-jährige Fahrer eines Pkw Seat. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Seat dabei nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Strommast. Die entgegenkommende Fahrerin (38) eines Pkw Skoda bemerkte den abkommenden Seat und wich diesem nach links aus, dennoch streifte der Seat den Skoda. Der Seat-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro.

OT Altchemnitz – Regel „Rechts vor Links“

(Kg) Auf der Kreuzung Elsasser Straße/Lothringer Straße kollidierte am Montag, gegen 16.15 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi mit einem von rechts kommenden Pkw Audi (Fahrer: 71). Danach drehte sich der Mitsubishi und kollidierte noch mit einem entgegenkommenden Pkw Renault (Fahrer: 36). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro.

OT Siegmar – Parkende Autos gestreift

(Kg) Ein Opel-Fahrer war am Montag, gegen 17.05 Uhr, auf der Kopernikusstraße unterwegs und streifte beim Vorbeifahren einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Renault. Danach schleuderte der Opel nach links, streifte einen parkenden Pkw Toyota und stieß noch gegen einen Pkw Seat. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der an den vier Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Auf Haltende gefahren

(Kg) Die Bundesstraße 173 aus Richtung Freiberg in Richtung Dresden befuhr am Montag, gegen 13.10 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota. Nach der Ortslage Halsbach hielt sie verkehrsbedingt an, woraufhin die nachfolgende Fahrerin (24) eines Pkw Citroën auf den Toyota fuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Frauen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Flöha – Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Unfall

(Kg) Die B 173N, Ortsumgehung Flöha, aus Richtung Chemnitz in Richtung Augustusburg befuhr am Montag, gegen 15.20 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Pkw VW. Die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Audi fuhr gleichzeitig von der B 173 nach links auf die B 173N in Richtung Chemnitz. An der ampelgeregelten Einmündung kam es zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

Hainichen – Bei Auffahrunfall verletzt

(Kg) Von der Frankenberger Straße (S 201) nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte am Montag, gegen 10.40 Uhr, der 45-jährige Fahrer eines Pkw Renault, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Der 63-jährige Fahrer eines VW-Transporters fuhr auf den haltenden Renault, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Der Renault-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Aufgefahren

(Kg) Auf der Karlsbader Straße fuhr am Montag, gegen 11.50 Uhr, die 48-jährige Fahrerin eines Pkw Renault auf einen Pkw Audi, dessen Fahrerin (42) nach links in eine Grundstückszufahrt abbiegen wollte. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

 

Landkreis Zwickau

Hohenstein-Ernstthal (Bundesautobahn 4) – Zwei Unfälle/Insgesamt sechs Verletzte

(Kg) Die A 4 in Richtung Eisenach befuhr am Montag, gegen 17.25 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Fiat-Transporters. Ungefähr 3,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal wechselte er vom mittleren in den linken Fahrstreifen. Der Fahrer (24) eines dort fahrenden Pkw VW bremste, woraufhin der VW ins Schleudern geriet. Der VW streifte das Heck des Transporters, kam dann nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Danach drehte sich der VW, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kollidierte mit einem nachfolgenden Pkw Nissan (Fahrerin: 48) sowie einem im mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 45). Der VW-Fahrer sowie die Nissan-Fahrerin erlitten schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 31.000 Euro.
Unmittelbar darauf kam es beim Annähern an die noch nicht gesicherte Unfallstelle zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw Mercedes (Fahrer: 26) und einem Pkw VW (Fahrer: 35). Dabei wurden beide Fahrer, die Beifahrerin (19) des Mercedes und ein Mitfahrer (29) im VW leicht verletzt. Der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.500 Euro.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020