1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

GFG Bautzen: 60 mutmaßlich gestohlene Autoräder und einen Kleintransporter sichergestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 29.11.2016, 3:20 PM Uhr

 

GFG Bautzen: 60 mutmaßlich gestohlene Autoräder und einen Kleintransporter sichergestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost und Parkplatz Löbauer Wasser
28.11.2016, gegen 18:00 Uhr

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat am Montagabend auf der BAB 4 bei Bautzen einen Kleintransporter und 60 Kompletträder sichergestellt. Der Wert des mutmaßlichen Diebesgutes bezifferte sich auf mehr als 30.000 Euro.  

An der Anschlussstelle Bautzen-Ost überprüften die Fahnder der sächsischen Polizei und Bundespolizei einen in Polen zugelassenen Renault Master. Der 3,5-Tonner war von polnischen Behörden zur Sicherstellung ausgeschrieben worden. Die Beamten erklärten dem 19-jährigen Fahrer die Sachlage und nahmen seine Personalien auf. Er durfte anschließend anderweitig seine Reise fortsetzen. Ein Abschleppdienst nahm den Renault an den Haken, das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die polnische Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall.

Minuten später kontrollierte eine zweite Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen am Parkplatz Löbauer Wasser ein in Litauen zugelassenes Wohnmobil. Im Inneren des Campers entdeckten die Polizisten 60 teils neuwertige Autoreifen samt zugehörenden Felgen. Die Kompletträder im Wert von rund 20.000 Euro passen für Fahrzeuge der Marke Renault. Die beiden 33 und 42 Jahre alten Insassen konnten die Herkunft der Räder nicht glaubhaft erklären. Daher stellten die Bundes- und Landespolizisten das mutmaßliche Diebesgut sicher. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen, um die Herkunft der Kompletträder zu klären. (tk)

Anlage: Lichtbild der sichergestellten Kompletträder


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw mit Anhänger zu schnell unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden,  Rastanlage Oberlausitz-Nord
28.11.2016, 07:35 Uhr

Mit einem Videomesswagen war die Autobahnpolizei am Montagmorgen auf der BAB 4 in der Oberlausitz im Einsatz. In das Visier der Beamten geriet auch ein Lkw, der mit einem Anhänger schneller als 100 km/h fuhr. Auf den 51-jährigen Fahrer des Mercedes werden ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt im Zentralregister zukommen. Er hätte höchstens 80 km/h fahren dürfen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Lkw überladen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd          
29.11.2016, 04:20 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat eine Streife der Autobahnpolizei einen überladenen Kleintransporter gestoppt. Der VW Crafter war auf der BAB 4 in Richtung Görlitz unterwegs und hätte höchstens dreieinhalb Tonnen wiegen dürfen. Er lag jedoch verdächtig tief auf der Straße, als die Verkehrspolizisten auf ihn aufmerksam wurden. Eine Wägung an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bestätigte den Verdacht. Der Kleinlaster hatte rund eine Tonne zu viel geladen. Die Polizisten untersagten dem 27-jährigen Fahrer die Weiterreise, bis umgeladen wurde. Zudem wird ein Bußgeld auf den Mann zukommen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

180 Kilo gestohlene Fleischwaren sichergestellt

Raum Oberland/Rozany (CZ)
28.11.2016, gegen 02:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Montag hat eine Streife der tschechischen Polizei unweit der deutsch-tschechischen Grenze in Rozany rund 180 Kilo Fleischwaren sichergestellt. Die Lebensmittel wurden kurz zuvor aus einem Betrieb im Oberland gestohlen. Dort fiel der Verlust am Morgen auf. Der Wert der Beute bezifferte sich auf rund 3.500 Euro. Als die Inhaber die Polizei über den Diebstahl informierten, ergab sich das bis dato fehlende Puzzlestück mit der Verbindung zum Fund der tschechischen Beamten. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Im Fokus stehen zwei 32 und 57 Jahre alte Männer, die von den tschechischen Polizisten mit dem Diebesgut erwischt worden waren. (tk)

(Anmerkung: Auf Wunsch des Geschädigten wird auf eine genauere Verortung des Tatortes verzichtet, um die Anonymität des betroffenen Betriebes zu gewährleisten. Wir bitten um Verständnis.)


E-Bike gestohlen

Steinigtwolmsdorf, Grenzstraße
26.11.2016, 16:00 Uhr - 28.11.2016, 09:00 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen haben Unbekannte in Steinigtwolmsdorf ein E-Bike gestohlen. Das elektro-unterstützte Fahrrad stand in einem Schuppen an der Grenzstraße. Diesen brachen die Täter auf und verschwanden mit dem Pedelec unbemerkt. Der Neupreis des Rades betrug einst rund 1.700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Geschwindigkeit kontrolliert

B 6, Abzweig Schmiedefeld
28.11.2016, 07:15 Uhr - 11:45 Uhr

Am Montagvormittag hat eine Streife des Verkehrsüberwachungs-dienstes auf der B 6 bei Schmiedefeld die Geschwindigkeit kontrolliert. Dort gilt ein Tempo von höchstens 70 km/h. Von 569 Fahrzeugen fuhren 32 schneller als erlaubt. Auf eine VW-Fahrerin aus dem Landkreis Pirna werden ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt zukommen. Sie war als „Tagesschnellste“ mit 107 km/h geblitzt worden.

Sohland an der Spree, Hauptstraße
28.11.2016, 14:15 Uhr - 19:30 Uhr

Am Nachmittag postierte sich das Messteam auf der Hauptstraße in Sohland an der Spree. Binnen fünf Stunden fuhren 13 Pkw schneller als erlaubt. Insgesamt wurden 500 Fahrzeuge gemessen. Der Fahrer eines Audis mit Bautzener Kennzeichen raste mit 87 km/h durch die Ortschaft. Auf den Mann werden ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und 160 Euro Bußgeld zukommen.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die betroffenen Fahrer in den kommenden Tagen anschreiben. (tk)


Ohne Licht gefahren - in Unfall verwickelt

Kamenz, Bautzner Straße/Hohe Straße
28.11.2016, gegen 17:00 Uhr

In Kamenz sind am späten Montagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Die Kollision geschah an der unübersichtlichen Einmündung Bautzener Straße und Hohe Straße. Dort steht sogar ein Verkehrsspiegel. Als ein Alfa Romeo gegen 17:00 Uhr links abbog, stieß das Auto mit einem VW Passat zusammen. Dessen 52-jährige Fahrerin war nach Zeugenaussagen trotz der Dunkelheit ohne Licht gefahren. Der 39-jährige Alfa-Fahrer und seine sechs Jahre jüngere Beifahrerin verletzten sich leicht. Ihre sieben und ein Jahr jungen Kinder blieben unversehrt. Auch die VW-Fahrerin ließ sich in einem Klinikum untersuchen. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Schaden bezifferte sich auf rund 10.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr unterstützte die Bergungsmaßnahmen, die Kreuzung war für etwa zwei Stunden gesperrt. (tk)


Polizei sucht Zeugen nach Parkplatzrempler

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
26.11.2016, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Am Sonnabend, den 26. November 2016, stellte ein 48-jähriger Autofahrer seinen Opel Astra gegen 10:00 Uhr auf dem unteren Kundenparkplatz am Kaufland an der Pulsnitzer Straße in Großröhrsdorf ab. Als er nach seinem Einkauf gegen 11:00 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er Beschädigungen im Bereich  der linken Seite des Autos fest. Offenbar hat ein anderes Fahrzeug den Schaden verursacht. Der derzeit unbekannte Fahrer hat dem Unfall jedoch nicht gemeldet. Der am Astra entstandene Sachschaden wurde mit rund 1.000 Euro beziffert.

Die Verkehrspolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht. Zeugen, die einen Zusammenstoß beobachtet haben oder die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) zu melden. (ts)


Einbrecher treiben ihr Unwesen

Lauta, Karl-Liebknecht-Straße, Hans-Sachs-Straße, Lessingplatz, Mittelstraße
25.11.2016, 12:30 Uhr - 28.11.2016, 06:00 Uhr

Gleich vier Einbrüche wurden der Polizei am Montagmorgen aus Lauta gemeldet. Unbekannte hatten sich an der Karl-Liebknecht-Straße Zugang zu zwei Garagen verschafft. Hier verschwanden zwei gefüllte Benzinkanister. Auf einem Schulgelände an der Hans-Sachs-Straße brachen die Täter einen Schuppen auf, stahlen dort jedoch nur das Schloss. Mehr Schaden war am Jugendclub am Lessingplatz zu verzeichnen. Nach dem Einbruch stahlen die Unbekannten einen Feuerlöscher, Lebensmittel, alkoholische Getränke, Werkzeuge und verschiedene Werbematerialien. Stehl- und Sachschaden bezifferte sich in Summe auf rund 1.400 Euro. An einer Tür zum Lager eines ehemaligen Supermarktes an der Mittelstraße scheiterten die Täter. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. (tk)


Exhibitionist entblößt sich

Hoyerswerda, Freizeitkomplex Ost
28.11.2016, 11:40 Uhr

Ein Mann hat sich Montagmittag im Freizeitkomplex Ost in Hoyerswerda vor einer Frau entblößt. Er hatte die 57-Jährige zuvor angesprochen und nach ihrem Namen gefragt. Die erschrockene Dame informierte anschließend die Polizei. Der Unbekannte soll etwa 35 bis 40 Jahre alt und etwa 175 cm groß gewesen sein. Er habe akzentfrei Deutsch gesprochen und kurze, dunkle Haare gehabt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbruch in gastronomischen Betrieb

Görlitz, Weberstraße
27.11.2016, 23:00 Uhr - 28.11.2016, 04:20 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in einen gastronomischen Betrieb an der Weberstraße in Görlitz eingebrochen. Die Täter entwendeten unter anderem einen dreistelligen Bargeldbetrag, Alkohol, Lebensmittel und einen Laptop. Der Stehlschaden wurde mit rund 1.200 Euro beziffert. Der Sachschaden betrug etwa 600 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Gegen Laterne gefahren

Görlitz, Hegelstraße
28.11.2016, 06:40 Uhr

Die Fahrerin eines Fiat Punto ist am Montagmorgen mit ihrem Auto auf der Hegelstraße in Görlitz gegen eine Laterne gefahren. Die 23-Jährige wollte mit ihrem Pkw vom Fahrbahnrand aus losfahren. Beim Starten des Fahrzeugs vergaß sie offenbar, die Kupplung zu treten, so dass ihr Wagen ein Stück nach vorn und gegen die dort stehende Laterne sprang. Der Lichtmast knickte ab und fiel auf den Fiat. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. (ts)


Kabeldieb gestellt

Görlitz, Schützenstraße
28.11.2016,  21:10 Uhr

Zollbeamte haben am Montagabend einen Kabeldieb auf der Schützenstraße in Görlitz gestellt.  Der Tatverdächtige war gerade dabei, auf einer Baustelle Leitungsstücke in einen Beutel zu packen. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers übernahm den 35-Jährigen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Ford Mondeo gestohlen

Zittau, Kleiststraße
28.11.2016, 23:00 Uhr - 29.11.2016, 07:40 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Diebe in Zittau einen roten Ford Mondeo gestohlen. Das neuwertige Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-VO 2016 parkte an der Kleiststraße. Den Zeitwert des Wagens bezifferte der Eigentümer mit rund 34.000 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen, nach dem Ford wird gefahndet. (tk) 


Container aufgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Bautzener Straße
26.11.2016, 12:00 Uhr - 28.11.2016, 06:45 Uhr

In der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagmorgen haben Unbekannte in Ebersbach einen Baustellencontainer aufgebrochen. Der Behälter stand an der Bautzener Straße. Aus dem Inneren verschwand ein Motorschneider im Wert von etwa 2.500 Euro. Der Schaden am Schloss des Containers fiel mit rund zehn Euro kaum ins Gewicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Lkw kontrolliert

Ostritz, B 99
28.11.2016, 15:30 Uhr - 19:30 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Montagnachmittag und -abend in Ostritz durchfahrende Lkw überprüft. Da die Kontrolle vermutlich auch über Funk unter den Fernfahrern schnell die Runde gemacht hatte, befuhren in der Zeit nur wenige Laster die Bundesstraße zwischen Zittau und Görlitz. In zwei Fällen gab es etwas zu beanstanden. Ein Berufskraftfahrer hatte die zulässige Lenkzeit überschritten, in einem anderen Fall hatte der digitale Fahrtenschreiber Geschwindigkeitsüberschreitungen notiert. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Zu nahe gekommen

Weißwasser/O.L., Heinrich-Hertz-Straße
28.11.2016, 10:15 Uhr

In Weißwasser sind sich am Montagvormittag zwei Autos zu nahe gekommen. Ein 49-Jähriger fuhr mit einem Audi auf der Heinrich-Hertz-Straße an einem stehenden BMW vorbei, als dessen 73-jähriger Fahrer Gas gab. Die beiden Autos berührten sich, verletzt wurde niemand. Zurück blieb ein Blechschaden von rund 1.500 Euro. (tk)


Wildunfall

B 156, Weißwasser in Richtung Krauschwitz
28.11.2016, 17:40 Uhr

Auf der B 156 ist am späten Montagnachmittag ein Mini Cooper mit einem Reh zusammengestoßen. Der Unfall geschah in der Dunkelheit zwischen Weißwasser und Krauschwitz. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Der Schaden am Pkw bezifferte sich auf rund 2.000 Euro. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellte Kompletträder

Download: Download-IconSicherstellungXReifenX29X11X2016XIntern.jpg
Dateigröße: 125.88 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen