1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Klärungsmeldung - Täter in Haft/Navigationsdiebe unterwegs/Teures Rasengerät entwendet/Ältere Dame beraubt und verletzt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt, Andreas Loepki
Stand: 29.11.2016, 3:41 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Klärungsmeldung – Täter in Haft  

Ort: Stadtgebiet Leipzig
Zeit: verstärkt ab Oktober 2016

Seit Anfang Oktober war im Stadtgebiet eine Häufung von Delikten zu registrieren, bei welchen jeweils ein unbekannter Täter unter Nutzung eines Fahrrades agierte – eine durch die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig geführte Vergleichsreihe umfasst insgesamt 16 Taten. Dies betrifft maßgeblich Diebstahls- und Raubhandlungen, die durch dichtes Vorbeifahren an zumeist älteren Frauen und Wegreißen ihrer Handtaschen verwirklicht wurden.

In der vergangenen Woche entdeckten Beamte Raubgut bei einer jungen Leipzigerin (15), das aus einer Tat vom 20. November 2016 (vgl. Pressemitteilung der PD Leipzig vom 21. November 2016: „Gemeiner Räuber“) stammte. Das Mädchen selbst war über Umwege daran gelangt, wobei ihre Angaben im Weiteren zu einem gewissen „Paule“ (Spitzname) führten. Noch am 24. November 2016 erfolgten Durchsuchungsmaßnahmen bei dem bereits polizeibekannten Leipziger (42). Letztlich konnte der Anfangsverdacht, er sei der gesuchte Räuber, nicht erhärtet werden, denn er hatte sich nur als Zwischenhändler betätigt. Allerdings stellten die Beamten in seiner Wohnung im Ortsteil Sellerhausen-Stünz dafür diverse Betäubungsmittel und mehrere tausend Euro Bargeld sicher, woraus eine Anzeige wegen unerlaubtem Handel resultierte. Aufgrund seiner ihn entlastenden Angaben bezüglich des Raubguts geriet schnell ein weiterer Mann (32) ins Visier, so dass am Freitagmorgen Kriminalbeamte vor dessen Tür im Ortsteil Neustadt-Neuschönefeld standen. Im Laufe der nachfolgenden Beschuldigtenvernehmung zeigte er sich hinsichtlich vierer Taten geständig und gab zudem an, er habe seine Ausgaben – wozu fast täglich der Erwerb von Crystal zählte – nicht anhand seiner empfangenen Sozialleistungen decken können. Daher habe er nach einem Weg gesucht, schnell an Geld zu kommen, ohne jemanden zu verletzen. Angesichts des teilweise hohen Alters der Geschädigten und angesichts dessen, dass sie nicht selten zu Fall kamen, ist dieser Ansatz – ganz abgesehen von rechtlichen und moralischen Gesichtspunkten – als gescheitert zu betrachten. Auch der Ermittlungsrichter zeigte kein Verständnis und ordnete die Untersuchungshaft an. Nunmehr sind Beamte im Raubkommissariat damit befasst, auch die übrigen Taten einer Zuordnung oder sonstigen Klärung zuzuführen; ihre Vergleichsreihe mussten sie seit vergangenen Freitag jedenfalls nicht erweitern. (Loe)

Geldkassetten aufgeflext, Transporter gestohlen                  

Ort: Leipzig-Schönefeld, Bautzner Straße
Zeit: 27.11.2016, 20:00 Uhr bis 28.11.2016, 07:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter in das Firmengebäude eingedrungen waren, durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten sowie das Mobiliar. Sie fanden in den Büros drei Geldkassetten, brachten diese in den Keller und flexten sie dort auf. Daraus stahlen sie Bargeld in noch unbekannter Höhe, verschiedene Dokumente und Unterlage sowie einen Fahrzeugschlüssel zu einem Transporter Ford Transit. Mit dem weißen Fahrzeug ohne Aufschrift und dem anderen Diebesgut - sie entwendeten zudem noch drei große Koffer mit Bohrmaschinen, mehrere Winkelschleifer und einen Laptop - verschwanden sie. Der Anzeigeerstatter und Eigentümer (37) rief die Polizei. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Einbrechern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Geschäft durchsucht                    

Ort: Leipzig-Connewitz, Bornaische Straße
Zeit: 27.11.2016, 23:45 Uhr bis 18.11.2016, 07:30 Uhr

Nachts kam der Täter: Er drang ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses ein, indem er die Scheibe zur Eingangstür zerschlug. Anschließend brach er eine Tür zur Pizzeria auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. In einer Kassette fand er etwas Geld, eine zweistellige Summe, und flüchtete damit. Allerdings hinterließ er Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Ein Handwerker (31), der seine Arbeit im Haus aufnehmen wollte, sah die zerstörte Scheibe sowie die offen stehende Tür zur Gaststätte und informierte die Polizei. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Automaten gesprengt          

Ort: Leipzig-Zentrum, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: 27.11.2016, zwischen 18:15 Uhr und 18:25 Uhr

Eine Passantin rief die Polizei und teilte mit, dass sie soeben einen zerstörten Zigarettenautomaten entdeckt hatte. Ein Unbekannter hatte sich an dem in der Wand verankerten Automaten zu schaffen gemacht, ihn gesprengt und dann daraus das Geld und Zigaretten in bisher unbekannter Menge gestohlen. Der Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Gelegenheit ausgenutzt          

Ort: Leipzig-Zentrum, Salzgäßchen
Zeit: 28.11.2016, gegen 19:30 Uhr

Ein 62-jähriger Taxifahrer beförderte Gäste zu einem Hotel. Er parkte gegenüber vom Haupteingang des Hotels, öffnete dann den Kofferraum des Fahrzeuges und lud das Gepäck aus. Danach setzte er seine Fahrt zum Flughafen fort. Dort musste er dann das Fehlen seiner Geldbörse mit ca. 100 Euro und EC-Karte feststellen. Diese hatte er in der Ablage der Fahrertür liegen. Die Vermutung liegt nahe, dass ein Unbekannter zugegriffen hatte, als er das Gepäck seiner Gäste vor dem Hotel ausgeladen hatte. Der Bestohlene erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Navigationsdiebe unterwegs      

1. Fall                      

Ort: Leipzig, OT Kleinzschocher, Kantatenweg 
Zeit: 27.11.2016, 19:00 Uhr -  28.11.2016, 06:00 Uhr
 
Unbekannter Täter schlug die Dreieckscheibe des BMW X1 des 46-jährigen Halters ein, gelangte in den Innenraum des Fahrzeuges und entwendete das festinstallierte Radio- und Navigationssystem. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro, der Stehlschaden auf ca. 4.000 Euro.

2. Fall                        

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Müllerring  
Zeit: 27.11.2016, 20:45 Uhr – 28.11.2016, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter drang durch das Einschlagen einer Scheibe in den Fahrzeuginnenraum ein und entwendete in der Folge das festeingebaute Radio- und Navigationssystem des BMW X6 des 42-jährigen Halters. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, der Stehlschaden auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

3. Fall         

Ort: Leipzig, OT Lindenthal, Oswald-Kahnt-Ring 
Zeit: 27.11.2016, 22:00 Uhr – 28.11.2016, 08:45 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere Dreieckscheibe am BMW der 55-jährigen Halterin ein und entwendete aus dem Innernaum das festinstallierte Radio- und Navigationssystem, einen Laptop sowie den Schaltknauf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro, der Stehlschaden auf ca. 7.500 Euro. (Vo)

4. Fall             

Ort: Leipzig, OT Grünau, Nikolai-Rumjanzew-Straße 
Zeit: 27.11.2016, 19:30 Uhr – 28.11.2016, 09:30 Uhr

Unbekannter Täter öffnete auf bisher unbekannte Art und Weise den geparkten BMW Coupe 430d der 27-jährigen Nutzerin und entwendete das festeingebaute Radio - und Navigationssystem sowie den Lenkradairbag. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Eine Scheibe wurde an diesem Fahrzeug nicht eingeschlagen. (Vo)

5. Fall         

Ort: Leipzig, OT Großzschocher. Kunzestraße 
Zeit: 22.11.2016, 18:00 Uhr – 28.11.2016, 19:00 Uhr

Unbekannter Täter drang nach dem Einschlagen einer Seitenscheibe in das abgestellte Firmenfahrzeug Mercedes C-Klasse ein und entwendete aus dem Innenraum das werkseitig festeingebaute Navigationssystem. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro, der Sachschaden  auf ca. 700 Euro. Das Fahrzeug stand in einer Tiefgarage. (Vo)

Einbruch in eine Firma   

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Georgiring 
Zeit: 25.11.2016, 22:00 Uhr –  28.11.2016, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter hebelten die Eingangstür auf und drangen anschließend in die Büroräume ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und Behältnisse. Es wurden zwei Laptops, ein kleiner Tresor, ein mobiles Navigationsgerät und mehrere EC-Karten entwendet. Bei den weitergehenden geführten Ermittlungen wurde bekannt, dass die unbekannten Täter mit den gestohlenen EC-Karten eine mittlere vierstellige Bargeldsumme  an einem Geldautomaten abgehoben haben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in ein Einfamilienhaus - Täter gestellt!        

Ort: Leipzig, OT Seehausen, Nachtigallenweg 
Zeit: 28.11.2016, 12:05 Uhr

Durch aufmerksame Zeugen wurde beobachtet, wie ein unbekannter Täter an der Vorderfront eines Einfamilienhauses ein Badfenster aufhebelte und anschließend einstieg. In dem Haus wurden sämtliche Räume und Behältnisse im Erdgeschoss und in der oberen Etage durchsucht. Nach den ersten Überprüfungen und Erkenntnissen sowie Rücksprache mit der 37-jährigen Eigentümerin wurde bekannt, dass eine Spiegelreflexkamera und Schmuckgegenstände entwendet wurden. Die Polizei wurde umgehend informiert. Hinweise wurden bekannt zur Personenbeschreibung und zu einem Fahrzeug, in das der unbekannte Täter anschließend einstieg, als er das Grundstück wieder verlassen hatte. Eine Ringarlarmfahndung wurde eingeleitet. Diese führte zum Erfolg. Einer Funkstreifenwagenbesatzung kam das beschriebene Fahrzeug auf der Seehausener Allee entgegen. Das Fahrzeug konnte gestoppt werden. Weitere Funkstreifenwagen trafen ein.  Der Mann wurde an Ort und Stelle festgehalten und durchsucht. Dabei wurde Beweismittel gefunden, die auf diesen Einbruch in das Einfamilienhaus hindeuteten. Der Mann wurde in die Polizeidirektion Leipzig verbracht, das Fahrzeug sichergestellt. Bei der Identität des Mannes traten erhebliche Zweifel auf. Nach eigenen Angaben soll es sich um einen 31-jährigen polnischen Staatsbürger handeln. Eine polizeiliche Anfrage beim Gemeinsamen Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Swiecko ergab, dass die Identität gegenwärtig unklar ist und nicht zweifelsfrei geklärt werden kann. Die Ermittlungen dauern an und der Mann befindet sich noch in der Obhut der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde eingeschaltet und prüft die weiteren  Schritte. (Vo)

Teures Rasengerät entwendet    

Ort: Leipzig; OT Seehausen, Bergweg
Zeit: 14.11.2016, 12:00 - 28.11.2016, 08:00 Uhr

Bei einer Firma in Seehausen wurde teures Gerät zur Bearbeitung von großen Grünflächen entwendet. Unbekannte hatten sich Zugang zum Firmengelände verschafft und drei preisintensive Maschinen davon geschafft. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen durch die Mitarbeiter bemerkt. Der Gesamtwert dieser Maschinen erreicht den sechsstelligen Bereich. (Ber)

Nächtliche Schulbesuche

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 24.11.2016, 17:00 Uhr - 28.11.2016, 13:00 Uhr                 

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Süd, Härtelstraße
Zeit: 27.11.2016, 23:00 Uhr - 28.11.2016, 16:45 Uhr                        

Um sich zu bilden, besucht man eine Schule. Jedoch nicht Bildung und Wissen hatten die Eindringlinge als Ziel, vielmehr die Gerätschaften, die zur Wissensvermittlung bzw. zum Wissenserlangen dienen. In der Karl-Liebknecht-Straße drangen Unbekannte auf unbekannte Weise in eine Hochschule ein. Sie brachen darin einen Schrank auf und entwendeten zwei Laptops. Es ist gut möglich, dass sie den gut besuchten Campus tagsüber im Besucher- und Studierendenstrom aufgesucht hatten.
In der Härtelstraße hebelten Unbekannte ein Bürofenster auf, drangen in die Schule ein und entwendeten ein Mobiltelefon und eine geringe Menge an Bargeld. (Ber)

Landkreis Leipzig

Böse Überraschung     

Ort: Markkleeberg, Rilkestraße 
Zeit: 28.11.2016, zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr

Eine Frau verließ für eine Besorgung ihr Einfamilienhaus und hatte auch gleich während ihrer etwa zweistündigen Abwesenheit Besuch eines Einbrechers. Er hatte wohl gleich, nachdem die Bewohnerin (37) weg war, ein Fenster aufgehebelt, alles durchsucht und einen Laptop sowie ein IPad gestohlen. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2.000 Euro beziffert, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Die Geschädigte rief die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)
 
Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf m. d. B. u. V.  - ältere Dame beraubt  und verletzt
 
Ort: Oschatz, Am Langen Rain
Zeit: 28.11.2016, 16:50 Uhr

Wie viel Mut gehört wohl dazu, einer älteren und dazu noch gehbehinderten Dame die Handtasche zu rauben? So geschehen gestern Nachmittag in Oschatz: Während sich die 86-Jährige auf dem Heimweg befand, kam der Räuber, trat auf sein Opfer zu, entriss ihr die Tasche mit Geldbörse sowie persönlichen Dokumenten und flüchtete. Die Seniorin stürzte und verletze sich; sie erlitt Schürfwunden am linken Knie. Zudem wurde ihre Bekleidung beschädigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 320 Euro angegeben. Da die Frau mit ihrer Gehhilfe nicht allein aufstehen konnte, rief sie um Hilfe. Es war jedoch niemand in der Nähe. Erst später erschien ein älterer Herr und half ihr. Die Frau ging in ein Geschäft; dort riefen Mitarbeiter die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit ist vom Räuber nur bekannt, dass er 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 m groß und schlank ist. Er trug dunkle Bekleidung und eine Kopfbedeckung.
Der Mann kam aus Richtung Venissieuxer Straße und flüchtete mit der Handtasche der Geschädigten in Richtung Zufahrt Bowlingbahn.
Wer hat den Raubüberfall beobachtet? Wer hat zur Tatzeit einen Mann im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mit einer schwarzen Damenhandtasche gesehen und kann Hinweise zum Räuber geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Oschatz, Telefon (03435) 650-0. (Hö)

Durch Druckluft am Auge verletzt          

Ort: Oschatz, Am Zeugamt
Zeit: 28.11.2016, 10:30 Uhr

Im Berufsschulzentrum Oschatz kam es am Montagvormittag zu einem Unfall. Zwei unbegleitete Minderjährige aus Somalia und dem Irak sollten sich nach den Arbeiten in der Werkstatt die Hände waschen. Wie Jugendliche in ihrem kreativen Leichtsinn so sind, benutzten sie zum Trocknen der Hände nicht das dafür vorgesehene Papier, sondern ein Luftdruckgerät. Mit der Druckluft ließen sich die Hände doch viel effektiver trocknen. So dachten sie im Entdeckungs- und Spieltrieb und setzten das Gerät in Gang. Allerdings entströmten gleich sieben Bar Luftdruck – zu viel für eine davor stehende Person. Einer der beiden 16-Jährigen wurde dadurch am Auge verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden. Auch der zweite Jugendliche musste behandelt werden. Er erlitt einen Schock. Mit dem Ausmaß hatten wohl beide nicht gerechnet. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Ber)

Kompressor entwendet und wieder aufgefunden                  

Ort: Wermsdorf, Grimmaer Straße
Zeit: 26.11.2016, 08:45 - 28.11.2016, 07:00 Uhr
 
Am Wochenende wurde von der Baustelle auf der S 38/Am Horstsee, ein Kompressor-Anhänger gestohlen. Das Gerät stand in der eingezäunten Baustelle.  Die Diebe hatten den zwei Meter hohen Zaun aufgebrochen und die Diebstahlsicherung am Anhänger entfernt. Der Schaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Nach Anzeigenaufnahme wurde der Kompressor in Nerchau wieder aufgefunden. Es fehlte allerdings das Kennzeichen. Offenbar war der Anhänger dort zum Abtransport bereitgestellt worden. Er konnte der Baufirma wieder übergeben werden. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Es passiert immer wieder einmal …         

Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Zschochersche Straße 
Zeit: 28.11.2016, 16:30 Uhr

… dass die Kinder nicht auf den Straßenverkehr so achten, wie ihre Eltern ihnen das beigebracht haben und die Gefahren einfach unterschätzen oder abgelenkt sind. So geschehen am gestrigen Nachmittag: Ein 11-jähriger Junge rannte aus einer verdeckten Sicht, hinter einem stehenden Bus, über die Fahrbahn. Dabei beachtete er nicht den herannahenden Fahrzeugverkehr. Eine 47-jährige Opelfahrerin hatte trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung keine Chance. Der Junge stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Polizei und Rettungswagen waren schnell vor Ort. Der Junge wurde in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. (Vo)
 
Nicht aufgepasst …            

Ort: Leipzig-Zentrum, Berliner Straße
Zeit: 28.11.2016, gegen 17:00 Uhr

… hatte der Fahrer (32) eines Citroen. Er war auf der Berliner Straße unterwegs und nutzte den linken Fahrstreifen. Er fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden Mercedes  (Fahrer: 56) auf und stieß dann noch mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen, dessen Fahrer (34) die linke Fahrspur befuhr. Sowohl der 32-Jährige als auch der 34-Jährige erlitten beim Unfall schwere Verletzungen und wurden in Kliniken  gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.0000 Euro.  Der Unfallverursacher hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

„Hast Du keine Sicht, dann fahre nicht …“      

Ort: Leipzig-Lindenthal, Louise-Otto-Peters-Allee
Zeit: 28.11.2016, gegen 17:00 Uhr

Der Fahrer (77) eines Skoda befuhr die Louise-Otto-Peters-Allee in Richtung Zu den drei Kugeln. Auf seiner Fahrt verlor der Mann kurzzeitig die Orientierung und streifte zunächst die linke Leitplanke, bevor nach rechts driftete und die rechte Leitplanke touchierte. Dann blieb er stehen. Grund des Unfalls: eine beschlagene Frontscheibe und dazu noch eine tiefstehende Sonne. Der Fahrer hatte seine „Sichtfreiheit“ nicht hergestellt, dadurch einen Unfall und einen Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro verursacht. Das hätte vermieden werden können. Immer, besonders aber in dieser kalten Jahreszeit, sollten Autofahrer auf gute Sicht achten, d. h. die Scheiben sauber halten und an Frosttagen vor Fahrtantritt die Scheiben so frei machen, dass ringsherum gute Sicht herrscht - ein „Guckloch“ in der Frontscheibe reicht nicht. (Hö)

Schlägerei im Straßenverkehr         

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Nürnberger Straße
Zeit: 28.11.2016, 12:10 Uhr

Warum manche Situationen im Straßenverkehr eskalieren, weiß hinterher oft keiner. Am Montagmittag gerieten zwei Verkehrsteilnehmer aneinander und es endete in einer  handfesten Auseinandersetzung. Offenbar um zu telefonieren, war ein Radfahrer in der Nürnberger Straße abgestiegen und stellte sich dabei an den Fahrbahnrand. Dies erzürnte einen Autofahrer, der genau dort mit seinem BMW einparken wollte. Ob der Radler nicht ausreichend oder nicht schnell genug Platz gemacht hatte, ist schwer nachvollziehbar. Auf jeden Fall gab es ein kurzes heftiges Wortgefecht und dann eine Rangelei, bei der beide zu Boden gingen. Letztlich trat der BMW-Fahrer noch auf den Radler ein, so dass dieser sichtbare Verletzungen an der Stirn, der rechten Hand und am linken Knie erlitt. Erst Gäste und Mitarbeiter eines anliegenden Restaurants, die das Handgemenge sahen, konnten die Beiden trennen. Die Polizei ermittelt nun gegen den 32-jährigen Radler und den 49-jährigen Autofahrer wegen Körperverletzung und Beleidigung. Etwas mehr gegenseitige Rücksichtnahme und ein paar weniger Emotionen wären in solchen Situationen angesagt. (Ber)

Landkreis Leipzig

Sattelzug umgekippt   

Ort: Machern, Wurzener Straße
Zeit: 28.11.2016, 12:45 Uhr
 
Am Montagmittag befuhr ein Lkw Mercedes Actros mit Sattelanhänger die B 6 von Bennewitz in Richtung Machern. In Höhe der Tongruben kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um. Aus dem Tank entwichen ca. 100 Liter Diesel. Die Feuerwehr musste die austretenden Stoffe bergen. Die Bergung des Lkw nahm mehrere Stunden Zeit in Anspruch. (Ber)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand